Jump to content

Das andere Leben?


Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Hallo ihr Lieben,

ich habe ein riesiges Problem. Mein Mann ist eindeutig monogam veranlagt und versteht nicht, dass ich den Drang habe andere Menschen zu treffen, zu Daten und mit ihnen (anderen) Sex zu haben.

Er fühlt sich dadurch verletzt und mit Füßen getreten.

Ich habe aber dieses Bedürfnis (sehr häufig) ja. Ich kenne es erst seit Januar - dafür aber umso stärker. Ich durfte drei Monate mich mit seinen Vorgaben ein wenig ausprobieren. Ich hatte einen F+, mit ihm und meinem Mann einmal MMF und habe einen virtuellen Dom gehabt, der mich unter anderem hier hergebracht hat. Nun habe ich meinem Mann meine Aktivitäten hier gebeichtet... ich kann sowas nicht heimlich und er kennt mich auch so gut, dass er es sofort weiß, wenn ich etwas vorhabe. 
Wir haben 23 Jahre monogam gelebt, sind verheiratet, haben zwei Kinder und sind sehr glücklich. Unserer Beziehung fehlt nichts und er ist der allerbeste Mann, den ich mir vorstellen kann. Ich liebe ihn unser Sex leben ist erfüllt und alles passt... ABER ICH brauche mehr... ich brauche fremde Haut, das Abenteuer, das Feuer, dass im ersten Date liegt, das erste kennenlernen, den ersten Sex mit jemand anderem...

Ich bin zumindest aktuell polygam... vielleicht sogar polyamor unterwegs. Ein Zurück gibt es wohl nicht... wurde mir von vielen Seiten bestätigt. ABER ich will meine Familie, mein Leben und meinen Ehemann nicht aufgeben. Er meint die Familie, die Ehe, er sei weniger wert, weil ich davon renne und andere Männer treffen möchte... aber so ist es nicht. Es fühlt sich an wie ein sehr dringendes Bedürfnis. Es ist wie essen oder trinken... ich brauche es irgendwie. Und schreiben (das darf ich) ist das eine, aber da fehlt etwas... und ich möchte niemanden versetzen oder verletzen... aber jetzt muss ich irgendwie lernen, dass er an erster Stelle steht und eben anders fühlt und denkt als ich.

Geschrieben

Wenn nur das miteinander reden nicht hilft dann ab zum Paartherapeuten. Da kann man auch alleine hin.

Geschrieben

Das kenne ich gut, Situation ist zum verzweifeln!

Geschrieben

Ja das ist für viele erst mal ein Schock. Grade wenn man über 23 Jahre durchs Leben geht. Viele parter gewöhnen sich an die neue Situation andere nicht und es kommt zu trennung.

SexyFranny636
Geschrieben

Also mal ehrlich, das ist kein Problem! Du möchtest dich sexuelle einfach ausleben. Das tue ich auch und bin froh darüber, dass mein Mann da so zu mir steht. 👍

weiche_haende
Geschrieben

In einer guten Partnerschaft sollten Wünsche respektiert werden und, bei etwaigen Differenzen, Kompromisse geschlossen werden, womit Beide gut leben können.
Du und dein Mann hattet schon einen Dreier, demzufolge kann er dem Thema Sexualität gegenüber nicht so verschlossen sein.

Wichtig ist nur, seid ehrlich zueinander.

Geschrieben

Tja wenn es nicht anders geht kann es zur Trennung kommen... Hätte auch wenig Lust eine Frau zu haben die lieber überall woanders ist...

Geschrieben

Viele verstehen nicht das es eigentlich nur um Abwechslung geht...die das Bestehende nicht schmälert oder gefährdet. Es ist aber gefühlsmäßig eben ein großer Unterschied ob dein Partner mit jemandem Tennis spielt oder ob er Sex hat. Das ist das Problem.
Bleibst du treu....verkümmerst du....gehst du fremd...ist alles in Gefahr. Irgendwann kommt es zu einer Entscheidung. Aber vielleicht kannst du nochmals mit deinem Partner verhandeln.
Wir haben ein Vetorecht ausgemacht....jeder darf auch allein was machen...aber wenn es dem anderen zu heftig wird kann er es sagen und sich drauf verlassen das der andere es lässt. Dann wird neu geredet

Geschrieben

Ein schwieriges Thema, wenn man sich in zwei Welten bewegt, denk mal da gibts nur Trennung oder gemeinsam einen Weg zu finden.

Geschrieben

Das ist schwierig für euch beide!
Da er Dir anscheinend etwas davon zugesteht, habt ihr schon einmal an Clubbesuche gedacht?
Wäre das eine Idee?
Da er Dir ja das online Schreiben schon gestattet, ist ja ein Schritt.
Die Aufregung der ersten Begegnung kann das ja leider nicht erfüllen.

Geschrieben

Das ist wirklich zunächst ein großes Dilemma. Einerseits kannst Du Dich nicht gegen Deine Triebe stellen, andererseits ist das Bild von Ehe, Familie, Mutterschaft so nicht zu halten.

Vielleicht beschäftigst Du Dich - möglichst mit Deinem Mann - mit der Frage, ob das gesellschaftliche Ehe- und Familienbild eigentlich so stimmig ist, oder ob ihr Euch gemeinsam gegen das Bild stellen könnt und so wieder mehr Zusammenhalt erfahrt. Sollte Dein Mann jedoch an dem üblich Familienbild festhalten, dann solltet ihr wohl oder übel ein möglichst kontrollierte Trennung erwägen. Gegen unsere Triebe können wir uns vermutlich nicht dauerhaft stellen.

Wünsche Euch viel Glück!

Geschrieben

Ich kann dich darin nur bestärken zu tun was du möchtest du bist ein freier Mensch und wenn du das Bedürfnis hast dich auszuleben tue es sonst bereust du es eventuell später einmal.

Geschrieben

Mal über Trennung  nachgedacht. Scheinst ja eher zu Leiden in deiner Beziehung, als glücklich zu sein. Einfach mal drüber Nachdenken. Mehr möchte ich dazu nicht sagen.

Geschrieben

Du vermisst eine ganze Menge und hast nicht das Gefühl, daß Dein Mann Dir das geben kann.
Also widersprichst Du Dir ja selbst.

Lausitz-Spreewald
Geschrieben

Du bist 39 Jahre alt und lebst seit fast 24 Jahren mit Deinem Partner zusammen?

Viel zu früh festgebunden, ohne sich vorher sexuell ausgetobt zu haben!

Geschrieben

Du bist in einer bedauernswerten Zwickmühle!! Woher rührt das auf einmal aufkommende Bedürfnis?? Da muß ja irgendwas vorgefallen sein,das es schon(so hört es sich jedenfalls an!) zur Manie geworden ist... Ich kann dir zwar keine Ratschläge geben,aber du solltest dich nochmal mit deinem Mann beraten(sehr ernsthaft!!!) und ggf.einen Kompromiß schließen - was ist dir denn wichtiger,dein Bedürfnis ausleben oder eine Ehe,die 23 Jahre glücklich Bestand hat,aufgeben??? Darauf läuft es nämlich hinaus,wenn du es nach wie vor ausleben willst... - Denke nicht so oft dran,dann gibt es sich wohl wieder... Wünsche dir ein erfolgreiches Gelingen!!!

Geschrieben

..wenn es nicht passt , die Sache beenden....die persönliche Zufriedenheit ist der Schlüssel zumLeben...

Geschrieben

Wenn der Mann damit nicht zurecht kommt ist das wahrscheinlich auch keine Sache die auf Ewigkeit gut geht. Wie ein Menschen leben monogam und lieben es und können es nicht anders die anderen haben den Drang Punkt dazu aber müssen beide Seiten im Einklang sein um wirklich das ausleben zu können was jeder möchte. Ich weiß nicht ob das eine Ehe oder Beziehung ist ja auf Dauer wirklich Bestand hat weil irgendwann Eifersucht und ähnliches hochkommen wird.

Geschrieben

Man kann im Leben nicht alles haben und da wirst Du Dich entscheiden müssen worauf Du Dich konzentrierst wenn Dein Mann es nicht weiter akzeptieren kann - klingt doch aber soweit nicht ausweglos?

PhotographyLover
Geschrieben

Ihr lebt also 23 Jahre zusammen und du weißtes erst seit Januar? Finde ich schon komisch...
Ich kann Menschen verstehen, die ihren Partner nicht teilen wollen, selbst wenn es nur um Sex geht...

Geschrieben

Ich denke wenn du diesen weg weiter gehst ,wirst Du bald alleine sein ( Scheidung).Eventuell könntet ihr Rollenspiele machen- Aber auch dein mann muss sich dann Komplett anders verhalten beim Sex usw. Auch er sollte oder viel mehr muss etwas ändern an sich um dich zu halten.

Geschrieben

Was du bist kannst du niemals unterdrücken!

Wenn dein Partner dich liebt wird er dich akzeptieren.

Ein Coach, den es von unterschiedlicher Seite gibt, könnte euch helfen.

Geschrieben

Dann ist es vllt. ja der falsche Partner!?😉
Versuche trotzdem weitere Gemeinsamkeiten (MMF) weiter zu erforschen !
Viel Erfolg 👍🏽🍀

KarlaLangenfeld
Geschrieben

Eine ganz schwierige Situation die komplett zerreißt.....

Schuld? Ich denke die liegt bei keinen!!!

Dein Mann siehst seine Liebe in Gefahr was verständlich ist....MONOGAM ist so etwas wie eine Sicherheit Blase für viele....

Du hast dich entwickelt und irgendwie hat sich dort ein Schalter umgelegt der nicht zurück geht!

Du kannst deinen Mann Werte  die seit Generationen weiter getragen und anerzogen  wurden nicht entziehen,und ich denke das würde er auch nicht zulassen.

Verständnis wird von seiner Seite aus nicht kommen,was ich persönlich verstehen kann.

Ich kann aber auch dich verstehen....denn deine Sicht ist eine ganz andere!

So schlimm das ist und so verfahren.....entweder man holt sich da einen DRITTEN ins Boot....einen Menschen der neutral vermittelt zuhört Ängste erkennt also einen Fachmann.

Die Chance muss man nutzen bevor das Schiff an die Wand fährt und einer die Trennung will!

 

Es heißt ...Wer sich nicht verändert der hat nicht gelebt!!

Wir müssen uns immer entscheiden im Leben und in uns rein hören.

Verzicht üben um Menschen nicht zu verletzten die wir lieben ist ein guter Weg ,aber kein Garant für ein glückliches Leben!

Wir dürfen nie vergessen....Wir leben nur einmal !:rainbow:

×
×
  • Neu erstellen...