Jump to content

Eierstöcke, was stimmt denn jetzt nun?


Empfohlener Beitrag

  • Moderator
MOD-Sunshine
Geschrieben

Ich denke mal das dir eine fundierte Antwort ein(e) Gynäkologe(in) geben kann.

Link zum Beitrag
Geschrieben

Ich schließe mich der Meinung von MOD-Sunshine an.

Link zum Beitrag
HansDampf77
Geschrieben

Mein Stand der Dinge (aus der Schule), die Eizellen sind alle schon da, die werden nicht regelmäßig nachproduziert. 
 

Hatte der Lehrerin auch gefragt, ob Frauen die die Pille nehmen und so kein Eisprung haben, länger fruchtbar sind, da sie ja theoretisch länger Eizellen haben. Diese Frage konnte sie mir nicht beantworten. 

Link zum Beitrag
Lebenselexier
Geschrieben

Also ich kanns dir vom Huhn sagen.....wenn man es ausnimmt sieht man, das alle Eianlagen bereits vorhanden sind, und welche davon demnächst gelegt werden sollten, denn sie unterscheiden sich von der Größe und der Entwicklung. Ich schenke der Theorie Glauben, das alle Eianlagen bereits vorhanden sind

Link zum Beitrag
SteffifürPeter
Geschrieben (bearbeitet)

mir isses wurscht. und es kann nur das wissen verbreitet werden, was man zum zeitpunkt eben weiß und das kann sich ja jederzeit ändern.

interessiert das wirklich einen mann?

bearbeitet von SteffifürPeter
Link zum Beitrag
redsector1969
Geschrieben

Die Eizellen sind vorhanden und Lagern in den Eierstöcken, jeden Zyklus wandert eine Eizelle in die Gebärmutter, bis der Vorrat zu Ende ist.

Link zum Beitrag
Geschrieben

...seit der Schulzeit nichts mehr zu diesem Thema dazu gelernt..??.....

Link zum Beitrag
Christoph666
Geschrieben

Kiki hat Recht...Aber es geht auch freundlich..hihi...👍😉😈😈😈

Link zum Beitrag
Geschrieben
vor 14 Minuten, schrieb MOD-Sunshine:

Ich denke mal das dir eine fundierte Antwort ein(e) Gynäkologe(in) geben kann.

seh ich auch so

Link zum Beitrag
Geschrieben
Vor 15 Minuten , schrieb MOD-Sunshine:

Ich denke mal das dir eine fundierte Antwort ein(e) Gynäkologe(in) geben kann.

Danke für die Korrektur. Glaub die Rechtschreibhilfe hatte wieder zu geschlagen. Oder ich habe geschlafen. Egal. Danke 🌻 und auch noch ein gutes Neues gewünscht. 🐖🍀🌈.

Link zum Beitrag
Geschrieben

Jeden Monat reifen in einem der beiden Eierstöcke Eizellen, die von einem Bläschen umgeben sind (Follikel) heran. Diese befinden sich jeweils in verschiedenen Entwicklungsstadien. Die Reifung eines Follikels erfolgt über mehrere Zyklen. Eines dieser parallel heranreifenden Follikel bildet sich zwischen dem 5. und 7. Tag des weiblichen Monatszyklus als vorherrschendes Follikel heraus. Nur dieses wächst weiter und erreicht bis zum 14. Zyklustag eine Größe von etwa 25 mm. Dieses Wachstum sorgt auch dafür, dass die Größe der Eierstöcke während des Zyklus stark variiert. Der sogenannte Eisprung findet normalerweise um den 14. Zyklustag statt. Dabei reißt der Follikel. Die Eizelle verlässt den Eierstock, wird vom Eileiter aufgenommen und in Richtung Gebärmutter transportiert. Auf dem Weg in die Gebärmutter kann im Eileiter eine Befruchtung stattfinden.

Link zum Beitrag
LovleyMaria_68
Geschrieben

Jaaaa, der weibliche Körper ist schon ein Phänomen und für die Männerwelt ein Rätsel..die Gutenberg Bibel. 😉

Link zum Beitrag
böses_Mädchen781
Geschrieben (bearbeitet)

Ich hab absolut keine Anhung. Ich kann aber sagen, dass ich einen Eisprung spüre. Was angeblich auch unmöglich ist.

bearbeitet von böses_Mädchen781
Link zum Beitrag
Tantramann1959
Geschrieben

Ich sage mal einfach so, du hast nicht ganz genau zugehört in der Schule. Es gibt dazu auch keine zwei Meinungen, sondern nur eine bewiesene wissenschaftliche Erklärung:

Die Eierstöcke sind der Ort der Produktion weiblicher Hormone sowie der Reifung von Eizellen im Rahmen des weiblichen Zyklus. Sämtliche Eizellen sind bereits vorhanden, weil sie schon in der Embryonalzeit als Primärfollikel angelegt werden.  Wie es dann weiter geht, kann man in entsprechenden Publikationen nachlesen ;) .

 

Link zum Beitrag
Geschrieben
vor 10 Minuten, schrieb redsector1969:

Die Eizellen sind vorhanden und Lagern in den Eierstöcken, jeden Zyklus wandert eine Eizelle in die Gebärmutter, bis der Vorrat zu Ende ist.

Bis Vorrat zu Ende geht? Wie alt werden Frauen? 1.000.000 Jahre? 

Link zum Beitrag
Geschrieben

Die Eizellen sind bereits bei der Geburt angelegt, also in der Tat auf Vorrat, reifen aber erst nach und nach. Pro Zyklus wird dann (in der Regel nur) eine reife Eizelle über die Eierstöcke in die Eileiter abgegeben. Das war früher Basiswissen aus den Biologieunterricht.

Link zum Beitrag
Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb Maria2466:

Bis Vorrat zu Ende geht? Wie alt werden Frauen? 1.000.000 Jahre? 

Na, ist doch auch bei Männern so. Nach dem 999.999 Schuß ist vorbei mit Sperma... :joy::joy:

Link zum Beitrag
Geschrieben
Vor 3 Minuten , schrieb Renewable:

Die Eizellen sind bereits bei der Geburt angelegt, also in der Tat auf Vorrat, reifen aber erst nach und nach. Pro Zyklus wird dann (in der Regel nur) eine reife Eizelle über die Eierstöcke in die Eileiter abgegeben. Das war früher Basiswissen aus den Biologieunterricht.

Na das mit der einen Eizellenabgabe haben ja Mehrlingsgeburten schon widerlegt.

Link zum Beitrag
Geschrieben
vor 7 Minuten, schrieb fotolaie:

Na, ist doch auch bei Männern so. Nach dem 999.999 Schuß ist vorbei mit Sperma... :joy::joy:

Da sind einige Wichser aber schnell durch :)

Link zum Beitrag
Geschrieben

Technisch gesehen,kommt ein körperlich weibliches Säugetier,,vorgeladen" auf die Welt.Sprich:Alle Eizellen sind bereits ,, mitgeliefert",sehr unreif,aber spezialiiert genug.Für Portionierung, Reifung und ,, Bereitstellung" im Zyklus sind die Ovarien zuständig.Eigtl.sagt der Name,,Stock" schon alles(Bienenstock,english,,stock"=Etwas ,das Etwas enthält und erhält:
Bienen,Eier, Stockwerk usw.).
Während des Lebens eines Weibchens reduziert sich allerdings die Anzahl der,,Vorratseizellen" drastisch.Allein in der Zeit zwischen fertiger Geschlechtsfestlegung des Embryos bis zur Geburt ,z.B.,verringert sich die Anzahl von Eizellen auf wenige Hundertstel.Zwar verlangsamt sich dieser Trend dann wieder,allerdings sind Frauen im Durchschnitt bei 300-500 fertilisierbaren Eizellen zwischen sexueller Reife bis zum Klimakteriumsende ,, werksseitig abgeriegelt",so das zum Ende der Fruchtbarkeit die Fähigkeit zur Schwangerschaft, schon aus statistischen Gründen abnimmt.Evolutionsbiologisch könnte man darin den Grund zu erhöhter sexueller Aktivität und auch Partnerwechseln von ,noch fruchtbaren ,Frauen in den 40/50ern sehen können:Sie gleichen durch eine grössere Menge von Akten und Partnern,die durch geringere Eizellenmenge/Zyklus geringere Befruchtungswahrscheinlichkeit ,relativ wieder aus.

Link zum Beitrag

Mach mit!

Antworte jetzt und registriere dich später. Deine Antwort wird veröffentlicht sobald du dich eingeloggt oder registriert hast.
.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast einen formatierten Text eingefügt. .   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Neu erstellen...