Jump to content
SexyAusMarzipan

unterschiede bei der eifersucht

Empfohlener Beitrag

SexyAusMarzipan
Geschrieben

aus gegebenem anlaß stelle ich jetzt mal dieses thema ein.

habe am freitag nacht einen streit eines paares miterleben müssen.
das paar, beide mitte 20, ging am abend noch mit freunden aus dem haus,
kam dann einige stunden später allein zurück.
da ich im erdgeschoss wohne und immer bei offnem fenster schlafe bekomme ich die geräusche der strasse mit, zumindest das ungewöhnliche.
ich hörte schon auf der strasse wie er sie ohrfeigte und disskutierte, nicht sehr laut
aber man hörte öfter die ohrfeigen, dann im hausflur ging das weiter.

....er fragte wo ist dein ring,
...wenn ich nicht dazugekommen wäre was dann
... du hure
...spuckte sie an.....

sie immer nur ....hör bitte auf.

kurze zeit nach dem sie in der wohnung waren wurde es laut und er ging diesmal weg.
laut im hausflur brüllend ....du hure .....du fotze.

ich habe in der letzten zeit öfter solcherlei szenen erlebt.
die männer waren meist die jenigen die prügelten, bis auf einen,
die frauen haben nur immer gezetert,
später geheult und lautstark die andere "schlampe" beschimpft.

eine sagte mal er kann mich betrügen so oft er will, hauptsache er kommt zu mir zurück. eine die ihren mann betrügt, was ich weiß,
sagte mir sie will sich nicht trennen sie hat angst.
sie ginge lieber das risiko ein das sie und der lover von ihrem mann getötet werden als sich zu trennen.
das finde ich doch sehr rücksichtsvoll, zudem besagter lover nichts von ihren ängsten und den aggressionen ihres mannes weiß.


wie ist das aus euren erfahrungen oder beobachtungen,
stimmt es das männer da die fraktion derer sind,
denen doch eher die hand ausrutscht oder mehr.
frauen nur keifen und mit sexentzug drohen bzw diesen entzug wahrmachen.
warum lassen sich frauen immer soviel gefallen bis hin zu übelster gewalt?

was macht die eifersucht mit uns,
warum reagieren männer und frauen so unterschiedlich.

und hat vielleicht noch jemand tipps für die ein oder andere fraktion?



bin gespannt die sexy


SmartInfo
Geschrieben

Männer neigen, wenn ihnen die Sachargumente ausgehen, zur Gewalt. Frauen hingegen verfallen in´s Kindchenschema und fangen an zu heulen, um bemittleidet zu werden.

Die von Dir geschilderten Eifersuchtsszenen sind heftig und verdeutlichen, daß Beide wohl am Ende einer rationalen Auseinandersetzung angekommen sind. Ist diese Barriere erst einmal überwunden, kommt es zu derartigen Auseinandersetzungen, die im Grunde genommen nicht helfen, daß eigentliche Problem zu lösen, sondern den Konflikt verschärfen. Aus meiner Sicht ist bei denen das Ende der Fahnenstange erreicht und Trennung das Gebot der Stunde. Nur dafür muß man den Verstand einschalten und die Wunden, die geschlagen wurden, schmerzen lassen, ohne sich vordergründig genau um diesen Schmerz zu kümmern. Viel wichtiger ist also erst mal die Ursache dieses Dilemmas zu beseitigen, als sich in seinem Schmerz zu verlieren und Anderen Schmerzen zu zu fügen.

Wer nicht den Verstand einschalten will oder kann, weil andere Sachzwänge dem entgegen stehen, wird sich immer wieder in derartigen Eifersuchtsdramen wiederfinden. Evoltuionsbedingt haut der Mann den *gaudischen Knoten* durch, wenn er keine weitere Lösung mehr sieht und scheut dabei nicht die brachiale Gewalt gegen Frauen, in der Hoffnung, damit das Problem ein für allemal zu lösen. Frauen hingegen lernen von Kindheit an, daß Tränen helfen können, zum Ziel zu kommmen und sei das Ziel nur die Beschwichtigung des aufgebrachten Partners.

Letzlich lösen kann Eifersucht in der Form das eigentliche Problem aber nicht.


0815Erwin
Geschrieben


...
sie ginge lieber das risiko ein das sie und der lover von ihrem mann getötet werden als sich zu trennen.
das finde ich doch sehr rücksichtsvoll, zudem besagter lover nichts von ihren ängsten und den aggressionen ihres mannes weiß.
...
und hat vielleicht noch jemand tipps für die ein oder andere fraktion?


Ohne Tipps geben zu können, möchte ich dazu bemerken, daß die Eifersucht nicht mit Beendigung der Beziehung aufhört:
Eine frühere Bekannte bemerkte mir gegenüber, daß ihr Ex u.a. ständig die Straße auf und abfährt und parkende Fahrzeuge hinsichtlich Herren-Besuche bei ihr kontrolliert. Besonders in Erwartung meiner Person habhaft zu werden.


ladyallista
Geschrieben (bearbeitet)

Sexy,

ich denke, Stereotypen passen hier, wie immer und überall, nur bedingt.

Das es eine Tendenz gibt, wie Du sie beschreibst, ist sicherlich richtig. Das rührt von sehr alten Verhaltensmustern her, die sich im Laufe der Evolution gebildet haben. Diese zu überwinden braucht es vor allen Dingen Bildung und nochmal Bildung.

Wer geistig auf einem Level ist, über solche Dinge zu reden, Ängste zu formulieren und sich einfach entsprechend auszudrücken; der kann diese Verhaltensmuster durchbrechen.

Viele können das nicht.

Mein Exfreund war so ein Fall: Grundlose Eifersucht bis zum Abwinken; und nach dem Ende der Beziehung Drohungen bis hin zu Morddrohungen gegen mich und meinen "Neuen" (den ich erst NACH dem Ende der Beziehung kennengelernt hatte).

Mein JETZIGER Freund (der "Neue") ist das Gegenteil. Wir können reden. Und so kommen gar keine vertrackten Situationen zu stande...

Ich glaube, es ist wirklich hauptsächlich eine Frage der Bildung.

Aber das ist MEINE Erfahrung.

Eher schlichte Menschen neigen zu eher schlichten Lösungen.

Der einzigen Ausweg, den ich sehe, ist: Leute auf höherem geistigen Level suchen...


bearbeitet von ladyallista
Alfred_das_Ekel
Geschrieben

Hm....die Situation ist sicherlich nicht einfach zu beurteilen, obwohl sie schon fast jeder erlebt haben wird. Gestolpert bin ich über einen Satz von Dir, der doch irgendwie Aufstoßen bei mir verursacht.

warum lassen sich frauen immer soviel gefallen bis hin zu übelster gewalt?

Ich bin kein Freund jedlicher Gewalt und lasse mich in m,einem Alter auch nicht mehr provozieren, aber es gab auch andere Zeiten bei mir. Ich möchte es Dir als Mann erklären und hoffe Du wirst es verstehen`?

Ihr Frauen drängt einen manchmal in Situationen, aus denen man eigentlich nur als Verlierer hervor gekrochen kommen kann! Es sind die Situationen, in denen man sich bewegen kann, wie man will, rechts, links, nach oben oder unten, es ist alles falsch. Verstehst Du? Es macht keinen Unterschied, ob Du nett, lieb, treuherzig, leidenschaftlich oder wie auch immer bist, es ist egal, denn es ist falsch!

In meiner irrtümlichen kurzen Ehe habe ich das alles ausgetestet und es war wirklich vollkommen gleichgültig, in welche Richtung ich mich drehte, sie war falsch! Ich denke mal nicht alleine mit dem Problem da gestanden zu haben, denn, im Gegensatz zu vielen meiner Geschlechtsgenossen warte ich nicht bis zum Ultimum oder auch Eskalation, sondern beende die Beziehung dann.
Wer eine Beziehung, die ohnehin nicht mehr zu retten ist, nicht vor einem Punkt beendet, nämlich dem Punkt, an dem die vermeintliche Liebe in Haß umschlägt, dann gibt es kaum ein Zurück mehr.

Dabei sind es allerdings die Frauen, die die Männer provozieren und das wo es nur geht. Irgendwann reicht es halt, obwohl ich das nicht billige, aber ihr Frauen euch einmal auch an eure eigenen Nasen packen solltet, soweit diese jedenfalls noch echt sind?

Ich denke wirklich, daß es den Frauen hier im Land viel zu gut geht und sie viel zu viele Rechte haben.

Außerdem denke ich auch, daß es mehr Frauen gibt, die ihre Männer schlagen, ohne das es an die Öffentlichkeit gelangt. Es sind ja schwache Männer, die sich von ihren Weibchen verprügeln lassen und nein, nur für die Nichtleserkönner hier, die ja die Mehrheit hier zu bilden scheinen: Ich werde nicht verprügelt, habe mich nie verprügeln lassen und das wird auch in Zukunft so bleiben und auch bin ich kein Frauenhasser oder sonst was, was mir bislang unterstellt worden ist, sondern einfach nur jemand, der es nicht nötig hat hier zu punkten und zu schleimen und das ist mein Trumpf!


ladyallista
Geschrieben

@Alfred: Aber auch DU bemühst Stereotypen. Hast Du DAS nötig?


Alfred_das_Ekel
Geschrieben

@Alfred: Aber auch DU bemühst Stereotypen. Hast Du DAS nötig?



Werteste, ich war noch nie anders, bin halt verkannt worden!

Aber unter uns........in meiner Beziehung sage ich wo es lang geht, weil es auch nicht anders funktionieren würde. Bezeichne es wie Du möchtest, nur geht es in meiner Beziehung nicht anders. Irgendwer muß ja den Überblick im Auge behalten.


ladyallista
Geschrieben

Wenn das für DICH, nein, für EUCH ok ist, dann ist das wunderbar. Man sollte nur SEINE Wahrheit nicht als die allgemein gültige hinstellen.


SexyAusMarzipan
Geschrieben

alfred...

ja mit den nasen kannst du bei vielen sicher recht haben....smile


und das männer verprügelt werden weiß ich genau, denn bei mir um die ecke ist ein männerwohnheim gegründet von einem ehemaligem polizeibeamten vor vielen, vielen jahren. jener wurde von seiner frau verprügelt.
habe mich schon vor 10 jahren mit einigen dort mal unterhalten denn ich wohnte mal im haus nebenan.
traurig oft das zu sehen denn 80% der männer dort finden sich in ihrer würde nicht mehr wieder und vergammeln regelrecht, leider. manche waren nette und hochgebildetet kerle, chirurgen, polizisten, lehrer, justizbeamte, anwalt und das kuriose er war anwalt für famielienrecht und seine prügelnde ehefrau eine früher von ihrem mann verprügelte mandantin von ihm.
zu sehen wie die zähne ausfallen, die schuhe nicht mehr geputzt werden, bier wichtiger ist als obst....das fand ich wirklich traurig.


Alfred_das_Ekel
Geschrieben

Wenn das für DICH, nein, für EUCH ok ist, dann ist das wunderbar. Man sollte nur SEINE Wahrheit nicht als die allgemein gültige hinstellen.



Naja...hm...wie soll ich es ausdrücken? Ich denke.....also Du als Frau denkst bestimmt anders, als ich oder? Du denkst zum Beispiel: Hey...da ist ein Kerl und der nimmt nicht einmal Notiz von mir!

Du kannst noch folgen?

Jetzt denke einmal über Deine Reaktion nach, wie Du dem Kerl begegnen würdest, solltest Du die Chance dazu haben?

Ich denke, so jedenfalls meine Erfahrung, daß sich die Frauen eigentlich recht gut gleichen im Verhalten und sich lediglich durch Gewicht, eventuell Größe und Form unterscheiden. Aber als Mann kann man es mit fast jeder Frau aushalten, bis zu einem gewissen Grad jedenfalls!
Glaubst Du mir das nicht? Hast Du Dich schon einmal mit einem Mann richtig auseinander gesetzt? Geistig meine ich!


0815Erwin
Geschrieben (bearbeitet)


Dabei sind es allerdings die Frauen, die die Männer provozieren und das wo es nur geht.


Auch ist es mitunter nicht der tiefere Wunsch in der geschilderten Situation den Partner zu drangsalieren, sondern nur mehr Aufmerksamkeit, wenn auch negative, zu bekommen. Dieses zu verstehen, bedeutet aber nicht, es ertragen zu können.


bearbeitet von 0815Erwin
Alfred_das_Ekel
Geschrieben

sondern nur mehr Aufmerksamkeit, wenn auch negative, zu bekommen.
Dieses zu verstehen, bedeutet aber nicht, es ertragen zu können.


Schleimerisches und geistloses Geschwafel, was keinen weiteren Kommentar benötigt!


ladyallista
Geschrieben

Naja...hm...wie soll ich es ausdrücken? Ich denke.....also Du als Frau denkst bestimmt anders, als ich oder? Du denkst zum Beispiel: Hey...da ist ein Kerl und der nimmt nicht einmal Notiz von mir!



Ja ... und? Passiert.

Du kannst noch folgen?



überflüsige Provokation

Jetzt denke einmal über Deine Reaktion nach, wie Du dem Kerl begegnen würdest, solltest Du die Chance dazu haben?



Wie das halt so ist. Sowas ist mir durchaus schon passiert. Die Welt ist nie untergegangen... ^^

Ich denke, so jedenfalls meine Erfahrung, daß sich die Frauen eigentlich recht gut gleichen im Verhalten und sich lediglich durch Gewicht, eventuell Größe und Form unterscheiden. Aber als Mann kann man es mit fast jeder Frau aushalten, bis zu einem gewissen Grad jedenfalls!
Glaubst Du mir das nicht? Hast Du Dich schon einmal mit einem Mann richtig auseinander gesetzt? Geistig meine ich!



Tut mir leid, daß Du solche Erfahrungen gemacht hast.

Ich kann es NICHT mit jedem Mann aushalten. Auch nicht mit jeder Frau. Aber Gewalt war nie eine Option...

Ob ich mich mit einem Mann schon mal wirklich geistig auseinander gesetzt habe? Findest Du es nicht ein wenig peinlich, diese Frage zu stellen? Mir? Nach dem, was Du zumindest online von mir weißt? *lächel*


0815Erwin
Geschrieben (bearbeitet)

@Alfred: Nein, pers. Eheerfahrung mit etwas Abstand - aber danke für die Blumen


Ich denke wirklich, daß es den Frauen hier im Land viel zu gut geht und sie viel zu viele Rechte haben.


und ziehe meinen Hut bei soviel Intellektualität


bearbeitet von 0815Erwin
Alfred_das_Ekel
Geschrieben

alfred...

ja mit den nasen kannst du bei vielen sicher recht haben....smile


.



Hm.....einen Mann als vollkommen wertlos hinzustellen scheint relativ einfach. Weißt Du? Eine Frau bekommt ohnehin immer Recht oder findet zumindestens immer ihre Zusprecher. Schlägt eine Frau ihren Mann ist es okay, schwacher Mann halt, aber umgekehrt ist er ein Schwein.

Naja...die Zähne fallen uns alle irgendwann aus , von mir einmal abgesehen, aber Obst ist für einen Mann nicht wirklich gut. Es blockiert den Kühlschrank, für die wirklich wichtigen Dinge des Lebens.


SexyAusMarzipan
Geschrieben

sondern nur mehr Aufmerksamkeit, wenn auch negative, zu bekommen. Dieses zu verstehen, bedeutet aber nicht, es ertragen zu können.




ok, wenn du es verstanden hast bist du ja bestimmt nicht der einzige,
da frag ich mich, ok der mann weiß was die frau will, er will sie ja sonst wär er weg,
also warum tut er sich selber das theater an, wenn es eine einfache lösung gibt, die sicher andere positive aspekte folgen lassen würde.


hmmmm......................grübel


koppkratz...............


ok, ick schlaf jetzt mal drüber......


die sexy


ach und hört bitte auf euch zu beharken, diskussion geht auch ohne!!

bitte!!!


Delphin18
Geschrieben

Eher schlichte Menschen neigen zu eher schlichten Lösungen.


Da ist was dran. Agressionen, die sich in Gewalttätigkeiten, äußern entstehen oft aus einem Gefühl der Hilflosigkeit heraus, wenn sich die Menschen verbal nicht mehr wehren können und unterlegen fühlen. Das versuchen sie oft durch körperliche Überlegenheit zu kompensieren.


Geschrieben


stimmt es das männer da die fraktion derer sind,
denen doch eher die hand ausrutscht oder mehr.




mir fehlen die worte, die stark gunug sind, um auszudrücken, was ich von gewalt in diesem zusammenhang halte! unentschuldbar - kern-assi!

in meinem bekanntenkreis gibt's eigentlich keine geschlechts-spezifischen unterschiede, wenn es um eifersucht geht. generell glaube ich aber auch, dass sich männer und frauen in fast allen bereichen verhaltens-technisch annähern. ich finde, die klassischen rollen-unterschiede verschwinden mehr und mehr.


Geschrieben

Ich glaube auch, dass es eifersuchtstechnisch kaum Unterschiede zwischen Männer und Frauen gibt. Ich kenne viele Frauen, die ihren Männern nachspionieren, vom klassischen Haare suchen auf seiner Kleidung, bis zum Handy- PC durchforsten!
Rein physisch gesehen, sind Frauen aber oft die Unterlegenden..wer würde schon seinem 1,90m, 100 kg Ehemann eine runterhauen?Da gibt es dann andere Methoden, die ich übrigens genauso abscheulich finde, wie körperliche Gewalt.

Trotzdem glaube ich, dass es manche Paare gibt, die aber so funktionieren, sonst würden sie sich trennen....
Ein befreundetes Ehepaar(seit 20 Jahren verheiratet), dass ich über 15 Jahre kenne, prügelt sich regelmässig, d.h. BEIDE gehen in die körperliche Aueinandersetzung, wenn ihnen die Argumente ausgehen..und vertragen sich genauso regelmässig wieder...ich kanns zwar nicht nachvollziehen, aber gut, Jedem das Seine!


SexyAusMarzipan
Geschrieben (bearbeitet)

Ich glaube auch, dass es eifersuchtstechnisch kaum Unterschiede zwischen Männer und Frauen gibt. Ich kenne viele Frauen, die ihren Männern nachspionieren, vom klassischen Haare suchen auf seiner Kleidung, bis zum Handy- PC durchforsten!
Rein physisch gesehen, sind Frauen aber oft die Unterlegenden..wer würde schon seinem 1,90m, 100 kg Ehemann eine runterhauen?Da gibt es dann andere Methoden, die ich übrigens genauso abscheulich finde, wie körperliche Gewalt.





da gebe ich dir völlig recht, kenne ich auch, ich muß auch zugeben das ich einiges selber auch gemacht habe.
heute bedauere ich es sehr das ich ins handy geschaut habe, denn da habe ich sachen gesehen und gelesen die ich bislang noch nicht wusste, ja nicht mal ahnte.
ich ging von einer frau aus...davor!!!
habe dann auch das geld für nen detektiv aufgebracht,
hätt ich versaufen sollen, hat nichts gebracht, mein ex war schlauer.

egal diese zeit ist lang vorbei, ich hatte seinerzeit auch keine angst das er mich schlägt, das hätte er niemals getan, aber ich liebte ihn einfach.
ja und zwischendurch gabs ja auch zeiten ohne eine geliebte.
heute weiß ich er kann nicht anders denn bei der jetzigen ist das nicht anders, aber er liebt sie.
das andere ist nur spaß.....lach...heute glaube ich es ihm.

ok aber er hat es ja damals nie zugegeben,
vielleicht wäre offenheit die rettung unserer beziehung gewesen, wer weiß, ich hab ihn oft angesprochen...nun ja zeit vorbei und ich will ihn auch nicht wiederhaben.

aber ich weiß es gibt auch frauen die sind da richtig fies...kenne auch eine.
die hat mir mal erzählt von sekundenkleber im zündschloss als er zum flughafen
musste auf "geschäftsreise", er hat sie noch mitgenommen bis zu ihrer arbeit
und beim einladen seines koffers nutzte sie die chance den kleber ins zündschloss zu tun, er kam dann sofort und hat nichts gemerkt, erst am flughafen!!!!
sie ist mit nem taxi zum flughafen hinterher und hat sich armüsiert wie die geliebte am gate wartete.
oder auto zekratzen,
nachktfotos von ihm per mail an die ganze firma,
rheumacreme ins after shave,
rote tönung ins shampoo
und viele fiese andere streiche.

ich bin ja auch ein kreativer mensch dem so einiges einfällt, aber
manche dinge...halllloooo.
muss aber zugeben der sekundenkleber im zündschloss da hab ich sehr gelacht.
rotwerd....
ich denke das jedem solche oder ähnliche dinge mal durch den kopf gegangen sind aber ich glaube nur wirklich wenige machen dann die wirklich fiesen sachen, meist reichet der gadanke und das zenario im kopf durchzuspielen.
den meisten fehlt zu vielen dingen auch der mut glaube ich.
was auch gut so ist!


die sexy


bearbeitet von sexyblondwitch
Geschrieben

Wie schon gesagt, solche Dinge finde ich perfide..aber verstehen kann ich es!

Mein jetziger Freund hat mir erzählt, dass er seine Ex-Frau einmal "betrogen" hätte und zwar rein platonisch..bedeutet, dass sie händchenhaltend auf der Parkbank saßen, sich geküßt haben, Liebesbriefe geschrieben haben! Seine Ex, nachdem er es ihr erzählt hatte, hat sich nur amüsiert und meinte, dass es kein Problem wäre, solange er mit Keiner ins Bett steigen würde...mein Freund war ganz platt, als ich ihm gesagt habe, dass es mir lieber wäre, wenn er mich körperlich betrügt, aber mir wenigstens im Herzen treu bleibt....
So verschieden können Menschen mit Eifersucht umgehen...


SexyAusMarzipan
Geschrieben

wenn er mich körperlich betrügt, aber mir wenigstens im Herzen treu bleibt....




das ist ein seeehr,
seeehr wichtiger satz!

sonst könnte es keine glücklichen paare unter swingern geben,
oder wo einer im profi bereich arbeitet.

aber auch die vielen menschen die warum auch immer
nicht treu sein können- körperlich!!!!

es gibt auch menschen die das alles nicht akzeptieren können, nicht mal ein nettes wort zu der fraemden an der kasse im supermarkt.


Geschrieben (bearbeitet)

Ich behaupte einmal mit Nichtwissen, dass der, der noch nie eifersüchtig war, auch noch nie geliebt hat.

Wie sich diese Eifersucht dann äußert, ist eine völlig andere Frage.

Auch da gibt es sicherlich geschlechtsspezifische Eigenarten. Neigen manche Männer zu direkter körperlicher Gewalt, ist es das weibliche Gegenstück, das mit indirekter körperlicher Gewalt agiert. Mir persönliches bekanntes Beispiel, ist die Frau, die mit der Zahnbürste des Mannes morgens die Toilette schrubbt und satanisch grinsend und mit riesiger Vorfreude auf seine sich anbahnenden Magen- und Darmkrämpfe die Zahnbürste wieder zurück in den Zahnputzbecher stellt.

Nun mögen das einige durchaus auch noch positiv verkaufen, als geschlechtsspezifisch typisch weiblich-subtile Vorgehensweise, nur letztendlich an dem Faktor Gewalt oder Gewaltbereitschaft ändert es nichts.

Wie sich Eifersucht auch immer äußert, ist aber sicherlich auch eine Frage des individuellen Temperaments. Bei den einen fliegt der Deckel weg. Andere wiederum wissen noch nicht einmal was ein Topf ist. Wiederum andere leben nach dem Motto „es ist gut, dass wir uns einmal intellektuell darüber ausgetauscht haben“. Wie auch immer. Jeder nach seiner Facon.

„Gefährlich“ wird es meines Erachtens in der Diskussion allerdings dann, wenn das Fehlen jeglicher Emotionalität, durch das zur Schau stellen intellektueller Blasiertheit (und Blasiertheit meine ich jetzt in des Wortes wahrster Bedeutung) kaschiert werden soll. Das strahlt irgendwie eine Inkompetenz aus, die ihresgleichen sucht.

Die Frage, die sich mir dann immer stellt, ist: "Und wo bleibt das Leben?"

Wo Leben ist, ist doch auch Emotionalität. Oder?


LG xray666


bearbeitet von xray666
TheCuriosity
Geschrieben

Ich behaupte einmal mit Nichtwissen, dass der, der noch nie eifersüchtig war, auch noch nie geliebt hat.


Also ich finde den Satz ein ganz schöne Unterstellung

Warum muss ich zwingend eifersüchtig sein wenn ich liebe?

Die Grundbausteine einer Beziehung sind für mich Ehrlichkeit und Vertrauen!
Sind diese nicht gegeben wackelt der Bau und ist nicht zukunftstauglich!

Eifersucht in diesem Sinne kenne ich nicht, und möchte ich auch niemals kennen lernen!
Mein Ex war/ist viel auf Montage. Er war wochenlang im Ausland unterwegs und ich habe mich dann hier alleine amüsiert. Doch wir waren einander sicher und wussten das der andere nichts unüberlegtes tun wird. Es gab keinen Grund für Eifersucht.

Den einzigen Anflug von Eifersucht hatte ich seinem Auto und seinem Motorrad gegenüber, wenn er mal wieder stundenlang am basteln und schrauben war Naja, seither kann ich das meiste an meinen Fahrzeugen selber machen *lach* hat auch Vorteile.

Ich verstehe nicht warum manche Beziehungen auf Krampf aufrecht erhalten werden, obwohl offensichtlich ist das sie nicht gut tun?` Wenn dann der Satz kommt "aber ich liebe sie/ihn doch so sehr!" frage ich mich immer warum? Wegen der tollen inneren Werte kann es ja nicht sein... oder?
Hinter Eifersucht steckt eine große Verlustangst. Die Angst davor nicht mehr geliebt zu werden und vielleicht bald alleine zu sein. Und dann gibt es 1000 Gründe und Erklärungen warum der andere sich so verhält, aber der Frage "Warum tut der Mensch mir bewusst so weh?" wird immer ausgewichen....




Geschrieben (bearbeitet)


Ich verstehe nicht warum manche Beziehungen auf Krampf aufrecht erhalten werden, obwohl offensichtlich ist das sie nicht gut tun?`



Tja Curi, manche brauchen halt diese Reibungsspannung. Andere sind da komplett abgeschliffen und brauchen so was nicht.

Und dann gibt es noch diejenigen, die von Dingen reden, die sie eingestandenermaßen überhaupt nicht kennen, die ihnen völlig fremd sind.

Wie ich aber bereits sagte. Wie auch immer. Jeder nach seiner Facon.


LG xray666


bearbeitet von xray666
×