Jump to content
janpan66

Kontrolle im Bett - Dominanz

Empfohlener Beitrag

janpan66
Geschrieben

Würde mich nur interessieren, ob andere auch so denken .... ;) 
Ist es wirklich eine Wunschvorstellung bei einigen Frauen, das der Mann die Kontrolle im Bett haben sollte?

Natürlich respektvoll mit einer Mischung aus liebevoll, einfühlsam, romantisch , böser Junge , beschützend und natürlich führend.

Ich biete gerne meiner Liebhaberin die Vielfalt an sexuellen Erfahrungen, solange ich die Kontrolle darüber habe. ;) (Ok mir persönlich macht es ja auch sehr viel Spaß die Kontrolle im Bett zu haben .. Die Emotionen mitzuerleben)

Denken viele Männer und Frauen so und bekommen sie es auch?

  • Gefällt mir 3
Hades638
Geschrieben

Statistisch gesehen bei knapp 30 %

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Ich gebe die kontrolle im bett nicht aus spass ab sondern weil ich drauf stehe.

  • Gefällt mir 1
Crazyluna
Geschrieben

Mittlerweile stehe auch ich darauf, die Kontrolle abzugeben, gab aber auch Zeiten, in denen ich sie gerne selbst übernommen habe.

 

  • Gefällt mir 4
Helene73
Geschrieben

Uhhhhhh..heißßßß 😍😍 Aber ich mag auch total mal nen schüchternen, jungen Mann ...😇

  • Gefällt mir 4
Geschrieben

Da liegst du gar nicht so falsch. Habe auch die Erfahrung gemacht dass meist die in der normalen welt so dominant rüberkommende Frauen im Bett eher devot sind.

  • Gefällt mir 1
Geschrieben
vor einer Stunde, schrieb janpan66:

Würde mich nur interessieren, ob andere auch so denken .... ;) 
Ist es wirklich eine Wunschvorstellung bei einigen Frauen, das der Mann die Kontrolle im Bett haben sollte?

Natürlich respektvoll mit einer Mischung aus liebevoll, einfühlsam, romantisch , böser Junge , beschützend und natürlich führend.

Ich biete gerne meiner Liebhaberin die Vielfalt an sexuellen Erfahrungen, solange ich die Kontrolle darüber habe. ;) (Ok mir persönlich macht es ja auch sehr viel Spaß die Kontrolle im Bett zu haben .. Die Emotionen mitzuerleben)

Denken viele Männer und Frauen so und bekommen sie es auch?

ich für meinen Teil halte eine Partnerschaft nur für ausgeglichen wenn sich auch dies die Waage hält, also mal so und so

 

 

  • Gefällt mir 3
NerdPimmel
Geschrieben

Bei mir wäre es mal ja mal Nein! Reine Dominanz wäre für mich als Mann langweilig! (deshalb gehen auch manche fremd)

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

dominanz ist ein weitgefächertes thema, und betrifft mann und frau, aber was viele kaum glauben, männer die sich weiblicher dominanz unterwerfen sind in der überzahl und ticken dabei auch anders! frauen sind viel suptieler und tiefgründiger, selbst wenn sie nicht wirklich drauf stehen lassen sie sich oft auf dieses spiel beim sex ein, allerdings wissen sie was sie tun und verlieren nie wirklich die kontrolle! sie sind bessere schauspieler und verlieren nie ihre interessen aus den augen! aber den männern das gefühl zu geben das sie die kontrolle hätten ist ne reife leistung, auch weil viele männer dies nie erkennen! und im übrigen um so mehr verantwortung auf einer person liegt, ob man oder frau, um so eher ist diese person bereit für diese zeit beim sex in eine devote rolle zu schlüpfen !

  • Gefällt mir 1
blueant
Geschrieben

wie sieht das praktisch aus, die Kontrolle zu haben / zu behalten.

 

  • Gefällt mir 2
tinaengel13
Geschrieben

geben und nehmen, heißt es doch... lg, tina 😘

  • Gefällt mir 3
Geschrieben

Ich kann mich erst so richtig fallen lassen, wenn ich die Kontrolle abgeben kann. Brauche gewisse männliche Dominanz. Männer die nicht wissen,was sie machen, langweilen mich. Finde aber auch dominante Spielchen außerhalb des Bettes sehr reizvoll. Im normalen Leben möchte ich meinem Partner aber auf Augenhöhe begegnen. 24/7 kann ich mir schlecht vorstellen.

  • Gefällt mir 3
Geschrieben

@blueant. ...interessante Frage. ...bin auf Antworten darauf gespannt. ...wäre doch auch interessant wie man das Wort führen hier beschreibt

  • Gefällt mir 2
Wildlion72
Geschrieben

Die Macht zu haben ist eine Seite. Aber sich dessen Bewußt zu sein das man auch die Verantwortung hat die Andere. Das darf man dabei nicht vergessen. Beide Seiten haben ihren Reiz. Aber zu bestimmen wann sie von den Lustqualen erlöst wird ist unbeschreiblich :-)

  • Gefällt mir 3
handlungsbedarf
Geschrieben

Für gewöhnlich... ...suchen sich doch dominantere Herren und Frauen auch den Kontrast, welcher ihnen oftmals eher gefällt. Das passiert vollkommen automatisch, auch hier auf einer Seite wo Neigungen, Bilder oder die Beschreibungen im Profil schon sehr gute Einblicke geben. Da bleibt in den meisten Fällen nichts bei einer Wunschvorstellung, eher wird bei gelungenem Kontakt jede Wunschvorstellung erweitert und umgesetzt. Was mich wundert ist allerdings, und das lese ich extrem oft, dass es nur A oder B gibt, obwohl jede neue Begegnung ihr ganz persönliches Eigenleben entwickelt. Bei der einen Konstellation wird mehr die Peitsche geschwungen, bei der anderen Konstellation dann doch lieber mit harten Worten eingeheizt. Und selbst das variiert vielfach von wirklich zart und fast schon soft für die einen, bis hin zu unvorstellbaren Extremen was Erniedrigungen, Schmerzen oder gar beides anbelangt. Ich selbst bin kein Switcher, lasse es aber dennoch bei einigen Frauen zu, dass sie grober, mutiger und somit wieder fordernder werden. Ich finde in einigen Fällen heizt genau das die Sache in extremer Weise noch mehr an, mal abgesehen davon dass es auf Dauer doch langweilig wäre einzig mit der Hingabe zu spielen. Aber gerade deswegen, also gerade weil ich selbst ab und zu bei bestimmten Personen mal eine Grenze wieder nach Hinten verschiebe, um sie mir erneut erkämpfen zu müssen, halte ich es nur für realistisch, dass kein „striktes BDSM oder strikte Dominanz/Submissivität“ existiert. Jeder hat seine Vorstellungen und diese gibt man eben weiter und nur wenn man dies nicht täte, bliebe alles die Wunschvorstellung, welche man letztendlich doch nur zu gerne leben möchte! Gruß handlungsbedarf

  • Gefällt mir 2
Nitrobär
Geschrieben

Meine bisherigen Partnerinnen mochten alle meine Dominanz und die Wenigsten davon , hatten etwas von einer Sub ,

sondern ihnen hat es schlichtweg gefallen  genommen zu werden .

  • Gefällt mir 3
mb1963
Geschrieben

Das der die Kontrolle beim Sex hat . . .ist nicht mein Ding

  • Gefällt mir 5
Geschrieben

Ich bestimme zwar auch gerne (wenn es ihr gefällt), würde mich deswegen aber ABSOLUT NICHT ALS DOMINANT = "HERRSCH-SÜCHTIG" BEZEICHNEN. Es gibt doch NIX GEILERES ALS DAS GEMEINSAME ERLEBEN & BESTIMMEN ( DA SOLLTE AUCH DIE FRAU GERNE MITBESTIMMUNGSRECHTE HABEN & ÄUßERN KÖNNEN WAS SIE JETZT BRAUCHT !!!)...SEX IST EIN GEMEINSAMES "NEHMEN & GEBEN"...BIS HIN ZUR GEMEINSAMEN "EXTASE"...FRAU KANN AUCH LEICHT DOMINANT SEIN...IST MIR SEHR WILLKOMMEN..!!!!

  • Gefällt mir 1
Geschrieben (bearbeitet)
vor 3 Stunden, schrieb janpan66:

(...) Ich biete gerne meiner Liebhaberin die Vielfalt an sexuellen Erfahrungen, solange ich die Kontrolle darüber habe. ;) (Ok mir persönlich macht es ja auch sehr viel Spaß die Kontrolle im Bett zu haben .. Die Emotionen mitzuerleben) (...)Denken viele Männer und Frauen so und bekommen sie es auch?

Wie viele Frauen denken WAS ? Dass der Mann die "Kontrolle" im Bett haben muss? Sonst werden sie sich nicht wirklich "wohl fühlen" ? Trotz der "Vielfalt" an einer Mischung aus liebevoll, einfühlsam, romantisch , böser Junge , beschützend und natürlich führend ?

Da ist der BDSM-Bereich definitiv besser für solche Fragen.

Ansonsten : "gratulliere" ich Dir zu Deiner sehr ausgeprägten In_Sich_Selbst_Verliebter_Macho_Einstellung.

bearbeitet von LaKarissa
Zu viel Platz zwischen den Sätzen
  • Gefällt mir 5
×