Jump to content

Ab wann zählt man zu den BDSMlern?


Rennmauslemminggirl

Empfohlener Beitrag

Geschrieben
Ich sage mal das geht in die Richtung vor allem wenn es erregt dann bist du auf dem Weg dahin.
Geschrieben

Das kann und sollte jeder für sich selber entscheiden..

Geschrieben
Nun wenn es dich interessieren „tut“….

Wir würden sagen …willkommen im Club derer die im selbigen von dir genannten Bereich anfangen Lust auszuleben.
Geschrieben
vor 44 Minuten, schrieb Rennmauslemminggirl:

Ab wann tut man sich zum BDSMler dazuzählen?

Sobald man sich selber dazuzählen möchte. :coffee_happy: 

Geschrieben
Vermutlich erst wenn man sich nicht drum schert ob und welche Bezeichnung sein Lebensstil hat und irgendwann feststellt das es eine Bezeichnung dafür gibt.
Geschrieben

auch, wenn ich mich nun unbeliebt mach-
BDSM iss für mich mehr als mal n klaps auffn hintern, während man vögelt und mit (plüsch)handschellen spielt...bewusst bissel überzogen nu, aber ihr wisst, was ich mein

dennoch kommen die 'praktiken' aus dem BDSM

Geschrieben
„BDSM“ ist ein mehrschichtiges Akronym, das aus den Anfangsbuchstaben der englischen Bezeichnungen „Bondage & Discipline, Dominance & Submission, Sadism & Masochism“ gebildet wird. Das kann man jetzt so interpretieren, wie man möchte. Einerseits steht Bondage = Fesseln ja drin. Also: ja. Wäre dann noch die Frage, warum es dich anmacht. Kommen Aspekte wie Lust an der Hilflosigkeit, Unterwerfung, (leichtem) Schmerz, das Spiel mit Hierarchien (ich schwach und klein / du groß und stark) hinzu, würde ich sagen: "Willkommen im -sehr facettenreichen- Club!"
Geschrieben

Hallo ! 

Für einen selber oder in einer Partnerschaft ist es eigentlich egal wie man was bezeichnet.  Wichtig wird es bei der Kommunikation mit anderen . Das alle wissen wovon man redet . Da würde ich leichtes Fesseln und schlagen nicht als BDSM bezeichnen. Eher als an BDSM angelegte Praktiken. 

 

Rennmauslemminggirl
Geschrieben
Schlagen, um Gottes willen!
Ich meine mal ein Klaps, der nicht unbedingt total schmerzhaft sein sollte und fesseln, nix mit großem Schmerz.
Aber danke für die Antworten,ein paar Kleine Praktiken sind im BDSMler Bereich, aber richtig dazuzählen, tue ich mich dann doch persönlich nicht, danke für die ehrlichen Antworten! 👍
weiche_haende
Geschrieben
Warum immer Schubladen bemühen?
Geschrieben

Hallo ! 

@Rennmauslemminggirl Die Gefahr besteht auch darin das wenn du dich als BDSM bezeichnest und du kommst an einen Möchtegern Dom der denkt er ist der größte und meint genau zu wissen auf was du stehst.  Das der dann ohne Gespräch und Absprache Dinge mit dir macht die du absolut nicht willst . Und leider gibt es eine Menge Dumm - Doms . 

Es sollte vorher imner abgesprochen werden was es für Tabus u s w  gibt   

@weiche_haende normalerweise braucht man keine Schubladen,  finde das auch eher blöd.  Aber es dient halt dazu grob abzuklären wer auf was steht . Wobei ich mittlerweile fast denke das dadurch mehr falsche als Richtige Infos vermittelt werden .Weil auch jeder die Schublade so definiert wie er es sieht und beim Gegenüber genau davon ausgeht . 

schneeflöckchen
Geschrieben
😉😉😉eher eine SM Neigung.....
SweetGwendoline
Geschrieben
Eigentlich nutzen viele super betonende Normalos Praktiken aus dem Bereich des BDSM.... Was sie aber nicht zwangsläufig zum BDSMler macht. Viele mögen leichte Fesselspiele, mal n klaps auf den Hintern, Eiswürfel und vieles mehr, so a la fifty shades of grey.... Das ist so der absolute softe Teil. Mag für viele spannend sein, aber erzeugt bei den "alten Hasen" nur ein müdes Lächeln... Doch eigentlich ist es vollkommen egal, zu welcher Gruppe man nu gehört oder nicht. Hauptsache ist doch, daß man sich mit dem was man macht auch wohl fühlt und es befriedigend ist... Der Rest ist doch wirklich schnuppe
Geschrieben
BDSM bedeutet: Bondage & Discipline, Dominance & Submission, Sadism & Masochism. Von daher fällst du da wohl drunter. Nächste Frage... 😁😉
SteffifürPeter
Geschrieben
viell. wenn es ausschließl. so läuft?
Geschrieben
BDSM ist es auf jeden Fall, man muß öfter hinterfragen ob es nicht SM ist, zumindest meist ist das mehr oder endet im härteren SM Bereich.
Geschrieben
Hallo, warum ist es dir wichtig nicht oder eben doch in dieser Schublade wiederzufinden. Es geht dir wohl darum ob die dieses Häckchen hier im Profil setzen sollst. Stimmt's? Es wäre also von Vorteil dich dessen mehr bewusst zu machen welches Puplikum du mit diesem BDSM Outing anziehst oder eben eher abschreckst. PS verben "tun" es von allein. nichts für ungut ;)
Geschrieben (bearbeitet)

Als Mann der eine dev/maso Einstellung hat, stellt man sich diese Frage eigentlich nicht.

bearbeitet von vstrom
Stangenfieber
Geschrieben
Gegenfrage: wieso musst Du Dich mit Deinen Bedürfnissen in eine Schublade zwängen?
Ist es das Bedürfnis Dich irgendwo "zugehörig" zu fühlen? Und bitte weniger "tuten".🤦
keepitsecret
Geschrieben
Also meiner Einschätzung nach zählt das zum softbondage und ist somit im bdsm Spektrum vertreten
Geschrieben

Hallo ! 

Natürlich ist es Soft Bondage.  Das ist ja aber nicht die Frage . Sondern ab wann man BDSMler ist . Wenn ich jedem Tag in die Kantine essen gehe und 2 bis 3 mal die Woche das vegetarische Menü nehme bin ich noch kein Vegetarier.  Sondern jemand der gelegentlich vegetarisch ißt . 

Man kann BDSM als Beziehung oder auf sexueller Ebene leben . In beiden Fällen würde ich jemanden als BDSMler bezeichnen bei dem der BDSM Anteil den größten Teil ausmacht.  

Und wir gesagt für sich selber ist es nur wichtig das man zufrieden,  das man glücklich ist.  

Nur im Forum ist es halt wichtig das andere grob wissen wer ich bin und auf was ich stehe. Einzelheiten müssen dann immer im persönlichen Gespräch geklärt werden.  

Geschrieben
vor 3 Stunden, schrieb Rennmauslemminggirl:

Hallo, und zwar habe ich eine Frage.
Ab wann tut man sich zum BDSMler dazuzählen?
Zählt es schon dazu, wenn das Fesseln euch antörnt mit Bondageseilen und erregt?
Ich meine damit nur die Hände, aber Beinfreiheit soll natürlich gegeben sein.
Es soll ja auch nichts mit heftigem Schmerz sein, sondern eher etwas für die Erotik.
Leicht auf dem Hintern klatschen, alles, was so im Rande ist, aber nicht viel Schmerzen macht, eher leidenschaftlich.
Ich bin mir aber nicht mehr ganz so sicher, ob das nicht schon zu BDSM gehört, wenn man mit Seilen, Handschellen hantieren tut und Praktiken durchführen möchte.
Gehört das nicht dann auch schon zum BDSMler Bereich?
Bitte keine dummen Antworten!
Ich möchte wirklich nur ehrliche Antworten, weil mich die Frage interessieren tut und wäre Dankbar für hilfreiche Antworten.
G. Liebe Grüße und vielen Dank im Voraus!

Ob Du Dich dazuzählst, kannst nur Du entscheiden und im Gespräch mit anderen herausfinden, ob Deine Vorstellungen zu denen des anderen passen. Manchem mögen Deine Beispiele zu soft sein, aber ich behaupte, die meisten - mich eingeschlossen - haben so angefangen. Die Doms, die ich kenne, haben nicht als erstes ein Andreaskreuz im Wohnzimmer montiert und die subs haben auch nicht von jetzt auf gleich in einem Käfig unter dem Bett geschlafen. 

Für mich wichtige Fragen waren anfangs: Ist das ein Teil meines Lebens, wie umfangreich ist er, wie stark muss oder will ich es ausleben. Kann ich eine "normale" Beziehung haben oder muss der Mann diesen dominanten Part haben, damit ich glücklich werde. Ist es ein Teil des Sex oder geht es mir um mehr, so dass eine solche Dynamik nicht nur in Sessions Bestandteil ist, sondern eben auch die Beziehung selbst ausmacht. 

Das schöne am BDSM für mich ist, dass jeder seine Bedürfnisse, Grenzen usw. leben kann, OHNE dass andere einem sagen, was "echtes" BDSM ist. Nur im Austausch mit anderen macht es für mich Sinn, bestimmte Begriffe korrekt zu benutzen und erklären zu können, was für MICH BDSM, Dominanz und Submission sind . 

  • Moderator
Pop-MOD-Moonlight
Geschrieben

BDSM ist unfassbar bunt und hat viele Facetten. Wenn du dich in der Szene zuhause fühlst mit deinen Vorlieben und Neigungen, dann herzlich willkommen in der schönen,bunten Welt. Es gibt so viele Unterbereiche wie unterschiedliche Menschen. Hauptsache du fühlst dich wohl mit dem was du auslebst.

Geschrieben
Nun die Extremen, würden sagen ab dann, wenn du es lebst. Die Softies werden sagen, ab dann wenn es dir gefällt. Fakt ist Kinky ist alles was "normalen Sex überschreitet". Ich bin der Meinung, es ist scheiß egal. Im Endeffekt legst du es selbst fest. Machst du es und magst du es, dann sei es. Und alle die anders denken, nun akzeptiere ihre Meinung oder lass es. Hauptsache ihr habt Spaß!! 😘
×
×
  • Neu erstellen...