Jump to content

was soll Frau machen, wenn Mann seine sexuellen Phantasien nur im Internet "auslebt"


Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Wie geht Frau am besten damit um, wenn der Partner sexuelle Phantasien in Sexportalen aufbaut und sie nur alleine auslebt? Soll heißen, die Partnerin ist (wäre) schnell und häufig für Sex zu begeistern, erlebt aber einen Mann, der täglich zu Gange ist -im Internet mit sich alleine. Würde euch das auch frustrieren und kränken? Er scheint online voll auf Sex abzufahren - und im realen Leben ist tote Hose? Im Übrigen werden die Besuche der Sexportale natürlich abgestritten - und fortgesetzt. Ist das nicht schade????

Ich würde mich sooooo freuen, mit ihm gemeinsam aktiv zu sein - habe ihm dies auch bereits mehrfach gesagt. Mich würde es auch geil machen, Portale zu besuchen und sich dabei gegenseitig anzumachen ...

Für eure Meinungen zum Thema wäre ich echt dankbar!


Geschrieben

Dein Profil. Single.

Wenn dein Partner dich nicht mehr geil findet sucht er/sie eben woanders. Und? Bleib so, dann bleibt das auch so. Änder dich dann ändert sich vllt was. Oder tu es auch.


sexyheartbeat33
Geschrieben

Bleib so, dann bleibt das auch so. Änder dich dann ändert sich vllt was. Oder tu es auch.




Dem wollen wir uns nur anschließen. Bei uns war es auch langweilig geworden nach den Jahren wir haben was geändert (haben uns bei poppen angemeldet). Jetzt haben wir wieder Klasse Sex wir bereuen den Schritt überhaupt nicht. ;-)


Geschrieben

...Ich würde mich sooooo freuen, mit ihm gemeinsam aktiv zu sein - habe ihm dies auch bereits mehrfach gesagt....



Und was sagt er dazu?


Geschrieben

Würde euch das auch frustrieren und kränken? Er scheint online voll auf Sex abzufahren - und im realen Leben ist tote Hose?



Gekränkt und frustriert wäre ich absolut nicht. Ich würde mit meinem Partner darüber reden. Das hast du ja anscheinend schon getan und ihn eingeladen, etwas zu verändern.

Wenn er trotzdem weitermacht, würd ich ihm nen Tritt in den Arsch geben und mir was neues suchen. Ganz klar und einfach!


Geschrieben

Warum legst DU dir nicht auch mal ein Profil auf einem der Sexportale zu und machst dann unerkannterweise mit deinem Partner rum ?
Würdest viel über seine Vorlieben und Fantasien erfahren.
Vieleicht hilft es dir dann dabei, ihn wieder auf dich selbst Geil zu machen.


Geschrieben

Am besten macht Frau dann winkewinke.


Geschrieben

Oder es ist nen Typ Mann der für Sex mit Frau zu faul ist . Sprich er muss ja erst Schwerstarbeit leisten um das zu bekommen was er gerade bräuchte und das gibt's ja im Netz vieeel leichter . Am Besten du suchst dir noch nen zweiten Kerl oder Trittst ihn in den Allerwertesten ...


Geschrieben

@ TE
Passt doch alles, jetzt musst du deinen Partner hier nur noch anschreiben, macht euch heiß und anschließend datet ihr euch und habt wieder gemeinsamm Spaß.
Das Leben kann doch so einfach sein
Gruß Gaby


Geschrieben

Am besten macht Frau dann winkewinke.


Sehe ich auch so.


Geschrieben

Nun, nachdem ich mir das hier gerade so alles durch gelesen habe, konnte ich leider keinen wirklich hilfreichen Tipp entdecken.
Es gibt nun mal Männer, die wollen/können über ihre wirklichen Bedürfnisse nicht reden. Es kursiert ja auch der doofe Männerspruch:" mach´s dir selbst, da weißt du wenigstens, das es gut wird"
Bist du der Meinung, dass der Sex zwischen euch beiden auch beiden Spaß macht? Hast du ihm mal dabei zu sehen dürfen, wie er sein bestes Stück behandelt? Gut möglich, dass da Gesprächsbedarf besteht, er dir aber aus lauter Taktgefühl nicht mitteilen will, dass du ihn "mißhandelst".
Einfach nach einem anderen lover suchen, oder Koffer packen, kann ja echt keine Lösung sein. Hat so was endgültiges und ist nur etwas für "Aufgeber".
Wenn ich das richtig verstanden habe, surft er auf pornoseiten und nicht bei P.de o.ä.. Deswegen wird der Versuch, ihn hier zu treffen, eher scheitern.
Jedenfalls würde ich persönlich es nicht als hilfreich empfinden, wenn ein dritter meinen Partner pimpert. Also als Paar nach einem dreier suchen, liegt aber wohl daran, dass ich beim Sex nicht so gerne teile.
Mal ganz davon abgesehen, dass das auch sehr nach hinten losgehen kann, wenn dein Kerl sich möglicherweise in eine andere verguckt.


Geschrieben

... Ist das nicht schade???? ...


Finde ich nicht!

Er will eine Nische haben, die er nur mit sich alleine ausleben möchte. Er verbreitert lediglich das Spektrum seiner sexuellen Aktivitäten, ähnlich wie andere Männer, die ohne ihre Frauen gerne mal angeln oder segeln gehen.

Lass ihn diesen Spaß und gräme Dich nicht darüber. Nicht Alles kann man miteinander teilen. Es hat Nichts mit Dir zu tun.


Geschrieben

Finde ich nicht!



Lass ihn diesen Spaß und gräme Dich nicht darüber. Nicht Alles kann man miteinander teilen. Es hat Nichts mit Dir zu tun.



Mit wem denn sonst? Ihrer Schwiegermutter? Er lebt seine Sexualität nur noch im Netz aus, wenn das nichts mit ihr zu tun hat...........Partnerschaft=gemeinsam, wenn er also nur noch an sich selbst herumspielt, würde ich mir auch so meine Gedanken machen. Stell dir doch mal vor, deine Partnerin(falls vorhanden) bespielt sich nur noch ohne dein Zutun und läßt dich nicht mehr dran. Dein Gesicht würde ich dann gerne mal sehen...

Wichtig wäre, heraus zu finden, welche Seiten er denn genau besucht. Am Ende hat er eine Neigung entdeckt, wo er sich sicher ist, dass du die nicht bedienen würdest. Irgendwas mit Halsband und 8schwänziger Katze am Ende


Geschrieben

... Stell dir doch mal vor, deine Partnerin(falls vorhanden) bespielt sich nur noch ohne dein Zutun und läßt dich nicht mehr dran. ...


Da er dies vor´m Rechner auf Pornoseiten macht, kann ich mir vorstellen, dass dies seinen Reiz im Laufe der Zeit verliert. Wie lange diese Zeit andauert, ist schwer einzuschätzen. Sicher ist aber, dass das seinen Reiz verliert.

Verbietet sie es ihm, nimmt sie ihm sein "Spielzeug", was den Reiz nur noch erhöht. Sie bewirkt damit das Gegenteil von dem, was sie eigentlich möchte. Keine wirklich gute Alternative.

Droht sie ihm damit, ihn zu verlassen, kann es sein, daß sie sich selbst damit verletzt, wenn sie ihn dennoch liebt. Ergo: auch keine Lösung in ihrem Sinne!

Bleibt eben nur abzuwarten, bis das "Spielzeug" uninteressant geworden ist und er lieber eine Frau aus "Fleisch und Blut" interessanter findet, die ihn begehrt und das, was er im Netz findet, mit ihm ausleben möchte.


Geschrieben

Gerade eben ist mir aufgefallen, dass die Urheberin dieses Beitrages nicht mehr existent ist.
Naja, haben wir uns völlig umsonst Gedanken um das Seelenheil der TE gemacht, was ein Jammer


Geschrieben

Naja, haben wir uns völlig umsonst Gedanken um das Seelenheil der TE gemacht, was ein Jammer


Vielleicht schaut sie hin und wieder rein! Soll vorkommen.


Geschrieben

für SmartInfo und sawfish 666:

Urheberin hat sich lediglich unsichtbar gemacht -keine Sorge.Die Beiträge von Euch beiden sind richtig toll und für mich einige Gedanken dazu wert.DANKE!!!!! - Von Männerseite aus gesehen - ihr beiden habt mich ehrlich überrascht - so viel Engagement das Thema betreffend und dann auch noch sensibel dargestellt - toll!
Nicht umsonst also, sondern ans Herz gegangen.


Geschrieben


Bleibt eben nur abzuwarten, bis das "Spielzeug" uninteressant geworden ist und er lieber eine Frau aus "Fleisch und Blut" interessanter findet, die ihn begehrt und das, was er im Netz findet, mit ihm ausleben möchte.


... und was ist, wenn es eine andere als seine eigene Frau ist?


Die Gefahr ist ja nicht von der Hand zu weisen.


Geschrieben

für SmartInfo und sawfish 666:

Urheberin hat sich lediglich unsichtbar gemacht -keine Sorge.Die Beiträge von Euch beiden sind richtig toll und für mich einige Gedanken dazu wert.DANKE!!!!!


Na das ging ja nun herunter wie Öl, liest Man(n)wohl nicht jeden Tag, Danke!
Okay, nochmal auf Anfang:
der Besuch von Porno Seiten ansich, empfinde ich persönlich als nicht tragisch. Männer sind alle potentielle Wichser, gibt nur fast niemand zu. Ich bin halt öfter geil, als ich die Gelegenheit habe, realen Sex zu haben, auch in einer Beziehung.
Dabei erwischt zu werden, ist auf alle Fälle ein wirklich peinlicher Moment, der behandelt werden muß. Ist mir vor Jahren mal widerfahren, aber meine Partnerin wollte seit dem dabei zusehen. Fast schon als Meilenstein in der Partnerschaft zu sehen.
Das der Partner der TE die Besuche von Sexportalen vehement abstreitet ist dabei wohl der springende Punkt. Wie bist du ihm denn überhaupt "auf die Schliche gekommen"? Browserverlauf, erhöhter Zewa-Rollen Verbrauch, Maus auf der falschen Seite ?
Mir fehlen noch ein paar Details seitens der TE, um das Thema angemessen weiter zu behandeln.


Geschrieben

Nein - der springende Punkt ist doch nicht, dass ihr Mann auf Pornoseiten ist und onaniert - der springende Punkt ist doch, dass er sich ihr sexuell verweigert und lieber nur mit sich selbst Sex hat. Und das ist natürlich für die Partnerin frustrierend und demütigend - auch wenn sie möglicherweise gar nichts dafür kann.

TE, da hilft nur Tacheles reden! Du musst rausfinden, liegt es an dir oder an ihm. Es gibt zunehmend Männer, die lieber zu Pornos wichsen als sich mit der Frau zu befassen. In Japan scheint das derartige Ausmaße anzunehmen, dass viele junge Leute sich vor Realsex geradezu ekeln. Und Kolle bemängelte schon vor Jahren, dass sich deutsche Männer immer mehr zu Porno-Onanisten entwickeln würden. Ist ja auch einfacher: Man sieht sich genau die Stellen an, die einen aufgeilen, mit den Frauen auf die man abfährt... und nach kürzester Zeit hat man einen Orgasmus. Klar ist das leichter als sich mit einer zweiten Person zu einigen und auf deren Bedürfnisse einzugehen.

Oder steht er auf sehr speziellen Sex und traut sich nicht, das zuzugeben? Tja, und dann gibt es auch noch die Kategorie Männer, für die die Ehefrau eine Heilige ist, mit der man versauten Sex ja nicht macht!

Andererseits kann es natürlich auch an der TE selbst liegen: Hast du dich optisch sehr verändert? Harmoniert ihr sexuell nicht mehr? Gehst du zu wenig auf seine Wünsche ein?

Wenn ihr alleine nicht reden könnt, dann sucht euch professionelle Hilfe! Vorher solltest du aber versuchen, zu reden. Möglichst ohne Vorwürfe! Es ist sicher produktiver zu sagen: "Ich möchte mehr Sex mit dir und wüsste gerne, warum du das nicht willst", als "du Schwein schaust dir ja nur noch versaute Pornos an...!"


Geschrieben

Nein - der springende Punkt ist doch nicht, dass ihr Mann auf Pornoseiten ist und onaniert - der springende Punkt ist doch, dass er sich ihr sexuell verweigert und lieber nur mit sich selbst Sex hat. ...!"


Habe ich so nicht geschrieben, er bestreitet die Besuche und hält seine Partnerin somit auch für dumm.

Das mit dem "seine Partnerin für eine heilige halten" ist allerdings eine sehr interessante These. Es ist schon merkwürdig, dass eine Beziehung sich über die Jahre verändert, die sexuellen Praktiken dabei meist nicht. Experimentierfreudigkeit bleibt leider echte Mangelware, sehr schade!


Geschrieben

Zitat:
"Nein - der springende Punkt ist doch nicht, dass ihr Mann auf Pornoseiten ist und onaniert - der springende Punkt ist doch, dass er sich ihr sexuell verweigert und lieber nur mit sich selbst Sex hat. ...!"


Das sehe ich genauso. Für Blondie 2014 scheint die sexuelle Verweigerung ihr gegenüber bei seinen gleichzeitig bestehenden häufigen sexuellen Gelüsten, die meist dann wohl alleine ausgelebt werden, das Hauptproblem zu sein.
Wie ich in einer persönlichen Nachricht von B. erfahren konnte, hat sie ihren Partner bereits mehrfach angesprochen und sogar gebeten, mit ihr gemeinsam tätig zu werden. Weder der Besuch der Pornoseiten noch die Selbstbefriedigung empfindet sie vom Grundsatz her als abstoßend oder inakzeptabel. Demütigend wird es durch die weiter bestehende Verweigerung und das Nichteingehen auf ihren Vorschlag. Er lässt sie also mit ihren eigenen sexuellen Bedürfnissen alleine und genießt weiter für sich alleine - warum auch immer. Eventuell hat er ja sogar ein Problem damit, dass sie ihm solche Angebote (gemeinsamer Besuch der entsprechenden Seiten etc.) macht!???
Vielleicht ist es tatsächlich Trägheit, um nicht auf die Bedürfnisse der Partnerin eingehen zu müssen. "Alleine geht's schneller"? Das wiederum wäre aber auch sehr befremdlich, oder?

Übrigens ging sie wohl immer sehr auf seine Wünsche ein, wodurch sein Verhalten für sie noch unverständlicher wird. Ein Mann, dem so gut wie alle Wünsche (vor Ort) erfüllt werden würden, sitzt onanierend vor Pornoseiten? Versteh' einer die Männer.

Da er sein Vorgehen vehement leugnet, gleichzeitig nicht aufgibt, sollte Blondie meiner Meinung nach die "Beziehung" beenden. Sie würde mit Sicherheit einen Partner finden,der Liebe, Lust und Verlangen mit ihr gemeinsam erleben möchte. So lässt sie sich zurückweisen und erniedrigt sich mit ihren Versuchen, an ihn heranzukommen immer wieder aufs Neue.


Geschrieben

... Ein Mann, dem so gut wie alle Wünsche (vor Ort) erfüllt werden würden, sitzt onanierend vor Pornoseiten? Versteh' einer die Männer.

...


Bloß gut, daß Du keine Verallgemeinerung betreibst!


Geschrieben

Zitat von Sinnliche XXL: "Es gibt zunehmend Männer, die lieber zu Pornos wichsen als sich mit der Frau zu befassen. In Japan scheint das derartige Ausmaße anzunehmen, dass viele junge Leute sich vor Realsex geradezu ekeln. Und Kolle bemängelte schon vor Jahren, dass sich deutsche Männer immer mehr zu Porno-Onanisten entwickeln würden. Ist ja auch einfacher: Man sieht sich genau die Stellen an, die einen aufgeilen, mit den Frauen auf die man abfährt... und nach kürzester Zeit hat man einen Orgasmus. Klar ist das leichter als sich mit einer zweiten Person zu einigen und auf deren Bedürfnisse einzugehen."


Scheint also noch mehr Frauen zu geben, die mit ihren Männern das oder ähnliche Probleme haben. Nur soviel zu "Verallgemeinern"!


Geschrieben

...


Scheint also noch mehr Frauen zu geben...


"scheint", soso ...


×
×
  • Neu erstellen...