Jump to content

Mein 1. Gangbang


tegelerjung

Empfohlener Beitrag

Der Text ist hei

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben (bearbeitet)

Gestern habe ich das erste Mal an einem Gangbang teilgenommen.
Die Stimmung war zunächst alles andere als erotisch. In der Mitte des Raumes war ein niedriges Bett aufgestellt, das als Spielwiese dienen sollte. 8 oder 9 Männer saßen oder standen im Raum herum und warteten auf die Frau (ich nenn sie hier mal Babs), die dann mit ihrem Mann sowie etwas Verspätung endlich erschien.
Nachdem sie ein Glas Sekt zur Begrüßung getrunken hatte, zog ihr Mann sie bis auf den Body aus. Die anderen Männer zeigten noch keine Tendenz, in das Geschehen einzugreifen obwohl Babs sie dazu aufforderte. Also begann ich damit mich auszuziehen, die anderen folgten langsam. Jeder hatte vorab für seinen eigenen Gummivorrat gesorgt.
Ich begab mich auf die Spielwiese und begann den Rücken von Babs zu streicheln, die inzwischen kniete und sich mit den Händen abstützte, dabei ihrem Mann einen blies. Allmählich kamen die Anderen an bzw. auf die Spielwiese und Babs hatte mit Mund und Händen reichlich zu tun. Dann wollte der erste sie ficken. Ganz ehrlich, so eine Latte hatte ich noch nie gesehen! Er schob sie ohne viel Gedöns in ihren Arsch – und ihr schien das zu gefallen. Nach ca. 1 min. meinte ihr Mann, dass es doch toll wäre, wenn wir sie im Sandwich nähmen. Also legte ich mich unter sie. Sie setzte sich auf mich, der 2. Schwanz verschwand wieder in ihrem Arsch – und meiner rutschte raus. Er war für einen Sandwich-Fick einfach zu kurz. Leider fand sich kein Anderer, der sich unter Babs legen wollte, obwohl mehrere „Großbeschwanzte“ anwesend waren.
Nachdem ihr Arschficker fertig war, legte sich Babs auf den Rücken und wollte weiter gepoppt werden. Da anscheinend niemand anfangen wollte, kniete ich mich zwischen ihre Beine und wollte meinen Kerl in ihre Fotze schieben. Aber – er „verweigerte den Gehorsam“. Völlig schlaff hing er an mir herunter und ließ sich durch nichts ermuntern, die feuchte Grotte zu erkunden.
Ich gab den Platz auf, der jetzt gleich besetzt wurde. Babs wurde durchgerammelt, dass ihre Brüste wackelten wie Wackelpudding auf dem Teller. Ihr Mann meinte zu mir, dass mein „Versagen“ gar nicht schlimm sei, vielleicht könne ich ja ihr Gesicht besamen. Und tatsächlich, jetzt wuchs mein Kleiner wieder. Der Anblick der gefickten Frau machte mich so an, dass ich nach wenigen Minuten auf ihrem Kinn und ihren Brüsten meinen Samen hinterließ, gleich gefolgt von ihrem Mann und einem anderen Wichser. Inzwischen war auch ihr Körper und das Schamhaar samenverschmiert, denn jeder Ficker hatte rechtzeitig seinen Schwanz herausgezogen, den Gummi abgestreift und Babs angespritzt, so wie sie es gleich am Anfang gewünscht hatte. Danach ging Babs kurz ins Bad und kam gewaschen nach ca. 2 Minuten wieder.
Bislang hatte nur einer Babs in den Arsch gefickt, dabei stand in der Einladung ausdrücklich, dass sie vor allem diese Sex-Variante wünsche. Also ging es jetzt richtig los, fast alle anwesenden Schwänze (meiner streikte schon wieder) verschwanden nacheinander in ihrem Arsch, in den verschiedensten Positionen. Die Übrigen standen oder saßen um die Fickenden herum und wichsten. Ich versuchte dies auch noch mal, aber nachdem ich ¼ Stunde meinen schlaffen Schwanz bearbeitet hatte, ohne dass sich etwas regte, dabei aber völlig schweißüberströmt dahockte, gab ich es auf und trocknete mich ab.
Nachdem sie somit von 6 oder 7 verschiedenen Schwänzen hintereinander arschgefickt war, verschwand Babs aufs Klo. Als sie zurückkam meinte sie, es sei Zeit aufzubrechen. Da hatte sie aber die Rechnung ohne den Wirt gemacht. Es waren noch zwei Schwänze zum Platzen steif und von denen wurde sie wieder, auf dem Rücken liegend, innerhalb von höchstens fünf Minuten durchgehämmert und vollgerotzt, während ihr Mann davon Fotos schoss. Auch ihr 1. Arschficker war nochmals dabei, fickte abwechselnd ihre triefnasse Fotze und ihr gutgeschmiertes Arschloch. Der Junge hatte nicht nur einen Riesenpimmel sondern auch eine sagenhafte Kondition. BENEIDENSWERT! Und bei mir hat noch nicht einmal die VIAGRA, die ich eine Stunde vorher genommen hatte, geholfen.
Fazit für mich: Gangbang ist geil für mich als Zuschauer! Aber ob es was für mich als Teilnehmer ist, weiß ich noch nicht. Ich kann zwar eine Frau verwöhnen, mit Fingern, Händen und Zunge. Das ist beim Gangbang aber gar nicht angesagt. Mein Schwanz, der hier überwiegend zum Einsatz kommen müsste, ist wohl nur noch bedingt einsatzfähig. Ob das schon am Alter liegt?


bearbeitet von LED
User Hilfe (FSK18 Pic entfernt / ach shit Bereich übersehen .. ggf. noch einmal hochladen/anhängen)
Geschrieben

mach dir kein kopf, da es dein erster gangbang war.

vielleicht hast du dich zu sehr unter druck gesetzt und hattest den kopf nicht frei, oder warst zu angespannt dein mann stehen zu müssen.
probier es bei gelegenheit noch mal, vielleicht wird es dann ja besser


×
  • Neu erstellen...