Jump to content

An die Frauen: Wo ist die Grenze zur Nymphomanie ?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben (bearbeitet)

aaaaaaaaaa


bearbeitet von Ich_bin_Anders
Peinlich
Geschrieben

das sollte sie mit ihrem arzt abklären...

dir scheint es nicht zu reichen, da du ja noch ergänzungen suchst...


Geschrieben (bearbeitet)

aaaaaaaaaa


bearbeitet von Ich_bin_Anders
Peinlich
Geschrieben

das wünsche ich dir auch, nur eine beurteilung der situation deiner frau wird hier kein user im forum vornehmen können, noch nicht einmal ein weiblicher...

wenn dir dein anliegen also ernst ist, sollte sie oder solltet ihr einen arzt aufsuchen der alle faktoren abklopft... um herauszufinden, ob der sexualtrieb eine krankhafte ausprägung bei ihr erreicht hat...

dein profil klingt nicht so als ob du nicht suchst, sondern sogar so, als ob deine suche von deiner frau unterstützt wird...

viel erfolg bei eurem anliegen...


Geschrieben

Könnte es sein, dass der TE einfach nur mal andere Meinungen zum derzeitigen Gedankengut bezügl. seiner Ehefrau erfahren möchte ?

Man kann antworten - muss jedoch nicht


Geschrieben (bearbeitet)

aaaaaaaaaa


bearbeitet von Ich_bin_Anders
Peinlich
Geschrieben




Nymphomanie ist eine Krankheit!
Es ist wohl so wie wenn man ständig Hunger hat, durchgehend am essen ist, aber das Sättigungsgefühl ausbleibt.


Hier und in ähnlichen Foren versteht man darunter wohl sowas wie dauergeil/allzeit bereit.




Geschrieben

Die Grenze, die der TE ziehen will, ist wahrscheinlich die zwischen Symptom und Krankheit, nehme ich jetzt mal an.
Das ist durchaus unterscheidbar, z.B. ist das Tropfen der Nase lediglich ein Symptom, die entsprechende Krankheit wäre der erkältungsbedingte Schnupfen. Das Laufen der Nase kann auch vom Zwiebelschälen herrühren.
Auf die geile Dame übertragen, kann hier erstmal nur gesagt werden, dass sie wahrscheinlich hypersexuell ist. Der Wortstamm hyper besagt hier nur, mehr als der Durchschnitt. Das Symptom hypersexuell bedeutet also, dass sie es mehr zu brauchen scheint als andere. Darüber hinaus erlaubt das noch keinerlei Diagnose.
Ob der Grund dieses Verhaltens von einer Medikamenteneinnahme, einer hormonellen, einer psychischen oder sonstigen Erkrankung herrührt, wäre im Einzelfall zu klären. Und zwar anhand weiterer Symptome.
Für die Diagnose einer vor allem seelischen Erkrankung gilt, dass therapiebedürftig erkrankt ist , wer darunter leidet. Wenns ihr Spass macht, sie ansonsten ein völlig "gesundes" Leben zu führen in der Lage ist, ist alles ok.

*Oberlehrerinnenmodus off*


Geschrieben

Sie kann den ganzen Tag an nichts anderes denken - Ihr fällt es schwer sich zu konzentrieren.



das deutet doch auf probleme hin...


Telefongeliebte
Geschrieben

Wie geht es denn euch beiden damit? Genießt du es, weil du oft mit ihr schlafen kannst oder wird es dir zu viel, weil du das Gefühl hast, ihr nicht mehr zu genügen? War es schon immer so, oder ist das eine neue Enwicklung?

Wie lebt deine Frau damit? Genießt sie Sex noch, oder ist es nur noch ein Abreagieren? Sollte sie sich wirklich auf nichts anderes mehr konzentrieren können, halte ich das für durchaus problematisch, aber das wäre dann wohl eher Sexsucht, denn bei der Krankheit Nymphomanie ist die Frau gar nicht mehr zu befriedigen...

Ein Bekannter von mir hatte mal eine Affäre, die ihr Mann jeden zweiten Tag zu ihm brachte. Sie wollte täglich 6 mal Sex und dem war der Ehemann nicht mehr alleine gewachsen. Tja, Lust kann manchmal auch zur Last werden.

Die Anzahl der Orgasmen hat damit meiner Meinung nach aber nichts zu tun. Ich kann Unmengen von Orgasmen haben - muss ich aber nicht, d.h. ich denke nicht ständig an Sex und wenn ich ein paar Tage lang keine Lust habe ist das auch ok.


Geschrieben (bearbeitet)

Ich denke, die Grenze zwischen einem gesteigerten Verlangen und einer Krankheit ist fließend. Wenn dieses Verlangen das Leben so stark bestimmt, dass ein Mensch andere Bereiche des Lebens vernachlässigt, dann wird es langsam Ernst.

Ein Symptom, dass für Sexsucht angeblich typisch ist, scheint sie aber nicht zu haben: Das Verlangen nach mehr, während der Sex gar nicht mehr wirklich befriedigt.

Krank ist, wenn sie selber (oder die Umwelt) darunter leidet. Wenn Du mal im Netz nach Sexsucht suchst, findest Du einige Fragekataloge. Mit so hübschen Fragen wie "Haben sie schon mal einen wichtigen Termin verpasst, weil...?". Vielleicht kann Euch das ein wenig bei der Einschätzung helfen.

So lange Ihr beiden es noch genießen könnt: Tut es. Auf die Idee, dass man die Lage auch etwas kritisch im Auge behalten sollte, seid Ihr ja schon selber gekommen.

- - - - - - -

Falls Deine Frau mit der Pille verhütet, könnte ein Wechsel des Päparates in dieser Hinsicht evtl. etwas ändern.


bearbeitet von SommerBrise
×