Jump to content

Zu krass?


Stephan230

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Ich habe mal auf einer Internetseite für erotische Geschichten ein Szenario gelesen, welches ich persönlich auch recht interessant finde. Und zwar ging es darum, dass ein bisexueller Master/Dom, wie man es auch immer nennen mag, zwei Sklaven sein eigen nennt. Sie werden von ihm in einem separaten Raum kniend an einem Gestell gekettet, so dass er jederzeit ihre Füsse auspeitschen und sie f*** kann. Wenn er bock hat, geht er einfach in diesen Raum und bedient sich sexuell an den Sklaven. Oder drangsaliert sie, bis sie darum betteln, gef*** zu werden. Bis die Sklaven soweit sind, dass sie sich freiwillig ihm dauerhaft hingeben, erzieht er sie und richtet sie immer mehr und mehr ab. 

Leider weiß ich die Internetadresse nicht mehr, sonst würde ich die Geschichte hier mal posten. Bekomme den genauen Wortlaut nicht mehr hin. Aber was denkt Ihr? Ist das zu krass? Wird man überhaupt hier Leute für sowas finden?

 

Geschrieben

Der normale Wahnsinn heutzutage. Die Seelen der Menschen sind abgründig und tiefschwarz wie die Nacht

Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb Magnifica:

hier kann man alles finden.

das sagen viele, aber die Realität sieht anders aus ;-)

Geschrieben

So lange es allen beteiligten Lust bereitet, und niemand gezwungen wird, gibt es sehr wenige Ausnahmen, denke ich. Abgesehen von Kindern, Tieren und gegen den tatsächlichen Willen. Es dürfen weder psychische noch physische Schäden entstehen.

Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb SecretHH:

So lange es allen beteiligten Lust bereitet, und niemand gezwungen wird, gibt es sehr wenige Ausnahmen, denke ich. Abgesehen von Kindern, Tieren und gegen den tatsächlichen Willen. Es dürfen weder psychische noch physische Schäden entstehen.

Alles sollte, meiner Meinung nach, vorher abgesprochen werden. Gegen den eigenen Willen ist ein NoGo!

Geschrieben
vor 6 Minuten, schrieb Stephan230:

das sagen viele, aber die Realität sieht anders aus ;-)

Stimmt,.... die Realität ist schlimmer.

 

 

Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb Stephan230:

Alles sollte, meiner Meinung nach, vorher abgesprochen werden. Gegen den eigenen Willen ist ein NoGo!

Jein.  Ich spreche nie jede Kleinigkeit ab,  aber klare Grenzen.  Die werden natürlich weder verletzt noch missachtet.  Innerhalb der Grenzen alles abzusprechen nimmt aber ein wenig die "künstlerische  Freiheit" beim Spiel.  Sie soll eben nicht immer wissen oder erahnen können,  was so passiert.  Aber sie muss sich immer sicher sein können,  was nicht passiert.  

Auf den eingangspost  bezogen : als Teil des Spieles  klingt es interessant,  aber 24/7 oder auch nur über ein paar Tage fände ich es schon strange.  

PhotographyLover
Geschrieben

Da die beiden sich da fesseln lassen und wohl Erwachsene, mündige Menschen sind, frage ich mich, warum ich mir darüber Gedanken machen sollte. Denn auch Sklaven begeben sich freiwillig in die Hände ihres Tops, auch in der Realität. Sexualität und die Bedürfnisse von Menschen ist eben bunt und jeder darf, wie er möchte. Solange er nicht geltende Gesetze verstößt. Ob man hier Leute dafür findet, kann ich dir nicht sagen...

Geschrieben
Gerade eben, schrieb SecretHH:

Jein.  Ich spreche nie jede Kleinigkeit ab,  aber klare Grenzen.  Die werden natürlich weder verletzt noch missachtet.  Innerhalb der Grenzen alles abzusprechen nimmt aber ein wenig die "künstlerische  Freiheit" beim Spiel.  Sie soll eben nicht immer wissen oder erahnen können,  was so passiert.  Aber sie muss sich immer sicher sein können,  was nicht passiert.  

Auf den eingangspost  bezogen : als Teil des Spieles  klingt es interessant,  aber 24/7 oder auch nur über ein paar Tage fände ich es schon strange.  

Oh, da habe ich mich wohl falsch ausgedrückt. Natürlich soll auch der Dom seine Freiheiten haben. Aber ich als Sub sollte mir schon sicher sein können, dass ich da noch lebend und in einem Stück heraus komme. 

Wenn ich mich darauf einlassen würde, dann würde ich klein anfangen wollen. Erst mal ein paar Stunden ... irgendwann vielleicht auch mal ein Tag oder zwei. Kommt ja auch immer drauf an, was man genau macht.

Geschrieben
vor 11 Minuten, schrieb Stephan230:

das sagen viele, aber die Realität sieht anders aus ;-)

ja weil nicht jeder mit den selben vorlieben reizt. aber es ist alles vorhanden

Geschrieben

das problem bei so einen Sexsklaven ist das dieser komplett vom Meister abhängig wird. das bedeutetr der Meister muss ihn durchfüttern ondach geben und ankleiden. ein Probates mittel ist den sexsklaven zum anschaffen auf den strich zu schicken so das dieser sein unterhalt selber verdient. die Erziehung eines sexsklaven während normaler arbeit und Privatleben ist sehr sehr schwer. die Meisten Doms lehnen so etwas ab.

Geschrieben
vor 5 Minuten, schrieb Alex33484:

das problem bei so einen Sexsklaven ist das dieser komplett vom Meister abhängig wird. das bedeutetr der Meister muss ihn durchfüttern ondach geben und ankleiden. ein Probates mittel ist den sexsklaven zum anschaffen auf den strich zu schicken so das dieser sein unterhalt selber verdient. die Erziehung eines sexsklaven während normaler arbeit und Privatleben ist sehr sehr schwer. die Meisten Doms lehnen so etwas ab.

?? Sonst gehts noch, oder?

Geschrieben (bearbeitet)

@Alex33484das wäre dann zuhälterei

bearbeitet von Gelöschter Benutzer
Geschrieben
vor 14 Minuten, schrieb Magnifica:

ja weil nicht jeder mit den selben vorlieben reizt. aber es ist alles vorhanden

Jedenfalls darf man mich anschreiben, wenn man daran Interesse hat. ;-)

Geschrieben

das sind nur informationen die ich von verschiedenen Doms gesammelt habe. ich habe mich mit diesen Thema schon mal auseinander gesetzt. es gibt massenhafte sklaven verträge welche den Dom alles zusichert was der sklave besitzt. ich sage nicht das es gut ist habe mich selber dagegen entschieden so einen weg ein zu schlagen. Aus dem Besagten vertrags gründen. in wiefern diese Verträge vor gericht stand halten weiß ich nicht.

Geschrieben (bearbeitet)
vor 33 Minuten, schrieb Stephan230:

Alles sollte, meiner Meinung nach, vorher abgesprochen werden. Gegen den eigenen Willen ist ein NoGo!

Mal eine Frage an Dich. Stell dir einfach mal vor, du hättest jetzt derartige Gedanken mal in die Rolle eines Sklaven zu schlüpfen. Wie lange würdest du brauchen um Absprachen treffen zu können?

Ich meine das in Bezug auf Vertrauen? Basieren solche Handlungen und Abläufe nicht vielmehr auf langfristigere Beziehung zu einer Person? Wäre sowas mit einem Fremden überhaupt möglich?

Ich kann mir das immer nicht vorstellen? Das hat so einen naiven Nachgeschmack smilie_denk_08.gif  ....ich würde mir das jedenfalls zu Beginn am Anfang eines Kontaktes niemals trauen. Warum auch?

bearbeitet von Gelöschter Benutzer
Geschrieben

Klingt wie im Film und erinnert mich spontan an "saw" 😂

Geschrieben
vor 2 Stunden, schrieb Stephan230:

Sie werden von ihm in einem separaten Raum kniend an einem Gestell gekettet

Knie dich selber mal ein paar Stunden hin (gefesselt bzw. angekettet) und versuche dann mal, aufzustehen. Viel Spaß.

Und Verträge im SM- Bereich habe NULL Gültigkeit, egal, wie sie formuliert sind.

Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb Anaconda_XS:

Mal eine Frage an Dich. Stell dir einfach mal vor, du hättest jetzt derartige Gedanken mal in die Rolle eines Sklaven zu schlüpfen. Wie lange würdest du brauchen um Absprachen treffen zu können?

Ich meine das in Bezug auf Vertrauen? Basieren solche Handlungen und Abläufe nicht vielmehr auf langfristigeren Beziehungen zu einer Person? Wäre sowas mit einem Fremden überhaupt möglich?

Ich kann mir das immer nicht vorstellen? Das hat so einen naiven Nachgeschmack smilie_denk_08.gif  ....ich würde mir das jedenfalls zu Beginn am Anfang eines Kontaktes niemals trauen. Warum auch?

Da ich mit dem geschriebenen Szenario noch keine Erfahrungen habe, kann ich Dir darauf keine Antwort geben. Wenn ich sowas mit fremden Leuten starten würde, dann sicherlich durch vorheriges Kennenlernen, genaues besprechen und festlegen der Grenzen. Was würde passieren, wenn er die Grenze nicht einhält? Sollten sich die Fesseln lösen, hätte derjenige ein Problem...

PhotographyLover
Geschrieben (bearbeitet)

@Alex33484..

Zuerst Sklavenverträge haben vor Gericht keinerlei Gültigkeit. Worauf sollte man sich da berufen? 

Dann: Keine Ahnung, was du für Doms kennst oder Leute, die sich so nennen. Das was du beschreibst klingt nach Hörigkeit und Zuhälterei. Ein empathischer Dom würde nie zulassen, das der/Sklave (in) seelisch noch körperlich verletzt wird.( und das könnte ja beim "auf den Straßenstrich schicken" passieren). Das gleiche gilt für den Besitz des selbigen. 

Leider verstecken sich viele Arschlöcher unter dem Deckmantel BDSM und nutzen die Naivität oder Unwissenheit andere aus, um ihr Ego zu befriedigen. Um sich mal richtig groß zu fühlen....

 

bearbeitet von BerlinerMaedchen
Geschrieben

ich denke es ist besser, wenn man so eine beziehung langsam aufbaut und ein bischen gefühl schadet dabei auch nichts. man hat sich ja schliesslich nicht nur mal paar stunden sondern evtl sogar jahre.

Geschrieben
vor 13 Minuten, schrieb Alex33484:

ich habe mich mit diesen Thema schon mal auseinander gesetzt. es gibt massenhafte sklaven verträge welche den Dom alles zusichert was der sklave besitzt. ich sage nicht das es gut ist habe mich selber dagegen entschieden so einen weg ein zu schlagen. Aus dem Besagten vertrags gründen. in wiefern diese Verträge vor gericht stand halten weiß ich nicht.

Wenn du dich damit wirklich auseinandergesetzt hättest, wüsstest du, dass solche Verträge null und nichtig sind. Es sei denn, es geht um ein juristisch bestätigtes Testament im Falle des Ablebens.

×
×
  • Neu erstellen...