Jump to content
technetium

Reiz zu dominieren auch als devote maso Frau?

Empfohlener Beitrag

Quaerendisque
Geschrieben
Mir persönlich ist weder Devotismus noch Dominanz bei mir bekannt. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass auch mal die andere Seite interessant wird. Masochismus muss ja nicht zwingend mit Devotismus einher gehen.
Klausie68
Geschrieben
Nichts ist ausgeschlossen. Ich liebe auch beide Seiten. Wehrlos in meiner Geilheit ausgeliefert zu sein finde ich genauso aufregend wie den Partner zu dominieren. Der Augenkontakt beim Höhepunkt ist nicht zu tippen. Also versuch es einfach.
Eifeldark
Geschrieben
Das kommt häufiger vor als du denkst. Nich um sonst gibt es so viele Switscher im SM Bereich. Ich zähle mich auch dazu. Ich liebe beide Seiten gleichermaßen. Probiere es einfach aus.
  • Gefällt mir 1
Fetisch-devot
Geschrieben
Auch die andere Seite der Medaille interessant zu finden ist nicht ungewöhnlich und sicher auch keine Seltenheit. Es gibt doch genug begeisterte SM' ler die Switcher sind :) Auch ich habe zum Beispiel meine devote Seite erst nach einer längeren Phase im anderen Lager erforscht und ausgelebt. Am besten ist es wirklich, die Erfahrung zu machen und dann individuell zu beurteilen, ob man diese weiter ausbauen möchte oder nicht ;)
  • Gefällt mir 1
Aijin
Geschrieben
Wenn Du eien Dom hast, kann er Dir vielleicht die Aufgabe geben einen Sub zu haben...sowas ist gar nicht so ungewöhnlich......und so kannst Du testen was geht für Dich.
  • Gefällt mir 2
Sweetys7368
Geschrieben

Die Phantasie ist da aber der letzte Schritt fehlt. Wie fängt man am besten an?

  • Gefällt mir 1
Geschrieben
Versuch es 😉 und du wirst sehen ob es deins ist
Geschrieben
Also was dom/dev anbelangt kenn ich mich nicht aus, aber erfahrungsgemäß können sich Geschmäcker und Vorlieben ändern. Ich war 10 Jahre lang definitiv und 100% lesbisch und irgendwann war ich es nicht mehr, und heute bin ich pan. Also, so ne Veränderung kann schon mal vorkommen. Und ich denke man sollte sich nicht selbst beschränken, nur weil man sich so sehr an eine bestimmte Schublade gewöhnt hat.
  • Gefällt mir 1
Fetisch-devot
Geschrieben
vor 12 Minuten, schrieb Sweetys7368:

Die Phantasie ist da aber der letzte Schritt fehlt. Wie fängt man am besten an?

Nun, man muss jemanden finden, der die von Beiden Partnern intendierte Rolle auch ausfüllen kann. Sowohl von der Persönlichkeit als auch von den Vorlieben her ;)

Ob da eine Suche in einschlägigen Internetgemeinden oder im echtel Leben erfolgversprechender ist, hängt ganz individuell von den Suchenden ab :)

 

Geschrieben

Das finde ich gar nicht so ungewöhnlich. Ich bin zu 95 % Maso und trotzdem finde ich es interessant gelegentlich die Seite zu Wechseln. Folge deiner Phantasie und probiere es einfach mal aus einen Mann zu dominieren. Selbst wenn du dabei feststellen solltest, dass es doch nicht das richtige für dich ist. Du lernst dabei, was an den dominanten Part für Ansprüche gestellt werden. Das hat mir dabei geholfen auch meine Sub-Rolle intensiver zu genießen und die Rolle des dominanten Parts mehr zu schätzen. Man kann sich das ungefähr so vorstellen: Früher dachte ich manchmal, gleich schlafe ich ein, die Herrin bringt mich gar nicht an die Grenze. Heute denke ich, wie kann ich der Herrin signalisieren, dass ich mehr möchte.

  • Gefällt mir 2
Dee_light
Geschrieben (bearbeitet)

Hallo liebe TE.

Das habe ich auch schon erlebt; sehr schön war, dass mein dominanter Spielpartner sich auf den Rollentausch einlassen konnte.
War eine spannende Erfahrung und danach war ich mir sicher, dass die devote Seite in mir überwiegt.

Und: Von den vielen Switchern hört man keine Klagen ;) .
In diesem Sinn: offen bleiben für neue Erfahrungen, innere Vielfalt. Viel Spaß beim Zulassen und Ausprobieren.

bearbeitet von Amadea_74
  • Gefällt mir 4
Heiß544
Geschrieben

Hey Thomas  hier  ja ich bin eher devot und lass mich  dominieren  aber ab und zu  mal  brauche ich auch die  dominante seide   für ab und zu mal  geht das  

Am besten  mal  ausprobieren und dann  weißt du es  genau  LG Thomas 

ilike_sm
Geschrieben
Das eine schließt das andere nicht aus. Es gibt ja sehr viele Switcherinnen ... und daraus können ja die vielseitigsten Möglichkeiten entstehen. Zum Beispiel in Dreier Konstellationen (M dom - W switch - W dev)
  • Gefällt mir 1
DerLustvolle22
Geschrieben
Teste es dan weisst di bescheit.
technetium
Geschrieben (bearbeitet)
vor 6 Stunden, schrieb Aijin:

Wenn Du eien Dom hast, kann er Dir vielleicht die Aufgabe geben einen Sub zu haben...sowas ist gar nicht so ungewöhnlich......und so kannst Du testen was geht für Dich.

Klingt bescheuert, aber das ist für mich nicht das selbe. Da führe ich nur den Befehl vom Dom aus. Das ist gedanklich nicht das gleiche

bearbeitet von technetium
  • Gefällt mir 1
InDianaJones451
Geschrieben
Ich bin wohl gar nicht in der sub Dom Szene erfahren aber tendiere dazu bei manchen Frauen dominant zu sein und bei manchen nehm ich auch nen devote Part ein, beides halt nicht auf einem Niveau dass man von Dom oder sub sprechen kann aber theoretisch kann man die Ausmaße ja erweitern. Es kommt halt ganz auf den Partner an. Muss halt authentisch sein. Es kommt sogar vor dass ich in einer Nacht die rollen Wechsel oder was zumindest bei Dominanz machen kann ist dass man den Sex in einen Streit um die dominant Rolle ausufern lässt... Probier dich halt aus und pass die Rollenverteilung halt an deinen Partner an
Cayenne-Pfeffer
Geschrieben

Ich pwrsönlich bin der meinung, dass in jedem von uns devote und dominante elemente stecken... je nach lebenssituation und erfahrung kommen diese heraus...

Versuche es doch mal mit dominanz... und sei nicht verwirrt... der mensch ist ein vielschichtiges wesen... geniesse es!

  • Gefällt mir 1
Königinkh
Geschrieben
kenne das von mir auch. bin allerdings nicht maso. war überrascht als ich vor kurzem meinen bdsmtest nochmal gemacht habe und gegenüber dem vor ca 10 jahren sehr (!!!) veränderte Werte hatte. Dachte erst es läge an den Wechseljahren und veränderten Hormonen, wie dem für "gefällig sein wollen". Andere Theorie war: da es kaum ernstzunehmende Doms gibt mach ichs halt . Hab noch keine Erklärung, switche einfach wie es passt von devot über stino bis dominant/sadistisch. Ich kann eben vieles sein
  • Gefällt mir 1
Pastor2710
Geschrieben

Ich hab einfach eine zweite Sub von einem Bekannten geholt die meine nicht kennt und sie durfte in meinen beisein  mal mit ihr spielen... Erste Sub geht vor 2 Sub 

  • Gefällt mir 1
Gamble36
Geschrieben
Interessante Gedanken. Mir geht es eher anders herum. Da ich bislang und von Natur aus der Dominantere bin, reizt mich der Gegenpart. Aber da war nie das passende Gegenstück da. Die meisten Frauen sind aber eher devot - was gar nicht schlecht ist ;-) Bis jetzt
Thomas0164
Geschrieben
vor 22 Stunden, schrieb Sweetys7368:

Die Phantasie ist da aber der letzte Schritt fehlt. Wie fängt man am besten an?

Ausprobieren und reden,reden,reden.

Geschrieben

Hallo, ach herrje, du schreibst mir aus der Seele. Ich bin auch weder Fisch noch Fleisch. Da sich mein Partner (Dom) überhaupt nicht auf die devote Rolle einstellen will, ist es für mich sehr schwierig die dominante Rolle einzunehmen. Ich fühle mich manchmal auch so hin und her gerissen. Will und kann aber auch nicht auf die Dominanz verzichten... 

  • Gefällt mir 1
ludmillaa
Geschrieben

Ich empfinde das Switchen als Bereicherung. Es erzeugt ein tieferes Verständnis für die jeweils andere Seite was sich insgesamt positiv auswirkt. Ob es in einer Beziehung geht, hängt stark von den Personen ab. Ggf bedarf es einer weiteren Person, aber wer sich in diesem Bereich tummelt, hat meist sowieso ein etwas freieren Umgang mit der Sexualität.

Geschrieben

Nicht nachdenken - machen!

 

Es gibt zu viele Definitionen und Klischee´s. Doch wirklich echte Switcher sind sehr selten. Probier einfach, wann Dir was gefällt. Ist es doch oft der Partner, der einen "auf die Wippe setzt" - erst wenn der Gradient sich zeigt, zeigt sich wer in welche Rolle kommt.

×
×
  • Neu erstellen...