Jump to content

Kranke Partner


CGurlitt

Empfohlener Beitrag

Geschrieben
nun, wenn man die Leute nicht kennt, wird das oft als Vorwand genommen um Mitleid zu erzeugen , nur selten stimmt das und wenn es bei einigen wirklich so ist, dann sagt man das nicht gleich im Vorfeld , das ist meine Meinung
Geschrieben
Es gibt die Fälle wo es stimmt, ist mir auch schon begegnet. Aber da ich Single bin und eher auf Partner- als auf Sexsuche bin kommen gebundene Männer für mich nciht in Frage. Egal ob offene Beziehung, krank doer gesund.
Geschrieben
Ich als der kranke Partner zuhause seh das vielleicht ein bischen anders. Aber mein Mann und ich reden sehr offen und er hat mich schon so kennengelernt und wusste worauf er sich einlässt. Trotzdem möchte ich das er alles in seinem Leben geniesst. Und wen ich ihm das in manchen Phasen nicht geben kann was er braucht, dann bin ich froh wenn das jemand anders macht. Man hat als der "kranke Partner" eh schon oft ein schlechtes Gewissen weil der gesunde Partner auf viel verzichte und viel opfert auch in den Phasen wo man besonders viel Unterstützung braucht. Und ich finde immer solange es abgesprochen ist, ist es für mich ok.
Geschrieben
Ich finde auch, daß man sowas nicht direkt erwähnt. Es ist etwas sehr privates was man nicht jedem aufs Brot schmiert. Und wer bei sowas auf Mitleid hofft, ist bei mir an der falschen Adresse!
Geschrieben

Ich glaube, dass diese Partnerinnen weder krank noch liebevoll gepflegt werden. Und intensiver Sex heißt für viele Männer nicht automatisch, dass es etwas mit Gefühlen zu tun hat. Es gibt sowohl Männer als auch Frauen die Sex und Liebe trennen können. Ich nehme an für dich heißt intensiver Sex auch gleichzeitig verliebt sein und nimmst an, dass auch diese Männer genauso empfinden. Ich glaube nicht, dass diese Männer mit gespaltenen Gefühlen nach hause gehen....

Geschrieben
Ich will das auch nicht . Ich hätte das Gefühl der Notnagel zu sein. In dieser Position sehe ich mich nicht .
Geschrieben

Intensiver Sex heisst nicht unbedingt verliebt sein. Aber diese Herren wollen ja , dass man Gefühle investiert. Aber Gefühle für einen liierten Mann zu investieren ist vergebene Mühe und drum treffe ich mich mit liierten Männern nicht.

Ich find nur, dass bei diesen Herren, die beeinträchtigte Partner haben, die Situation nochmals schärfer ist.

Geschrieben
Das sollte jeder für sich entscheiden, wenn es nur um Sex geht und man nicht abgeneigt ist eine Affäre mit einem liierten Partner /-in einzugehen, spielt es gar keine Rolle, ob jemand krank ist oder nicht. Sucht man selber mehr, dann ist es sicherlich nicht die beste Variante, denn verlieben darf man sich nicht. In meinem Umfeld gab es ein Paar, in dem der Eine sehr lange krank war und wusste, dass es bald zu Ende geht. Und genau dieser Sterbende mensch wollte, dass der/die Andere nicht alleine bleiben sollte, glücklich sein. Es gibt viele Paare, wo einer sehr krank ist, die sich darüber geeinigt haben, dass der andere nicht deswegen auf Sexualität verzichten muss, dennoch gibt es eine grosse und tiefe Liebe zwischen den Paaren. Man sollte Liebe - und sexuelle Befriedigung nicht immer auf die gleiche Stufe stellen, wenn es um Affären oder Seitensprünge geht.
Lausitz-Spreewald
Geschrieben

Eine Frau, die mich auf der Suche nach einer Affäre angeschrieben hat, hat die Krankheit ihres Mannes als Grund dafür angegeben, weil ”es” mit ihm leider nicht mehr geht. Sie hat auch gleich erwähnt, das er nichts davon weiß und das so bleiben soll.

So richtig wohl war mir deswegen auch nicht, mich mit dieser Frau einzulassen. Mir ist es immer lieber, wenn er davon weiß. Vielleicht hätte er ja wegen seiner Krankheit auch Verständnis dafür, dass seiner Frau die Zärtlichkeiten einfach fehlen? Ich weiß es nicht.

Geschrieben
Das muss halt jeder für sich selber entscheiden, kommt natürlich auch darauf an was man selber hier bei Poppen sucht beziehungsweise will. Wünsche euch allen einen schönen Sonntag.
Geschrieben
vor 17 Minuten, schrieb Ariathni:

Ich als der kranke Partner zuhause seh das vielleicht ein bischen anders. Aber mein Mann und ich reden sehr offen und er hat mich schon so kennengelernt und wusste worauf er sich einlässt. Trotzdem möchte ich das er alles in seinem Leben geniesst. Und wen ich ihm das in manchen Phasen nicht geben kann was er braucht, dann bin ich froh wenn das jemand anders macht. Man hat als der "kranke Partner" eh schon oft ein schlechtes Gewissen weil der gesunde Partner auf viel verzichte und viel opfert auch in den Phasen wo man besonders viel Unterstützung braucht. Und ich finde immer solange es abgesprochen ist, ist es für mich ok.

Seltsam finde ich dann, wenn jemand hier sucht---

Geschrieben

Hier oder auf jeder anderen Plattform. Das wo ist doch völlig egal. Im Alltag hat man selten Zeit jemanden kennenzulernen wenn man arbeitet und sich auch noch um den anderen kümmert. Und ich zb kann nicht großartig alleine raus und möchte ungern  das mich jemand draußen beim kennenlernen begleitet. Also sucht man da wo man kann. Ich würde mir um das wo ehrlich weniger sorgen machen

Geschrieben

Die TE sucht neben einer Beziehung doch auch evtl. eine Affaire? Gefühle zu investieren ist doch nicht gleichbedeutend mit verliebt sein. Sympathie oder Zuneigung sind auch Gefühle und so ganz ohne wirds ja kaum gehen, oder?

Mitleid finde ich auch nicht angebracht, eher Mitgefühl. Was soll das denn bringen, wenn du mit "leidest"? Aber nachempfinden, was ein (schwer-)krankes Familienmitglied bedeutet, kann man doch schon. Willst du nur Sex, muss das also kein Problem sein. Willst du mehr, vor allem auch von seiner Zeit, dann lass es, weil er damit dann auch in die Bredouille kommt und dann am Ende niemanden geholfen ist.

vor 6 Minuten, schrieb CGurlitt:

Seltsam finde ich dann, wenn jemand hier sucht---

Wo sonst, wenn nicht hier?

Geschrieben
Das Thema "kranker Partner" lässt sich so nicht verallgemeinern und ich denke, da zählt der Einzelfall.... Wichtig ist für mich, offen und ehrlich mit seinem Partner über alles zu reden und da gehören auch sexuelle Bedürfnisse dazu...und dem Partner zu erlauben, sexuellen Kontakt mit anderen Menschen zu haben, kann sich auch positiv auf die eigene Partnerschaft auswirken...
Geschrieben

weil er kranke angehörige hat, soll ich mit ihm sex haben ? haha.... so weit kommts bestimmt nicht.

Geschrieben
Ich glaube solche Geschichten nur seeehr selten und sie ändern meine Meinung und Haltung zum Thema Fremdgehen, denn um nichts anderes geht es hier, kein Stück.
Geschrieben

Jemanden direkt und pauschal eine Lüge zu unterstellen, finde ich schon mal nicht richtig. 

Man muss vielleicht selber in der Situation sein um es nachvollziehen zu können. 

Partner liegt z.B. seit Monaten und länger im Koma. Ist es verwerflich trotzdem das Bedürfnis nach Sex, Nähe, Zärtlichkeit, usw. zu haben.  Man kann bestimmt geteilter Meinung sein was eine Affäre mit jemanden anbelangt der (die) in einer Beziehung ist. Nur sollte man die Person nicht immer gleich verurteilen und sich vielleicht einfach mal in andere Person hineinversetzen. 

Geschrieben
vor 6 Minuten, schrieb Mood2squeeze:

sorry aber ich muss fragen...was ist das da auf deinem bild..sieht überfahren aus?

:smiley:

Geschrieben

Was ist die Alternative? Forthin im Zöllibat leben oder sich trennen um vogelfrei zu vögeln.

Es ist niemand gezwungen mit einem/er Gebundenen/Gebundener eine Affaire zu beginnen, wenn es gegen die persönlichen moralischen Grundsätze verstößt.

Geschrieben
Tja viele versuchen mit Mitleid. Wenn meine Partnerin krank ist und sexuell nix läuft dann ficke ich nicht wo anders sondern wichse halt . Den eine richtige starke Liebe ist auch bei Krankheit stark
Geschrieben
Am 27.5.2018 at 08:37, schrieb CGurlitt:

 Da lässt er mich mit meinen Gefühlen allein, ist vermutlich selber in seinen Gefühlen gespalten, eine ungute Situation auf allen Seiten. Wie seht ihr dieses Thema?

Ich habe den Eindruck, Du "investierst" etwas in eine Affäre, was da nicht unbedingt hingehört. Zuviel Gefühl und Gedanken.

Wenn ein Mensch in seiner Beziehung, seinem Umfeld, in einer Situation steckt, die erfordert für den anderen da zu sein, sei es Krankheit, häusliche Pflege oder was auch immer, dann hat dieser Mensch vielleicht doch auch das normale Bedürfnis nach Sex. Er opfert sich für die Situation daheim auf, pflegt, macht und tut....verlässt aber nicht einfach dieses Umfeld, sondern bleibt! Das ist wohl extrem aufopfernd. Nun kommt dieser Mensch in Deine Nähe, erzählt Dir völlig plausibel seine Situation und um was es ihm geht, nämlich Sex...und jetzt kommst DU damit nicht klar? Oder anders ausgedrückt:

Mir schreibt eine für mich passende, attraktive Frau:

"Hallo Wolf, ich möchte Dir sagen, dass ich seit 15 Jahren verheiratet bin und mein Mann vor 5 Jahren einen Unfall hatte und seitdem im Rollstuhl sitzt. Ich liebe ihn sehr und möchte für nichts auf der Welt diesen Mann verlassen. Mir fehlt aber seit geraumer Zeit körperliche Nähe und natürlich auch Befriedigung."

Sowas in der Art....und jetzt sitz ich da und mich quälen Gedanken, ob es richtig wäre? Ich glaube, es wäre richtig, sich mit dieser Frau einzulassen, die sich nach körperlicher Nähe sehnt, sie aber nicht erhalten kann. Jeder Mensch hat ein Recht auf Sex! Und es ist nichts gegen eine Affäre einzuwenden, wo die Gegebenheiten so klar und deutlich verständlich sind.

Geschrieben
vor 2 Minuten, schrieb Krefeld2373:

Tja viele versuchen mit Mitleid.

Ist das so oder glaubst du nur? 

×
×
  • Neu erstellen...