Jump to content

Homeoffice Gedanken


Empfohlener Beitrag

Der Text ist hei

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Früher war alles einfacher.Ich hatte zwar nicht viele Männer,aber Sex war ohne Poppen.de einfacher zu bekommen.Ja,früher war ich schlanker und jünger.Aber die Zeit war besser.Viele wollten sich ausprobieren und man hatte nicht soviel zu verlieren.Wenn ich da an Mike denke,meinen 2 ten Lover der mich entjungferte und nach seinen Vorstellungen formte.Heute Abend,wo Ausgangssperre und Coronaangst herrscht,da denke ich gern an die geile Zeit zurück und liege in meinem Bett mit einem langen und dicken Dildo bis zum Anschlag drin.Ausgefüllt und benommen wie früher,wo Mike mich genommen hat.Und das hatte er oft gemacht.Anfangs Fickte er mich nur zu seinem Vergnügen durch und nur mit Gummi,aber bald wurde es intensiver und er wollte meine Brüste anfassen sie berühren sie verwöhnen.Er schob mir deine Zunge in den Mund und fragte irgendwann,ob wir auf Gummis verzichten sollten.Ich wusste von seiner Frau mit der lange nix lief und vertraute ihm.Trotzdem wollte ich noch warten.

Obwohl wir beide für Diskretion waren,wussten ein paar Menschen,das wir Sex hatten.Unter anderem ein Bekannter,der uns hin und wieder seine Wohnung zur Verfügung stellte.Die Wohnung war relativ gross und wir nutzten jeden Platz.Eines Tages hatte dieser Freund seine Hobby Basketballerfreunde da und da jeder wusste,das Mike und ich angeblich gemeinsam laufen und trainieren gingen und ich eh nix anderes vor hatte,nahm ich die Einladung gerne an.

Anfangs war es ausgelassen und wir unterhielten uns angeregt.Ich verstand mich gut mit den Leuten.merkte aber Mikes Blick und war mir nicht sicher,ob das gut war.Irgendwann entschuldigte ich mich und wollte mich frisch machen.Ich wollte die Tür schließen.als sich Mike in den Raum schob.Er flüsterte heisser,ich halte es nicht mehr aus,wer von den Typen mich flicken möchte.Mit den Worten drehte er mich um,zog meine Hosen aus,ging auf die Knie und bevor ich klar denken konnte,spürte ich seine Zunge,die sich tief und fordernd in meinen Schliessmuskel bohrte.Da Ich damals öfters gebraucht wurde,war es ein leichtes,das ich schnell locker und gelassen wurde.Mike zog sich zurück und ich hörte seinen Gürtel,der auf dem Boden aufschlug,spreizte meine Beine,stützte meine Hände an der Wand und erwartete ihn.Ich merkte,wie er in seiner Hemdtasche suchte,drehte mich um und sagte ihm wörtlich,steck ihn rein und fick mich sofort.Einige Sekunden später spürte ich sein Glied,das einen kurzen Druck verursachte und dann ohne Widerstand eindrang.Wie immer blieb mir die Luft weg.Seine Hände umfassten meinen Busen und er fing an zu stoßen.Heute musste es schnell gehen.Wir konnten nicht ewig warten,da sicher jemand in das Badezimmer  wollte.Sein Schwanz Stiess mich in einen Rausch.Ich presste meine Lippen zusammen,um nicht laut aufzustöhnen.Mir gefällt es,wenn ein Schwanz von mir verwöhnt wird.Besonders geil finde ich es,wenn ich ausdauernd und tief blasen kann und Mann sich zurücklehnt,um sich zu seinem Orgasmus leiten zu lassen.Die Sekunden davor,wenn ein Schwanz noch dicker noch pulsierenden wird,der Augenblick wenn mein Gegenüber kommt und sein Samen den Weg in meine Speiseröhre findet,sein Stöhnen wenn er weiß,das ich gerade jetzt,alles für ihn machen werde.Ich liebe das Gefühl,das ich aber nie bei völlig Fremden machen würde,denn nur mit Vertrauen und Hingabe ist es für beide großartig.

Aber gerade lasse ich mich von ihm flicken,denn das liebe ich an ihm.Das er mich braucht,das egal ob ich dick dünn gross klein bin,er weiß,das ich für ihn da bin.

Natürlich denke ich an die Entsetzen Blicke seiner Bekannten,an ihre Schwänze,wie sie wohl sind.Wer mir wohl gerne seine Sahne reinspritzen würde,wenn er könnte.Ich spüre Hitze aufsteigen und mein Becken geht seinen Rythmus mit.

Auf einmal geht die Klinke runter und dein Bekannter fragt,ob es noch lange dauert.Mike sagt er kommt gleich und ich dazu.Hoffentlich!Und im gleichen Moment den Fehler bemerkte.Sekunden peinlicher Stille dann ein Okay und Entfernen der Schritte.Mike machte mir Vorwürfe und er hatte ja recht.Ich merkte an Mikes schlaff werdendem Schwanz,das die Lust weit weg ging.Wir zogen uns an und mischten uns wieder unter die Leute,die uns so wie es schien,nicht vermisst hatten.

Später am Abend,als der Fernseher lief und ein Spiel lief,waren die Spieler unter sich und redeten angeregt miteinander.Schnell wurde mir langweilig und ich ging in die Küche,Mike an meiner Seite.Waren am Bufett als Mikes Bekannter reinkam.Peinliche Stille,bis er sagte,er wollte vorher nicht stören und es tat ihm leid.Schon okay sagte ich,es war wohl keine so gute Idee einen spontanen Quicki zu veranstalten.Obwohl ich schon echt geil war und bin und mich gerne ficken lassen würde.Mike grinste und sagte seinem Gegenüber,Lust zuzuschauen?Wir also wieder ins Badezimmer,ausgezogen,ich mich Udo zugewandt und Mike nach geschickter Vorbereitung wieder tief in mir steckte.Udos Blick und mein Begehren.Mit Trippelschritten näherte ich mich und knüpfte ohne Gegenwehr seine Hose auf.Sah ihn an und wixxte seinen Schwanz.Mike Bewegungen wurden wilder und kurz drauf fühlte ich sein Sperma das tief ich nich reingeschossen wurde,ein geiles Gefühl.Udos Schwanz pulsiert in meiner Hand.Ich löste mich von Mike und drehte mich um.Wenige Sekunden später wurden meine Brüste gequetscht und ich fühlte,wie Udo ungeschickt seinen Schwanz in meinen Arsch stecken wollte.Ich führte ihn und spürte wieder das wohlige Gefühl,ausgefüllt und aufgespielt seinen Bewegungen ausgeliefert zu sein.Auch Udo kam nach wenigen Stößen und füllte meinen Darm mit Sperma auf.Und Das ist dann der Augenblick,wo ich jetzt auch wieder kommen werde und den Augenblick geniesse

 

×
×
  • Neu erstellen...