Jump to content
Lust-ohne-Frust

Legst du mehr Wert auf Körpersprache oder verbale Kommunikation?

Empfohlener Beitrag

Lust-ohne-Frust
Geschrieben

Eigentlich ist die Frage schon gestellt, aber ich erweiter sie mal. Wenn man meine Frage guhgelt, dann kommen da so Treffer wie 80% der Kommunikation läuft über Körpersprache. Die Signale Gestik und Mimik der nonverbalen Kommunikation verstärken die Sinne.

Na dann, wer Lust hat der kann ja mal sein Statement abgeben.

Ob der Thread nun in der Kategorie Körper oder woanders erscheint, dass entscheidet wie immer das P-Team.

Viel Spaß beim Lesen und Schreiben!

 

  • Gefällt mir 2
Geschrieben

Thema nach *Flirten und Kennenlernen* verschoben.

 

  • Gefällt mir 1
Angielein80
Geschrieben

Körpersprache ist bei einer Kommunikation sehr wichtig! Denn die kann man nicht immer abstellen, ausser man ist ein guter Schauspieler. Schreiben und sagen kann man viel wenn der Tag lang ist., die dazu passende Körpersprache unterstreicht es und zeigt ob es wahr ist oder gelogen.

  • Gefällt mir 5
Geschrieben

guhgelt find ich klasse "grins* muss ich mir merken xD

  • Gefällt mir 5
DickeElfeBln
Geschrieben (bearbeitet)

Die Symbiose ist wichtig...ich nehme an, es geht um verbal im realen Leben, denn Schreiben ist pippifax, da es oft nicht das ist, was Menschen wirklich aus macht 

bearbeitet von DickeElfeBln
  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Die Stimme, der "klang der Symbiose", für mich "erotisch oder aber auch nicht", ist für mich, neben der "körper-Sprache" (Ausstrahlung.), sehr wichtig und "entscheidend", ob ich jemanden (auch eine Partnerin) attraktiv/SYMPATHISCH finde. 🤔 Denn was bringt mir "eine schöne, perfekte Fassade", wenn nur "geistige Dünn-Schiss" dabei herauskommt....😂😂🤗

  • Gefällt mir 3
DerMitDerZunge
Geschrieben

Ich bin ein Freund des Wortes und der Taten, denn für Körpersprache bin ich zu doof....oder nicht empfänglich genug. Einzig beim Sex krieg ich das auf die Reihe. :D

  • Gefällt mir 1
farbenreich
Geschrieben

...Hauptsache, beides passt zusammen!

  • Gefällt mir 2
Quicksafe
Geschrieben

Also ich wäre froh, wenn mehr miteinander gesprochen würde. Es kommt bestimmt oft vor, dass Kommunikation über Körpersprache falsch interpretiert wird. Das Resultat ist dann häufig unbefriedigend oder gar gefährlich. Gerade Männer neigen dazu die Körpersprache einer Frau falsch zu deuten und bringen die Frau und sich selbst ggf. in unangenehme Situationen. Um es klar auszudrücken...entweder jemand zeigt sein Interesse und der Angesprochene rafft es nicht oder jemand zeigt seine Reize und wer sich angesprochen fühlt reagiert unerwünscht möglicherweise sogar bei späterer Ablehnung mit Gewalt. Da hätte man im Vorfeld mit dem gesprochenen Satz klare Verhältnisse schaffen können. Körpersprache ist reizvoller aber ich sollte mich vergewissern, dass diese auch an mich gerichtet ist und wie sie zu interpretieren ist. Gesunder Menschenverstand kann da helfen...;-)

  • Gefällt mir 4
Geschrieben

"Ein Blick sagt mehr als tausend Worte" ist ein schöner Spruch ... Aber aus einem Blick kann ich nichts über meinen Gegenüber erfahren ! Mir ist das gesprochene /geschriebene Wort auf jeden Fall wichtiger als die Körpersprache. Ein Mensch der sich gut artikulieren kann darf auch Körperliche Fehler haben ... was soll ich mit nem Modellmässigen Dummchen .... obwohl , wie sagt man " dumm fickt gut" .... ;)

  • Gefällt mir 2
Saje911
Geschrieben

Worte können lügen, die Körpersprache nicht

  • Gefällt mir 3
Wildlion72
Geschrieben

Körpersprache muss man deuten können.

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Tristania:"das hast Du sehr schön persönlich formuliert💋."

  • Gefällt mir 2
saphir23
Geschrieben

Marcel Marceau war ein  französischer Pantomime und hat ein eindrucksvolles Buch über die Körpersprache geschrieben.

Mentalisten beherrschen ihre Tricks auch nur weil sie den Menschen "lesen" können.

  • Gefällt mir 5
Fister1144
Geschrieben

Körpersprache ist eine wichtige Sache, man muss sie nur lesen können.

  • Gefällt mir 3
Marie-Anne
Geschrieben

Wenn die verbale Kommunikation mit einem Mann nicht funktioniert,dann interessiert mich der "Rest" auch nicht mehr.

 

  • Gefällt mir 4
saphir23
Geschrieben

Nur mal so als Anmerkung.....wie machen das wohl die ganzen Taubstummen? ;)

  • Gefällt mir 2
Marie-Anne
Geschrieben (bearbeitet)

Auch die haben ihre eigene Sprache, die Gebärdensprache.

...und ich glaube, die legen viel Wert auf die Bezeichnung Gehörlose. 

bearbeitet von Marie-Anne
  • Gefällt mir 3
saphir23
Geschrieben

Aha....Hände und Lippen (lesen) gehören also nicht zum Körper.

Ich bin nun mal ein sehr visueller Mensch, was mir in meinem Job zugute kommt. Ich muss oft den Menschen "lesen" können weil nur eine nonverbale Kommunikation möglich ist. 

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Beides ist mir wichtig. Zuerst ist mir natrlich wichtig, mich mit dem Gegenüber überhaupt auf Augenhöhe austauschen zu können. Das geht nur über verbale Kommunitation, die , ich las es gerade, bei Taubstummen äquialent über die Gebärdensprache stattfindet. Sprache ist für mich, speziell unter dem Aspekt 'Flirten und Kennenlernen', aber nicht so entscheidend wie letztlich die Körpersprache, die wesentlich mehr Auskunft über den Menschen gibt als es Wort können. Es kommt aber auch noch ein Aspekt hinzu, nämlich der Klang der Stimme. Wenn mir die Stimme nicht gefällt geht garnichts.

  • Gefällt mir 1
Marie-Anne
Geschrieben

Ich möchte  aber keinen potentiellen Partner(für was auch immer) "lesen können",mit dem ich verbal schon nicht auf einer Wellenlänge bin.

Mit mir ist eine verbale Kommunikation nämlich möglich. 

  • Gefällt mir 2
Horst_Horstmann
Geschrieben

Auch nach 6 Semester Ausdruckstanz ist es schwierig alles wiederzugeben was man meint... hingegen das gesprochene Wort auch so seine Tücken birgt und oft missverstanden wird. Aber für ein Date doch die bessere Wahl...

  • Gefällt mir 1
×