Jump to content

Asexuelle Partnerin


Tomtongue

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Hat jemand diese Konstellation und wie geht ihr damit um? Das hat ja durchaus das Potential für eine unerfüllte Sexualitat. Wir handhaben es seit etwa einem Jahr so, dass ich mir eine F+ suche, und wir die ganze Sex-Sache quasi auslagern und ich mich so ausleben darf.

Geschrieben

Warum nicht richtig trennen?
Türe schließen und alles auf Anfang.

Ist doch viel schöner die Magie und den Zauber eines neuen Anfangs zu fühlen und zu erleben.

Geschrieben

Ich habe das Problem auch. Deshalb gibt es ja Seiten wie diese.

Geschrieben

Hallo ja ich kenn das ich mache das mit meinem Partner schon seit fast 10 Jahren so. Es gab immer wieder Streit und Streß wegen dem Thema Sex ich wollte aber sie überhaupt nicht. Wir haben dann darüber geredet, dass es für sie nicht wichtig ist Sex. Also da ich sie nicht verlieren wollte, habe ich mich natürlich anders vergnügt. Mal mit Selbstbefriedigung mal mit irgendwelchen Frauen. Bis jetzt funktioniert das gut, klar lieber würde ich gerne mit ihr schlafen aber wenn es nur Zwang für sie ist, macht es keinen Spaß. Ich muss sagen seit dem ganzen Gespräch läuft es hervorragend, nur halt ohne Sex.

Geschrieben

Immerhin sind die Fronten geklärt. Schlimmer ist die Konstellation „Er/Sie ist eine Niete im Bett“. Wer sagt schon ihm/ihr „Sorry, aber Du kannst nicht ficken“?

Geschrieben

Bei mir ist das genauso! Es wird immer gleich geschrien, daß man sich dann trennen soll. Was für ein Unsinn!
Liebe funktioniert auch ohne Sex. Meine Frau und ich haben uns auch dahingehend geeinigt. Sie kann aufgrund einer Krebserkrankung keinen Sex mehr haben und auch jegliches Interesse daran verloren. Ich bin der Meinung, daß man auch mehrere Partner lieben kann. Deshalb suche ich auch hier nach jemanden, mit dem WIR befreundet sein können, die aber auch sexuell aufgeschlossen ist. Das ist nur recht schwierig, da viele Frauen da nicht so viel mit anfangen können (was auch vollkommen nachvollziehbar ist)
Es gibt sie aber (leider lebt unsere bisherige Freundin jetzt in Australien. Da wirds dann eher schwierig)

Geschrieben

Sex ist Sex und liebe ist was anderes ,
Wenn beide klar kommen damit.
Es gibt diese Verhältnisse, und sie funktionieren auch.
Also warum wieder was neue suchen wenn der Partner bis auf das sexuelle perfekt ist.

Geschrieben

ich hatte eine langjährige ehe und ach so wunderbare kinder haben wir auch.die letzten 4 jahre waren die hölle für mich ...reden ...reden..reden....bitten und betteln....leider ist mein mann in diesem punkt absolut uneinsichtig ,was Sexualität betrift....zu letzt hatte er mir die Erlaubnis doch gegeben. mit der Voraussetzung ,ich darf mich nicht verlieben...okay..und ab auf die jagd....oooo NEIN das hatte sich soooooooooo falsch angefühlt ...und dann geschah es doch neue liebe und scheidung....befriedigende sexualität ist für mich ein MUSS in einer gut funktionierende Partnerschaft 

Geschrieben

Asexueller Partner, asexuelle Partnerin? Hab ich, glücklicherweise, keine Erfahrung mit. Aber ich stelle mir das auf Dauer sehr schwierig vor. Klar, wenn der asexuelle Partner den anderen für diese Bedürfnisse freigibt, könnte dies funktionieren. Aber es kann dann auch im Verlauf schwieriger werden, wenn sich aus dem Sex sowas wie Liebe entwickelt...
Vielleicht sollte man sich da professionelle, therapeutische Hilfe besorgen.

Nur das nicht zu bekommen, was man gerade sucht, ist ja keine Asexualität. Man kann sich auch Auszeiten gönnen und andere Sexualpartner probieren. Manchmal ist Swingen mitallen Geschlechtern und sich ausleben ein guter Weg.

Geschrieben
vor 6 Minuten, schrieb stickmich:

Vielleicht sollte man sich da professionelle, therapeutische Hilfe besorgen.

Asexuell bedeutet das kein Verlangen nach sexuellen Interaktionen vorhanden ist . Sie leiden nicht darunter , warum sollten sie sich dann therapeutische Hilfe holen ? 

Geschrieben

Bin in der Situation. Deshalb bin ich hier. 🙈

Sonnenschatten
Geschrieben

Ich kann schon beides trennen ... für mich ist völlig klar das wenn ich eine Affäre suche das nie sein wird ... den ich suche ihn ja ganz gezielt dafür aus .. und ein Partner suche ich auch gezielt.. ich habe mich nie in eine Affäre verliebt ... die Männer wollten immer nach ner Zeit mehr .. ich habe noch nie ein guten Beziehungs Partner gehabt der den auch sexuell zufriedenstellen ist ... ich war allerdings auch nie so leichtsinnig zu heiraten 😉

Geschrieben
vor 1 Stunde, schrieb fruitpunch:

Warum nicht richtig trennen?
Türe schließen und alles auf Anfang.

Ist doch viel schöner die Magie und den Zauber eines neuen Anfangs zu fühlen und zu erleben.

Ist das dein ernst ???? Nur weil der Partner asexuell ist soll man sich trennen ? Gibt es Liebe untereinander also nur , wenn auch der Sex stimmt ? Ein neuer Anfang ist schön , aber doch auch eine jahrelange, glückliche Liebesbeziehung . Wenn der asexuelle Partner dem anderen Sex außerhalb gönnt ist das doch gut und man muss keine Liebe opfern . 

Geschrieben
vor 6 Minuten, schrieb Rosenrot707:

Asexuell bedeutet das kein Verlangen nach sexuellen Interaktionen vorhanden ist . Sie leiden nicht darunter , warum sollten sie sich dann therapeutische Hilfe holen ? 

Weil ja nur eine Person asexuell zu sein scheint und der Partner*in darunter "leidet". Wäre das nicht so, gäbe es keinen Grund für dies Thema. Natürlich können 2 oder mehr asexuelle in wunderbarer Partnerschaft sexlos bis zum Tode zusammen sein. 

Geschrieben

Ein Asexueller Partner kann auch Potential haben. Ohne den sexuellen Aspekt einer Partnerschaft könnten sich andere, besondere Verbindung in einer Beziehung entwickeln. Man kann u.U. ein ganz anderes Verhältnis zueinander aufbauen. Dafür müssen dann aber beide offen sein.

Geschrieben
vor 5 Minuten, schrieb Rosenrot707:

Nur weil der Partner asexuell ist soll man sich trennen ?

Wenn der Zustand von Dauer wäre und es dadurch dauerhafte Einschränkung für mein sexualleben gäbe, wäre eine Trennung für mich der bessere Weg. Man kann trotz Trennung freundschaftlich miteinander verbunden sein. 

Geschrieben (bearbeitet)
vor 6 Minuten, schrieb stickmich:

Weil ja nur eine Person asexuell zu sein scheint und der Partner*in darunter "leidet". Wäre das nicht so, gäbe es keinen Grund für dies Thema. Natürlich können 2 oder mehr asexuelle in wunderbarer Partnerschaft sexlos bis zum Tode zusammen sein. 

Dann sollte aber der Partner der darunter leidet zum Therapeuten . Ich lese übrigens nichts davon im Beitrag das er  leidet . 

vor 5 Minuten, schrieb stickmich:

Wenn der Zustand von Dauer wäre und es dadurch dauerhafte Einschränkung für mein sexualleben gäbe, wäre eine Trennung für mich der bessere Weg. Man kann trotz Trennung freundschaftlich miteinander verbunden sein. 

Die Einschränkung besteht ja nicht , wenn der Sex außerhalb stattfinden darf. 

bearbeitet von Rosenrot707
Geschrieben

Moin, wenn das Gegenüber einverstanden ist, dann ist das doch nur eine Frage der Organisation. Warum deshalb eine ansonsten funktionierende Beziehung aufgeben?

Geschrieben

Dann scheint ihr dem „Problem“ ja Herr geworden zu sein 👍

Geschrieben

Vorausgesetzt keiner leidet darunter ... aber das versteht sich - hoffentlich- von selbst 👍

MikeEhrmantraut
Geschrieben

Wenn ihr euch liebt und reden könnt, werdet ihr eine Lösung finden, womit beide leben können und wenn das nicht geht sucht dann jeder für sich eine Lösung und dann wird das wohl zur einer Trennung führen.
Ich hätte gern den Wunsch mit dem Partner auch Sex zu haben, deshalb würde ich keine Beziehung mit einer Asexuellen anfangen aber wenn sich das erst nach Jahren verändert und ich dann verliebt bin, evtl noch Kinder im Spiel sind, weiß ich nicht, wie ich handeln würde.

Notfallhamster
Geschrieben

Das klingt doch nach einer guten Lösung, zudem einer wirklich asexuellen Person ja auch die Sexualität ihres Partners egal ist, bzw sein sollte. Wahrscheinlich sollte man das Verlangen der nicht asexuellen Person hier einfach als Hobby betrachten, Es macht Spass, nimmt etwas Zeit in anspruch, macht den oder Partner/in glücklich, selbst wenn man es nicht teilt ist das doch was Wert. Ich denke da sollte es garkeine Probleme geben, zumindest so weit mir das bekannt ist, was aber auch schon ne Weile zurück liegt.

Geschrieben

Nein trennen kommt natürlich gar nicht in Frage. Das ist wäre ja völlig verrückt. Wie schon richtig gesagt wurde: wie lieben uns ja.
Die Lösung ist für alle sehr gut. Das einzige Problem ist, dass Frauen die sich auf Sex mit vergeben Männern einlassen, selten etwas langfristiges suchen.. und so ist mein Sexualleben ungewollt eine Suche nach immer neuen Sexualpartnerinnen, obwohl ich mich gern dauerhaft auf jemanden einlassen würde.

Geschrieben
vor 8 Stunden, schrieb joe1212:

Hallo ja ich kenn das ich mache das mit meinem Partner schon seit fast 10 Jahren so. Es gab immer wieder Streit und Streß wegen dem Thema Sex ich wollte aber sie überhaupt nicht. Wir haben dann darüber geredet, dass es für sie nicht wichtig ist Sex. Also da ich sie nicht verlieren wollte, habe ich mich natürlich anders vergnügt. Mal mit Selbstbefriedigung mal mit irgendwelchen Frauen. Bis jetzt funktioniert das gut, klar lieber würde ich gerne mit ihr schlafen aber wenn es nur Zwang für sie ist, macht es keinen Spaß. Ich muss sagen seit dem ganzen Gespräch läuft es hervorragend, nur halt ohne Sex.

So kenne ich das auch. Solange Sex kein Thema ist, haben wir eine recht harmonische Partnerschaft.

×
×
  • Neu erstellen...