Jump to content

Was empfindet ein Cuckold?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Es gibt viele Cuckold-Paare. Meine Frage an genau diese betroffenen Damen und Herren ist (bitte keine Meinungen von nicht betroffenen Leuten):

Was empfindet der Mann dabei, dass er passiv ist und seine Frau von Männern befriedigt wird?

Ich frage, weil ich es mir nicht richtig vorstellen kann.

  • Gefällt mir 4
Renovatio888
Geschrieben
Ich glaube das weiß keiner so genau :-)
Geschrieben
vor 8 Stunden, schrieb TomDiskus:

Ich frage, weil ich es mir nicht richtig vorstellen kann.

Du wirst dir sicherlich auch noch tausend andere Praktiken nicht vorstellen können.

Aber so ist das nun mal. Jeder empfindet anders. Sex ist vielfältig und das ist auch gut so.

  • Gefällt mir 2
Blue_Skyla
Geschrieben
Erregung hauptsächlich.
  • Gefällt mir 3
Constantin73
Geschrieben
Lust 😎
  • Gefällt mir 1
weiche_haende
Geschrieben
Was heißt viele? Es sind sicher weniger als du denkst. Nun zur Antwort, sie lautet ganz einfach Lust.
Geschrieben
Da gibt es viele Abstufungen. Ich finde es auch interessant und anregend meiner Partnerin zuzusehen. Bei einer ex Partnerin war es aber keine cuckold Beziehung sondern ich habe sie vorgeführt und benutzen lassen. Das ist eigentlich nichts anderes nur das sie die Kontrolle abgibt. Es war für sie die Erfüllung und so wird es bei einem Mann auch sein. Ausserhalb des Spiels waren wir ein ganz normales Paar und auch das wird bei einer cuckold Beziehung so sein. Nach meiner Erfahrung sind im Spiel devote Männer im Leben oft erfolgreich und geben im Spiel die Kontrolle ab.
Andre521
Geschrieben

Bin kein cuckhold, aber ihre Befriedigung liegt mir sehr am Herzen. Also schau ich auch mal zu 😉

  • Gefällt mir 4
Pervers133
Geschrieben
Es ist eine wundervolle Art der Demütigung, die den sexuellen Reiz bei mir auslöst. Etwas so intimes zu teilen und Ihre Lust dabei zu sehen und hören
  • Gefällt mir 5
asau123
Geschrieben
Ich bin seit 2 Jahren cuckold sklave und sehe gern zu und wichse mich dabei
  • Gefällt mir 3
eroticer57
Geschrieben
vor 1 Stunde, schrieb Wifesharing-Forever:

Wenn du dir das schon nicht vorstellen kannst dann ist dein sexueller Horizont sehr, sehr eingeschränkt.

Was ist erst mit den Menschen die sich Plastiktüten über den Kopf ziehen, Männer die sich Colaflaschen in den Hintern schieben, sich mit Wachs verbrennen lassen, sich Nadeln durch die Nippeln stechen lassen oder hinter einer Wand wildfremde Schwänze lutschen.

Da ist das Lustempfinden eines Cuckold doch noch ganz einfach zu verstehen.

Einfach mal über den Tellerrand schauen, im sexuellen Bereich gibt es nichts, was es nicht gibt.

Oh wie recht du hast..., ich habe es das erste Mal im Swingerclub erlebt...!!! , das Zustande kommen, das zuschauen und das erleben, wie meine Freundin abgeht.., eine völlig neue Perspektive..!!, wir waren danach beide sehr glücklich und zufrieden..!!

Übrigen's, der super TYP hat sich zärtlich zurückgezogen.., wurde nicht zum (KLAMMERAFFEN...!!) das ist auch wichtig.., soll nicht heißen , auf ein nächstes gibt es nicht...!!!

  • Gefällt mir 4
Booth0131
Geschrieben
Viele der Männer finden diese Art einfach anregend und vor allem erregend, hatte schon ein paar das Vergnügen der aktive Mann zu sein der die Frau befriedigt und sie vor den Augen ihres Mannes zu vögeln wärend er abseits sahs dem wilden treiben zusah und vollkommen geil war das mit an zu sein ... Naja und mir hats auch gefallen haha .... hat halt jeder so seinen eigenen trieb den ihn kickt
  • Gefällt mir 1
Geschrieben
Nun ja, die gleiche Frage stelle ich mir heute noch. Zu Beginn meines Studiums bin ich in so eine Cuckold Beziehung reungegrutscht. Habe was mit meiner Dozentin aus einem Repetitorium angefangen. Nach etwa vier bis sechs Wochen hat sie mir dann gebeichtet, dass sie verheiratet ist. Ab dem Zeitpunkt rückte auch ihr wesentlich älterer Mann immer mehr in den Fokus. Anfänglich hat er Sie zu unseren Verabredungen gefahren und unten im Auto gewartet, während ich mich mit ihr Vergnügt habe. Später hat er mich spontan abgepasst und mich in ihr gemeinsames Reihenhäuschen gefahren und er ist dann weiter zum Sport. Dann kam die Phase wo er unten im Wohnzimmer saß, dann vor der Schlafzimmertür, dann gefesselt auf dem Stuhl. Und je intensiver es wurde, desto unwohler fühlte ich mich dabei. Irgendwann, als er sich dann ein Zimmer im Keller eingerichtet hatte und beide verlangten, dass ich ins Häuschen einziehen soll, habe ich die Beziehung abgebrochen. Im Nachhinein musste ich für mich auch feststellen, dass nicht nur er, sondern auch ich ihr ziemlich hörig. Was es ihm gebracht hat, die Frage konnte ich mir nie beantworten. Durch mein Auslandstudium habe ich die beiden dann auch nie wieder gesehen.
  • Gefällt mir 3
Geschrieben
vor 2 Stunden, schrieb GanzvielRubens:

Betroffen? Klingt wie eine Krankheit! Wir leben dieses Beziehungsmodel und profitieren beide davon.

Betroffen meine ich nicht negativ. Klingt blöd, stimmt. Ich meinte, wer es selbst aus eigeneer Erfahrung kennt. Ok?

vor 14 Minuten, schrieb Stefano511:

Nun ja, die gleiche Frage stelle ich mir heute noch. Zu Beginn meines Studiums bin ich in so eine Cuckold Beziehung reungegrutscht. Habe was mit meiner Dozentin aus einem Repetitorium angefangen. Nach etwa vier bis sechs Wochen hat sie mir dann gebeichtet, dass sie verheiratet ist. Ab dem Zeitpunkt rückte auch ihr wesentlich älterer Mann immer mehr in den Fokus. Anfänglich hat er Sie zu unseren Verabredungen gefahren und unten im Auto gewartet, während ich mich mit ihr Vergnügt habe. Später hat er mich spontan abgepasst und mich in ihr gemeinsames Reihenhäuschen gefahren und er ist dann weiter zum Sport. Dann kam die Phase wo er unten im Wohnzimmer saß, dann vor der Schlafzimmertür, dann gefesselt auf dem Stuhl. Und je intensiver es wurde, desto unwohler fühlte ich mich dabei. Irgendwann, als er sich dann ein Zimmer im Keller eingerichtet hatte und beide verlangten, dass ich ins Häuschen einziehen soll, habe ich die Beziehung abgebrochen. Im Nachhinein musste ich für mich auch feststellen, dass nicht nur er, sondern auch ich ihr ziemlich hörig. Was es ihm gebracht hat, die Frage konnte ich mir nie beantworten. Durch mein Auslandstudium habe ich die beiden dann auch nie wieder gesehen.

Danke für Deine Erfahrung.

vor einer Stunde, schrieb Baer_Berlin:

Vorab mal ganz nebenbei, finde ich diese geistigen Tiefflieger die zu jeden Thema irgendeinen Scheiss schreiben müssen einfach widerlich. Haltet euch doch einfach geschlossen, wenn hier eine, wie ich finde, interessante Frage gestellt wird und ihr keine Ahnung habt. Diesen geistigen Bullshit will doch wirklich keiner lesen.

@Baer, das ist leider bei JEDEM Thema hier so. 1/3 verstehen die Frage nicht oder falsch, 1/3 sind hormongesteuert temporär debil und schreiben Müll, und der Rest beteiligt sich konstruktiv - wobei ein rest von 1/3 sehr optimistisch geschätzt ist. In diesem Sinne bedanke ich mich schonmal sehr bei denen, die auf die Frage mit etwas Grips herangegangen sind.

Mal eine kurze Klarstellung/Ergänzung: Ich habe Erfahrung mit Cuckold, und ich habe genug Erfahrung, um mir meine Vorstellung zu machen, was da im Kopf abgeht. Ich hätte aber gern eim paar Hinweise von Cockold-Paaren, die es mich noch besser nachempfinden lassen.

Zu Deinem Beitrag, Baer: Das Vertrauen ist ganz sicher sehr wichtig. Für mich eines der ganz großem Aphrodisiaka.

×
×
  • Neu erstellen...