Jump to content

Eine Fantasie


HerrUndSub-1963

Empfohlener Beitrag

HerrUndSub-1963

Der Text ist hei

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Eine Fantasie



An einem warmen Sommer Abend war mir danach noch spazieren zu fahren.
Ich sagte zu subby sie solle sich für eine Spazierfahrt fertig machen.
Ihre Aufgabe war also Halterlose, Heels, Halsband, Handlederbänder und ihren Mantel
anzuziehen und sich dann zu präsentieren.
Da ich meinte das sie genug Zeit gehabt hätte, ging ich in den Flur wo Sie schon mit gespreizten Beinen und mit den Händen auf dem Rücken stand so wie ich es haben wollte.
Sie hatte den Mantel geschlossen und merkte an meinem Blick das sie einen Fehler gemacht hatte.
Ich lies sie erstmal im Flur stehen und ging in unser Spielzimmer um mir 2 Seile eine Augenbinde und eine Gerte einzustecken.
Im Auto angekommen musste sie ihren Mantel auf machen und die Augenbinde anlegen.
Sie saß während der fahrt sichtlich nervös auf dem Beifahrersitz die zunächst mal durch die Stadt ging .
Nach ca einer halben Stunde bog ich mittlerweile schon in einer ländlichen Gegend angekommen in einen kleinen Waldweg ein.
Nach ein paar Metern erreichten wir einen kleinen Parkplatz, wo ich das Auto abstellte.
Ich ging um das Auto und half ihr beim aussteigen.
Ich führte sie zu einer in der nähe stehenden Bank und sie musste sich von hinten über die Lehne beugen und mit den Händen auf der Sitzfläche abstützen.
Nun setzte ich mich neben sie und steckte mir eine Zigarette an die ich genüsslich rauchte.
Nach der Zigarettenpause fragte ich sie was sie denn wohl falsch gemacht habe.
Kleinlaut gab sie zu den Mantel geschlossen zu haben um den Ministring den sie gemeint hatte anzuziehen zu verbergen.
Ich gebot ihr sich aufzurichten, den Mantel auszuziehen den ich ihr abnahm und dann den String auszuziehen den ich auch erstmal einsteckte.
Nach der Frage was sie für das vergehen wohl verdient hätte sagte sie das sie 12 Hiebe auf den Arsch bekommen müsse.
Ich gab ihr den String zurück den sie sich in den Mund stecken musste.
Nachdem sie wieder über die Lehne gebeugt war ging ich hinter die Bank.
Zunächst streichelte ich ihr über die Backen und gab ihr ein paar Klapse mit der Hand um sie aufzuwärmen.
Sie zuckte mit dem hintern was mir zeigte daß sie bereit war für die Gerte.
Ich nahm sie also zur Hand und gab ihr die ersten 4 Schläge. Sofort zeichneten sich die 4 Striemen schön auf ihrem Hinterteil ab.
Nach ein paar Streicheleinheiten bekam sie die nächsten 4 Hiebe.
Leise stöhnte sie durch ihren String den sie im Mund stecken hatte.
Ich fasste von hinten durch ihre Beine. Da die Oberschenkel schon anfingen feucht zu werden brauchte ich eigentlich gar nicht weiter zu ihrer Muschi wo ich aber trotzdem
hinlangte um ihren Schamhügel mit der Handfläche zu liebkosen.
Nachdem die Handfläche mit ihrem Nektar befeuchtet war hielt ich sie ihr vor den Mund damit sie die Hand mit ihrem String abwischen konnte und ihren eigenen Duft in die Nase bekam was sie noch heißer machte. Nach den letzten 4 Schlägen war ihr Hintern schön rot geworden.
Ich lies sie sich aufrichten harkte ihre Armbänder auf dem Rücken ineinander, nahm ihr die Augenbinde ab und wir gingen zurück zum Auto.
Ich öffnete den Kofferraum um ihren Mantel rein zu legen. Auch den String nahm ich ihr aus dem Mund und sie flehte sofort bitte nicht in den Kofferraum.
Ich schmiss den String in den Kofferraum und beruhigte sie das sie nicht da rein müsse.
Ich öffnete die hintere Tür und half ihr beim einsteigen.
Sie sollte bis in die Mitte durch rutschen was sie auch tat. Sie saß mit geschlossenen Beinen in der Mitte auf dem Rücksitz. Ich gab ihr die Augenmaske die sie sich auch sofort überstreifte.
Ich nahm eines der Seile und befestigte ein Ende an ihrem rechten Oberschenkel kurz über dem knie.
Dann zog ich das Seil durch den Haltegriff über der Tür und band ihre Ledermanschette an das andere Ende des Seils.
Auch mit der linken Seite machte ich es so. Sie konnte so entweder ihre Beine zusammenlassen und präsentierte ihre Brüste oder sie bedeckte ihre Brüste mit den Händen und gab dadurch den Blick zwischen ihre Beine frei.
Da wir auf dem Parkplatz alleine waren überlegte ich kurz setzte mich auf den Fahrersitz und fuhr los.
Im Spiegel sah ich daß sie mit sich kämpfte entweder die Beine zusammen zu lassen oder die Brüste zu bedecken.
Nach einer weile kamen wir auf einen Parkplatz der unter Paaren und einzelnen Herren bekannt war für Outdoor-Aktivitäten.
Ich stellte das Auto ab, machte die Innenbeleuchtung an da es langsam dunkel wurde und stieg aus um mich umzusehen was denn wohl so los ist.
Weil das Auto verschlossen und die fenster zu waren machte ich mir keine sorgen um subby.
Nach einem kleinen Rundgang auf dem PP kam ich um die Ecke und sah 3 einzelne Männer und ein Paar um unser Auto stehen.
Ich ging auf das Paar zu und sprach sie an.
Bei dem kleinen Plausch stellte sich heraus das auch der weibliche Teil des Paares dev und bi angehaucht ist, sie aber keine Ahnung hatten was man so anstellen könne und vor allem nicht wie. Ich sagte ihr sie solle sich erstmal richtig hin stellen worauf sie mich verdutzt anschaute.
Ihr Blick wanderte von ihrem Mann zu mir und zurück.
Nach kurzer Erläuterung das jeder „Herr“ seine Subby anders “erzieht“ spreizte sie ihre Beine leicht und nahm die Hände auf den Rücken.
Ich ging mit ihrem Mann etwas abseits und unterhielt mich mit ihm, wobei wir übereingekommen sind das seine Frau erstmal nur zusehen solle weil es Neuland für sie war und eine gewisse Angst vorhanden war vor dem was da so alles passieren kann.
Ich ließ sie sich also vor das Auto stellen, sodas sie einen guten Einblick durch die Frontscheibe hatte und öffnete die beide hinteren Fenster.
Nach meiner Aufforderung und anfänglichem zögern langten zwei der Männer je durch eines der Fenster und streichelten Subby die Brüste.
Nach kurzer Zeit richteten sich ihre Warzen schön auf und sie verdeckte ihre Brüste mit den Händen wodurch sich natürlich ihre Schenkel öffneten.
Die beiden waren sichtlich begeistert und ihre Hände gingen sofort zu ihren Schenkeln wo sie auch ihre Hitze spürten.
Der dritte Mann stand unruhig neben mir. Da ich sah das Subby heiß war öffnete ich die Türen band Subby los und lies sie aussteigen.
Ich führte sie vor das Auto, sie musste die Beine spreizen und sich auf der Motorhaube abstützen.
Ihren Arsch der immer noch schön rot war streckte sie schön raus.
Auch ihre Brüste schaukelten schön frei. Jetzt durften die beiden die Subby im Auto befummelt hatten zusehen und der dritte man durfte sie sich angucken und anfassen.
Die Frau von dem Paar war auch erregt und ich lies sie näher kommen.
Nach anfänglichem zögern fasste sie dann auch zu.
Sie war sehr vorsichtig was Subby allerdings auch gefiel. Sie schaute sich erstmal ihre Brüste an langte vorsichtig mit den Händen hin drückte sie leicht was Subby mit einem leisen brummen quittierte.
Dadurch aufgestachelt wurde sie mutiger und die zweite Hand wanderte zu Subbys Schenkeln.
Auch sie fühlte die nässe und langte zwischen ihre Beine wo ja kein hinderndes Höschen war so das sie direkt ans Heiligtum langen konnte.
Die zweite Frau war so fasziniert von der Feuchtigkeit das sie sich nur noch um Subbys Heiligtum kümmerte.
Der dritte Mann bearbeitete Subby´s Brüste mit Genuss.
Nach einer weile holte ich eine Decke aus dem Kofferraum, legte sie auf die Haube und Subby musste sich drauf legen. Sofort gingen ihre Beine hoch und die Frau kümmerte sich liebevoll um das Heiligtum. Sie fingerte erst an den Lippen und wurde immer mutiger.
Sie drang erst mit einem Finger dann mit zwei Fingern ins Heiligtum.
Auch ihre Nase kam immer näher heran und ihre Zunge berührte vorsichtig Subby Schenkel die von ihrem Saft benetzt waren.
Subby gefielen die zärtlichen Berührungen und sie wurde immer lauter.
Den Männern sagte ich nun das sie näher rann kommen durften .
Sie streichelten sie an den Brüsten an den Schenkeln und auf dem Bauch.
Ihr gefiel die Behandlung von den vielen Händen so gut das sie sich den ersten sch… den sie erwischen konnte griff und zu ihrem Mund führte um ihn zu blasen.
Nachdem die drei Männer befriedigt waren bedankten sie sich und verabschiedeten sich nacheinander.
Subby war durch die sanfte Behandlung an ihrem Heiligtum und den drei schw…. schon zweimal gekommen und stand kurz vor dem dritten Höhepunkt.
Ich zog sie sanft von der Motorhaube und nahm sie in den Arm.
Der anderen Frau sagte ich sie solle sich jetzt da hinlegen. Auch sie war von dem geschehen sehr nass.
Ich nahm Subby die Augenbinde ab und sie verstand sofort was ich von ihr wollte.
Sie bückte sich zog der Frau das Hös-chen zur Seite und leckte auch sie zum Höhepunkt.
Nachdem sie gekommen war mussten sich beide mit nacktem Hinterteil über die Haube legen.
Ich streichelte Subby über den hintern der sofort anfing zu rotieren.
Nach ein paar klatschen mit der Hand wurde er schnell wieder schön rot.
Auch die zweite Frau bekam ein paar leichte Klapse auf den Hintern was ihr anscheinend gefiel.
Die beiden roten Hinterteile sahen einfach nur klasse aus.
Ein kurzer Blick zu dem Mann reichte aus. Wir stellten uns hinter unsere Frauen und nahmen sie heftig was durch die nässe kein Problem war.
Wir Männer unterhielten uns noch eine weile und kamen überein sich noch mal zu treffen.
Subby durfte die Decke wieder in den Kofferraum bringen und ihren Mantel anziehen.
Beim Abschied küssten sich die Frauen innig.
Im Auto bedankte sich Subby bei mir für den Abend rollte sich ein und schlief auch sofort ein.
Was auch kein Wunder war nach Vier Männern und einer Frau.


Geschrieben

Sehr schön geschrieben, wie ihr eure Fantasie umgesetzt habt.


HerrUndSub-1963
Geschrieben

leider noch nicht umgesetzt.

männer zu finden ist nicht das prob nur ein paar dabei zu haben ist fast unmöglich.

lgg herr und subby


Geschrieben

Wow, geile Story, ist ja beneidenswert wie ihr eure Fantasien auslebt.


lucutus


Geschrieben

sehr schöne geschichte, viel spaß und erfolg beim ausleben!


Geschrieben

nein, ein paar dabei zu haben ist mit sicherheit NICHT unmöglich*fg*


HerrUndSub-1963
Geschrieben

habe geschrieben FAST unmöglich und nicht NICHT unmöglich.

lgg herr und subby


Geschrieben

das sollte doch aber hier auf der Seite eine leicht lösbare Aufgabe für eine sub sein,
hier das passende Pärchen zu finden.



LG


  • 2 Wochen später...
parkplatzluder1
Geschrieben

Da kann ich fayu nur zustimmen. Und wenn ihr das Paar gefunden habt, gibt es doch sicherlich eine Fortsetzung, oder?

LG
Guni


HerrUndSub-1963
Geschrieben

im moment spielt leider das wetter nicht wirklich mit für so eine aktion.

wenn sich so eine aktion ergeben sollte und es danach weiter geht wirds auch eine fortsetzung geben. (was dann allerdings keine fantasie mehr ist sondern ein tatsachenbericht)

lgg herr und subby


Geschrieben

Das ist aber fein , dann hoffen wir darauf das bald Outdoor-Wetter ist und ihr die richtigen Kontakte findet für eine Fortsetzung.

LG
fayu


×
  • Neu erstellen...