Jump to content
michyowl

hab ne katze

Empfohlener Beitrag

michyowl
Geschrieben

hi..

habe seit neusten ne katze..
das blöde ist, dass sie immer auf den tisch hüpft und an den lebensmitteln nascht...

gibt es eine möglichkeit ihr das abzugewöhnen???


Schlüppadieb
Geschrieben (bearbeitet)

ich kenn das Problem, denn ich hab 7 , und immer nen Wassersprüher in Reichweite

Wenn meine bessere Hälfte nicht meutern würde, käm mir das ins Haus:


bearbeitet von Prickel
michyowl
Geschrieben

das problem ist nur, bis ich vor ort bin..
ist der käse schon angebissen...und die butter schon abgeleckt...


SweetArsch
Geschrieben

Prickels Wunschwaffe am besten mit Tabasco füllen.
Das macht auch Katzen zahm!

Ist aber fies.


Schlüppadieb
Geschrieben

Käse und Butter haben ja für gewöhnlich ne Verpackung. Und nie aus den Augen lassen. Wenn die Möglichkeit vesteht, während dem Essen die Katze aus dem Zimmer. Seit ich Katzen hab, hab ich immer Ordnung in der Küche


michyowl
Geschrieben

verpackungen sind für die kein hinderniss..
die macht vor nix halt


Hydra78
Geschrieben

Tja des ist der Vorteil an Hunden, denn ...

"Hunde haben ihr Herrchen/Frauchen, und Katzen ihr Personal"

Aber wie Prickel schon erwähnte, evtl. hilft da nur Ordnung. Könnte mir auch vorstellen, dass der Tabasco auf dem Käse wahre Wunder wirkt.

Allderdings, wenn Du Pech hast, steht die Muschi auf scharfe Sachen ... *scnr*


michyowl
Geschrieben

n hund hab ich ja auch..
aber der hat angst vor der.......

verstehe gar nicht, dass die vom wolf abstammen sollen


Schlüppadieb
Geschrieben

Du bist Dir ganz sicher, das es ne Katze ist ?

Nein im ernst. Wie beim Hund mußt Du zeigen, wer der Chef ist. Im Zweifel sperr sie während dem Essen aus.


Geschrieben (bearbeitet)

Die oben beschrieben Wasserpistolenmethode ist schon ganz gut geeignet. Man sollte nur darauf achten, dass der Strahl nicht zu hart ist und dem Tier nicht weh tut. Also solche Geräte, wie oben abgebildet sind wohl eher ungeeignet. Desweiteren muss die Wasserattacke aus dem Hinterhalt erfolgen, da bei dieser Methode der Überraschungseffekt entscheidend ist. Bitte aber dem Tier nicht in die Ohren oder ins Gesicht spritzen. Das kann zu gesundheitlichen Folgeschäden führen.

Eine andere Methode ist der Einsatz von Aromaölen in Verbotszonen. Hierbei erweisen sich Öle mit sauren Aromen, also z.B Zitrone, oft als wirkungsvoll.

Was letztendlich bei diesm Tier am ehesten zum Erfolg führt, muss man mit viel Geduld ausprobieren, denn nicht alle Katzen springen auf die gleichen Methoden an. Zudem hat man es mit älteren Katzen schwerer, diese zu erziehen, als Juntiere. Aber in jedem Fall ist das Allerwichtigste die Geduld zu bewahren und das Tier nicht zu schlagen oder anzuschreien. Katzen sind da sehr empfindlich und reagieren auf solche Methoden nicht selten mit Verhaltensstörungen.

Zusätzlich würde ich mich aber vielleicht auch mal beim Tierarzt informieren. Ein guter Tierarzt wird auch ein paar brauchbare Tipps zur Hand haben.


bearbeitet von Minx
Geschrieben

Also mir hat die Tierärztin gesagt: am Nacken hochnehmen und ein wenig schütteln beim nein sagen - das würden die Katzenmütter genauso machen, aber irgendwie brächte ich das nicht übers Herz


Geschrieben

also ich habe meine auch mit einer wasserpistole "erzogen" .

wichtig ist aber auch noch destilliertes wasser zu nehmen sonst gibt es überall flecken .


Geschrieben

Fell abziehen, ausnehmen und ab in Backofen mit passenden Gewürzen. Dann iss Ruhe


0815Erwin
Geschrieben

Fell abziehen, ausnehmen und ab in Backofen mit passenden Gewürzen. Dann iss Ruhe


Das wäre aber ein gehobenes Essen, wenn ich mich recht an den Betrag für die Züchterin erinnere.

Eine Spritzpistole funktioniert recht gut, aber wir hatten den Blumensprüher mit Nebeleinstellung genutzt. Später reichte es, nur in die Richtung dessen zu greifen und die Racker sprinteten davon.


Schlüppadieb
Geschrieben

@Minx, Wasserpistole, um Entfernungen besser zu überwinden, nicht um ihnen weh zu tun.

Wie 0815Erwin beschreibt reicht bei uns, selbst bei den jungen Katzen der Griff zum und das kurze Schütteln des Wassersprühers, um die Katzen wieder auf Abstand zu bekommen. Außer bei meinem Kater, der macht einfach die Augen zu


Geschrieben

bei meiner katze hat es bei unerwünschtem verhalten (auf den tisch oder aufs bett springen, teppich kratzen etc.) genützt, kräftig in die hände zu klatschen und ein lautes NEIN zu brüllen.
inzwischen genügt ein energisches nein in normaler lautstärke, damit sie solche absichten aufgibt, hochnäsig tuend, als habe sie gar nichts derartiges vorgehabt


0815Erwin
Geschrieben (bearbeitet)

Anfangs war es nützlich, selber eine leicht geduckte Lauerstellung ein zunehmen, um dann die beiden zu scheuchen, später haben sie das unerwünschte Verhalten forciert um gejagt werden.
@prickel: Tempus beachten


bearbeitet von 0815Erwin
onkelhelmut
Geschrieben

Wir haben einen jungen Kater, der war 14 Wochen als er zu uns kam.

Der kommt nicht ins Haus, der hat draussen eine Hütte, gut isoliert und windgeschützt aufgestellt, er fühlt sich dort sichtlich wohl. Durch die Katzenklappe kann er rein und raus wie er will, er turnt auf dem Gelände rum, auch bei den Nachbarn und läuft gelegentlich schon mal um die Ecke auf die Wiese.

Der hat immer schon rohes Fleich duzu bekommen, nun ist er ein exzellenter Mäusejäger, öfters legt er sich eine Muas in seine Hütte um sie 2-3 Std. später zu fressen.

Manchmal kommt er mit Enkelkindern in ein Kinderzuimmer, wenn ein Erwachsener auftraucht und ruft: Paulchen - dann isser schnell wieder draussen.

Onkel Helmut


Geschrieben

Tja, Katzen erziehen zum Ordnung halten!

Immer alles fix wegräumen, denn so richtig erziehen kann man sie vermutlich
nicht. Meine gehen nicht auf den Tisch wenn ich im Raum bin, sie wissen genau
das es tabu ist, aber wenn ich nicht um Raum bin, dann ist es ihnen
scheiß egal *g.

Einziger Ratschlag ist, dass du die Katze so richtig erschrecken musst
und sie darf dabei im Idealfall nicht merken dass du der Auslöser bist.


Pumakaetzchen
Geschrieben

Bah, ich bin entsetzt. Was seid Ihr alle fies! Meine domestizierte Verwandschaft mit Wasser besprühen, rauswerfen, anbrüllen, schütteln...

Katzen (oder Hunde) sind auch nur Menschen


TheCuriosity
Geschrieben



Bei aller Tierliebe (habe 2 19 + 13), aber auf Tisch und Arbeitsfläche in der Küche haben die nichts zu suchen!! Und da bin ich wohl etwas rabiater, bei mir sind die schon mal ein paar Meter geflogen Die sind nie irgendwo beigegangen oder drauf gewesen, selbst wenn ich nicht zu Hause war nicht.

Erst seit meine Alte merkt das sie vorsichtiger behandelt wird, nimmt sie sich Dinge raus.... unmöglich sag ich nur! Auch liegt sie gern über der Kühlschranklüftung, weil es da so schön warm ist. Da sie auch schlecht hört merkt sie selten wenn ich komme... und erschrecken mag ich sie auch nicht mehr... will sie ja noch ein paar Jahre bei mir haben.

Ach ja.. Wasser hat nix gebracht die Alte ist 'ne Handaufzucht von mir, und da ich fürs sauberlecken nix übrig habe, wurde sie eben gebadet... sie liebt Wasser...


BinUeberall
Geschrieben

Eine andere Methode ist der Einsatz von Aromaölen in Verbotszonen. Hierbei erweisen sich Öle mit sauren Aromen, also z.B Zitrone, oft als wirkungsvoll..



Ich habe meinem Kater auch sehr früh schon gehabt. Sobald er auf einen Platz sprang wo er nichts zu suchen hatte,habe ich ihn an einer Zitrone richen lassen.
Nach ner Woche reichte es schon aus eine Zitrone mit in den Obstkorb zu legen,damit er nicht mehr auf den Tisch sprang. Wer seine Spüle mit Zitro reinigt hat den Platz auch sicher.
Heute habe ich nur noch einen Hund.

Wenn ich hier so lese,warum eigentlich nicht wieder Hund und Katze?


Geschrieben

Ordnung und geschlossene Türen

Nutzt nicht viel, wenn Katze die Tür aufmachen kann. Aber ich habe die Erfahrung gemacht (habe Katzen seit meinem 5. Lebensjahr), dass es Katzen gibt, die sich sowas "aberziehen" (man darf es nie laut sagen) lassen und es gibt Katzen, die eben völlig erziehungsresistent sind und auf alle Methoden mit totaler Ignoranz reagieren.

Meine beiden Kater mögen GsD überhaupt kein menschliches Essen, also weder Käse, Fleisch noch Fisch. Machts schwierig, ihnen Tabletten zu verabreichen, ist jedoch ganz nützlich im sonstigen Alltag. Lediglich Butter könnte interessant werden, aber die ist in einer Butterdose und wird immer wieder verschlossen. Also ist der Reiz gar nicht erst da.

Ansonsten passiert sowas auch oft aus Langeweile.

Meine Jungs sind den ganzen Tag draußen unterwegs und wenn sie dann reinkommen, wird fix gefressen und sich irgendwo zum schlafen verkrochen. Da ist keine Energie zum Klauen mehr da.
Jetzt im Winter wirds natürlich wieder etwas kritischer, da wird schon mal wieder mehr dummes Zeug angestellt, aber da hilft dann auch ein lautes, energisches "NEIN" oder ein nettes "WAGE ES BLOOOSS NICHT"... da wird sich dann ganz unauffällig und mit der schon genannten totalen Überheblichkeit ("ich weiß gar nicht, was die hat... püh") umgedreht und weggegangen


frauSCHULZE
Geschrieben

..jaja ..die stubentiger

..also in der küche geht er nirgends dran ..hab noch nie verdächtige
spuren gefunden
..aber im wohnzimmer darf ich auch nich den raum verlassen
wenn milch und essen da steht
..ich hab ihn zwar erklärt -ich eß nich dein futter und du läßt
dafür meins in ruh- aber er schnallt es eben nich immer

..aber meist reicht es wenn ich etwas lauter nein sag oda ich
klatsch in die hände

..aber grad das find ich so liebenswert an katzen, sie haben ihren
eigenen kopf und lassen sich nich unbedingt erziehen


devilfire
Geschrieben

am Nacken hochnehmen und ein wenig schütteln beim nein sagen -



Bei jungen Katzen ist dies eine Möglichkeit die auch effektiv ist. Die Wasserpistolenmethode hilft noch am Besten, wenn die Katze nicht weiss wo es herkommt und sich erschreckt. Ansonsten aber konsequent sein, auch mal so wie Curio schrieb sie auf den Boden "schmeissen", aber nur so das sie merkt das es nicht richtig ist, was sie tut.
Nur geht es nicht von heute auf morgen ein Verhalten zu ändern, das kann schon einige zeit dauern


×