Jump to content

Umgang mit unerreichbarer Befriedigung der unersättlichen Lust?


MaeBi

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Und ich dachte ich bin ein Freak und sollte mich zusammenreißen...
Wenn der Alltag dominiert wird von immer den gleichen Gedanken, fühlt man sich wie ein Süchtiger...

Geschrieben

Das kenne ich von mir selbst auch sehr gut mir hilft der Sport ganz gut das Verlangen zu unterdrücken es hält meistens nur nicht lange an aber wenigstens hilft es für einen bestimmten Zeitraum.

Geschrieben

Mir ging es genauso wie dir, meine Ex-Frau hat ihr bestes gegeben in es mir auszutreiben. 😬
Aber so langsam finde ich wieder zurück, falls du bis dahin die Lösung hast lass es mich wissen ✌️

Geschrieben

Bei mir hilft Kontrolle via Hormone (verhütung) 🤷🏼‍♀️ damit ist es in normalen Bahnen.

DrallesPrachtweib196
Geschrieben

Was Du beschreibst, klingt nach Sucht und süchtiges Verhalten hat immer tiefgreifende psychologische Ursachen. Sucht ist unter anderem auch immer eine Form der Kompensation

Geschrieben

Jegliches objektive verlangen ist nur Vorstellung eines wahrnehmen Subjektes.....sprich Fantasie und Wille ...
Unereichbarkeit kann eine stimmulanz sein, eine Erregung zu verlängern intensiver zu erleben...solange sie keine Realität wird.

DrallesPrachtweib196
Geschrieben

...was Du zu kompensieren suchst, kannst nur Du herausfinden, je nachdem, wie hoch der Leidensdruck ist und die Auswirkungen aufs normale Leben sind, benötigt man professionelle Begleitung

Geschrieben

Dito @ Prachtweib196...
Ich denke mir oftmals, ohne dass ich das auf dich konkret beziehen wollen würde liebe TE, dass Menschen immer häufiger komplett orientierungslos sind in Bezug auf ihre Emotionen und Triebe. Keine Ahnung weshalb das so ist. " Satt " ??? Zuviel von allem ??? Vgl. Übermässiger Konsum von Pornos führt zu eD bei immer mehr Männern in realen Situationen mit einer Frau.

böses_Mädchen781
Geschrieben
vor 3 Stunden, schrieb MaeBi:

Normalerweise bin ich was die Forenthemen angehen, nicht wirklich aktiv😄 
nun da das jedoch so einige sind, hoffe ich ggf. jemanden für einen reinen themenbezogenen Austausch zu finden, dem es vielleicht genauso erging oder ergeht.

Kennt ihr das Gefühl, sich komplett zu verlieren? Bedingt durch einen unfassbar starken Trieb/Drang, das unbeschreibliche Verlangen das gar unmöglich scheint es zu befriedigen?! Es einfach dein ganzes Leben unbewusst beeinflusst, da man stetig daran denkt, es in sich spürt, wie sehr man es doch braucht/will ?! Sich dem aus den unterschiedlichsten Gründen nicht hingeben kann?! Egal wie sehr man bestrebt ist diesem nach zugehen, es dir keiner ermöglichen kann?! Dieses innerliche implodieren, dass dich vor lauter unersättliche pulsierender Lust zerreißt?! Du sämtliche Kontrolle darüber verlierst, es ein fester Bestandteil in deinem Alltag ist & du trotz so aktiver Bemühungen nichts zur Befriedung beitragen kannst?! Ich habe das Gefühl komplett, vor absoluter, unkontrollierter Geilheit mich jemanden endlich bedingungslos hingeben zu können, gestützt auf Vertrauen, Ehrlichkeit, Verständnis, Akzeptanz, Erfahrung & respektvollem Umgang, durchzudrehen! 
Sämtliche Skils helfen mir schon bei meiner regulären triebgesteuerten Geilheit nicht! Somit sind diese im Bezug dessen völlig hinfällig 🙄 
Wie geht ihr mit euren Verlangen die unerreichbar scheinen, um?

Ich versteh die Frage nicht. Bekommst Du keinen Orgasmus? Geht es um bestimmte Phantasien, die Du ausleben möchtest? Geht es um die Penisgröße?

Geschrieben

Halle MaeBi,
jetzt hast du ja leider schon die in oder andere unpassende Antwort erhalten, bei der ich mir nur an den Kopf fassen kann... Du sprichst da offensichtlich ein Problem an, dass dir sehr auf der Seele liegt, da tun mir solche Antworten echt leid.

Ich denke im großen und ganzen weiß ich vielleicht, wie du dich fühlst. Das geht schon morgens los, bevor ich überhaupt aus dem Bett komme. Das treibt mich den ganzen Tag durch die Gegend und erst wieder zu Hause kann ich es zumindest etwas erleichter. Ich habe den Eindruck, wärend all meine Bekannten durchstarten, geht meine ganze Energie für meine Triebe drauf und es reicht doch nicht aus. Manchmal schaffe ich aufgrund diesen inneren Dranges den ganzen Tag nichts richtiges zustande zu bekommen. Und sich jemanden damit anzuvertrauen fällt doch sehr schwer. Wenn es dir auch so geht, dann bist du damit nicht allein.

Das Wort Respekt hast du schon angesprochen. Ich hoffe den findest du hierauch!

Liebe Grüße

Geschrieben

Ich stimme @drallesprachtweib196 zu.

Geschrieben

Ich habe es vielleicht nicht in dieser extreme Form erlebt, wie MaeBi, aber durchaus schon ähnliches. Ich hatte in der Vergangenheit sehr oft das Problem, dass ich das Gefühl hatte: Da muss noch mehr gehen, das geht noch besser, extremer, schneller, weiter, besser... hatte Affären, teils parallel, ging die eine kam die nächste. Ich kam nie richtig an. Erst als ich gemerkt habe, was ich wirklich möchte, welche Sachen ich noch erleben möchte, etc. erst da war ich in der Lage endlich in mich zu kehren und dann schlussendlich mit dem zufrieden zu sein, was ich gesucht und gefunden habe.

Geschrieben

Die Sucht nachdem nächsten Kik geht weiter 👌

Geschrieben

Du wirst den richtigen Mann finden dem Du vertrauen kannst und mit dem Du Deine Lust gemeinsam ausleben kannst 👍

DieSchöneunddasBiest
Geschrieben

Das kenne ich zu gut.... Mein ganzes Leben hatte ich Fantasien aber kein sexuelles Verlangen.... Das fing erst vor einiger Zeit an. Es hat mich dazu bewegt, mein Leben zu verändern. Jetzt, wo ich nach und nach meine Fantasien erfüllt bekomme, wird das Verlangen immer mehr, ich möchte immer mehr davon erleben. Was in der Kürze der Zeit natürlich nicht möglich ist. Und tatsächlich hilft Sport ungemein. Es bringt den Hormon Haushalt wieder ins Gleichgewicht, baut Stress ab. Ich bin eine Zeit lang zufrieden, wenn meine Haut von der Gerte oder Peitsche noch ordentlich prickelt, oder ich mich beim walken/joggen ordentlich gefordert habe.... Den Rest der Zeit muss ich halt so durchhalten, was ich einerseits mal genieße und andererseits verfluche... Auf jeden Fall muss man lernen, damit zu leben. Denn eine vollige befriedigung wird es wohl kaum geben

Geschrieben

Da kann ich ein Lied von singen das keiner hören will.
ich hab irgendwann gemerkt da ist kein kick mehr, Orgasmen arbeite ich nur noch ab Spaß machte das nicht mehr.
Ich hab dauernd nach einer Steigerung gesucht, das funktioniert nur nicht. irgendwann gibts nach oben hin nichts mehr und ich war abgestumpft gegen alle weiblichen reize und deren Schönheit.
Um erregt zu werden musste schon der härteste Dirty Talk und die schärfsten dessous her.
Dann hab ich von heut auf morgen einfach aufgehört Sex zu haben weil es ein Kampf gegen Windmühlen war.
fast 4 Jahre später steh ich im Supermarkt an der Kasse und die Frasu vor mir geht mit einem leichten schlingern der Hüfte vor mir her..
Und plötzlich, nur durch diesen Hüftschlenker war ich so scharf wie schon lang nicht mehr
Was ich sagen will is einfach. man überreizt seine Sinne irgendwann so stark das man übersättigt nichts mehr für sich rausziehen kann.
Ein päuschen vom wilden leben, einfach mal Angeln gehen oder sich die Augen verbinden, was weiss ich. aber einfach den druck rausnehmen, nicht immer noch geiler noch schärfer und immer noch besser. weil besser gibts nicht immer. nur anders ;)

Geschrieben

Huhu sehr verehrte Lady.
Ja, ich kenne das Gefühl nur zu gut..
Bei mir ist es mittlerweile schon so etwas wie eine Sucht..
Da ich kein Vertrauen in Menschen habe, Ehrlichkeit eigentlich nur noch im Wörterbuch zu finden ist... Lebe ich sehr zurückgezogen und habe ein unheimlich starken drang der Selbstbefriedigung entwickelt...
Der drang wird immer heftiger, die Abstände immer kürzer und man gibt sich stundenlang seiner Lust hin..
Für die meisten bin ich absolut krank.. 🙈🙈🙈
Und jetzt?

Geschrieben
vor 5 Stunden, schrieb MaeBi:

Wie geht ihr mit euren Verlangen die unerreichbar scheinen, um?

Konsequente Keuschhaltung hat mich in dieser Situation vor einem tiefen Absturz bewahrt. Ich bin unendlich dankbar dafür.

Geschrieben

Habe ich auch und kenne ich zu gut. Ich habe einfach gelernt damit umzugehen ich lenke mich ab bez denk dan an andere Sachen.

×
×
  • Neu erstellen...