Jump to content

FKK, einmal gegen Bezahlung


shooting16

Empfohlener Beitrag

Der Text ist hei

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Meine Freundin und ich machen seit vielen Jahren FKK, zum einen weil es einfach eine befreiende Wirkung hat, sich ohne lästigen Stoff zu sonnen, zum anderen, weil wir denken, uns in noch relativ jungen Jahren durchaus zeigen zu können. Ich will gar nicht verhehlen, dass ich es sehr anregend finde, wenn andere Männer ( oder auch Frauen ) Laura nackt sehen.

Im vergangenen Sommer verbrachten wir unseren Urlaub auf Mallorca, u.zw. an einem Strand, in dessen Bereich FKK möglich aber nicht vorgeschrieben war. Wir suchten uns ein schönes Plätzchen und ich breitete unsere Handtücher aus während sich Laura ihres Jeansrockes entledigte und ihre Bluse aufknöpfte und auszog. Sie trug einen gelben Tanga, ein ebenfalls gelber Bikini umschloß ihre Brüste. Während ich mich eincremte verschwand meine bessere Hälfte im Wasser, um sich vorm Sonnen noch einmal abzukühlen.

Als ich mir einen Überblick verschaffen wollte, wer sich denn so alles in unserer Umgebung aufhalten würde, trat ein älterer Herr ( ich tippe ca 55 Jahre ) auf mich zu und sagte mir, er wolle nicht unverschämt oder plump sein aber ob ich ihm verraten würde, ob meine Freundin sich gleich ausziehen würde. Ich war zunächst etwas perplex und sagte, dass ich das nicht wüsste. Er reichte mir daraufhin seine Hand und gab mir einen 50€-Schein, verbunden mit den Worten: "50€ für dich, wenn du dafür sorgst, dass deine Süsse gleich ihre Titten rausholt und ihre Fotze zeigt." Ich nahm das Geld, nicht weil ich mich für sowas bezahlen lasen würde, sondern da ich einerseits wusste, dass Laura ohnehin ablegen wird und andererseits weil ich diesen nuttigen Charakter ( Geld gegen Leistung ) sehr erregend fand.

Laura kam kurze Zeit später aus dem Wasser und trocknete sich ab. Ich erzählte ihr von den zwischenzeitlichen Vorkommnissen nichts. Sie legte das Handtuch zur Seite und fummelte am Verschluss ihres Oberteils, bis sie ihn öffnete, ihn ablegte und barbusig vor mir stand. Der Typ lag ungefähr zehn Meter entfernt und ich konnte sehen, wie sein vorhin noch kleiner Schwanz gar nicht mehr so klein war. Unmittelbar darauf zog Laura ihren Tanga hinunter und stand in ihrer ganzen Pracht in der Mittagssonne. Splitterfasernackt. Wie gesagt, mich macht es grds an wenn andere sie begaffen aber an diesem Tage war die Erregung noch ein bisschen stärker.

Laura lag kaum, da lief der ältere Herr an uns vorbei in die Dünen, mittlerweile mit einer richtigen Latte und ich wusste natürlich was er vorhatte. Meine Freundin lag, wie es der Zufall so wollte, mit gespreizten Beinen in Richtung Dünen und ich schnappte mir die Sonnenmilch und begann Laura einzucremen. Ich blickte Richtung Dünen und konnte nur erahnen wie ein anderer sich einen runterholt während er - sorry für die Ausdrucksweise - die Fotze meiner Freundin sieht und zuschaut wie ich ihre Titten eincreme und massiere.

Als der Herr wieder an seinem Liegeplatz angekommen war, habe ich Laura von dem Treffen berichtet und sie fand das Ganze sehr geil. Es hat nicht lange gedauert bis wir ins Wasser gegangen sind, etwas weiter rein und uns die Geschichte so erregt hat, dass ich sie dort schön durchgefickt habe. Ohne dass es jemand gemerkt hätte...

 

×
×
  • Neu erstellen...