Jump to content

Die Eigenen Vorlieben und wieviel Abstriche bin ich bereit zu machen?


BoahEywasnTyp

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Nun bei einigen Profilen kann man sehr viele Vorlieben lesen( So dass es fast schon komisch wirkt)

Bei anderen gibt es wiederrum gar keine Vorlieben im Profil (Auch das ist für mich OK).

Abgesehen mal von einem One Night Stand, bei dem die gegenseitigen Vorlieben wohl noch eher vernachlässigt werden können, stellt sich mir die Frage (Auch wenn Ihr Euer Gegenüber sehr sympathisch findet und eigentlich alles passt), bei welchen sexuellen Vorlieben will ich keine Abstriche machen. Sie sind mir so wichtig das es dann doch nicht reichen wird für eine Beziehung.

Also was ist ein Muss für Euch im Sexuellen bei einer Beziehung?

Oder was ist ein Nogo für eine Beziehung?

Link zum Beitrag
Geschrieben
Die Lust am Sex im allgemeinen. Da Sex einfach ein wichtiger Bestandteil einer Beziehung ist, sollte er nicht zu kurz kommen. An vorlieben ist dies nicht festzumachen, da sie sich entwickeln: der Sex in einer Beziehung entwickelt sich immer. Wer weiss, was man neues entdeckt, mit dem neuen partner😉
Link zum Beitrag
Geschrieben
Einige sind einfach zu fauel was rein zu schreiben... wiederum andere tun alles rein weiss der Geier warum.... ja und drittens sollte ueber die Vorlieben gesprochen werden...fuer mich bedeutet es! nur was beiden gefaellt...besteht er zum Beispiel auf ANAL ..dann hat ER Pech oder akzeptiert es
Link zum Beitrag
Geschrieben
Ich finde das kann man so generell nicht sagen....ich glaube wenn es so gut passt das man eine Beziehung eingehen möchte und dem Partner dementsprechend vertraut dann ist man auch bereit Sachen auszuprobieren die man noch nicht probiert hat oder bei denen man mit nem anderen schlechte Erfahrungen gemacht hat..... Mit Sicherheit gibt es auch Sachen wo es vielleicht dann für ne Beziehung nicht reichen würde. Ich bin zB jemand der wenn er nen tollen Partner hat und alles passt kein Intresse an anderen hat und den Partner auch nicht teilt. Sollte ich jemand kennenlernen der total auf Partner Tausch steht und darauf auf keinen Fall verzichten möchte wirds zum Problem und könnte nicht für ne Beziehung reichen....
Link zum Beitrag
Geschrieben

Es ist doch die Summe der  gesamten Übereinstimmungen, die hier den Ausschlag gibt. Eine einzelne bestimmte sexuelle Vorliebe oder Aversion sollte bei  überwiegenden Übereinstimmungen doch nicht zu schwer wiegen.

Link zum Beitrag
Geschrieben
Für uns ist küssen/kuscheln absolut wichtig, da machen wir keine Abstriche (mehr) und OV aktiv/passiv. Ein NoGo sind analfixierte Männer, die "schnell einen wegstecken" wollen. Ein weiteres NoGo sind Leute, die das Profil nicht richtig lesen, einsilbige erste Nachrichten und Männer, die kein Facepic schicken wollen.
Link zum Beitrag
Geschrieben
Da ich hier keine Beziehung suche, müssen die Vorlieben auch beim ONS oder einer Affäre passen. Die Wunschlisten in manchen Profilen bewerte ich da nicht über. Viele wollen damit nur zeigen, dass sie für vieles offen sind. Ich kläre Vorlieben und auch Tabus immer im Vorfeld ab. Wenn das nicht passt, lasse ich es.
Link zum Beitrag
Geschrieben

Ich teile meine Vorlieben auch nicht mit jedem, aber es gibt eine Grundvoraussetzung :grin: 

Wenn die Vorlieben meines Gegenübers das totale Gegenteil von dem sind, was ich unter guten, erfüllenden Sex verstehe, wird es nix dauerhaftes werden. Da nützen auch 3 Übereinstimmungen nichts oder das man sich sehr gut versteht, denn es wird ja nicht alles jedesmal durchexerziert oder ißt du jeden Tag Bratkartoffeln mit Speck und Zwiebeln? 

Um die Gemeinsamkeiten und Abneigungen rauszufinden, hilft reden bzw. schreiben und das eben auch ehrlich. Je mehr Gemeinsamkeiten, um so besser. 

Ein No-Go für eine Beziehung wäre für mich auch, wenn er erst später mit einer bestimmten Neigung raus rückt, weil er deshalb nicht zurück gewiesen werden wollte. Das gehört für mich zur Kategorie..geht gar nicht. 

Entwickeln sich andere Wünsche und Vorlieben in der Beziehung, wird eben neu "verhandelt". 

Link zum Beitrag
Geschrieben

Für mich sind die Vorlieben nicht unbedingt unwichtig ...Wenn ich eine Affäre eingehen möchte , dann sollten die schon zusammenpassen. Hat er viele Vorlieben die ich  nicht teile und auch nicht ausprobieren möchte , dann wird er sich kurz über lang eine Neue dafür suchen oder eine nebenher , weil er darauf nicht verzichten möchte. Ich möchte aber keinen Mann , auch nicht für eine Affäre, der durch viele Betten hüpft,  für mich gilt das auch .

Ein Profil auf dem sämtliche Sexpraktiken als Vorlieben aufgezählt sind klappe ich gleich wieder zu . Für mich hat das was von "weiß nicht genau was er gut findet oder will unbedingt alles "

Worauf ich auf gar keinen Fall verzichten würde und damit auf den Mann,  wenn er es nicht mag ,  ist küssen und OV.

Ich probiere  auch neues aus , aber nicht alles .

Link zum Beitrag
Geschrieben
Wer haut den alle seine Vorlieben raus. Dann weiss ich ja was mich erwartet. Ziemlich reizlos.
Link zum Beitrag
Geschrieben

Für mich spielen die Vorlieben eine untergeordnete Rolle. Viel wichtiger ist das es zwischenmenschlich passt und die Sympathie da ist. Alles andere kann man klären wenn es soweit ist.

Bei mir auch ein Grund warum ich die Vorlieben raus genommen habe. Es beißen sich viel zu viele daran fest. 

Für mich steht der Mensch im Vordergrund der ist wie er eben ist. Dann muss man sehen wie wir miteinander klar kommen. Bisher hat es gereicht die No-Go's im Vorfeld zu besprechen und dann lief das eigentlich sehr gut.

Mich ganz persönlich schreckt es auch eher ab wenn zu viel angegeben ist. Sucht grundsätzlich alles. Bei den Vorlieben dann auch ganz viele Sachen die sich wiedersprechen. Da denke ich mir das es fast wahllos ist.

Link zum Beitrag
Geschrieben
Wichtig sind doch in allererster Linie die abaoluten Tabus und da mache ich auch keine Abstriche, über alles andere kann man, wenn man sich mag, doch reden
Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)
vor 22 Minuten, schrieb Hypo-cock:

Vorlieben sollten immer ein "kann" und kein "muß" sein.

Naja, das sehe ich anders. Wenn zu viele Differenzen da sind, bringt das ja auch nichts. Sexuell sollte es schon überwiegend passen, sonst produziert das nur nur Frust.

bearbeitet von spasszudritt-ol
Link zum Beitrag
Geschrieben
Im Grunde ist für mich der Mann die Vorliebe...und da gibts für mich nicht so viele Kompromisse... ich mag mich auch nicht schlagen und beschimpfen lassen beim Sex....aber ob er nun lieber oben oder unten liegt, dass ist mir sows von Wurscht....
Link zum Beitrag
  • Moderator
Geschrieben

Ja, ich bin da auch "Kompromissbereit". Allerdings nicht bei Dingen, wo ich sehr genau weiß, dass ich sie nicht mag und somit auch nicht in meinem Sexleben haben möchte (Analverkehr z.b.!). Da kann ich nicht über meinen Schatten springen. Allerdings gibt es sicherlich auch Dinge, wo ich sage..."jo kriegen wir hin".

Leider ist es oft so, gerade in einem jüngeren Alter, dass man erst einmal den Kompromiss eingeht, und sehr viel später feststellt, dass man mit diesem Kompromiss doch nicht leben kann. Da wird es dann schwierig....

Link zum Beitrag
Geschrieben
vor 2 Minuten, schrieb MOD-Brisanz:

Leider ist es oft so, gerade in einem jüngeren Alter, dass man erst einmal den Kompromiss eingeht, und sehr viel später feststellt, dass man mit diesem Kompromiss doch nicht leben kann. Da wird es dann schwierig....

Ich würde sagen, dass gerade im jüngeren Alter das Wort "Liebe " eine übergeordnete Rolle spielt....man ist verliebt und will mit ihm "schlafen"....mit dem einschlafen der "Liebe " ebbt sowieso die Lust und Leidenschaft ab.....

Was ich hier lese finde ich etwas beängstigend.... Ich gehe keine Kompromisse ein? Das heisst, wenn die Frau oder der Mann sich nicht "fügen" werden sie ausgetauscht ? abgeschrieben ? Kranke Welt .....

Link zum Beitrag
Geschrieben

ich kann da keine abstriche machen ohne dabei über kurz oder lang unzufrieden zu werden. zu oft versucht, um mir da noch etwas vormachen zu können.

Link zum Beitrag
  • Moderator
Geschrieben

Da könntest Du recht haben @Heisszeit. Ich glaube, wenn man in dieser Situation sich befindet, macht man es sich nicht so leicht. Ich glaube auch nicht, dass dann Jeder gleich "die Flinte ins Korn wirft", sondern schon nach Alternativen gesucht wird, und wenn es eben ein Ausleben, mit einem anderen Menschen ist. Da denken sicherlich Viele, dass dies der "einfachere Weg" ist.

Link zum Beitrag

Mach mit!

Antworte jetzt und registriere dich später. Deine Antwort wird veröffentlicht sobald du dich eingeloggt oder registriert hast.
.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast einen formatierten Text eingefügt. .   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Neu erstellen...