Jump to content

Mein erster Versuch zu schreiben

Empfohlener Beitrag

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Es ist nicht wirklich dunkel im Raum als Du mich hineinführst.
Kerzen verstrahlen ein angenehmes, warmes Licht. Es ist hell genug um noch Details vage zu sehen. Wir umarmen uns. Sind so froh uns nach langer Zeit wieder berühren zu können - fühlen zu können. Ich atme Deinen Duft tief ein und fühle mich wohl.
Wir küssen uns. Erst langsam und zärtlich, unsere Zungen spielen miteinander. Unsere Lippen berühren sich sanft. Die Küsse werden Leidenschaftlicher. Wir beide mussten einfach zu lange ohne einander auskommen. Unsere Lippen pressen sich aufeinander. Ich fange an Dir über den Rücken zu streicheln. Ganz sanft und zärtlich - aber auch voller verlangen. Meine Hände wandern tiefer, streicheln Dir über den Po, über Deine Oberschenkel. Deine Hände wandern auch über meinen Körper. Ich geniesse dieses Gefühl...
Während wir uns weiter innig küssen legen wir uns auf das Bett. Ich beginne Deinen Hals zu küssen, knabbere an Deinen Ohrläppchen. Meine Hand wandert über Deine Brüste. Es fühlt sich so gut an. Ich höre wie Du beginnst schwerer zu atmen. Das macht mir Mut. Meine Hand wandert unter dein Shirt hinauf zu Deinen Brüsten. Ich streichele Dich, massiere zart... spüre wie Deine Brustwarzen langsam hart werden. Spiele mit ihnen.
Du hauchst mir ins Ohr "Bitte hör nicht auf - mach bitte weiter!"
Ich beginne Deinen Bauch zu küssen und langsam aufwärts zu wandern. Küsse Deine heisse, erregte Haut. Wandere mit meiner Zungenspitze über Deine Brüste und verwöhne Deine Brustwarzen. Ich schliesse meine Lippen um Deine erregt harten Nippel und sauge leicht... fahre mit der Zunge um sie herum.
Ich ziehe Dir das Shirt aus um mehr Freiheit zu haben. Dein ganzer Oberkörper ist mein Spielfeld. Du atmest schwer, streichst mir mit deinen Händen durchs Haar.
Ich wandere wieder tiefer zu Deinem Bauch. Küsse ihn, liebkose jeden Zentimeter Deiner glühenden Haut. Meine Zunge spielt mit Deinem Bauchnabel, umkreist ihn... und ich wandere immer tiefer.
Ich knöpfe Dir die Hose auf... Dein Duft macht mich fast besinnungslos so angenehm und verheissend ist er. Ich küsse langsam über Deine Lenden. Geniesse jeden Augenblick... fahre weiter zwischen Deine Beine. Dein Slip - nur ein Hauch von nichts... ich nehme ihn sanft beiseite und beginne mit meiner Zunge Deine Schamlippen zu verwöhnen. Du bist so feucht!
Ich nehme jeden Tropfen von Dir auf... geniesse den Geschmack, den Geruck der mich fast um den Verstand bringt! Meine Zunge wandert zu Deinem Kitzler... umspielt ihn zärtlich. Ich höre wie Du stöhnst... wie Du leise flüsterst "Bitte hör nicht auf... es ist so wunderbar..."
Meine Lippen schliessen sich um Deinen Kitzler und ich beginne sanft zu saugen... Dein Becken hebt und senkt sich rythmisch... Du wirst immer feuchter. Mein Durst wird heute in der tat gestillt. Ich trinke Deinen Saft, berauscht von Dir. Meine Zunge spielt unablässig mit Deinen Schamlippen, Deinem Kitzler. Dein Stöhnen wird lauter, Dein Becken beginnt sich schneller zu bewegen. Ich lasse nicht nach - ich möchte das Du kommst während ich Dich verwöhne. Deine Hand fährt mir immer wilder durchs Haar während Du Dir mit der anderen Deine Brüste streichelst.
Plötzlich zuckst Du zusammen... erst einmal... dann ein zweites Mal.
Dann schreist Du leise auf... ich merke auf einmal wie es warm aus Dir fliesst. Gierig bin ich darauf bedacht jeden Tropfen von Dir aufzunehmen... es wir immer mehr... Du läufst geradezu aus.

Mit einem Mal liegst Du ganz still. Nur Dein schwerer Atem und mein feuchtes Gesicht zeugen von dem was soeben passiert ist. Ich lege mich neben Dich. Wir Küssen uns, halten uns eng umschlungen. Du küsst mir Dein Nass vom Gesicht als wenn Du unbedingt selbst teilhaben willst an diesem wunderbaren Geschmack.

Ich halte Dich fest im Arm. Eng aneinandergedrückt schlafen wir schliesslich ein...


  • Gefällt mir 1
×