Jump to content
MundK

Wie viele Männer ist viel?

Empfohlener Beitrag

Doktor-Fötzchen
Geschrieben

Viel ist relativ ab 100 könnte Mann sagen ist aber. Ok.

Weibsbild1979
Geschrieben (bearbeitet)

Ich muss keine Strichliste und Namensliste führen um den Überblick zu haben. Bekomme aber die Namen für mich hin . Mich würde es stören wenn ich weis mein Partner hat sich durch die Gegend gevögelt. 100 Sexualpartner bedeutet nicht Erfahrung haben. Viele Ons bedeuteten nicht automatisch guter Sex. Weniger ist mehr. Wenn man mit 38 drei lange Beziehungen hatte begrenzt es sich. Und trotzdem denke ich, das ich alles rund um Sex für mich ausprobiert habe um zu wissen was ich will und was nicht.

bearbeitet von Weibsbild1979
  • Gefällt mir 4
Cunnix
Geschrieben
vor 11 Stunden, schrieb sportiv50:

 ... richtig geil wäre, wenn jemand noch alle beim Namen kennen würde... incl. Alter / Ort / Datum... *lach

Nun ja, da muss man halt in seinen Unterlagen nachschauen!  wink.gif

+ + + + +

Viel oder wenig ist relativ! 

Geschrieben

Ich denke das es gar nicht so sehr der Punkt wie viele vorher ,sondern das was ich jetzt für sie bin ,eben auch nur eine Trophäe in ihrer privaten Sammlung ,oder umgekehrt ..vor allem wenn man sich mehr erhofft und nur feststellt ein betthaeschen zu sein ... Mehr heißt nicht gleich besser , meist ist der Sex da eher oberflaechlich und langweilig . Ohne Tiefgang macht es eben nur halb so viel spass 

  • Gefällt mir 1
goldenhills
Geschrieben

Hachja.....da sind Einige wieder mal erwachsen geboren worden^^

Ich weiss nicht mehr alle Namen und auch über die Anzahl könnte ich keine konkrete Angabe machen....habe ich grade heraus gefunden, als ich darüber nachdachte bei dem Thread:-)

Ich weiss aber, dass ich viel Spass hatte, bis ich meinen Exehemann geehelicht hatte.

Heuzutage ist das allerdings anders, da ich älter bin und Wert auf andere Dinge lege und dahr keine Kerben mehr in den Bettpfosten schnitze, bzw ins Metall kratze.

Und mir persönlich wäre und ist es auch ziemlich egal, wieviel Frauen ein Mann bisher hatte.....

 

 

  • Gefällt mir 2
Geschrieben

Als Mann sollte man nicht ehrlich sein wie viele Frauen er vorher hatte. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Beziehung dann nach der "ehrlichen" Antwort gestört war. Vielleicht liegt es darin begründet, das ja jeder Mensch der "einzige" sein will und dann bekommt es ein bitteren Beigeschmack, wenn man hört das 50-100 davor waren. Dann bekommt der Begriff "einzige" oder " einziger" eine neue Bedeutung uns Dimension. Im Prinzip ist es völlig egal mit wie vielen Menschen geschlafen hat. Es sagt null über einen Menschen aus, aber es gibt Menschen die legen darauf irgendwie, einen nicht erklärbaren, wert. Manchmal darf man für die Beziehung ein wenig flunkern ;) ein guter Tipp: 5-10 sind immer ok gewesen 😂😂😂😂☝️

  • Gefällt mir 2
Joker139
Geschrieben

Viel ist halt relativ. Bei einer 16-19jährigen sind z.B. 30 Männer ziemlich viel. Bei einer 50jährigen die seit 30 Jahren sexuell aktiv ist wären 30 Männer unterdurchschnittlich bis durchschnittlich. Wenn Frau seit 25 Jahren verheiratet ist und monogam lebt wäre ein Mann normal, ist sie Alleinstehend wäre ein Mann in 25 Jahren seltsam.
Das Gleiche gilt für Männer natürlich auch.

  • Gefällt mir 3
darkmother
Geschrieben

Wie oben schon erwähnt, viel ist relativ. Kommt immer darauf an, wie es jemand sieht

  • Gefällt mir 1
PimPyou
Geschrieben

Beim zwölf Mann gangbang sind aufjedenfall elf Männer (zu) viel.

Gattaca266
Geschrieben

Ehrlich gesagt, ich möchte es von meiner Partnerin überhaupt nicht wissen, bzw. explizit danach fragen, umgekehrt ebenso. Jeder hat ein Vorleben und wenn ich mit jemanden zusammen bin, gilt das Hier und Jetzt. Wenn man dann anfängt über die Anzahl der vorherigen (Sex- ) Partner zu diskutieren, könnte das schon ein gewisses Konfliktpotential mit sich führen, da jeder unterschiedliche Ansichten von “viel“, “wenig“ oder “normal“ hat. 

 

 

  • Gefällt mir 5
Samira-cat
Geschrieben

Ich glaube, dass die Definition von "viel" subjektiv ist und das jeder für sich alleine entscheiden muss.

  • Gefällt mir 1
Micha2706
Geschrieben

Also wenn man durch die Stadt geht und dir mehrere Typen auf die Schulter klopfen und sagen "viel Spaß Junge, das Mädel ist der Hammer im Bett", dann waren es definitiv zu viele 😁

Ich denke mal da gibt es keine genaue Zahl und ich persönlich wollte auch gar nicht wissen wer mit wievielen Leuten und am besten noch mit wem Sex hatte...

Nen Kumpel von mir war mal mit nem Mädel zusammen, nach eineinhalb Jahren hat er erfahren das seine halbe Fußballmannschaft schon über sie drüber gerutscht ist. In dem Fall selbst wenn es nur drei gewesen wären, dann wären es genau in dem Fall wahrscheinlich drei Sexpartner zu viel...

  • Gefällt mir 2
Joker139
Geschrieben
vor 4 Stunden, schrieb Engelschen_72:

Erinnert mich an einen Ex, der mir mit seinen damaligen 44 Jahren immer stolz erklärte, daß er schon 14 "gelebte Beziehungen" hatte. Da konnte ich mit meinen 40 Jahren und meiner 3. Beziehung mit ihm natürlich nicht mithalten :clapping:

Wo ist denn jetzt der Unterschied zwischen einer Beziehung und einer "gelebten Beziehung"?

Geschrieben
vor 50 Minuten, schrieb Micha2706:

Also wenn man durch die Stadt geht und dir mehrere Typen auf die Schulter klopfen und sagen "viel Spaß Junge, das Mädel ist der Hammer im Bett", dann waren es definitiv zu viele 😁

:clapping::jumping:

Der war gut :D

  • Gefällt mir 1
Geschrieben
vor 17 Stunden, schrieb Mina1:

Bei keiner Frage wird doch mehr gelogen ,als bei der Frage nach den vergangenen Sexpartnern.
Gelesen habe ich mal ,dass Männer die Zahl gerne anheben und die Frauen sie gerne nach unten drücken.........wie auch immer....

Dazu kann ich in aller Ruhe sagen: Ich kann die Anzahl an Frauen an einer Hand ablesen. Und ich kann mir nicht vorstellen, was in diesem Leben noch an Katastrophen geschehen muss, damit sich dies auf mehr als zwei Hände anhebt.
Manche Menschen filtern in Foren, ich eben im realen Leben. Es mangelte nie (und wird wohl aufgrund meines Alters noch ein Weilchen so weitergehen) an Chancen. Lediglich an dem Willen. Sex nur aus dem reinen Antrieb, ihn zu haben, hat keinen Wert für mich. :confused:

vor 8 Stunden, schrieb Weibsbild1979:

Viele Ons bedeuteten nicht automatisch guter Sex. Weniger ist mehr.

Bei letzterem würden manche streiten, ich unterschreibe es sofort. Und "guter Sex" ist ohnehin eine Definitionssache. Lieber lange suchen und dann etwas passendes finden - das würde ich als "Sex kommt vor, ist aber nicht die Prämisse" definieren - als von einer Frau zur nächsten zu rennen. "Kein Flüssigkeitsaustausch ohne emotionalen Austausch vorab, währenddessen und danach" ist meine Devise.

vor 6 Stunden, schrieb palimpalim1905:

Als Mann sollte man nicht ehrlich sein wie viele Frauen er vorher hatte. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Beziehung dann nach der "ehrlichen" Antwort gestört war. Vielleicht liegt es darin begründet, das ja jeder Mensch der "einzige" sein will und dann bekommt es ein bitteren Beigeschmack, wenn man hört das 50-100 davor waren. Dann bekommt der Begriff "einzige" oder " einziger" eine neue Bedeutung uns Dimension. Im Prinzip ist es völlig egal mit wie vielen Menschen geschlafen hat. Es sagt null über einen Menschen aus, aber es gibt Menschen die legen darauf irgendwie, einen nicht erklärbaren, wert. Manchmal darf man für die Beziehung ein wenig flunkern ;) ein guter Tipp: 5-10 sind immer ok gewesen 😂😂😂😂☝️

Ganz ehrlich: Ich könnte damit leben, so ich denn fragen würde (was ich nicht würde, sie wird es von allein erzählen, wenn sie mir vertraut), dass sie es mir nicht sagt. Aber lügen, damit sich jemand besser fühlt? Das verschiebt potentiell die Probleme, gerade dann, wenn es doch für die Beteiligten wichtig sein soll, wie in deinem Beispiel. Ich wäre so eine Person. Ich habe einfach kein Interesse, die Nummer 137 zu sein, die "mal ausprobiert" wird. Und behandle Frauen andersherum genauso. Der Vorteil der Geschichte ist jener: jeder kann sich aussuchen, wer oder was zu einem passt. Ich entscheide mich da, persönlich gesprochen, aber gegen die Sorte Frau, die von A nach Z über alle Stationen alles mitnimmt, was sich bewegen kann. Und sortiere übrigens auch Frauen aus, die derartige Kerle akzeptieren. Jeder wie er will und gut ist.

Es gibt eben bessere Fragen als "Was ist zuviel oder zuwenig?", etwa "Was ist für mich richtig?" - und die Antwort kenne ich größtenteils. Alles eine Frage der Begegnungen zur richtigen Zeit am richtigen Ort mit der richtigen Person. Wem diese Unwahrscheinlichkeiten nicht passen oder wer ungeduldig ist, wird wohl auch schnell mal wen es juckt, das nächstbeste nehmen. Ich zähle nicht zu dieser Sorte Mensch. Auch wenn manche das nicht mögen, wie ich lernen musste. Aber so ist das leben. :coffee_happy:

Marie-Anne
Geschrieben (bearbeitet)
vor 7 Stunden, schrieb Joker139:

Viel ist halt relativ. Bei einer 16-19jährigen sind z.B. 30 Männer ziemlich viel. Bei einer 50jährigen die seit 30 Jahren sexuell aktiv ist wären 30 Männer unterdurchschnittlich bis durchschnittlich. Wenn Frau seit 25 Jahren verheiratet ist und monogam lebt wäre ein Mann normal, ist sie Alleinstehend wäre ein Mann in 25 Jahren seltsam.
Das Gleiche gilt für Männer natürlich auch.

Da fehlen aber einige Varianten. 

Was ist mit den Frauen, die weder verheiratet (oder unverheiratet, in einer sehr langen, dauerhaften, monogamen Beziehung gelebt haben) noch immer alleinstehend waren, sondern  mehrere, monogame Beziehungen nacheinander hatten?

30 Männer "unterdurchschnittlich", im Alter von 50?!

Das gilt dann aber nur, für  manche Frauen, auf poppen.de. 

Ich bekenne mich diesbezüglich sehr gerne dazu..."unter dem Durchschnitt" gelebt zu haben. 

bearbeitet von Marie-Anne
  • Gefällt mir 1
TeufelchenvomWW
Geschrieben
vor 20 Minuten, schrieb Marie-Anne:

Das gilt dann aber nur, für  manche Frauen, auf poppen.de. 

Ich bekenne mich diesbezüglich sehr gerne dazu..."unter dem Durchschnitt" gelebt zu haben. 

Letzteres ließe sich bestimmt ändern, wen  Du das überhaupt möchtest.

 

Aber jetzt mal im ernst:

Es wurde hier schon einiges richtiges gesagt, Die Menge, ( und hier meine ich nicht die "richtige" Anzahl an Sexpartnern, denn die kann jeder nur selber festlegen) ist abhängig vom Alter jeder einzelnen Person, aber genauso von den einzelnen Lebensumständen der Person.

Manche Leute haben es sehr leicht, einen Partner aufzureißen, unter anderem weil Sie meinen Sie müssten alles ficken ( bzw. von jedem Ficken lassen) der Ihnen über den Weg läuft. Aber Oft ist dieser Sex dann so schlecht gewesen, das die andere Person gar keine Wiederholung wollte.

 

Und andere haben das Glück gehabt, beim ersten mal genau das passende Gegenstück für Sich zu finden.

 

Deswegen gibt es einfach keine "Richtige Anzahl"  die allgemein verbindlich sein kann.

 

Und was im Eröffnugspost auch gefragt wurde :

>>Neulich kam eine Wiederholung von Paula kommt auf sixx. Dort erschien der Auszug einer Umfrage, dass Frauen keine Männer wollen, die schon viele vorher Frauen hatten.<<

Diese Aussage würde ich lieber Umdrehen, denn viele Männer, und hier meistens die Jüngeren wünschen Sich Jung/frau)e, auch weil Sie meinen, Sie könnten diese Besser zu dem Erziehen, wie Sie sich vorstellen, das Frauen, nach den vielen Pornos, zu sein  haben. 

Einfach ein dauergeiles, immer bereites, und zu allem Schmutzigen Ideen ja sagendes "Fickstück", das nur Ihnen zur Verfügung steht

Dagegen wünschen Sich die meistens Frauen doch lieber jemanden, der eben genau so ein Egoistisches Verhalten nicht an den Tag legt, der schon mit Sicherheit weiß, was eine Frau mag und im Moment auch braucht.

Daher kommt auch ein Unterschiedliches maß an "Idealer Sexpartneranzahl"

Michael, das liebe Teufelchen aus dem Westerwald, was jetzt auf die Draufschläger wartet.

Ach noch etwas: Ich meine hier nicht die bei Poppen anwesenden Personen, sondern den Durchschnitt der Bevölkerung in Mittel/West-Europa.

Joker139
Geschrieben

@Marie-Annees diente ja auch nur als Beispiel und erhob keinerlei Anspruch auf Vollständig.

Selene09
Geschrieben

Viel ist zu viel, wenn man selbst den Überblick verliert.

Ich bin 46. Die für mich interessanten Männer bewegen sich in einem ähnlichem Alter oder sind etwas älter. Klar dass ein Mann um die 50 ein Vorleben hatte und seine Erfahrungen gesammelt hat. Alles andere wäre für mich auch nicht unbedingt "normal". Ich habe kein Problem mit den Frauen vor mir, möchte aber nicht wissen wie viele es waren. Und auch Mann wird nicht erfahren wie viele es bereits vor ihm gab.

  • Gefällt mir 2
Geschrieben

Mir ist das relativ egal, es kommt ja auch auf den Mann an und wieviel Gelegenheiten er hatte. Ein charmanter gut aussehender Mann, der auch gut auf Frauen zugehen kann hatte wahrscheinlich mehr Sexpartnerinnen, als einer der nicht so attraktiv ist und eher scheu und ungelenk. Womit ich nicht sage, dass jeder gut aussehende Mann der absolute Hengst ist oder jeder nicht so attraktiver ungelenk Frauen gegenüber.

Es kommt drauf an, wie er jetzt ist und wie er sich mir gegenüber verhält. Fragen würde ich nicht und ich würde dieselbe Frage auch nicht beantworten. Ich finde es ist kindisch solche Fragen zu stellen, wozu denn auch.

  • Gefällt mir 1
happy-couple
Geschrieben

Ich sage nur: der Geniesser schweigt und lächelt! Was bedeuten schon Zahlen?????? ;-)

  • Gefällt mir 1
Engelschen_72
Geschrieben
vor 3 Stunden, schrieb Joker139:

Wo ist denn jetzt der Unterschied zwischen einer Beziehung und einer "gelebten Beziehung"?

Weiß ich bis heute nicht und konnte er mir auch nie beantworten :clapping:

vor 43 Minuten, schrieb Selene09:

Viel ist zu viel, wenn man selbst den Überblick verliert.

So sehe ich das für mich, was meine Anzahl betrifft, auch. Und ich hab den Überblick noch.

cuddly_witch
Geschrieben

Ich habe bei mir noch nicht mitgezählt. Ist auch total humpe, wie beim Mann auch. Beziehungen sollte man sich schon noch daran erinnern können und sollte überschaubar sein die Anzahl.

Frau könnte aber auch auf die Spezies Mann treffen, der gleich mit dem ersten Mädel, wo er sexuellen Kontakt hatte, geheiratet hat und das auch war das letzte 1/4 Jahrhundert und der jetzt die Scheidung durch hat und offen für eine neue Partnerin ist. Das heißt ja nicht, dass der Mann nicht genauso sexuelle Erfahrungen sammeln konnte, wie der, der 300 Frauen hatte.

Nitrobär
Geschrieben

Bis ich eventuell mal was über das sexuale Vorleben einer Frau weiß ,

ist so gut wie immer schon klar ob ich sie will oder nicht , also davon völlig unabhängig .

Ob es zum Gesprächsthema wird , für mich zufällig , ob es sich aus irgend nem Grund mal ergibt .

Danach fragen werde ich nicht , weil mir eine Zahl nichts an Info vermittelt .  . 

×