Jump to content

Ein ganz normales Wochenende???


shuebner

Empfohlener Beitrag

MissPennyMarket
Geschrieben
AHHH! Kopfkino, das ich nicht haben will! Bud Spencer und Terence Hill haben Sex! 😱😱😱
Ich möchte mir mein Gehirn auf der Stelle mit Kernseife auswaschen, WUÄÄÄHHH! 😭😭😭🥺😢🥺
Geschrieben
Sehr schön geschrieben. 🍀☀️


Ps: Es war nur ein Größen Vergleich !!!!
Geschrieben
vor 3 Minuten, schrieb Piratenblut:

Sehr schön geschrieben. 🍀☀️


Ps: Es war nur ein Größen Vergleich !!!!

Richtig, ein großer kräftiger „brummiger“ Kerl im Vergleich zum normalo Durchschnittstyp Robert 

vor 43 Minuten, schrieb MissPennyMarket:

AHHH! Kopfkino, das ich nicht haben will! Bud Spencer und Terence Hill haben Sex! 😱😱😱
Ich möchte mir mein Gehirn auf der Stelle mit Kernseife auswaschen, WUÄÄÄHHH! 😭😭😭🥺😢🥺

Das ist wie eine Frau von 2.20 Größe die gerade mal 1 KG wiegt…. 
 

MissPennyMarket
Geschrieben
vor 6 Minuten, schrieb shuebner:

Richtig, ein großer kräftiger „brummiger“ Kerl im Vergleich zum normalo Durchschnittstyp Robert 

Das ist wie eine Frau von 2.20 Größe die gerade mal 1 KG wiegt…. 
 

👍🏼🤣🤣🤣🤣 1:0 für Dich! 👍🏼😉

Geschrieben
vor 3 Minuten, schrieb MissPennyMarket:

👍🏼🤣🤣🤣🤣 1:0 für Dich! 👍🏼😉

💐 

MissPennyMarket
Geschrieben
vor einer Stunde, schrieb shuebner:

💐

Awww! 🥰😍😘😃👍🏼

Geschrieben

Für die bereits glückliche Frau gibt es Blumen mehr nicht!!!

Tantramann1959
Geschrieben
Es gab schon schlimmere Geschichten.
Geschrieben
Mit 110 kg bei 2 Meter siehst du nicht aus wie Bud Spencer..... Seufz....
MissPennyMarket
Geschrieben
vor 34 Minuten, schrieb shuebner:

Für die bereits glückliche Frau gibt es Blumen mehr nicht!!!

Mehr will ich auch nich, SO! ☝🏼😌

Schönen Tag Dir und ne gute Zeit! 🤘🏼😁🎉🥳

Geschrieben
vor 5 Stunden, schrieb shuebner:

Robert und Gert, genannt Mücke, waren schon seit Jahren sehr gut befreundet. Mück war vom Typ her das Abbild von Bud Spencer, knapp 2 Meter groß und gut 110 KG schwer. Frauen liebten die Breite Schulter zum anlehnen. Mück der gut 12 Jahre älter als Robert ist war bis vor einigen Jahren auch der Chef von Robert. Beide kannten sich sehr gut und so war Mücke eigentlich der einzige Mann der von der sexuellen Neigungen Roberts etwas wusste. Mücke selbst war schon seit Jahren verheiratet und stolzer Vater einer Tochter. Robert schätze die Gespräche mit Mücke sehr, denn er war ein sehr guter Zuhörer und hat Robert auch schon mal den einen oder anderen brauchbaren Ratschlag gegeben. Obwohl Mücke von seiner Art und seiner Erscheinung voll und ganz Roberts Typ war hat er ihn nie abgegraben noch haben beide auch nur ansatzweise darüber nachgedacht. Sie waren einfach nur richtige Freunde, Kumpels …

Leider ereilte Mücke ein schrecklicher Schicksalsschlag und er verlor seine Frau und seine Tochter bei einem tragischen Unfall. Für Mücke war es völlig sinnlos selbst noch zu leben und Robert war die ersten Monate rund um die Uhr nur für seinen besten Freund da. Es kostete endlos viel Mühe und Kraft aber die beiden zusammen waren irgendwie unschlagbar und Mücke fand doch wieder einen Weg zurück … Über zwei Jahre vergingen bis Mücke endlich wieder mal einen ganzen Abend mit Robert unterwegs war und auch aus dem Lachen nicht mehr rauskam …

Aber Mücke schaute sogar eine sehr attraktiven Frau auf den Hintern und man konnte seine Gedanken in seinen Augen lesen ….

Bereits wenige Wochen nach diesem Abend lernte Robert eine sehr attraktive reizvolle Frau kennen, Mücke stellte sie als seine Freundin vor. Robert war unglaublich stolz und glücklich auf und für seinen besten Freund. Endlich konnte Mücke wieder richtig schön lachen und man sah das es ihm wieder richtig gut geht trotz des Schicksalsschlag von vor gut drei Jahren …

Mücke und Robert wollten mal wieder eines ihrer seid Jahren bestehendes Männerwochenende machen und mieteten eine kleine Hütte an der See …

Sie packten ihre Sachen ins Auto und verabschiedeten sich von Mückes Freundin.

Nach Stunden der Fahrt erreichten sie das Ziel und machten es sich in der Hütte gemütlich, beide hatten ihr eigenes Zimmer und auch die Hütte selbst war perfekt. Am Abend grillten sie und tranken einen guten Wein und relaxten, einfach nur mega traumhaft, fast so wie in alten Zeiten …

Es war schon spät und Robert machte schlapp und verabschiedete sich von Mücke „bis Morgen früh mein Freund …“ und ging ins Bad … Mücke verweilte noch eine Weile draußen und als Robert in seinem Bett war kam auch Mücke rein.

Robert hatte die perfekte Bettschwere erreicht und war kurz davor einzuschlafen als leise die Tür aufging und Mücke ins Zimmer kam. Wortlos legte sich Mücke zu Robert ins Bett …

Robert erstarrte schlagartig und stellte sich schlafend. Mücke legte sich mit unter die Decke und legte seinen Arm um Robert und sagte leise „danke dass Du für mich da warst …“ Robert drehte sich jetzt leicht zu Mücke und sagte „nicht dafür, du weißt ich bin immer für Dich da egal für was …“ Robert hatte gerade seinen Satz beendet als er sich seine eben gesagten Worte noch mal durch den Kopf gehen ließ … irgendwie war es komisch, er und Mücke sahen sich schweigend an und irgendwie hatte Robert das Gefühl, dass Mücke mehr als nur danke sagen wollte ..

Robert schob seine Hand langsam und sehr zögerlich an seinen Hintern und berührte vorsichtig und versehentlich den Schwanz von Mücke. Er zog seine Hand schnell wieder zurück und dann spürte er wie Mücke leicht die Hand zurück zu seinem Schwanz führte …

Beide kannten sich mittlerweile auch schon fast 15 Jahre, doch noch nie hatte Robert den Schwanz von Mücke gesehen geschweige denn gespürt und was er da gerade in seiner Hand spürte war nicht gerade wenig oder klein …

Robert war leicht verunsichert aber das was er da spürte erregte ihn sehr … vorsichtig schob er seine Hand unter die Unterhose von Mücke und hatte so den Schwanz in der Hand …  langsam und sehr behutsam begann Robert den Schwanz in seiner Hand zu wichsen …

Mücke rückte vorsichtig näher und fester an Robert und legte seine Hand auf den Hintern von Robert …  Robert versuchte sich nichts anmerken zu lassen aber die große Hand auf seinem Hintern und der mittlerweile noch etwas mehr angeschwollene Schwanz in seiner Hand ließen auch Robert nicht mehr wirklich still liegen …

Was war das … Robert spürte wie Mücke mit seiner Hand die Hose leicht nach unten streifte und dann mit seiner Hand über den Hintern strich. Robert versuchte alles um nicht noch nervöser zu werden doch als er spürte wie Mücke mit seinen Fingern über das Loch von Roberts Hintern strich war es vorbei …

Robert ließ den Schwanz los und drehte sich auf den Bauch, Mücke zögerte keine einzige Sekunde und legte sich auf Robert … Robert spürte den großen harten Schwanz von Mücke und dann stammelte Mücke leise „ich …. ich würde dich gerne ficken …“ Wortlos drückte Robert seinen Hintern leicht an und drückte ihn so richtig schön fest gegen den Schwanz von Mücke, dabei zog er seine Hose etwas mehr runter und schnell etwas Spucke auf die Hand und dann auch noch schnell die Hose von Mücke runter … Robert griff gekonnt und beherzt nach dem Schwanz und setzte ihn an während Mücke ohne zögern seinen Schwanz langsam aber sicher in den hintern schob.

Wortlos aber sehr erregt genossen beide den Akt. Es schien wie ein Traum und eine nicht wirklich endende Geschichte … Gut 10-12 Minuten fickte Mücke Robert behutsam mit dennoch tiefen festen Stößen bis er sanft fragte „darf ich in Dir abspritzen …?“

Robert drehte seinen Kopf auf die Seite und sah Mücke an … „ ja bitte mach, gib es mir, ich will es und ich brauche es …“ Schon wenige Augenblicke später war es nicht nur zu hören sondern auch für Robert spürbar wie Mücke tief in dem Hintern von Robert kam.

Völlig erschöpft blieb Mücke auf Robert liegen bis sein Schwanz von alleine aus Roberts Arschfotze flutschte … Mücke legte sich auf den Rücken und Robert drehte sich um und legte sich in den Arm von Mücke. Mücke drehte seinen Kopf leicht zur Seite, gab Robert einen leichten Kuss auf die Stirn und sagte leise „danke mein Schatz …“ Robert war sprachlos und schon wenige Augenblicke schlief er im Arm von Mücke ein. Irgendwann, es wurde langsam wieder hell draußen spürte Robert der ebenfalls wie Mücke auf der Seite lag den Schwanz von Mücke an seinem Hintern …  obwohl beide scheinbar noch nicht wirklich wach waren so waren sie aber beide geil aufeinander … nachdem sich beide ihrer geilheit hingegeben hatten fragte Mücke „was hältst Du denn von Frühstück im Bett?“ Robert fühlte sich richtig gut und sagte „klar gerne doch …“

Mücke besorgte und machte das Frühstück und brachte es ans Bett. Er stellte das Tablett auf dem Bett ab und fragte „darf ich mich wieder komplett ausziehen und zu dir ins Bett kommen …“ Robert sah zu Mücke „warum sollst Du denn das nicht dürfen, ich bin es doch auch …“

Beide saßen im Bett und frühstückten …

Nach dem Frühstück stellte Mücke das Tablett neben sich auf den Nachttisch und verschränkte seine Arme über den Kopf und sagte „das war schön …“ und lehnte sich entspannt zurück …

Robert drehte sich zu Mücke nahm die Decke auf Seite und beugte sich wortlos über den Schwanz von Mücke …  Robert wollte unbedingt den Schwanz blasen den er nach so vielen Jahren endlich schon zweimal tief bis zum Schluss in sich spüren durfte …

Mücke genoss es auch sehr und seine Hände hielten den Kopf von Robert… Irgendwann aber war der Punkt erreicht an dem Mücke nur noch „oh ja, ich komme .. oh Schluck mein Schatz“ stöhnend stammelte und dann im Mund von Robert abspritzte … Robert schluckte willig und gierig…. Ja er genoss es …

 

Sichtlich kann der eine oder andere nachvollziehen das beide an diesem Tag das Bett nicht wirklich verlassen haben zu groß war die Lust und das Verlangen aufeinander …

Sehr schön so eine Männerfreundschaft

×
×
  • Neu erstellen...