Jump to content
Muscle42857

Neigungen einfach abstellen?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben (bearbeitet)
vor 27 Minuten, schrieb Marie-Anne:

Aber da es für mich, nie nur um Sex geht, interessiert das hier sowieso niemanden.

Ich finde das durchaus interessant und eigentlich sogar auch sehr wichtig, dass man offen bekundet 'Liebe und Sex' nicht zu trennen, gerade auf so einer Seite!

bearbeitet von Anaconda_XS
  • Gefällt mir 4
govinda763
Geschrieben

Liebe in der Beziehung geht vor. Man muß ja nicht alles haben was einem so in der Phantasie herumgeistert. Ich hatte zum Beispiel mal die Idee in einen Swinger Club zu gehen. Meine Frau wollte dies keinesfalls. Also haben wir es sein lassen. Im Nachhinein bin ich froh drüber, das wir es nicht gemacht haben. Ich könnte es nicht ertragen zuzuschauen wie fremde Herren an meiner liebsten herumschrauben oder dass sie es mit anderen treibt. Und eben sie will das auch gar nicht. Somit ist das Thema erledigt.

  • Gefällt mir 2
sveni1971
Geschrieben (bearbeitet)

Letztlich muss jeder selbst entscheiden, wieviel er bereit ist zu geben bzw. was einem halt wichtiger ist. Man kann auf alles verzichten, sogar vollständig auf Sex, zumindest wenn einem der Partner dafür wichtig genug ist. Eine Frau kann einen noch so heißen Hintern haben, wenn sie keinen Analsex mag sollte man das respektieren und nicht überlegen, wie man es ihr schmackhaft machen könnte. Kann man damit aber nicht umgehen, sollte man über die Partnerwahl nachdenken.

Wer also auf bestimmte Vorlieben egal welcher Art nicht verzichten kann, der sollte dass schon von Beginn an bei seiner Partnerwahl auch kommunizieren können. Ich glaube aber die wenigsten machen das wirklich, "wir werden nur ein Paar, wenn du Analsex magst". Das Beipsiel Analsex kann mit jeder beliebigen anderen sexuellen Praktik, Beziehungsstil etc. ausgetauscht werden.

bearbeitet von sveni1971
  • Gefällt mir 4
BlueVelvet
Geschrieben
vor 2 Stunden, schrieb sveni1971:

"wir werden nur ein Paar, wenn du Analsex magst". Das Beipsiel Analsex kann mit jeder beliebigen anderen sexuellen Praktik, Beziehungsstil etc. ausgetauscht werden.

Vielen vielen Dank ... allein die Vorstellung, dass das jemand SO mit mir kommuniziert, prust.

You made my day :clapping:

Andererseit hast du natürlich vollkommen recht ... nur ich weiß, wie wichtig mir etwas ist.

Will und MUSS ich das so haben ... oder ist das NUR etwas was ich vielleicht mal gerne hätte?

Offenheit, Ehrlichkeit ist hier, wie auch bei allem anderen, wichtig ... miteinander reden ist eine

Grundbedingung ... das A und O.

  • Gefällt mir 1
BlueVelvet
Geschrieben (bearbeitet)
vor 19 Stunden, schrieb schwandorfer01:

Ich glaube es wird keine Partnerschaft geben wo sich beide komplett zu 100 % kennen.

Da wird die/der beste Freundin/Freund gewisse Dinge bzw. Einzelheiten kennen wo der eigene Partner nicht weiß, was in der Vergangenheit war. Da bin ich mir absolut sicher.

Einfaches Beispiel: Wenn über etwas geredet oder auf ein bestimmtes Thema angespielt wird (Swingerclub oder Fetisch) und der Partner oder Partnerin geschockt oder entsetzt reagiert, dann wird der oder die Partnerin über das erlebte Ereignis wohl schweigen und es wird immer ihr/sein Geheimnis bleiben.

Das ist eine sehr traurige Aussage und in meinen Augen dann auch eine sehr traurige Beziehung.

 

Wenn ich einen Partner habe, dann habe ich den zu 100% wie er mich. Dem will und werde ich

rückhaltlos vertrauen und alles erzählen was in mir ist ... dasselbe "erwarte" ich von ihm.

 

Er muss nicht in allem gleich sein, gleich denken, gleich ticken, ... geht ja auch nicht ...

er ist ja schließlich nicht ich. Aber der Austausch über alles was in einem vorgeht, der

sollte offen geführt werden. Halte ich mit etwas zurück, dann mache ich mich unfrei und

unglücklich. Was letztendlich dazu führen wird, dass ich mich in mir verstecke und somit

lüge. Ich belüge mich ebenso, wie meinen Partner. Da ich nur ein Leben habe, möchte ich

es glücklich leben ... und zwar so, dass ich mich in mir wohlfühle. Dasselbe möchte ich

für meinen Partner ...

Klappt das nicht, dann läuft etwas falsch ... und da ist es jetzt völlig egal, ob es um dieses

oder jenes Problem geht ... wie ich vorhin schon schrieb, ist Kommunikation das A und O.

 

Wenn ich mich dafür entscheide, mein Leben, auf welche Weise auch immer, mit jemandem

zu teilen, dann weiß ich vorher ganz genau wie er ist ... er weiß wie ich bin. Dann entscheidet

man sich aus freiem Willen für-, oder gegeneinander. Logischerweise werden wir reifer, ändern

uns dadurch, was dazu führt, dass sich, etwas, in uns verändern kann ... auch sexuelle Interessen,

Neigungen, werden einem mitunter manchmal erst klar, wenn man die entsprechenden Inputs

von aussen bekommt. Ist das so, gehört das genauso offen auf den Tisch wie Vergangenes.

Dann wird halt gemeinsam eine Lösung erarbeitet ... DAS und nichts anderes bedeutet für mich

Partnerschaft und Beziehung. 100%  ....

 

Ist das nicht gegeben, kann ich das nicht, ist es besser, sich erst gar nicht drauf einzulassen.

 

bearbeitet von BlueVelvet
  • Gefällt mir 3
BerlinerMaedchen
Geschrieben
Es gibt einfach Dinge, sexuell gesehen, auf die könnte ich zumindest nicht immer verzichten. Das heißt, ich würde mir vermutlich dann jemanden suchen, der AUCH sexuell zu mir passt und klar auch menschlich... Ich würde mich auch mies fühlen,wenn mein Partner immer auf seine Neigung/Vorlieben verzichten müsste.
  • Gefällt mir 2
Nettesfünfzigerpaar
Geschrieben
Neigungen kann man nicht abstellen,sondern nur unterdrücken.Du ob das auf dauer Glücklich macht sei dahin gestellt!!!
  • Gefällt mir 1
Borger196
Geschrieben

Meine Frau könnte mir einen grossen Teil meiner Bedürfnüsse/ Neigungen erfüllen und hat es auch teilweise getan. Ich habe ihr dann auch gesagt was mir gefällt und was nicht, wenn was besonders toll war und warum. Trotz meiner Offenheit hat sie es kommentarlos eingestellt, mir meine Bedürfnisse zu erfüllen. Nur noch 08/15. Ich wiederum versuche alles, um sie glücklich zu machen, aber ihr langt halt Blümchensex. Daher versuche ich hier, mir das zu holen, was ich zu Hause nicht bekomme. Gefällt mir nicht unbedingt, aber man lebt nur einmal. Da wir uns im Alltag perfekt ergänzen, käme eine Trennung nicht in Frage. Und ich suche nur bei Männern nach dem fehlenden Etwas ...

Marie-Anne
Geschrieben
Am 26.2.2018 at 00:49, schrieb Anaconda_XS:

Ich finde das durchaus interessant und eigentlich sogar auch sehr wichtig, dass man offen bekundet 'Liebe und Sex' nicht zu trennen, gerade auf so einer Seite!

Wieso durchaus interessant?

Das hört sich so an, als ob das total ungewöhnlich ist?

In meinem persönlichen Umfeld, war und ist das nichts besonders.

Ja, ich weiß, hier können und wollen, die allermeisten Sex und Liebe trennen und sind sogar oft noch stolz darauf.

Aber diese Seite heißt poppen.de und nicht : "ohne Liebe- poppen.de."

Dann bin ich eben hier eine Exotin, mir egal, ich suche hier sowieso nichts, außer ab und zu, im Forum zu schreiben.

Geschrieben (bearbeitet)

@Marie-Anne Warum fühlst du dich so missverstanden? :confused:  ...du hattest geschrieben, dass deine Ansicht hier niemanden interessiert!

Nur deswegen hatte ich die Aussage getroffen, dass ich es durchaus interessant finde! - Um dir zu zeigen, dass du nicht alleine da stehst mit deinen Gedanken.

Ich habe sogar noch den Bezug zu "Interessieren" extra in dem von dir zitierten Satz und in meinem Kommentar 'unterstrichen!' - Was soll man denn noch zum Verständnis beitragen? :confused:

Und ungewöhnlich finde ich das bestimmt nicht! Ich wollte damit nur sagen, dass ich es sogar sehr wichtig finde! Dann kommt es doch viel seltener zu diesen Missverständnissen!

Warum verteufelst du die andere Seite nur so komisch? - Du musst dich doch nicht auf sowas einlassen! - Ist doch besser jeder schreibt hier seine ehrliche Intuition! - Ist doch alles gut so!

Was am Ende passiert, weiß doch ohnehin niemand schon vorher.

Aber vielem kann man doch besser aus dem Weg gehen, wenn man ehrliche Aus und Ansagen liest! - Damit bist du garantiert keine Exotin! - Zur  Exotin machst du dich gerade nur, mit den Aussagen.

Ich wollte dir garantiert nicht zu nahetreten! - Ich hatte absolutes Verständnis für deine Aussage!

Und jetzt reagiere ich auch nur, aus Respekt und Höflichkeit, auf deinen doch sehr merkwürdigen Kommentar zu meinem Zitat.  :confused:

bearbeitet von Anaconda_XS
kuschelnstattvögeln
Geschrieben
In einer Beziehung geht es um etwas anderes als Sex! Meine Meinung ;) Viele Frauen würden dagegen wohl sagen "es ist der Falsche", wenn sie ihre sex.Neigungen nicht in der Beziehung ausleben kann. Womit mensch dann wieder bei dem völlig bekloppten und unlogischen Thema "Trennung" wäre.
2face
Geschrieben
vor 8 Stunden, schrieb kuschelnstattvögeln:

In einer Beziehung geht es um etwas anderes als Sex! Meine Meinung ;) Viele Frauen würden dagegen wohl sagen "es ist der Falsche", wenn sie ihre sex.Neigungen nicht in der Beziehung ausleben kann. Womit mensch dann wieder bei dem völlig bekloppten und unlogischen Thema "Trennung" wäre.

so bekloppt und unlogisch finde ich das gar nicht. je nach dem wie wichtig einem Sex ist kann daran sehr wohl eine Beziehung scheitern. ich vergleiche das gerne mit veganer/vegetarier und fleischesser. für keine frau der welt würde ich auf steak verzichten....wenn es da keinen kompromiss gibt wäre der ofen aus. ich finde es auch erstaunlich dass einige sexuell getrennte wege gehen und trotzdem zusammen bleiben....das wäre für mich nicht vorstellbar.

  • Gefällt mir 1
kuschelnstattvögeln
Geschrieben
vor 20 Stunden, schrieb 2face:

so bekloppt und unlogisch finde ich das gar nicht. je nach dem wie wichtig einem Sex ist kann daran sehr wohl eine Beziehung scheitern. ich vergleiche das gerne mit veganer/vegetarier und fleischesser. für keine frau der welt würde ich auf steak verzichten....wenn es da keinen kompromiss gibt wäre der ofen aus. ich finde es auch erstaunlich dass einige sexuell getrennte wege gehen und trotzdem zusammen bleiben....das wäre für mich nicht vorstellbar.

Das finde ich zB. widerum gar nicht so erstaunlich. Ist schließlich auch ein Kompromiss, wenn die Sexualität von A nicht mit der von B harmoniert und man sich liebt, gibt man sich auf der Ebene eben frei. Das als Kündigungsgrund zu sehen, wäre für mich entsprechend wieder unvorstellbar. Entweder man liebt, macht einen Kompromiss und bleibt, oder will bloß wen zum vögeln.

  • Gefällt mir 1
Geschrieben
Am 25.2.2018 at 17:18, schrieb schwandorfer01:

Ich glaube es wird keine Partnerschaft geben wo sich beide komplett zu 100 % kennen.

Da wird die/der beste Freundin/Freund gewisse Dinge bzw. Einzelheiten kennen wo der eigene Partner nicht weiß, was in der Vergangenheit war. Da bin ich mir absolut sicher.

Einfaches Beispiel: Wenn über etwas geredet oder auf ein bestimmtes Thema angespielt wird (Swingerclub oder Fetisch) und der Partner oder Partnerin geschockt oder entsetzt reagiert, dann wird der oder die Partnerin über das erlebte Ereignis wohl schweigen und es wird immer ihr/sein Geheimnis bleiben.

 

Genau das sehe ich komplett anders. Wenn ich in einer Partnerschaft bin, dann entweder ganz oder garnicht.

Ich greife jetzt einfach mal Dein Beispiel auf. Ich schlage meiner Partnerin vor, in den Swingerclub zu gehen. Sie reagiert geschockt und entsetzt.

Dann möchte ich doch gerne wissen, warum sie auf meinen Vorschlag so reagiert, woher diese Abneigung stammt. Damit ich verstehe, was sie

zu dieser Reaktion bringt, was in ihr vorgeht und ob ich ihr helfen kann. Nicht, um sie umzustimmen, sondern um zu erkennen, was ihr Problem damit ist.

 

Gerade dieser Aspekt einer Beziehung ist von enormer Bedeutung. Es zeugt doch von einem riesigen Vertrauen, wenn man mit seinem Partner

solche Dinge besprechen und verarbeiten kann. Sollte meine Partnerin dies nicht mit mir teilen wollen, oder sie möchte nicht wissen, warum ich

auf etwas reagiere, dann hat sich das mit der Partnerschaft spätestens dann erledigt.

 

  • Gefällt mir 2
×