Jump to content

Dann doch lieber Gangbang... oder...??


cuthein

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Ihr Lieben!
Der Blätterwald gibt zur Zeit einiges an Bedenkenswertem her.

So lese ich gerade in einer Pressemitteilung:

"Frauen prügelten sich in Auto auf der A 3

Montabaur. Die Beamten der Autobahnpolizei Montabaur erleben manch kuriose Geschichte: Jetzt mussten sie eingreifen, als sich eine 19-Jährige und ihre 21-jährige Lebensgefährtin auf der A 3 in einem Auto prügelten.

Die beiden Frauen aus Baden-Württemberg hatten sich während der Fahrt von einem Bikertreffen im Raum Siegburg in die Haare bekommen. An der Anschlussstelle Montabaur konnte das Fahrzeug angehalten werden.

Es stellte sich heraus, dass die 19-jährige Anzeigenerstatterin zuvor einen Gangbang (Gruppensex) ausgeschlagen hatte, den ihre Lebenspartnerin organisiert hatte. Dafür sollte man 120 Euro erhalten. Nachdem die 19-Jährige die Einladung zu diesem Event abgelehnt wurde, wurde die Heimfahrt mit schlechter Laune angetreten.

Der Zorn der Lebenspartnerin - sie saß auf dem Rücksitz - entlud sich: Die 21-Jährige verpasste ihrer auf der Beifahrerseite befindlichen Lebenspartnerin etliche Faustschläge auf den Hinterkopf, strangulierte sie mit dem Sicherheitsgurt und würgte sie mehrmals mit den Händen. Die Geschädigte wehrte sich ihrerseits durch Kratz-Attacken.

Diese Auseinandersetzung setzte sich über 70 Kilometer (!) hinweg fort. Der mitreisende Dobermann der Angreiferin wollte dabei unterstützend tätig werden und sprang dem Fahrer auf den Schoß. In der weiteren Folge bekam sich der Hund auch noch mit einem im Fußraum sitzenden Baby-Katze in die Wolle.

Der Fahrer geriet bei all den Kapriolen mit dem Wagen ins Schlingern und wäre beinahe mit einem links von ihm fahrenden Lkw kollidiert. Daraufhin verweigerte er die Weiterfahrt. Gegen die zwei Damen wurden Strafanzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung, gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr und Bedrohung gestellt"


Da stellen sich doch mehrere Fragen:
1.Warum organsiert eine Frau ihrer Lebensgefährtin einen Gangbang und
2.Warum lehnt die Eingeladene ab?
3.Sind die einzig vernünftigen Wesen auf der Autobahn die Männer?
4.Handelten die beteiligten Tiere nach dem Motto "Wie der Herr, so 's Gscherr" ?

Fragen über Fragen...


btw: "Anschlussstelle" ist doch ein saudummes Wort...


Geschrieben

@Hein,

ich kann nur die 3. Frage beantworten: JA


Geschrieben

aussie, ich danke Dir!
Davon abgesehen, daß die GÖTTIN Dich liebt...

Nur: Das mit den Titten wird schwierig bei mir...


Geschrieben (bearbeitet)


Es stellte sich heraus, dass die 19-jährige Anzeigenerstatterin zuvor einen Gangbang (Gruppensex) ausgeschlagen hatte, den ihre Lebenspartnerin organisiert hatte. Dafür sollte man 120 Euro erhalten.



Heißt das jetzt das man für Geld doch nicht alles bekommt?

oder war es einfach nur zu wenig?


bearbeitet von comodo68
Geschrieben

Es fehlt mir die Nachricht, ob auch wegen des Nichtanschnallens des Hundes eine Strafe fällig ist...


Geschrieben

Außerdem fehlt ein Hinweis, ob der Fahrer ein geprelltes Opfer des nicht statt gefundenen Gangbangs ist .

@Hein, beim "Titten raus" kann dich das Frollein ja unterstützen .


Geschrieben

@aussie: über den Erfolg werde ich dann zugegebener Zeit berichten!

An den Fahrer habschnoch gar net gedacht...


Geschrieben

Nee, jetzt weiß ich: Der Dobermann wollte nur die Muschi lecken... also die im Fußraum...


Geschrieben

Es ging ja nicht um den Gangbang, sondern darum, dass die Veranstalterin die 120 Euro vergessen musste (weil die Gefährtin eben nicht mitmachen wollte).

Und so sind Menschen nun mal, stauen ihren Zorn auf und entladen sich dann, wenn es nicht passend ist.

Was die Tiere angeht: Der Hund spielte mit, weil Hunde nun mal Aggessionen wahrnehmen und Partei fürs Herrchen (oder Frauchen) ergreifen. Die Katze hingegen wollte nichts damit zu tun haben, war aber durch das Verhalten des Hundes gestresst und hat sich dann hinreissen lassen.


Geschrieben

Was man von so einem Artikel halten soll, weiß man auch nicht.
Fast zu bescheuert, um wahr zu sein...
aber heute ist ja anscheinend nichts mehr unmöglich.


Geschrieben

... nichts mehr unmöglich.


Stimmt, vielleicht waren sie in einem Toyota unterwegs...


Geschrieben

...oder das Autoradio war kaputt, so das sie sich anders Unterhaltung verschaffen mußten.


×
  • Neu erstellen...