Jump to content
WernervonCroy

Körperhaare - Erfahrungen mit Sugaring

Empfohlener Beitrag

WernervonCroy
Geschrieben

Moin Moin liebe Popper,

 

Bisher habe ich meine Körperhaar immer rasiert. Früher habe ich ein zweimal mit Heisswachs die Haare entfernen lassen, das war nicht so meins. Nun wollte ich einfach mal nach eurer Erfahrung mit Sugaring fragen.

Gruss Franky

Brrella
Geschrieben

Sugaring verspricht gegenüber dem Waxing ein sanfteres Entfernen der Haare und länger anhaltende Ergebnisse. In einem Studio mit entsprechendem Angebot kann man dich bestimmt beraten. Alternativ findet man die Zuckerpaste auch oft in orientalischen Supermärkten, die erforderliche Technik bei der Anwendung ist allerdings recht tricky. Zum Glück entscheidet noch jede/r selbst, was er/sie mit den Haaren anstellen möchte. In diesem Sinne: viel Erfolg!

Geschrieben

sehe ich das richtig das anstelle von Wachs eine Honigartige Substanz werdendung findet?

Also die Haare kleben in diesem klebrigen Zeug und werden dann quasi damit heraus gerissen?

Wo ist der Unterschied zum Wachs??

Ob die Haare nun damit herausgerissen werden oder mit dem Wachs ist doch egal.

Wer kann mich aufklären wo darin der Unterschied liegt.

 

Geschrieben

Bunsenbrenner!!! Geht schneller und hält länger.

WernervonCroy
Geschrieben

Liebe Leute,

Google kann ich selbst bemühen, danke. Ich hätte gerne reale Erfahrungen mit Sugaring und keine dummen Sprüche. Lesen kann ich auch, was die Unterschiede zum Heisswachs an geht. 
Es ist wohl meine Sache, ob mich meine Haare stören. Dass ich das im Studio machen lasse, wenn ich mich dazu entscheide ist auch klar. Von selbstversuchen halte ich wenig. Ich bin halt ein skeptischer Mensch und glaube nicht unbedingt alles, was jemand von seinem Produkt behauptet. 
Ich persönlich kann mir nicht vorstellen, dass es nicht weh tun soll. egal ob jetzt nun mit der Wuchsrichtung oder dagegen rausgerissen wird. Dass die Sugarpaste weniger auf der Haut "klebt" wie Heisswachs leuchtet mir ein, allerdings wenn etwas weniger haftet, dann halten die Haare auch weniger......

 

Gruss Franky

Rogue04
Geschrieben (bearbeitet)

Hallo,

beim zuckern werden die Haare ja gegen die Wuchsrichtung quasi in die Paste eingearbeitet und mit der Wuchsrichtung inkl. der Wurzel rausgerissen.

Ob jetzt wachsen oder sugern mehr schmerzt, liegt im Ermessen eines jeden einzelnen. Im Intimbereich würde ich mich persönlich immer sugern lassen. Man(n) hat länger seine Ruhe und die Haare wachsen sehr sehr weich wieder nach und sind nicht so stoppelig. 

Meine Erfahrung :)

bearbeitet von Rogue04
Verschrieben
mondkusss
Geschrieben
vor einer Stunde, schrieb Kai35:

Wo ist der Unterschied zum Wachs??

Ob die Haare nun damit herausgerissen werden oder mit dem Wachs ist doch egal.

Wer kann mich aufklären wo darin der Unterschied liegt.

bei wachs wird das haar gegen die wuchsrichtung ausgerissen und reisst daher oft nur ab, was das einwachsen des nachwachsenden haars begünstigt...

bei sugaring reisst man mit der wuchsrichtung  aus erwischt somit die haare nahezu immer mit dem follikel und das haar wächst nicht als borste nach sondern mit feiner weicher haarspitze

zudem wirkt die zuckerpaste auch desinfizierend und reste können im gegensatz zum wachs, ohne die haut durch zusätzliches gerubbel noch mehr zu reizen, problemlos mit warmem wasser abgespült werden

weh tut es das erste mal etwas mehr...ist aber echt auch für nichtmasochisten auszuhalten...danach wird der schmerz immer weniger

Knutschegern
Geschrieben
vor einer Stunde, schrieb Kai35:

Wer kann mich aufklären wo darin der Unterschied liegt.

 

Also....beim Entfernen mit Heißwachs wird das Wachs mit der Wuchsrichtung aufgetragen, gegen die Wuchsrichtung abgezogen und es muss mindestens 40 Grad warm sein. Möglich ab etwa 0, 5mm Haarlänge.

Beim Entfernen mit Zuckerpaste wird diese gegen die Wuchsrichtung aufgetragen und mit der Wuchsrichtung abgezogen, die Paste braucht nur etwa 35 Grad Wärme. Möglich bereits ab 0,3 mm Haarlänge.

Die Zuckerpaste klebt nur am Haar, verbindet sich nicht wie Wachs mit der Haut, dadurch finden viele es nicht so schmerzhaft. Zudem ist die Zuckerpaste grade für empfindliche Haut besser geeignet, da sie nur aus Zitronensaft, Wasser und Zucker besteht. Reste werden einfach mit Wasser abgewaschen.

 

Mir gefiel das einfach besser als eine Wachsbehandlung. Inzwischen bin ich allerdings auf den Epilierer umgestiegen.

 

Knutschegern
Geschrieben

Lach...alle fast genauso schnell...

Geschrieben

Ihr seid einfach die Besten!

Danke euch sehr für die Infos.

 

Notfallhamster
Geschrieben

Ist das dann auch überall anwendbar sozusagen von Achsel bis Hodensack? ^^

Geschrieben

Gut ist, wenn man kurz mal mit der Lötlampe drüber geht. Man richt dann zwar so wie Nicki Lauda nach dem Formel 1 Unfall, aber man ist noch fahrtüchtig. ;)

Geschrieben

Also ich habe sowohl Heißwachs als auch Sugaring ausprobiert und ich fand das sugaring weniger schmerzhaft als den Heißwachs. Ich kann nicht genau sagen woran es gelegen hat, jedoch ist beides sehr empfehlenswert und am ganzen Körper anwendbar.

Panthera694
Geschrieben
vor 21 Stunden, schrieb Juicyfruit6:

Ein Mann braucht Haare!

Wow, das ist ja ein echt produktiver und sinnvoller Beitrag, Respekt! Meinst du nicht, dass du den Threadersteller selbst entscheiden lassen solltest, ob und wenn ja, welche Haare er entfernen möchte? Ob ein Mann nämlich Haare braucht oder nicht, hängt nämlich davon ab, was ihm selbst besser gefällt. An Haaren scheiden sich nun mal die Geister. Manche mögen es kuschelig weich, andere sinnlich glatt. Beides ist meiner Meinung nach in Ordnung und wenn du mit einem rasierten Kerl nicht in die Kiste steigen willst, dann ist das dein gutes Recht, du hast schließlich die Wahl.

Um wieder zum Thema zurück zu kommen. Ich habe vor Jahren mal Zuckerpaste selbst hergestellt. Es war eigentlich für den Intimbereich gedacht und hat dort auch einigermaßen gut geklappt. Leider war das Ergebnis nicht vollständig zufriedenstellend, da noch Haare stehen geblieben sind, die ich dann noch mit der Pinzette zupfen musste. Ganz schmerzfrei war es obendrein auch nicht. Unter den Achseln habe ich es ebenfalls ausprobiert, mit dem gleichen Ergebnis. Mit etwas mehr Übung könnte es vielleicht besser werden, aber ich bin bis heute beim schnelleren und unkomplizierteren Rasieren geblieben. Der Vorteil gegenüber von Heiß- oder Kaltwachs ist halt, dass es wesentlich günstiger ist, wenn man sich das Hawala selbst herstellt und dass keine hautreizenden Stoffe drin enthalten sind (wie Parfums), sondern einfach nur Zucker, Zitronensaft und sonst nichts.

Juicyfruit6
Geschrieben
vor 1 Stunde, schrieb Panthera694:

Wow, das ist ja ein echt produktiver und sinnvoller Beitrag, Respekt! Meinst du nicht, dass du den Threadersteller selbst entscheiden lassen solltest, ob und wenn ja, welche Haare er entfernen möchte? Ob ein Mann nämlich Haare braucht oder nicht, hängt nämlich davon ab, was ihm selbst besser gefällt. An Haaren scheiden sich nun mal die Geister. Manche mögen es kuschelig weich, andere sinnlich glatt. Beides ist meiner Meinung nach in Ordnung und wenn du mit einem rasierten Kerl nicht in die Kiste steigen willst, dann ist das dein gutes Recht, du hast schließlich die Wahl.

Um wieder zum Thema zurück zu kommen. Ich habe vor Jahren mal Zuckerpaste selbst hergestellt. Es war eigentlich für den Intimbereich gedacht und hat dort auch einigermaßen gut geklappt. Leider war das Ergebnis nicht vollständig zufriedenstellend, da noch Haare stehen geblieben sind, die ich dann noch mit der Pinzette zupfen musste. Ganz schmerzfrei war es obendrein auch nicht. Unter den Achseln habe ich es ebenfalls ausprobiert, mit dem gleichen Ergebnis. Mit etwas mehr Übung könnte es vielleicht besser werden, aber ich bin bis heute beim schnelleren und unkomplizierteren Rasieren geblieben. Der Vorteil gegenüber von Heiß- oder Kaltwachs ist halt, dass es wesentlich günstiger ist, wenn man sich das Hawala selbst herstellt und dass keine hautreizenden Stoffe drin enthalten sind (wie Parfums), sondern einfach nur Zucker, Zitronensaft und sonst nichts.

Oh je! Ich hab mein GrinseSmiley vergessen!😜😂 Und ich habe nicht drum gebettelt,dass er seine Haare behält-herrje! Man kanns a übertreiben🙈..

(Am Rücken darf er sie gerne entfernen😉schmunzelkicherschenkelklopf)

mondkusss
Geschrieben
vor 17 Stunden, schrieb deruranus:

 

Gut ist, wenn man kurz mal mit der Lötlampe drüber geht. Man richt dann zwar so wie Nicki Lauda nach dem Formel 1 Unfall,

 

geschmackloser gehts nimmer??? 

meine fresse....kopfschüttel

mondkusss
Geschrieben
vor 18 Stunden, schrieb Notfallhamster:

Ist das dann auch überall anwendbar sozusagen von Achsel bis Hodensack?

ähm...mit hodensack kann ich keine persönlichen erfahrungswerte beisteuern...(ein bekannter lässt das allerdings im waxingstudio machen)

ansonsten enthaare ich alle bereiche mit unerwünschtem haarwuchs mit der zuckerpaste...klappt bestens und ist auch nicht schlimm, wenn man mal paar tage drüber ist weil gerade mal die zeit fehlt...der nachwuchs ist nicht borstig wie beim rasieren, sondern feiner, weicher flaum

Geschrieben

Hi zusammen,

ich würde es auch mal gerne antesten. Dieses permanente rasieren kostet schon echt Zeit und Nerven.

Hat jemand Erfahrungen mit einem Sugaringstudio in Düsseldorf gemacht? Ich habe da 2 bei guugel gefunden.

War da schon mal jemand? Erfahrungen?

 

viele Grüße

WernervonCroy
Geschrieben

Nachdem ich heute meine ersten Termin hatte, muss ich sagen ja es ist angenehmer als Warmwachs, aber schmerzfrei nicht wirklich.

Habe natürlich erstmal meine empfindlichen Stellen machen lassen Brust und Bauch.  Ergebnis ist sehr gut mal schauen wie es auf längere Zeit aussieht. Werde wieder gehen.

DerStandHeute
Geschrieben
Am 29.8.2016 at 21:58, schrieb Notfallhamster:

Ist das dann auch überall anwendbar sozusagen von Achsel bis Hodensack? ^^

Schon möglich dass es Hodensäcke gibt die das aushalten, ich habe es meinem  jedoch nicht zugemutet. Als mir die Haare dort zu dick wurden, d.h. beim Rasieren zu harte Stoppeln hinterliessen, hatte ich begonnen sie dort einzeln mit einer guten Kosmetik-Pinzette (ca. 10 Euro, die ganz Billigen taugen nichts) zu zupfen. Das geht schneller als man vermuten würde. Jeden Tag 10 Minuten, war nach etwa 2 Wochen durch, und dann ist nur noch Flaum nachgewachsen, und ich konnte wieder einige Zeit bei Bedarf normal nass rasieren ohne harte Stoppeln zu spüren. Irgendwann muss man dann halt wieder ab und zu die Pinzette bemühen. Einzelne Haare lassen sich in Wuchsrichtung fast völlig schmerzfrei zupfen ( ausser manchmal beim ersten Mal, da kann es schon sein dass es ein wenig "zieht"). Am Besten legt man, bevor man am Haar zieht, noch einen Finger dort auf die Haut wo die Haarwurzel drunter ist.

mondkusss
Geschrieben
Am 17.9.2016 at 16:56, schrieb WernervonCroy:

 

Nachdem ich heute meine ersten Termin hatte, muss ich sagen ja es ist angenehmer als Warmwachs, aber schmerzfrei nicht wirklich.

 

na siehst du, du hast es überlebt;)

der schmerz wird von mal zu mal weniger

bei mir fühlte sich anfangs der enthaarte bereich für 1-2 tage an, wie leicht geprellt und war etwas gerötet wie bei einem sonnenbrand...mittlerweile kann ich sugarn 2-3 stunden bevor ich in die sauna gehe und man sieht und spürt nach der kurzen zeit schon gar keine reizung mehr

WernervonCroy
Geschrieben (bearbeitet)
Am 18.9.2016 at 19:11, schrieb mondkusss:

na siehst du, du hast es überlebt;)

der schmerz wird von mal zu mal weniger

Beim zweiten mal war es gerade im bereich Brust/Bauch die Hölle:-) ja ich habe es überlebt, ja ich habe es freiwillig gemacht. Vermutlich war ich einfach nur schmerzempfindlicher weil ich ein paar Tage vorher eine Wirbelblockade hatte. Alle anderen Bereiche waren deutlich entspannter. 

 

bearbeitet von WernervonCroy
mondkusss
Geschrieben

ich fall grad vor lachen vom stuhl :joy:

gebt mal in der tube "detlev wird der rücken gewachst" ein

69pepper69
Geschrieben
Am 30.8.2016 at 16:44, schrieb mondkusss:

...der nachwuchs ist nicht borstig ...

dann muss ich das ausprobieren, mein Nachwuchs (hab zwei Söhne), ist immer borstig....  :jumping:

×