Jump to content
Telefongeliebte

Schutz bei Blind dates

Empfohlener Beitrag

Telefongeliebte
Geschrieben

Ich hatte schon im Thread: "gefesselt bei Blind-Dates" vorgeschlagen, dass poppen.de da eine Sicherheitsservice anbieten könnte. Da das wohl zu aufwändig wäre, könnte man das ja privat organisieren:

Man richtet hier ein Dauerforum ein, in dem sich jeden Tag aktive Poppen-Mitglieder bereit erklären, Frauen zu covern. Das heißt, wenn eine Frau an einem Tag ein Date mit einem ihr bis dato unbekannten Poppen.de-Mitglied hat, schickt sie an einen für diesen Tag Zuständigen eine Nachricht mit dem Nick des Dates und ihrer Telefonnummer. Sollte sie sich innerhalb von 24 Stunden nicht zurückgemeldet haben, versucht, der Zuständige, die betreffende Frau zu erreichen und informiert ggf. die Polizei oder Poppen.de.

Dazu wäre es aber wichtig zu wissen, ob Poppen notfalls an die Realadressen und Telefonnummern rankäme. Man könnte evtl. auch die Fakechecks mehr als Sicherheitschecks sehen - also, dass wirklich überprüft wird- notfalls gegen kleine Gebühr - ob die Angaben (Adresse, Telnummer) stimmen. Ich denke mal, jedes seriöses Mitglied könnte sich dem unterziehen, wenn es sich sicher sein könnte, dass damit keinesfalls Missbrauch betrieben wird.
Und auf den Frauenprofil steht dann entsprechend: ich werde bei Dates vom Cover-Service geschützt.
Da meine Freundinnen nicht wissen, dass ich Affären habe, können die mich auch nicht covern.


ohne-limitsDWT
Geschrieben

Der Grundgedanke ist gut, aber wem hilft es, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist?
Was ist, wenn der andere Part falsche Angaben bei der Anmeldung gemacht hat?

Covern bedeutet im ursprünglichen Sinn, jemanden zu sichern. Das kann ich aber nicht aus der Ferne.
Auf einer Seite für BDSM gibt es einen solchen Service, wobei durch Anwesenheit gecovert wird. Das heißt, es geht eine Person mit zu der Session und achtet darauf, dass z. B. der Grundsatz des SSC eingehalten wird.


Geschrieben

Die Idee finde ich nicht schlecht, aber doch schwer zu realisieren.

Letztendlich ist jeder für sich selber verantwortlich, weiß, welches Risiko er eingehen würde, da gibt es unterschiedliche Meinungen.
Ich persönlich habe ein Ur-Vertrauen, sonst würde ich gar nicht hier sein, denn ein Restrisiko gibt es immer, egal, ob man nun die Adresse kennt...trotzdem weiß ich genau, wo dieses Vertrauen endet, z.B. Fesseln lassen von einem Unbekannten!

Covern lassen bei BDSM finde ich allerdings wirklich eine gute Idee...


lonesome50
Geschrieben

Ich frage mich ja nur, was will ich bei einem blind date bei dem ich mich unsicher fühle ?
Außer vielleicht gerade diesen Kick zu erleben.


Geschrieben

Man hat doch bestimmt irgendeine Freundin oder Freund .klappt doch privat dann auch.


Geschrieben

Filzpantoffel, das stimmt so auch nicht...es muss nicht durch Anwesenheit sein...aber in der Regel verabredet man eine Meldung doch etwas früher z.B. wenn das Date um 18 Uhr stattfindet dass man sich binnen einer Stunde telefonisch meldet ob alles in Ordnung ist...und dann natürlich nach Beendigung des Dates...

Weis nicht was so schwer daran sein sollte, man kann das ja so ähnlich wie den Escort-Service hier aufziehen. Wenn man denn jemanden am Ort mitnehmen will als Cover dann kann derjenige, der am gleichen Ort wohnt ja z.B. das gleiche Kaffee aufsuchen...muss jan nicht mit am Tisch sitzen aber so, dass er halt einen gewissen Überblick hat..und wenn das Paar dann gemeinsam irgendwo hin gehen will dann schickt man dem Cover die Anschrift nach erfragen per SMS...und hey, jeder der seriös ist sollte nichts dagegen haben, dass die Anschrift rausgegeben wird.

Na ja so im groben könnte ich mir des gut Vorstellen


frauSCHULZE
Geschrieben

..hmm ..doch, der ein oda andere hat was dagegen

..is mir scho 1x passiert das der junge mann sich super
angegriffen fühlte ..wie ich dazu käme die nummer
jemand anderen zu geben und ich hätt se nich alle
..auch nach zig gesprächen und mails hat er es nich
verstanden
..er meinte immer, er gehört zu den guten


Geschrieben

Tja wenns jemand nicht versteht, dann ist dem auch nicht zu helfen...sorry aber da hab ich dann kein Verständnis...mir ist dann mein Schutz in dem Moment wichtiger als die Befindlichkeiten meines Gegenüber....und wenn ich dem des vor weitergabe erkläre ist es ja auch okay...
Ich zumindest würde es vorher abklären, ansonsten geht man nach dem Kaffee eben auseinander...
Aber solche Feinheiten kann man dann ja immer noch detailliert mit seiner Cover-Person klären wie man es macht


Geschrieben

@bienschken

So könnte es gehen, wie Du es beschreibst. Denke mal, privat sollte es klappen mit Undercoveragent(in) bzw. Bodyguard. Hier so etwas aufzuziehen nach dem Escortmodell, ist wohl auch machbar, könnte ggf. an der Tatsache scheitern, daß Beschützer(in) dem oder der Dater(in) auch uinbekannt sind.

LGG

Joerdie


frauSCHULZE
Geschrieben

..es gab dann auch nur das kaffee date
..von ihn aus, weil ich meiner freundin bescheid
gegeben hab
..und von mir aus weil ich mich im recht fühlte

..schade schade ..der war echt n leckerli ..aber egal


Geschrieben

joerdi, das stimmt auch wieder aber....hmmm ja auch keine Ahnung wie man das lösen kann...vielleicht dann doch durch eine weitergehende Prüfung durch p.de....also Echtheitsprüfung

Keine Ahnung..


Geschrieben

Es gibt reichlich Covervarianten, das ist letztlich ein Problem der richtigen Absprache. Vielmehr liegt das Problem darin dass der "cover" weiss was er zu tun hat und letzlich auch nicht zögert einen Polizeieinsatz auszulösen der sich dann als unnötig erweisen kann. Diese Courage hat nicht Jeder.

Zudem müssen vorher die Modalitäten geklärt werden wenn trotzdem etwas schief geht. Da ja einige Zeitgenossen gleich meinen ein "rundum Sorglospaket" zu haben und dann alle Welt verantwortlich machen wenn was schief gegangen ist. Letztlich, wie Vieles, eben auch eine Rechtsfrage.

In der von Filzpantoffel vermutlich gemeinten Community gibt es sowas, da die Adresse hier nicht genannt werden darf kann sie nur per PN erfragt werden. Ich habe sowas dort bis vor einiger Zeit auch gemacht.


Geschrieben



Hmm, ob die Echtheitsprüfung beim Blind-Date hilft???
Ich nehme dann ne nette und sexy Coverin mit und wenn es mit dem Blind.Date nicht funzt, nehme ich die Frau Bodyguard

LGG

Joerdie


Geschrieben

Ja die Seite kenne ich auch, da gibts dann auch einen Cover-Zirkel

Informationen dazu kann man sich auch reichlich besorgen denk ich, das ist nicht das Problem

Sicher ist letztendlich alles eine Frage der Absprache, aber hier könnte poppen sich ja auch mal vorbildlich einbringen indem die Leute dann wirklich gut ausgesucht werden


@joerdi.....oller Schwerenöter *lach*


Geschrieben

Ob "blind" oder mit Bildaustausch vorher.... Ich hatte von meinen Dates immer die Festnetznummer (und dort natürlich auch angerufen), den Nachnamen und möglichst die Adresse. Und das ging vor jedem Date per sms an meine Freundin.
Umgekehrt genauso.

Sie hat auch immer während des Dates bei mir angerufen und gefragt, ob alles okay ist (was nicht nur Schutzfunktion hatte, sondern auch den Nebeneffekt, dass man sich mit "Du, meiner Freundin gehts nicht so gut, da muss ich jetzt nochmal schnell hin" schnell aus dem Staub machen konnte (nie genutzt).

Meine Dates habe ich übrigens vorher davon in Kenntnis gesetzt, dass ich das mache. Das ist dann nochmal eine zusätzliche Absicherung.

Bei den letzten Dates hab ich das nicht mehr so gemacht, aber eine Absicherung ist grundsätzlich schon wichtig.

Daher finde ich auch die Eingangsidee nicht schlecht - eben für Leute, die ihre Freunde nicht einweihen können / wollen. Ich bezweifle aber, dass das realisiert wird.

@Lonesome.... also deine Frage finde ich ja schon sehr seltsam. Natürlich habe ich mich vor meinen Dates nie unsicher gefühlt. Aber ich bin sicher, das haben andere Frauen, denen dann sonstwas angetan wurde, auch nicht.... ?


0815Erwin
Geschrieben (bearbeitet)

zur Plattform:
Außer einer IP hat die Plattform bei Normalos nichts.
Selbst diese hat dank Wlan (bis hin zu offenen von Fremdem) oder Internetcafés keinen großen Wert. (Maskierungsserver soll es auch noch geben)

Zum Vertrauensanspruch an die Coverer:
Was würde ihr dafür zahlen, wenn euer "Date-Kalender" mit Zusatzinfos der Datepartner nicht an (z.B. wenn gegeben) Familie , Partner, oder Brötchengeber weitergeleitet wird?
Auch ohne dieses böse Szenario, geraten sich unübersehbar, selbst virtuell, ein paar Leute in die Haare. Ob die ihren Informationsfundus nicht doch ein bisschen nutzen? Nur klitzekleine Anspielungen im Forum?

Absicherung tut sicher Not, aber diese Vertrauenspersonen sollte man sich auch sehr gut aussuchen können.


bearbeitet von 0815Erwin
Nachtrag
lonesome50
Geschrieben

@Yenne
Also erstens bin ich immer noch der Ansicht, dass man sich auch im Internet und durch die Wahl der Lokation so kennenlernen kann, dass eine Gefährdung auszuschließen ist, zweitens gehe ich konform mit der Kriminalstatistik und drittens belegt ja auch Deine Aussage meine Theorie.


Geschrieben

drittens belegt ja auch Deine Aussage meine Theorie.


Welche?


lonesome50
Geschrieben

... (nie genutzt).


Diese.

Zugegeben so langsam merke ich, dass ich hier am Thema vorbeischreibe, da es ja um blind dates geht, dessen Sinn sich mir nun mal leider völlig entzieht.
Es geht also darum eine gewissen Kick zu erfahren, sich mit jemandem Unbekannten, womöglich noch in privater Atmosphäre zu treffen, das volle Programm zu erfahren und sich gleichzeitig gegen jegliche Risiken abzusichern.

Tut mir leid, da habe ich nur ein Wort für: Hirnverbrannt oder no risk no fun..


0815Erwin
Geschrieben

@Lone: sind individuelle Vorstellungen und Sicherheitsbedürfnis nicht zwei verschiedene Themen?


lonesome50
Geschrieben

Richtig und wenn ich versuche das unter einen Hut zu kriegen, wo bleibt dann der Spass an der Sache ?


0815Erwin
Geschrieben

Das eine leidet automatisch unter dem anderen, aber die Abwägung steht doch jedem frei. (?)


lonesome50
Geschrieben

Richtig, habe ich doch auch nie bestritten, nur mir entzieht sich dann eben der Sinn.
Oder anders: richtig geil sind halt nur Drahtseilakte ohne Netz und doppeltem Boden, alles andere ist für mich pupertäre Kinderkacke.


Geschrieben

??? Das würde ich nicht sagen.
Ich hatte nie das Gefühl, die Spannung an meinen Dates hat unter den Sicherheitsvorkehrungen gelitten.

Oder meint ihr deswegen, dass das Gegenüber so mysteriös wie möglich bleiben sollte, um einen Kick zu erreichen? Hmm... da kann ich nicht mitreden. Ich hatte vor zehn Jahren Blind Dates, die waren alle ausnahmslos blöd, daher hab ich die letzten zehn Jahre nur Dates mit Leuten, bei denen ich schon vorher einen ungefähren Einblick hatte, mit wem ich es zu tun habe.

Und gerade wenn ihr ersteres meint (richtig blinde Verabredungen), dann ist es doch klar, dass man sich da mit jemandem trifft, bei dem man sich nicht sicher sein kann. Natürlich kann man einen öffentlichen Ort festlegen etc., aber dennoch... naja, das muss jeder mit sich ausmachen, für mich ist das nix.

(@Lone... ich verstehs immer noch nicht. Welche Theorie meinst du? Und was hat die damit zu tun, dass ich ein Date nicht vorzeitig abgebrochen habe, obwohl ich die Möglichkeit hatte?)


frauSCHULZE
Geschrieben

..hier sind nu ma viele leute die keine beziehung suchen, wo
man sich langsam beschnuppert und alles nach und nach kommt
..dies is keine heirats vermittlung sonder poppen.de

..wenn ich nu lust hab mich mit jemand zu treffen,der mir vom profil her gefällt
, vom schreiben, gemeinsamen vorlieben, wie er sich gibt
und ich der meinung bin, das gönnste dir ..ja,
dann kanns auch ma n blind date werden

..das is nix schlimmes ..aber trotzdem
weiß meine freundin bescheid


×