Jump to content
LittleMissEulchen93

Sterilisation

Empfohlener Beitrag

Geschrieben
Bei mir hat sich nichts verändert Bin zufrieden
  • Gefällt mir 3
Alwed
Geschrieben

Nö, es verändert sich gar nichts.
Allerdings bezweifel ich stark das Du in Deinem Alter überhaupt einen Arzt findest der den Eingriff bei Dir vornimmt.
Wenn Du mindestens zwei Kinder hast gibt es evtl. eine Chance, wenn Du keine Kinder hast sehe ich da nahezu keine Chance.
Ich durfte mir mit knapp 37 noch anhören wie jung ich doch sei.....

  • Gefällt mir 4
LittleMissEulchen93
Geschrieben
ich habe schon 2 kinder (4&6)
LoveTattoos77
Geschrieben
Beratungstermin beim Arzt machen... und nicht hier fragen ... Was hier alles gefragt wird... hier haben sejaalle ahnung.. lauter Arzte hier ☝️ 🙈🙊😂
  • Gefällt mir 2
LouisMolly
Geschrieben
vor 26 Minuten, schrieb LoveTattoos77:

... und nicht hier fragen ...

Warum darf sie nicht hier die anderen Frauen fragen, die von ihren persönlichen Erfahrungen erzählen können?

  • Gefällt mir 2
SexPaarDDorf
Geschrieben
Wir haben auch zwei Kinder und sind älter als Du. Als Mann würde ich es entsprechend machen lassen (geringerer Eingriff), scheue aber diese endgültige Entscheidung, kein Kind mehr zu wollen. In Deinem Leben wird noch viel passieren. Bedenke das.
  • Gefällt mir 3
Alwed
Geschrieben
vor 21 Minuten, schrieb LoveTattoos77:

Beratungstermin beim Arzt machen... und nicht hier fragen ... Was hier alles gefragt wird... hier haben sejaalle ahnung.. lauter Arzte hier ☝️ 🙈🙊😂

Wie soll denn ein Arzt beantworten ob sich bei den Frauen, gefühlt, etwas danach ändert?
Daher ist die Frage hier ganau richtig.

@LittleMissEulchen93
Wenn Du schon zwei Kinder hast dann gibt es eine Chance das Du einen Arzt findest. Aber mach Dich auf vieeeeeeele Fragen gefasst und mach den Beratungstermin direkt bei einem Arzt der solche Eingriffe auch durchführt.
Meiner Erfahrung nach helfen Frauenärzte die diese Eingriffe nicht durchführen (also die meisten) da nicht weiter, im Gegenteil, da wird man eher zugetextet was es für tolle andere Möglichkeiten gibt.

  • Gefällt mir 2
LouisMolly
Geschrieben
vor 5 Minuten, schrieb Alwed:

........da wird man eher zugetextet was es für tolle andere Möglichkeiten gibt.

Ob das auch mit daran liegt, dass sie an Medikamenten mehr verdienen?

  • Gefällt mir 1
Alwed
Geschrieben
vor 6 Minuten, schrieb LuiquieMolly:

Ob das auch mit daran liegt, dass sie an Medikamenten mehr verdienen?

Gut möglich..... Sterilisierte Frauen kommen halt nur dann zur Vorsorge wenn sie selber wollen. Die kann man nicht zwingen weil man keine Rezepte mehr raus rückt.
(Wobei ich es sehr sinnvoll finde Pillenrezepte nur bei regelmäßigen und gründlichen Untersuchungen raus zu rücken, das sind nämlich keine Smarties).

  • Gefällt mir 1
Slick-Tongue
Geschrieben
Tut vllt nicht unbedingt zur Diskussion beitragen, aber ich kann nur sagen, falls es eine feste Partnerschaft ist/gibt sollte mal darüber nachgedacht werden, das der Mann diesen Eingriff bei sich machen lässt,erstens ist der Eingriff weniger Risiko reich und kostengünstiger ist es auch. Klar das es Dinge gibt die zu bereden sind, Kinderwunsch, Partner verlässt oder wird verlassen etc..... Ich kann nur sagen das es wirklich nichts ist wovor Man(n) sich in die Hose pupen sollte/muß,Nachteile kenne ich keine und zudem kann man ja net immer erwarten das Frau sich mit Hormonen zuballert um zu verhüten und ebenso diesen Eingriff vornimmt, wenn es doch so eine gute andere Alternative gibt😉😊 Aber ich wollte es nur mal in den Raum werfen.... 🕺🏼.... OK.... Fertig
  • Gefällt mir 4
Geschrieben
Ja genau, sehe ich auch so! Der Mann trägt das geringere Risiko, da Eingriff weniger schlimm.... Ich kann das nur befürworten. Seit ich das habe machen lassen endlich Sex ohne blödes Bauchgefühl. Ist nun auch schon paar Jährchen her........daher kann ich sagen: "alles supi"!
Geschrieben
Habe es auch machen lassen und nichts hat sich geändert kommt viel raus und auch der Testosteron Spiegel ist gleich
WandaLavanda
Geschrieben
Ich habe 2 Freundinnen, die danach Probleme mit starken Blutungen hatten. Eine so schlimm, dass sie eine Refertilisation gemacht hat. Ich habe mich für die Mirena entschieden, aber da haben ja auch viele Probleme. Ich nicht. Nur noch Mini Blutungen mit Tendenz zu gar nichts. Und meine Libido ist uneingeschränkt, trotz der Hormone.
  • Gefällt mir 2
Myraja
Geschrieben
vor 6 Stunden, schrieb LittleMissEulchen93:

 verändert sich etwas abgesehen davon das man nicht mehr schwanger wird?

Für mich ja, meine Familienplanung und die fruchtbare Zeit waren abgeschlossen, das Thema Empfängnisverhütung war endlich vom Tisch.

Auf meine Periode hatte die Sterilisation keinen Einfluss, auf meine Libido einen positiven, denn mein Kopf war frei. Ich würde mich jeder Zeit wieder so entscheiden.

Meine Gyn hat selbstverständlich gründlich geprüft, ob dieser endgültige Schritt, meine (unsere) sichere Entscheidung war.

Eine Sterilisation wird nicht gemacht weil Frau ,,mal in dieser Laune ist".

  • Gefällt mir 3
Knutschegern
Geschrieben

Ich wusste schon in meiner Jugend, dass ich nicht mehr als ein Kind haben möchte. Als ich das mit 20 bekam, musste ich noch sieben (für mich lange Jahre) warten, bis ich den Eingriff vornehmen lassen durfte. In Schleswig-Holstein war es ohne zwingende medizinische Indikation seinerzeit erst mit 27 Jahren möglich.

Eine der besten Entscheidungen meines Lebens. Somit war nämlich ausgeschlossen, mich aus einer romantischen Laune heraus auf ein weiteres Kind einzulassen, für das ich dann doch nicht die Kraft gehabt hätte. 

Erst danach konnte ich meine Sexualität richtig genießen. Vorher hatte ich immer Angst, das Verhütungsmittel könne doch versagen.

Einziger Nachteil seinerzeit: ich wusste nicht,  dass ich bereits Verwachsungen hatte und die Methode, die ich gewählt hatte (und die heute so nicht mehr angewandt wird) zu weiteren Verwachsungen führte. Das verstärkte meine Menstruationsprobleme, was später eine weitere OP nötig machte.

Trotzdem habe ich es nie bereut.

 

  • Gefällt mir 2
sachsengirl86
Geschrieben
Ich hab den Eingriff im November letzten Jahres machen lassen und muss sagen mir geht es damit besser als mit dieser Hormonspirale die ich vorher hatte. Abgesehen davon dass ich jetzt wieder regelmäßig meine Tage habe und in den ersten zwei Monaten dachte ich verblute 🙄 hab ich keinerlei "Probleme" bzw. schlechte Erfahrungen damit gemacht. Der Sex ist seitdem auch viel besser... 😊
  • Gefällt mir 1
ZimtMuffin
Geschrieben
Dann denk gut darüber nach, du bist noch sehr jung und wer weiß was das Leben noch alles für dich bereit hält...
  • Gefällt mir 1
Sweets4Sweets
Geschrieben
verändert ??? die Stimme............
cookiebaby
Geschrieben
Wenn du das machen möchtest, tu das! Es wird schwer werden einen Arzt zu finden, aber nicht schier unmöglich. Ich finde sowie so, es ist der eigene Körper da hat keiner Mitsprache recht. Und es gibt auch Frauen die keine Kinder haben möchten, deswegen das man erst Kinder bekommen muss um diesen Eingriff durchführen lassen zu können ist eine Frechheit.
  • Gefällt mir 4
WoIstMeinTraummann
Geschrieben
Also ich habe mich nach meinem 2. Kind sterilisiert lassen. Es war die beste Entscheidung. Ich habe 2 wundervolle gesunde Kinder mit erheblichen Altersunterschied von 14 Jahren. Bin glücklich diese Entscheidung getroffen zu haben. Es verändert sich dadurch garnichts im Körper! Im Gegenteil. Man braucht diese Scheiß Pille nicht mehr nehmen oder sich eventuell mit irgendeiner Spirale auseinander setzen. Man hat den Kopf frei für schönere Dinge. Allerdings hilft es natürlich nur nicht schwanger zu werden. Schützt nicht vor Krankheiten... Also immer schön Save... Kondome schützen! 😉
  • Gefällt mir 1
Geschrieben (bearbeitet)

Nein da verändert sich nichts. Die Gebärmutter und Eierstöcke sind noch vorhanden. Somit tritt auch keine Harmonveränderung ein.

bearbeitet von Gelöschter Benutzer
Tamara-Katherina
Geschrieben
Mach das nicht! Die Gedanken die du hast können sich eines Tages ändern, das kannst du jetzt nicht wissen,aber was du jetzt wissen kannst, es ist, ein mal gemacht, gibt's kein zurück mehr... Ich glaube dass, das was sich in schlimmsten Fall verändern kann,es ist die einmalige Möglichkeit einen eventuellen Glück zu bekommen. ((Wovon ich spreche )Ist ja keine körperliche Veränderung , jedoch zestörte Psyche kann oft deutlich schmerzhafter sein.)
Geschrieben
vor 7 Stunden, schrieb Alwed:

Gut möglich..... Sterilisierte Frauen kommen halt nur dann zur Vorsorge wenn sie selber wollen. Die kann man nicht zwingen weil man keine Rezepte mehr raus rückt.
(Wobei ich es sehr sinnvoll finde Pillenrezepte nur bei regelmäßigen und gründlichen Untersuchungen raus zu rücken, das sind nämlich keine Smarties).

Nun da möchte ich dir doch widersprechen.

Das so manche Frau nicht zu regelmäßigen Vorsorge geht, liegt nun Bestimmt nicht an der Sterilisation.

×
×
  • Neu erstellen...