Jump to content
flowton

Blasenschwäche und Sexleben

Empfohlener Beitrag

flowton
Geschrieben (bearbeitet)

Gibt es hier wen, der/die selbst von einer Blasenschwäche betroffen ist oder schon mal auf PartnerIn/Affaire/ONS mit diesem Problem gestoßen ist?
Was sind eure Erfahrungen mit dem Thema? 

Ich habe selbst etwas Probleme damit: meine Unterwäsche wird schnell mal ungewollt nass, und es ist auch schon nachts im Bett im Schlaf passiert, dass ich mich eingenässt habe. Ich finde dies insbesondere als Mann äußerst peinlich, hatte aber das Glück mit Partnerinnen, die sehr entspannt und verständnisvoll reagierten. 

Vielleicht auch weil ich das Problem selbst habe, finde ich es bei Frauen eigentlich sehr sexy (welcher Mann steht auch nicht auf nasse Höschen bei einer Frau?) und habe mir lange eine Betroffene als Partnerin gewünscht (auch damit es einem selbst nicht so peinlich zu sein muss).

Betroffenen Frauen wird es aber natürlich mindestens genau so unangenehm sein, dieses Problem zu haben. 

Und, obwohl weit verbreitet und quasi Volkskrankheit, ist es so ein Tabu-Thema, so dass man da ja auch eigentlich nie drüber spricht und betroffene auch kaum zueinander finden können. 

Habt ihr so was schon mal erlebt? 
Wie habt ihr reagiert, wenn ihr es bei anderen bemerkt habt bzw wie wurde reagiert, wenn es bei euch bemerkt wurde? 
Sollte man so was möglichst lange vor dem Anderen versteckt halten? 
Senkt eine Blasenschwäche die Attraktivität eines/r PartnerIn für euch erheblich - oder ist so was eher egal? 

bearbeitet von flowton
  • Gefällt mir 2
futuresoundofegypt
Geschrieben

Nein selber noch nicht erlebt, Und bevor ich mir Gedanken um einen Sexpartner machen würde, wäre der erste Gedanke, wo ich einen Urologen in meiner Stadt finden würde um zu erfahren, warum ich in dem Alter schon ein Problem damit habe. Und wenn das abgeklärt wäre und der Arzt das Problem nicht medizinisch klären kann, dann würde ich mir Gedanken um mein Sex leben machen. Aber die Zeiten/Prioritäten scheinen sich wohl zu ändern. 

Geschrieben
vor 41 Minuten, schrieb flowton:

Vielleicht auch weil ich das Problem selbst habe, finde ich es bei Frauen eigentlich sehr sexy (welcher Mann steht auch nicht auf nasse Höschen bei einer Frau?) und habe mir lange eine Betroffene als Partnerin gewünscht (auch damit es einem selbst nicht so peinlich zu sein muss).

 

Zumal es ein Unterschied ist ob das Höschen aus Erregung nass ist oder durch Urin...also für mich. Ich kann mich sonst nur anschließen...geh zum Arzt.

charkterstarkefrau
Geschrieben
Meines Erachtens geht es Dir gar nicht vorrangig um deine Blasenschwäche.
  • Gefällt mir 2
MrsGrinch
Geschrieben
Ach herrje, da bin ich jetzt auf deine verkappte Suche reingefallen und hätte fast Mitleid gehabt. Nur zu dumm, dass man deinen Suchthread nach inkontinenten Frauen von vor ein paar Wochen noch sieht im Profil.
  • Gefällt mir 4
flowton
Geschrieben (bearbeitet)
vor 13 Minuten, schrieb charkterstarkefrau:

Meines Erachtens geht es Dir gar nicht vorrangig um deine Blasenschwäche.

nein, geht es auch nicht, mit der kenn ich mich ja auch aus. die frage bezieht sich ja darauf, wie es bei anderen ist bzw welche Erfahrungen sie mit dem Thema gemacht haben. Dass ich es als Mann voll peinlich, bei Frauen aber ziemlich sexy finde, hatte ich ja geschrieben. Es soll hier aber nicht um die Fetisch-Dimonsion gehen (dazu gab es ja schon Diskussion im Fetisch-Forum), und auch nicht um die medizinische (auch wenn ihr da sicher alle recht mit habt), sondern um den Umgang damit im Sex- und Beziehungsleben 

vor 8 Minuten, schrieb MrsGrinch:
vor 8 Minuten, schrieb MrsGrinch:

verkappt ist hier gar nichts, um Mitleid geht es mir nicht, und die Suche nach einer Frau, die solche Probleme auch hat, beschäftigt mich in der Tat schon lange 

 

 

bearbeitet von flowton
flowton
Geschrieben (bearbeitet)
vor 10 Minuten, schrieb DevoteMollyStute:

Bin nicht von betroffen,hatte bisher auch noch nicht wissentlich den Kontakt zu Männern,die dieses Problem hatten.Ich hätte aber keine Probleme damit,sollte ich mal einen Partner oder ein Date haben und es käme zu unverhofft "feuchten" Überraschungen..."Und wenn man fest liiert ist und nachts passiert so ein Malheur,dann gibt es doch spezielle Höschen oder Unterlagen,um das Bett zu schützen...und die nötige Vertrautheit sollte zu Verständnis führen,da macht das doch nix...und im Fetisch Bereich gibts ja genug Spielmöglichkeiten,es sogar ins Sexleben einzubauen...Kopf hoch und viel Glück

Danke für deinen Kommentar, und dass du schreibst, dass du da kein Problem mit hättest! Das ist beruhigend - und tatsächlich sind meine Erfahrungen mit Partnerinnen und Affären was das angeht ja bisher auch ganz gut gelaufen. trotzdem verunsichert das einen natürlich und man macht sich da voll den Kopf drum. Zumal ich auch voll das Ding im kopf habe, dass einem das gerade als mann eigentlich echt nicht passieren darf... 
Eine Unterlage habe ich natürlich im Bett, das minimiert ggf den Schaden ganz erheblich. 

Was den Fetisch Bereich angeht: ja, das weiß ich. Mein Eindruck ist nur immer, dass das voll der Männer-Fetisch ist, und Frauen das eher abtörnt. aber vielleicht stimmt das auch gar nicht 

bearbeitet von flowton
Ergänzung
  • Gefällt mir 1
Dee_light
Geschrieben
Guck doch mal bei Handicap-Love, ob's da jemanden für Dich gibt oder in Inkontinenzforen. Wird's ja wohl geben. Aber Vorsicht - weißt ja aus Deinem letzten Post: Viele Betroffene wollen keinesfalls WEGEN Ihres medizinischen Problems sexy gefunden werden.
  • Gefällt mir 1
flowton
Geschrieben
vor 4 Minuten, schrieb Amadea_74:

Guck doch mal bei Handicap-Love, ob's da jemanden für Dich gibt oder in Inkontinenzforen. Wird's ja wohl geben. Aber Vorsicht - weißt ja aus Deinem letzten Post: Viele Betroffene wollen keinesfalls WEGEN Ihres medizinischen Problems sexy gefunden werden.

Danke für die Hinweise :) . Wobei es mir ja nicht um eine behinderte oder schwer inkontinente Frau ginge, sondern um eine sonst "normale" und attraktive Frau, die, ähnlich wie ich, ein eher leichtes Problem damit hat. 
Aber wir schweifen schon wieder ab - die Frage waren ja eigentlich Erfahrungen, die auf diesem Gebiet vielleicht mal gesammelt wurden 

  • Gefällt mir 1
Dee_light
Geschrieben

Behinderte Menschen sind nicht automatisch unattraktiv.

Sie soll so inkontinent sein, dass es sexy für Dich ist, aber dann noch wieder nicht so sehr, dass es ein so gravierendes Problem ist, dass sie damit in Fachforen unterwegs sein kann?
Jetzt wird's aber langsam seltsam.

  • Gefällt mir 2
flowton
Geschrieben
vor 4 Minuten, schrieb Amadea_74:

Behinderte Menschen sind nicht automatisch unattraktiv.

 Sie soll so inkontinent sein, dass es sexy für Dich ist, aber dann noch wieder nicht so sehr, dass es ein so gravierendes Problem ist, dass sie damit in Fachforen unterwegs sein kann?
Jetzt wird's aber langsam seltsam.

nein, so hatte ich das gar nicht gemeint und wollte auf keinen Fall behinderte Menschen abwerten. ich wollte hier aber die Erfahrungen mit dem Thema jenseits dieser Foren diskutieren. Bin ja auch glücklich vergeben und momentan gar nicht auf Partnersuche. Wäre ich es, wäre dein Tipp sicher sinnvoll für mich! 

Rondevouz_mit_Joe
Geschrieben
Vielleicht ist das besonders spannend für Liebhaber des NS...
Geschrieben
Ursachen des Nachtröpfelns Beim Nachtröpfeln befindet sich Restharn in der Harnröhre. Die Harnröhre läuft von der Blase zur Außenseite des Körpers. Urin kann aus verschiedenen Gründen in der Harnröhre zurückbleiben. Eventuell kann sich die Harnröhre nicht gut leeren oder die Muskeln oder Nerven um die Harnröhre weisen eine Inaktivität auf, so dass die Blase nicht vollständig entleert werden kann. Nachtröpfeln bei Prostataproblemen Eine (gutartige) Prostatavergrößerung kann bei Männern auch eine Ursache für das Nachtröpfeln darstellen. Da die vergrößerte Prostata die Harnröhre zusammendrückt und der Urin nicht richtig abgelassen werden kann, kann es dazu kommen, dass der Urin nach dem Urinieren tropfenweise abfließt. Eine Vergrößerung der Prostata kann beim Urinieren ebenfalls Schmerzen verursachen und auf Dauer zu Inkontinenz oder unerwünschtem Urinverlust führen. In einigen Fällen können die Prostata-Beschwerden auf Prostatakrebs hinweisen. Obwohl die Beschwerden in der Regel viel unschuldiger sind, sind sie immer noch ein Grund, rechtzeitig einen Arzt oder einen Spezialisten zu konsultieren. Andere Ursachen für das Nachtröpfeln Bei Männern kann das Nachtröpfeln auch durch eine verminderte Durchblutung verursacht werden. Die Beschwerden können auch Folge einer Operation an der Blase oder beispielsweise einer Bestrahlung bei Krebs sein. Außerdem kann das Nachtröpfeln eine Folge einer angeborenen Anomalie sein.
Geschrieben
Blasenschwäche hat nichts mit behindert zu tun.
  • Gefällt mir 2
MrsGrinch
Geschrieben
vor 10 Minuten, schrieb Natureboy111:

Blasenschwäche hat nichts mit behindert zu tun.

Das erzähl mal Betroffenen, bei denen auf dem Rezept für die Windeln „zur Teilnahme am gesellschaftlichen Leben“ steht. 

  • Gefällt mir 1
TeddymitPeitsche
Geschrieben
Massive atemaussetzer können für bettnässen sorgen... eine von vielen Möglichkeiten.
flowton
Geschrieben (bearbeitet)
Am 31.3.2019 at 17:18, schrieb MrsGrinch:

Das erzähl mal Betroffenen, bei denen auf dem Rezept für die Windeln „zur Teilnahme am gesellschaftlichen Leben“ steht. 

zwischen leichter Blasenschwäche und schwerer Inkontinenz gibt es aber doch große Unterschiede. Erstere betrifft ja angeblich sogar schon jede 4. junge Frau **********
Bei Männern kommt es sicher etwas seltener vor. 
Aber die große Mehrheit von denen würde sich sicher dagegen wehren, deswegen als behinderte betrachtet zu werden. 
 

bearbeitet von MOD-Sunshine
Fremdlink entfernt
a73
Geschrieben
Ich hatte mal eine Partnerin 60+, da lief der Saft beim Sex... Und wahrscheinlich auch sonst. Wir hatten eine Affaire, ich war damals wesentlich jünger. Unser Sex begann immer mit Duschen. Ihr war ihre Inkontinenz am Anfang peinlich, ich fand es geil. Irgendwann habe ich sie dann beim Duschen einfach mal angepisst. Ab dann war der Saft Teil unseres geilen Tuns. Mir hat es gefallen und irgendwie bin ich heute noch geil auf NS.
  • Gefällt mir 4
flowton
Geschrieben
vor 3 Stunden, schrieb a73:

Ich hatte mal eine Partnerin 60+, da lief der Saft beim Sex... Und wahrscheinlich auch sonst. Wir hatten eine Affaire, ich war damals wesentlich jünger. Unser Sex begann immer mit Duschen. Ihr war ihre Inkontinenz am Anfang peinlich, ich fand es geil. Irgendwann habe ich sie dann beim Duschen einfach mal angepisst. Ab dann war der Saft Teil unseres geilen Tuns. Mir hat es gefallen und irgendwie bin ich heute noch geil auf NS.

Das klingt doch nach einer gelungenen Verbindung! 

Ich hingegen könnte klassischem NS - anpissen - überhaupt nichts abgewinnen ... 

MissCutie
Geschrieben
Hmmm, ich weiss nicht. Wenn ich feststellen würde das mein Partner sich einnässt, würde ich mich fragen ob alles in Ordnung ist. Ich würde ihm Nahe legen einen Arzt zu konsultieren und entsprechende Massnahmen ergreifen. Dahingehend hätte ich also Verständnis. Ich fände es, ehrlicherweise, absolut nicht erotisch, anregend oder sexy, wenn ich Nachts angepisst werden würde oder morgens in seiner Pisslache aufwachen würde. Das ist einfach nur ekelhaft und fängt mit Sicherheit nach einer gewissen Zeit auch an zu stinken und die Matratze macht das ohne Schutz auch nicht lange mit... Nasses Höschen und nassgepisstes Höschen ist für mich ein RIEEESEN Unterschied. das eine ist geil und das andere ewww...
  • Gefällt mir 5
ausVERsehen69
Geschrieben
Ich oute mich, ich habe auch eine Schwäche beim blasen ...
×
×
  • Neu erstellen...