Jump to content

Rollenspiel Vergewaltigung


Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Ich habe seit über 10 Jahren die Fantasie eine möglichst reale Vergewaltigung zu erleben!! .. lange habe ich es mit dem Gedanken „... das kann doch nicht normal sein“ einfach unterdrückt... 

aber umso mehr ich mich mit dem Thema beschäftige, umso mehr merke ich, dass ich mit dieser Fantasie nicht alleine bin. 

Es ist bei mir schon so, dass wenn ich es mir selber mache, ich fast nur noch bei dieser Fantasie zum Orgasmus komme.

 

Es ist ja doch schon schwierig sowas möglichst real in die Tat umzusetzen und für die Männer sicher auch nicht immer strafrechtlich unbedenklich. Wie klärt man sowas genau ab? 

Wie habt ihr sowas umgesetzt? ... und wo? 

Vielleicht könnt ihr mir von euren Erfahrungen erzählen? Sowohl Männer und Frauen? 

 

 

Geschrieben
Eine Dame die ich kannte wollte sowas auch. Ein Kerl hat zugesagt und am Ende eine Anzeige kassiert. Viele Menschen wollen Dinge, die sie später nicht verabreiten können.
Geschrieben
Ganz einfach, man redet darüber, über den Ablauf, wie hart, auf welche Art es passieren soll...ob "Entführung" oder anderes Vorgehen, andere Handlung... Und um ganz sicher zu gehen, würde ich es auch schriftlich machen, dass es von beiden gewollt und freiwillig ist. Zumindest haben dann beide Beweis schwarz auf weiss, falls man sich irgendwann zoffen sollte oder könnte. Ich würde es zumindest schriftlich haben wollen, um mich bissel abzusichern.
Geschrieben
Diese Fantasie hast wohl nicht nur du - von 2 Frauen schon gehört - allerdings wollten diese die Kontrolle über das Geschehen haben - da frae ich mcih wie soll das gehen? Genauso wie die BDSM ler hier.....treffen und dann eine Verzichtserklärung unterschreiben? Anscheinend gibt es hier viele die nicht daran denken oder nichts zu verlieren haben - ansonsten würde man wohl daran denken oder es nur "virtuell" ausleben.
Geschrieben
Das ist ein heikles Thema.. für viele unverständlich.. Aber jeder hat nun mal sein besonderen Traum. Und auch dieser lässt sich ohne Strafen, Anzeigen usw und die Tat umsetzten. Auch bei So was kann Man(n) sich absichern..
Geschrieben
Jedem das seine aber diesen "Wunsch" kann ich definitiv NICHT nachvollziehen.
Geschrieben
Ich habe die Eerfahrung gemacht und es war sehr sehr geil. Das Rechtliche ist ne sache für sich , es sollte auf jedenfall etwas schriftliches da sein , wo auch absolute Tabus gelistet sind.
Geschrieben (bearbeitet)

Glaub viele hier denken gleich, dass es ins uferlose ausarten muss... Und schon wird man Abgestempelt: pervers, krank, irre... Da müssten auch viele SMler nicht normal sein, weil andere deren Neigungen nicht nachvollziehen können... So ein Blödsinn!

bearbeitet von Gelöschter Benutzer
Geschrieben
Das ist eine sexuelle Vorliebe wie Fetische, Schmerzen etc. auch und somit keineswegs verwerflich. Ich lebe diese Fantasie regelmäßig aus; wichtig ist, dass eine echte Bezugs-/ Vertrauensperson dabei ist, welche das Geschehen kontrolliert und jederzeit abbrechen kann.
Geschrieben
Kann das nachempfinden, hab es auch nicht selten schonmal gehört das es nicht selten vorkommt, kann auch deine Gedanken dazu verstehen... Nur leider hab ich da auch keine Lösung parat. Rapeplay, nennt sich doch diese Spielart oder? Denke es ist ne gefährliche Gratwanderung und würde dafür niemals eine fremde Person in betracht ziehen, aber andererseits würde es im Zuge eines rollenspiels mit einer vertrauten Person vielleicht klappen. Ich hab für mich, dieses Kapitel geschlossen, nicht nur weil ichs als unnormal betrachte, sondern es zur Kategorie Fantasie gehört, die ich nicht ausleben möchte. Einfach weil mir das Risiko zu hoch ist, mir mehr zu schaden, als mich der fick kicken könnte.
Geschrieben
Fantasie ist das eine, Realität das andere. Allein, dass es der Anstand verbietet. Du hättest niemals Kontrolle über ein solches Geschehen und ich wünsche niemandem solche Erlebnisse! Liebe Männer die “begeistert“ Jubeln und der Meinung sind, dass Mann sich mit einem Kontrakt, Willenserklärung oder sonstigem Schriftstück vor den rechtlichen Konsequenzen schützen kann. Dem ist nicht so! Das ganze widerspricht geltenden Gesetzten und ist somit rechtlich Bedeutungslos! Die Gesetze stehen über einem Blatt Papier.
Geschrieben

Auf jedenfall alles schriftlich festhalten. Wer will was, wieso, warum. Nen richtigen Vertrag machen mit Personalausweis Daten. Einen Ablauf festlegen. Wo was wie stattfinden soll. Tabus aufschreiben und ein codewort vereinbaren das mit der ganzen Sache nix zu tun hat. Damit beide wissen das das der sofortige Abbruch der ganzen Sache ist. Unterschreiben nicht vergessen uns am besten noch unbeteiligte Zeugen im Vertrag aufnehmen. Also Freunde von beiden. Die gegebenfalls die Sache auch von außerhalb überwachen falls doch was schief geht. 

TeddymitPeitsche
Geschrieben
Einige viele Jahre zurück... wir kannten und vertrauten uns, haben alles abgesprochen miteinander und dann war es schon sehr geil. Mit fremden, würde ich persönlich ja eher abraten, aber der Grundgedanke bleibt. Tabus müssen besprochen werden etc. Wenn man sich kennt muss halt der Kopf den Restkick geben.
futuresoundofegypt
Geschrieben (bearbeitet)

Der Geist des Menschen, kann für andere Menschen immer Krank aussehen. Deswegen ist der Geist selbst für Wissenschaftler ein Bereich, denn der Mensch nie ganz Verstehen wird. Die Frage ob du einen Mann finden wirst steht auf einen anderen Blatt Papier und es ist ein himmelweiter Unterschied ob ich gegen meinen Willen "Vergewaltigt" werde oder mit meinen Willen. Genauso wie es Frauen gibt, die gerne beim Sex verprügelt werden wollen oder fast bis zur Ohnmacht gewürgt, das wollen Menschen gegen ihren Willen auch nicht.

Die rechtliche Seite ist auch einfach zu klären, wenn du einen Mann gefunden hast, kannst du das mit einem Schriftstück sicherstellen oder auf Nr Sichergehen und einen Notar zu Rate ziehen, wenn es euch nichts Ausmacht, dies einer dritten Person zu erzählen.

 

bearbeitet von futuresoundofegypt
Geschrieben
Das ist etwas was man nur macht mit jemandem dem man voll vertrauen kann. Der Gedanke daran hat schon sein Reiz.
Geschrieben

Eine Vergewaltigung bedeutet immer ohne Einverständis der Frau bzw. Mann.

Auch bei einem Rollenspiel, willigst du ja sozusagen vorher ein. Also ist es auch im Sinne eine Einverständnis deinerseits. Somit wirst du das nie live erleben. Und darüber würde ich an deiner Stelle auch sehr froh sein. Für die meisten Frauen ist das sehr schrecklich und hinterlässt tiefe Narben in der Seele.

Aber jeder Mensch ist anders und es gibt wohl auch Fantasien, die man nicht verstehen muss.

Geschrieben

Bei einem Rapegame wird eine Vergewaltigung simuliert. Es ist ein einvernehmliches Spiel. Allerdings spielt man das nicht einfach so mit einem x-beliebigen Menschen. Und Menschen (Frau wie Mann), die darin psychisch nicht stabil sind, sollten die Finger davon lassen.

Ich denke eher, dass es die Sehnsucht nach Kontrollverlust ist, die diese Phantasie hervor ruft. Sich willenlos fühlen und dennoch noch soviel Macht besitzen, wenn man denkt es läuft aus dem Ruder, einschreiten zu können.

Denn eine Frau, die eine Vergewaltigung hinter sich hat, weiß wie es ist, wenn man den Punkt zum Anhalten drücken will und es nicht funktioniert.

 

Geschrieben
Ich persönlich möchte sowas nicht umsetzen. Vor allem weil gefühlte 80 Prozent der Frauen die ich näher kennen, schon einmal etwas mit sexueller Gewalt oder Vergewaltigung / Missbrauch zu tun hatten...kann nicht wirklich lustig sein. Aber wenn du die passenden Partner dazu findest (so lange sie Ü18 sind)...
Geschrieben
Leute macht mal jetzt halb lang!!! Das was TE möchte ist ein Rollenspiel!! TE lass dir von miessmachern nicht deine Laune verderben!
Geschrieben
Ordentlich gefesselt und bis zum ausbluten geschlagen... Gezüchtigt, vorgeführt und von anderen demütig benutzen lassen,an Haken aufhängen, wie ein Paket verschnüren, als Toilette benutzen lassen etc... ist auch für alle OK... Aber bei ner vergewaltigungsfantasie is schluss? Da würde ich euch gerne mal darauf hin weisen... Wir sind hier auf einer Plattform die den Leuten die Möglichkeit bieten sollte zu sich und seinen Neigungen zu stehen, gleichgesinnte zu finden...und nicht mit dem Finger auf jemanden zeigen und zu urteilen...ihr seit ekelhaft. Ich kenne im übrigen das Problem welches du hast.... Sind viele Faktoren die es schwer machen das umzusetzen... Unter anderem auch das beide ja wissen das es nur gespielt ist, vielleicht nimmt das dem ganzen etwas den kick. Denke auch man sollte sich da vielleicht schriftlich einigen... Gibt ja zb auch Sklavenverträge, damit beide abesichert sind und man sollte auch eine gewisse Geschichte schon durchgehen.
Geschrieben
vor 6 Stunden, schrieb MadameFröhlich:

Ich habe seit über 10 Jahren die Fantasie eine möglichst reale Vergewaltigung zu erleben!!

a) ist es eine Phantasie. Und Phantasien müssen/sollten nicht immer ausgelebt werden

b) sollte es möglichst real sein. OK, wenn dem so ist, dann sicher irgendwo der Ausschalter zum Anhalten oder Aussteigen? --> in Form eines Codewortes?

Mhmmm, aber ist dann noch so real wie möglich?

Ist es nicht vielleicht doch der Kontrollverlust bis zu einem gewissen Punkt?

Oder darf man dann sagen "hey, bis  hierhin war es ganz nett, doch jetzt ist es für mich genug. Jetzt will ich nicht mehr"

 

Ich kann verstehen, dass es für Frauen, die Gewalt, Missbrauch und/oder eine Vergewaltigung erlebt haben, diesen Wunsch nicht nachvollziehen können. Denn sie hatten keinen Schalter, der umgelegt werden konnte oder eine Tür, wo man einfach mal flüchten konnte. Das war nackte Angst und Gewalt. Die Wut und Scham, sich unmächtig zu fühlen und nur hoffen, dass es bald vorüber ist........doch das ist hier nicht das Thema.

Daher sollte man sich auch im Vorfeld, gerade bei solch´ einem heiklen Spiel, immer die Frage stellen, was passieren könnte und wie es rechtlich ausschaut. Denn selbst ein sogenannter Vertrag ist hier nicht bindend, wenn es schief geht.

 

Geschrieben (bearbeitet)

Also mal für die ganz dummen, hier wird nicht von einer Vergewaltigung im eigentlichen Sinne geredet, sondern um eine Art Rollenspiel. Mag sein das es eine recht harte Variante ist, aber hier herrscht ein ganz klarer Unterschied. Bei dieser Spielart, ist und bleibt der Sex einvernehmlich und keine der Parteien wird gezwungen. 

Will nicht abstreiten das so ein Thema triggern kann, aber wie hier schon erwähnt wurde. Das eine ist ein Spiel und das andere eine grausame Tat. Und ganz einfach, wenn jemand nicht stabil genug ist, das da zu trennen, dann scroll doch einfach weiter wenns so weh tut zu lesen. 

Hier geht's um eine nicht mal seltene Vorliebe, Neigung, whatever und nicht darum etwas sehr grausames zu verherrlichen oder zu verharmlosen. 

Mal ganz ehrlich, wäre das Thema mit Rapeplay oder Rapegame usw. formuliert worden, wäre es nicht direkt so übel aufgestoßen oder?

 

bearbeitet von SGCouple88
×
×
  • Neu erstellen...