Jump to content
fr33spirit

Männer und warum sie so glotzen müssen

Empfohlener Beitrag

fr33spirit
Geschrieben

Woran liegt das eigentlich das Männer ständig glotzen müssen? Alles muss beglotzt werden. Wo Frauen ein kurzer Blick genügt, da kommen Männer aus dem Starren gar nicht mehr heraus. Was läuft da schief im männlichen Gehirn? Ist Wahrnehmung und Verarbeitungszeit bei vielen auf einem derart niedrigen Stand angekommen, das es gar nicht mehr anders geht? Ist die Evolution dabei rückwärts abzulaufen?


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Es geht auch anders

Ist eine Frage der Beherrschung.
Und respekt bzw Niveau das man der Dame gegenüber bringt

Ist ist durchaus möglich den Anblick einer attraktiven Lady zu genießen ohne eine von Sabber hinterlassene schleimspur für die Nachwelt zu hinterlassen.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
fr33spirit
Geschrieben

Das komische ist das sie das scheinbar nicht nur bei Frauen machen. Selbst ich werde auf der Straße beglotzt, als sei ich einPfau im Zoo. Ein kurzer Blick reicht den Herren der Schöpfung da nicht aus. Irgendwie seltsam. Sind diese Leute so sehr auf diesen einen Wahrnehmungskanal fixiert, das sie ihre Umwelt nicht mehr anders erfahren können? Hauptsache man hat Augen, scheiß auf die andern 4 Sinne! Oder wie?


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
ispy36
Geschrieben

Ist das wirklich so, oder nur eine individuelle Wahrnehmung?
Ich erlebe nämlich mindestens genau so viele "glotzende" Frauen.

Man möge sich nur die Szene in eiem Strassencaffee in einer Fußgängerzone vorstellen und eine möndän gekleidete Frau mit Hut und Fifi stolziert an einer im Cafe sitzenden Frau im Normalolook an.
Nun hat die mondäne Frau unglücklicherweise völlig unpassende rote Entenschuhe zu ihrem ansonsten stimmigen Outfit an.



ich mag jetzt wirklich nicht mit archetypischen Betrachtungen der frühkindllichen Hirnentwicklung anfagen, den sich daraus ergebenden biologischen Unterschieden von weiblichen und männlichen Synapsenverknüpfungen und den daraus resultierenden Unterschieden in Wahrnehmung, Filterung, Denkweise etc.

Aber sind Männer wirklich per se visueller veranlagt als Frauen?
Klingt dann beim gucken etwas aus und deswegen wird weiter geschaut?

Also ich kann das so für mich nicht erkennen.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
fr33spirit
Geschrieben

Am Besten würde eine Überprüfung durch einen Selbsttest durchführbar sein. Zieh dich einfach mal, sagen wir ungewöhnlich, an. Setz dir eine Sonnenbrille auf, oder auch nicht. Und dann lauf durch die Stadt und schau dir an wie die Leute auf der Straße auf dich reagieren. Meiner Erfahrung nach sind es vorallem die Männer, die aus dem Glotzen nicht mehr heraus kommen. An die Glotzzeit eines Mannes kommt KEINE Frau auch nur annähernd heran. Da fragt man sich ob das eigene Leben nicht interessant genug ist, das man andere ständig begaffen muss.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
ispy36
Geschrieben

Ich sag ja, ich wage das zu bezweifeln.
Ich habe in meinem privaten und beruflichen Umfeld sehr viel mit Menschen zu tun und beobachte dort etwas anderes.

Lass mal zwei Frauen lästernd zusammen stehen, weil sie ein entsprechendes Lästerobjekt gefunden haben.
Mag sein, das die Art zu schauen anders ist, vermeintlich subtiler, obwohl ich auch schon wirklich extrem glotzende Frauen erlebt habe.

Aber gut. So hat jeder seine persönlichen Erfahrungen.
Viielleicht trägt ja einer der hiesigen Psychologen, Philosophen, sonstigen Wissenschaftlern oder Googlediplominhabern etwas fundierteres dazu bei .


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Es kann ja auch daran liegen, dass die Frauen deshalb nicht so lange hinschauen, weil sie dann meinen, es könnte als Aufforderung zu einem Flirt gesehen werden.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Nee, genau das ist die Evolution. Genau das.
Stell dir die richtigen Fragen und du kommst von selbst drauf.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
fr33spirit
Geschrieben

Meine Güte, ganz ruhig Kumpel. Vielleicht, aber auch nur vielleicht, war die letzte Frage nicht ganz ernst gemeint?

*Notiz an mich selbst* Ironie und Humor im Allgemeinen aus Foren verbannen

Nachtrag: Dafür mehr Moderation fordern. Moderation tut der Diskussionskultur immer SEHR GUT.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Dann erkenne meine Ironie zuerst einmal darin.
Denn die Erklärung zu Evolution steht ja noch aus.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
fr33spirit
Geschrieben

Was für eine Erklärung? Hier steht gar nichts aus.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
whynot013
Geschrieben

Hm......
Männer, ich als Frau (jaaaaa), sage Euch :
geglotzt wird von Frauen wie von Männern ! Mag sein daß Männer anders visuell veranlagt sind; dies sei dem biologischen Unterschied geschuldet

Was Männer dabei von Frauen unterscheidet ist meiner Beobachtung nach folgendes :
Sie schauen weg wenn es nicht als *beglotzenswert* eingestuft wurde; Frauen ergötzen sich dann erst richtig .......lästern ab, stärken ihr Ego und müssen nicht mehr den Spiegel befragen


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Liebegesucht001
Geschrieben

ooh ich habe gestern auch geglotzt...
weil: ein Mann, am kahlen Kopf bis über gesamtes Gesicht , gesamte Arme, Unterschenkel, den Rest hab ich leider nicht gesehen grins
lief in der Kaufhalle umher.Sah von Statur her gut aus.... und plötzlich.... die STIMME als er seiner Freundin, Bekannten oder Partnerin etwas sagte..... oops! dachte ich.... so eine Quakstimme passte da gar nicht...
meine Kinnlade schnell wieder anklappend bin ich im nächsten Gang verschwunden ;-)


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
cuddly_witch
Geschrieben

Warum ärgerst du dich über glotzende Männer? Ist dir zu warm oder was?

Wenn mich wer zulange oder irgendwie starrend oder doof ankuckt, dann laß ich sowas los wie "und? genug gekuckt oder geglotzt?" Die meisten fühlen sich dann ertappt und kucken beschämt woanders hin und ich hab meine Ruhe.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Katasaster
Geschrieben

Hmm ... wenn ich mit meinem Borsalino auf die Straße gehe, "glotzen" die Mädels auch. Frauen sind bestimmt nicht weniger visuell orientiert als Männer, denke ich. Sie spähen vielleicht etwas unauffälliger.
Außerdem: Männer, die nicht mehr glotzen, haben einen Zettel am Zeh


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
DickeElfeBln
Geschrieben

Was für eine Erklärung? Hier steht gar nichts aus.


du weisst nicht, das die männer auf grund der evolution...sich erst mit worten ausdrücken gelernt haben, somit das glotzen im anbeginn de rzeit..zur *auswahl* gehörte..und wunderst dich...das es in den genen ist....??...

dat erklärt mir alles, wenn männer sich nicht mal selbst kennen, isset keen wunder, dat se ständig jammern


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
fr33spirit
Geschrieben

Sorry, auf deinen Beitrag mag ich gar nicht eingehen. Du redest nur Quatsch mit Soße.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

als " glotzen " empfindet man das doch nur wenn er nicht ihr typ ist, was ist denn schon dabei wenn ein mann schaut, mich stört das nicht und interessiert mich auch nicht.
im jungen alter haben wir aber so nen typ schon mal mit einem zwinkern gefragt ob sich schon was in der hose tut, aber aus dem alter ist man mit 44 ja raus.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)

Meh, Ich guck gerne!
Und auch gerne gründlich, dazu steh ich.

Klar - wenn die Augen minutenlang im Ausschnitt hängenbleiben ist nicht das Wahre, da versteh ich auch wenn Menschin sich mal belästigt fühlt.

Aber im Ernst: dieses zivilisatorisch verkünstelte
"Hach jetzt guck ich aus dem Augenwinkel und schau auch ganz schnell wieder weg damit niemand merkt, daß das beguckte mich interessiert..."
das ist doch auch halbstark. Oder Kindisch.

Das sowas als "Gutes Benehmen" gesetzt ist, halte ich persönlich für einen der Vielen Punkte, an denen künstliche, verstellende Umgangsweisen unseren sozialen Alltag dominieren.
Ich wage zu vermuten, daß das eher weiblich-indirekte Sozialisierungsspielchen sind, die inzwischen generell als "zivilisiertes Verhalten" durchgesetzt sind.
Frauen schauen ja auch meist unauffälliger.

Menschen gucken - das verhuscht verstecken zu wollen finde ich persönlich unnötig - und albern.


Und wer sich auffällig gibt oder ungewöhnlich kleidet, der lädt das gucken auch ein.
Kenne ich ja selber - ich erinner mich mit Grausen an einen Nachmittag in Stuttgart mit Indonesischer Seiden-Wickelhose.
*g*
In Freiburg waren die irritierten Blicke bei dem Kleidungsstück seltener - aber in Freiburg sah man sowas halt auch öfter.


Abgesehen davon halte ich das nur graduell für ein Mann/Frau-Thema.
Frauen verstecken eher mal ihre Blicke - da spielen viele Sozialprägungen ne Rolle, von denen Männer sich mehrheitlich weniger annehmen.

Aber gucken tun die genauso, und glotzen können sie gelegentlich auch nicht schlecht.

LG
FT


bearbeitet von FingerTanz

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Wo Frauen ein kurzer Blick genügt, da kommen Männer aus dem Starren gar nicht mehr heraus. Was läuft da schief im männlichen Gehirn?


Wenn es um das "Mustern" eines Mannes geht hast du wohl recht, da stellen sich Frauen meist geschickt an. Aber wenn es um schaulustiges Glotzen geht sind Frauen genauso penetrant und primitiv wie Männer.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
fr33spirit
Geschrieben

Habe nochmal über das Thema nachgedacht. Ich glaube es stört mich auch lediglich nur, wenn Männer mich länger anschauen. Bei Frauen dagegen, ist das was ganz anderes. Und ja, ich laufe so unkonventionell durch die Gegend, dass ich viele, viele Blicke auf mich ziehe. Ich muss noch überlegen warum es mich bei den Männern eigentlich so stört.

An die Frauen. Wie ist es denn für euch, wenn ihr sagen wir mal, im knappen, scharfen Outfit durch die Gegend lauft und ihr bemerkt viele Blicke von anderen Frauen. Stört euch das?


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Wer in sexy Outfits herumläuft muss mit Blicken rechnen. Wenn Männer hinterherschauen ist das natürlich eine "Art Kompliment" und schmeichelt. Schwer ist das jedoch nicht. Das Aussehen ist da schon "fast" egal. Wenn der Stoff knapp ist, glotzen Männer automatisch.

Blicke von Frauen stören mich dabei nicht. Da ist dann grundsätzlich alles negativ.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

@Patrizia

Genau so würde ich das auch ausdrücken !!
Wenn Frau sich zurecht macht und ihre Reize betont wird nun mal geschaut/ geglotzt. Man lebt damit oder lässt es


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Nixe_HRO
Geschrieben

Meine Theorie:

Frauen empfinden zu lange Männerblicke meist als Belästigung. Und im Sinne von Kants katogorischem Imperativ möchten sie umgekehrt dieses Gefühl ihren Mitmenschen ersparen, vermeiden also das Angestarre.

Umgekehrt empfinden Männer lange Frauenblicke meist als Kompliment.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
fr33spirit
Geschrieben

Aber der lange Blick wird auch nur dann als störend empfunden wenn der Typ nicht interessant ist, stimmts? Wenn der Typ dagegen interessant ist, dann vermute ich mal das er so lamge gucken darf wie er will?


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
×