Jump to content

Die Sache mit den Ansprüchen oder: Warum darf man nicht suchen, was man selbst nicht hat?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben
Ich bin selbst dick und suche jemand dünnen/sportlichen 🤷🏻‍♀️ Ist vielleicht ne Ansicht aus der älteren Generation-ich bin eher der Typ "Gegenteile ziehen sich an"
  • Gefällt mir 5
DickeElfeBln
Geschrieben

wo steht, das es verboten ist?...in den agb´s

was mein gegenüber davon hält, ist mir egal - es regen sich ja nur die auf, die merken, sie sind komplett außen vor...also...was solls 

  • Gefällt mir 4
Geschrieben
hmmmm schwierige Frage die sich wohl jeder für sich selbst beantworten könnte, währen wir in der Lage unsere eigenen Gedanken selbst zu reflektieren. Meiner Meinung nach werden die Pussys einfach zu sehr auf dem Silbertablett getragen!
Geschrieben
Ich vermute, dass die meisten Menschen durch mehr Gleichheit weniger "Reibung" erhoffen. Weniger Konflikte, dafür mehr Harmonie erleben. Meine persönliche Meinung dazu ist, dass es natürlich Gemeinsamkeiten, Gleichklang geben sollte. Aber daneben darf es auch ganz viel Unterschiedlichkeiten gaben, denn die machen das Leben spannend. Sie fordern uns heraus und lassen uns daran wachsen und ganz neue, oft ungeahnte "Schätze" entdecken. Reibung erzeugt eben auch Wärme ;) Die Mischung macht das "Buffet des Lebens" besonders interessant und lecker ;) Also keine Scheu. Einfach mal ausprobieren, was ein Mensch, der anders ist als man selbst, in einem wachküsst, von dem man vorher noch keine Ahnung hatte, dass das in einem schlummert :)
  • Gefällt mir 3
Geschrieben

Die Frage ist ja eben: Woher kommt die Vorstellung, dass man nichts gegenteiliges/anderes suchen/fordern dürfte als man selbst bietet.

Aus welchen Ecken solche Forderungen kommen ist mir klar (das ist meist strukturell identisch), genauso ist mir klar, dass dass sie niemand einfach so für irgendwas hergeben sollte, dass ihm/ihr nicht gefällt.

Woher die Idee kommt, dass man gefälligst nur zur fordern hat, was man selbst auch bietet, ist mir dabei aber noch nicht klar. Ich habe eher einen sehr diffuse Ahnung, dass das was mit der protestantischen Ethik (siehe dort) zu tun haben könnte und dass die sich irgendwie zu tief in die Geister der Menschen eingegraben hat... 🤔

  • Gefällt mir 1
Geschrieben
Verstehe ich nicht. Ich bin ein Mann und suche eine Frau. Also das, was ich selbst nicht bin. Und nun?
  • Gefällt mir 3
Geschrieben
Gerade eben, schrieb Dark-Soul:

Verstehe ich nicht.

Stimmt.

  • Gefällt mir 1
Geschrieben
Gerade eben, schrieb Antioxidant:

Stimmt.

Sorry, aber für mich ist das nix weiter, als weiterer unzähliger Jammer-Thread.

Geschrieben
Gerade eben, schrieb Dark-Soul:

Sorry, aber für mich ist das nix weiter, als weiterer unzähliger Jammer-Thread.

Ich sag ja, stimmt, du hast's nicht verstanden. 😀 

  • Gefällt mir 5
Geschrieben
Gerade eben, schrieb Antioxidant:

Ich sag ja, stimmt, du hast's nicht verstanden. 😀 

Ist auch nicht schlimm. Ich stehe dazu, wenn ich was nicht verstehe.

Viel wichtiger ist doch, dass dich die anderen verstehen  ;)

vor 1 Minute, schrieb BerlinerMaedchen:

Wo jammert er denn? Nirgends, er hat eine These aufgestellt und zur Diskussion gestellt. Mehr nicht...

 

Siehste, du hast ihn verstanden.

  • Gefällt mir 1
Ella_M
Geschrieben
vor 11 Minuten, schrieb haptisch:

Ich vermute, dass die meisten Menschen durch mehr Gleichheit weniger "Reibung" erhoffen. Weniger Konflikte, dafür mehr Harmonie erleben. Meine persönliche Meinung dazu ist, dass es natürlich Gemeinsamkeiten, Gleichklang geben sollte. Aber daneben darf es auch ganz viel Unterschiedlichkeiten gaben, denn die machen das Leben spannend. Sie fordern uns heraus und lassen uns daran wachsen und ganz neue, oft ungeahnte "Schätze" entdecken. Reibung erzeugt eben auch Wärme ;) Die Mischung macht das "Buffet des Lebens" besonders interessant und lecker ;) Also keine Scheu. Einfach mal ausprobieren, was ein Mensch, der anders ist als man selbst, in einem wachküsst, von dem man vorher noch keine Ahnung hatte, dass das in einem schlummert :)

Damit hast du natürlich zu einem gewissen Teil recht. Die Unterschiede, sollten allerdings nicht zu groß sein, bzw. in wichtigen Bereichen, ist es von Vorteil, wenn man in die gleiche Richtung blickt. Davon ab, eine hundertprozentige Einigkeit, wird es nie geben und somit kommt es auch mal zu Differenzen, die jeder Beziehung gut tun. ;)

  • Gefällt mir 3
Tristania_
Geschrieben

Meist sind die, die sich über gestellte Ansprüche echauffieren die, die nicht auch nur ansatzweise in deren Nähe gelangen. 😏

Da hagelt es dann Vorwürfe der Arroganz oder die, dass meine Ansprüche ganz schön hoch wären. Wo wir wieder bei meinem ersten Satz angelangt wären.

 

Und ja, ich stehe auf Männer, die mir das Gleiche bieten können, was ich auch in die Waagschale werfe. 

Bezogen auf Fotos im Profil sollte dann wenigstens die Option via Mail, WhatsApp oder ähnlichem ins Auge gefasst werden. 

  • Gefällt mir 5
Ella_M
Geschrieben
vor 15 Minuten, schrieb LadyHenderson:

Wenn dem so wäre , dürfte man ja nicht nach dem anderen Geschlecht suchen :$

Das hat ja nun eher andere Gründe, warum man nach dem anderen Geschlecht sucht..

Fortpflanzungstrieb und so, denn kannste ja nicht einfach abstellen und es Ost nun einmal so, das du mit dem gleichen Geschlecht, auf natürlichem Wege, keine Babys machen kannst.

  • Gefällt mir 1
Geschrieben
vor 3 Minuten, schrieb Tristania_:

Meist sind die, die sich über gestellte Ansprüche echauffieren die, die nicht auch nur ansatzweise in deren Nähe gelangen. 😏

Ich weiß, siehe oben - strukturell identische Kommunikationsmuster.

vor 3 Minuten, schrieb Tristania_:

Und ja, ich stehe auf Männer, die mir das Gleiche bieten können, was ich auch in die Waagschale werfe.

Auch das ist bekannt und soll ja auch so sein. Die Frage ist ja, woher die Idee kommt, man dürfte eben nicht fordern, was man selbst nicht bietet.

Ella_M
Geschrieben

Die Frage ist doch nicht, ob man es darf, sondern eher, ob es funktioniert, wenn man in fremden Teichen angelt. Psychologisch gesehen, sucht man Gleichgesinnte und auch Gegensätzliche. Hier arbeitet unser" Ich und das "Über- Ich", eine bunte Mischung aus,Selbst erlebten Erfahrungen und dem, was uns durch Institutionen aufgedrückt wird. Der Trieb, das "Es" will immer das abweichende, damit der genetische Cocktail keine Inzucht hervorbringt.

Es kommt also darauf an, ob du jemanden langfristig begeistern möchtest, oder nur auf Kurzweil aus bist.

  • Gefällt mir 2
Rolfi
Geschrieben
Wenn Du eine Frau mit Niveau suchst,solltest Du selbst nicht Niveaulos sein!
Myraja
Geschrieben

Ich unterscheide zwischen für mich zum Teil überzogenen Ansprüchen, die hier des öfteren gestellt werden, die mit dem evtl realen Kontakt nicht im geringsten etwas zu tun haben und persönlichen Ansprüchen die man haben sollte, damit ein persönlicher Kontakt machbar ist und für die Beteiligten gut funktioniert.

Selbst kein Bild einstellen wollen und vom Gegenüber (mit dem Filter) Fotos zu fordern, ist überzogen und sinnlos. Ich vergleiche das mal damit, das man in einen Club mit Dress-Code gehen will und diesen Dress-Code, selbst nicht einhalten will. Auf diese Idee kommt kein Mensch...

Wenn Nichtraucher/innen lieber eine/n Nichtraucher/in zum/zur Partner/in haben wollen, ist das durchaus verständlich, es vermeidet im Kontakt Probleme auf beiden Seiten.

Schlanke die mollige Körper oder umgekehrt, beim Gegenüber für eine Beziehung mit sexuellem Hintergrund bevorzugen und danach auswählen, richten sich nach ihrem persönlichen Geschmack. Gefällt die Figur nicht, kann in der Regel nicht mehr daraus werden.

  • Gefällt mir 4
Kampfkaninchen
Geschrieben
vor 8 Minuten, schrieb Rolfi:

Wenn Du eine Frau mit Niveau suchst,solltest Du selbst nicht Niveaulos sein!

...aber definiert nicht jeder für sich sein eigenes Niveau? Oder gibt es eine Masseinheit?

  • Gefällt mir 2
Tristania_
Geschrieben
vor 19 Minuten, schrieb Antioxidant:

Die Frage ist ja, woher die Idee kommt, man dürfte eben nicht fordern, was man selbst nicht bietet.

Naja, fordern kann jeder Alles - nur ob es dann auch erfüllt wird, ist die nächste Frage. 

 

Ich persönlich habe nie gesagt, dass jemand nichts fordern darf. Mir sind Menschen sympathischer, die Ansprüche stellen.

Bis ... siehe oben. 😉 

 

 

 

  • Gefällt mir 2
×
×
  • Neu erstellen...