Jump to content

Fehler in der Vergangenheit


vidiviciveni

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Shit happens.

Den falschen Mann geküsst, oder eben nicht geküsst.

Gelegenheit vepasst.

Fehlentscheidung getroffen.

Kommt vor.

Wie geht Ihr damit um?

Fehler akzeptieren. Umdenken, oder gleicher Weg?

Leben im Tag und der aktuellen Situation.

Jammern über verpasste Gelegenheiten?

Oder Blick auf “was könnte ich besser mschen und ändern“?

Glas halb voll, oder halb leer?

Geschrieben
Auf jeden Fall immer Blick nach vorne und Glas halb voll. Ich versuche immer positiv zu denken. Jammern bringt nie etwas, es ändert sich dadurch nichts.
Geschrieben
mir selbst sagen das es ganz normal ist fehler zu machen.ich weiß es wird immer wieder passieren und deshalb weiß ich kanns mir eigentlich egal sein
Geschrieben (bearbeitet)

Draus lernen und morgen den/die richtigen küssen ;)

bearbeitet von Gelöschter Benutzer
Geschrieben
Am Ende des Tages musst du in den Spiegel schauen und wissen wer du bist. Ich lebe mit meinen Entscheidungen ganz gut.
Geschrieben
In erster Linie sollte man mal zu seinen Fehlern stehen. Der Rest hängt vom der Art des Fehlers ab.
Geschrieben
Guten Morgen. Also jammern über verpasste Chancen, einem Ende oder ähnliches werde ich nie lange. Es ist doch so, dass man sich gegen etwas entschieden hat, in dem Moment, aus einem bestimmten Grund. Ich sehe es gerade selbst, ich habe nach nem Jahr wieder freundschaftlichen Kontakt zum Ex. Am Anfang dachte ich, Halt Stopp, hier ist noch was im Herz aber ziemlich schnell kamen die Gründe, warum es nicht für die Liebe gereicht hat, wieder zum Vorschein. Und es ist am Ende gut so, wie es ist. Und das glaube ich gilt für fast alles im Leben. Ich versuche immer im Moment zu leben. Was war war und was kommt kommt.
Geschrieben
Aus seinen Fehlern sollte man die entsprechenden Lehren ziehen, um es beim nächsten mal besser zu machen. Sich mal zu beschweren ist vollkommen in Ordnung, total in Selbstmitleid zu versinken dagegen ist ein Fehler. Man will ja schließlich vorankommen, dabei hilft eine gesunde Selbstreflexion :)
Geschrieben
Sind Fehler wirklich immer welche? Wer weiß, ob man wirklich glücklich geworden wäre. Ja, ich denke manchmal auch daran, ob ich in der einen oder anderen Situation anders hätte handeln können. Aber da ich nicht weiß, was daraus geworden wäre, versuche ich mich nicht daran zu klammern. Aus Fehlern lernt man, schlimme Situationen können einen stärker machen. Vor ein paar Wochen ist mir klar geworden, dass das, was mir vor Jahren passiert ist und was mich seitdem beschäftigt und den Tiefpunkt meines Lebens darstellt, mich einfach auch stärker gemacht hat. Und zu dem Menschen gemacht hat, der ich heute bin.
Geschrieben
Mein Glas ist halb voll und ich mache mir auch keine Gedanken was besser oder schlechter gewesen wäre, denn ich bin der Meinung, dass man aus seinen "Fehlern" (wenn man es so nennen mag - vielleicht besser Entscheidungen) auch lernt und sie einen zu dem Menschen gemacht haben, der man heute ist.
Geschrieben
Bei mir gilt immer das Motto: bereue nur das, was du nicht getan hast. LG Cougar
Geschrieben
Klar gibt es viele Dinge, die ich vielleicht jetzt anders entscheiden oder machen würde wie vor Jahren. Aber ich ärgere mich nicht über vergangene Fehlentscheidungen, trauere nichts nach, dazu ist das Leben einfach zu kurz. Ich lebe im hier und jetzt, auch heute noch zu oft aus dem Bauch raus und mein Glas ist meist halb voll, bestenfalls ganz voll 😎
Geschrieben
.., mit guter Laune weiter machen. Ab und an, mit ein Schritt zurück.., Das ganze betrachten, um dann zu sehn.. Okey.. es musste wohl so sein.. um was anderes wundervolles Platz zu machen. Ich hab vor über 20 Jahren ein Fehler begangen.. jung verliebt .. egal.. aber ... Hätte ich das nicht gemacht, wer mein Leben Komplet anders verlaufen und mit der Erfahrung wer ich jetzt nicht die die ich bin . Manches muss wohl sein. Und doch trauert man anderes hinterher, fragt sich warum , bekommt keine Antworten... Das Leben
Geschrieben

Das sehe ich ganz pragmatisch: mein derzeitiger Standpunkt im Leben fußt auf Allem, was bislang war oder nicht war. 

Da stehe ich ganz gern - und würde ich es nicht tun, müsste ich mir halt einen Ruck geben, und mich davon wegbewegen. Ist eben auch nur ein momentarer Ausgangspunkt für ungezählte Möglichkeiten ...

Geschrieben (bearbeitet)

Fehler sind wichtig. Sie formen den Menschen zur Persönlichkeit. Wenn alles glatt laufen würde, würden wir abstumpfen. Ich bereue keinen Fehler, weil im Nachhinein meistens etwas Gutes daraus geworden ist 🙂

bearbeitet von Gelöschter Benutzer
Geschrieben
Gelegenheiten, die genutzten,Fehlentscheidungen, Entscheidungen,richtig,falsch. Rückwirkend betrachtet, hat es mich zu dem gemacht was ich heute bin. Damit bin ich zufrieden! Was und wie wäre ich wenn mein Weg ein anderer gewesen wäre?
Geschrieben
Hinterher ist man immer schlauer. Hilft nur nix. Wir treffen unsere Entscheidungen, und manchmal geht es eben schief. Wobei klar ist: auch viel Schlimmes und viel Leid ließe sich verhindern, wenn gelegentlich mehr nachgedacht würde. Der Kerl in der Wohnung über mir steht am Fenster und raucht. Und hustet. Und raucht. Und hustet. Ich würde sagen: der trifft eine Fehlentscheidung. Jeden Tag auf's Neue.
Geschrieben
Aus Fehlern lernt man und macht diesen nicht ein zweites mal...was hilft jammern , nichts .
Geschrieben
"Stirb mit Erinnerungen, nicht mit Träumen." Das ist mein Motto zum Umgang mit solchen Situationen.
Geschrieben
vor 10 Stunden, schrieb vidiviciveni:

Glas halb voll, oder halb leer?

Doppelt so groß, wie es sein müsste!

Geschrieben
Meine Freundin Maike sagt immer "hinfallen , aufstehen, Krone richten und weiter gehts"
Geschrieben
vor 10 Stunden, schrieb vidiviciveni:

Fehler akzeptieren. Umdenken, oder gleicher Weg?

Darüber nachdenken lohnt immer. Im allgemeinen. Und über die eigenen ganz besonders.

"The show must go on..."

×
×
  • Neu erstellen...