Jump to content

Die Gefahr von Krankheiten, vorhande Ängste ...


Xingping

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Hallo, ich habe jetzt keine Ahnung von der Swingerszene.
Was mich jetzt interessiert. Neben der Nutzung von Kondomen, wie geht ihr mit der Gefahr von ansteckenden Geschlechtskrankheiten so um?

Was denkt ihr darüber? Habt ihr da keine Ängste sich z.B. mit HIV anzustecken, wenn ein Kondom platzt? Und wie ist es bei der oralen Befriedigung von Fremden? Wie geht ihr damit um? Schaltet ihr die Angst einfach aus?


Vielleicht bin ich in der Hinsicht etwas übervorsichtig veranlagt, aber wenn ich mir vorstelle zu swingen, hätte ich da gar keine Ruhe und wäre total verkrampft.In einer Partnerschaft hat man zwar auch keine absolute Sicherheit, aber man kennt sich, das Vertrauen, das Risiko ist scheinbar geringer.

Gruss Xingping


Geschrieben

Ein Risiko besteht natürlich immer. Das oberste Gebot sollte natürlich sein, dass grundsätzlich Kondome genutzt werden. Das bietet natürlich auch keinen 100%igen Schutz, mindert das Risiko aber doch erheblich.

Letztendlich ist meiner Meinung nach das Ansteckungsrisiko im Swingerclub nicht größer als bei One-Night-Stands oder "frischen" Beziehungen.

Über Oralverkehr in Clubs lässt sich sicherlich streiten, mein Fall ist es nicht. Man sollte ja davon ausgehen, dass man an diesem Abend nicht der erste ist, mit dem die Dame oder der Herr auf die Matte geht und bei dem Gedanken vergeht mir die Lust auf Oral schon recht schnell. Blasen mit Gummi, sofern die Lady darauf eingeht, ist ja auch ok.

Ich lasse mich regelmäßig drei bis vier mal im Jahr testen. Risokotechnisch bringt das natürlich nichts, ist aber eine gewisse Beruhigung.


Geschrieben (bearbeitet)

Ich fürchte, viele blenden diese Gefahren beim Sex völlig aus. Neben AIDS gibts ja noch weitere extrem unangenehme Infektionsrisiken. unfassbar finde ich beispielsweise, dass es spezielle Gangbangparties für Schwule gibt. die Allgemeinheit bezahlt dann die jahrzehntelange und sauteuere Behandlung mit Aidsmedikamenten, während ich Afrika völlig unschuldige Kinder, die sich im Mutterleib angesteckt haben jämmerlich an AIDS sterben. und nich denke auch, dass sich bei Hetero- Gangbangs der eine oder andere Bi- Mann befindet, der eben keinen aktuellen Aidstest besitzt. für nen Vielfickerin ist ein Aidstest pro Jahr viel zu wenig. SElbst wer sich jeden Monat testen lässt, hat immer noch ein Restrisiko.




Letztendlich ist meiner Meinung nach das Ansteckungsrisiko im Swingerclub nicht größer als bei One-Night-Stands oder ....



Ich denke sogar geringer, denn aktive Swinger mit Hirn wissen sich und ihre Sexualpartner zu schützen.


bearbeitet von K_Blomquist
Geschrieben

Mir reicht schon mein Ekelfaktor, wenn ich an solche Clubs denke. Sich in dem ganzen fremden Sperma suhlen wäre überhaupt nichts für mich. Von den Krankheiten ganz zu schweigen. Und hier spreche ich nicht nur Aids an!

Ja, ich hätte viel zu viel Angst davor, um überhaupt entspannen zu können.

Trotzdem...jedem das seine.

Auf der anderen Seite gibt es auch Gangbangpartys, bei welchen explicit erwünscht ist, dass ein Gast mit AIDS infiziert ist und die anderen Gäste so eine Art Roulette spielen, mit dem Wissen, dass sie sich jederzeit ebenso infizieren könnten! *weird*


Geschrieben (bearbeitet)



Auf der anderen Seite gibt es auch Gangbangpartys, bei welchen explicit erwünscht ist, dass ein Gast mit AIDS infiziert ist und die anderen Gäste so eine Art Roulette spielen, mit dem Wissen, dass sie sich jederzeit ebenso infizieren könnten! *weird*


ja gibts unfassbarer Weise tatsächlich. Welche Menschenverachtung steckt hinter sowas? welche Perversion? oder will sich da der eine oder andere frühverrenten lassen und der Allgemeinheit auf der Tasche liegen?


**edit by mod**


bearbeitet von linguafabulosa
**Reaktion auf gelöschtes Posting entfernt**
Geschrieben

?
Lieber K. Blomquist.... Gangbang mit einem Aidskranken kommt in der Reihenfolge der Häufigkeit dann direkt nach dem perfekten Menschenfleischdinner.

Spermasuhlen habe ich in einem Club auch noch nicht gesehen.

Beides hat mit swingen für mich nichts zu tun.


Geschrieben

jesses...dann doch lieber echtes russisches roulette...das geht dann schneller...und man nimmt auch nicht noch welche mit...
kann mir das au grad garnich vorstellen das es das wirklich gibt...boah...da schüttelts mich...

aber grinsen muss ich dann doch über das sperma-suhlen...

also ich denk das ne gewisse Vorsicht vorhanden sein muss...würde niemals ao pimpern wenn es nicht innerhalb einer Beziehung ist...(nach nem test)....

aber ohne Risiko is wohl nix...(wie isn das wenn beide Zahnfleischbluten hätten...könnt man sich ja wohl theoretisch au beim knutschen hiv holen.??..theoretisch..??.)

und oral is halt Natur am geilsten...auch bei nem ons...
...lasse mich aber auch regelmäßig (übers blutspenden) testen...


Geschrieben (bearbeitet)

?
Lieber K. Blomquist.... Gangbang mit einem Aidskranken kommt in der Reihenfolge der Häufigkeit dann direkt nach dem perfekten Menschenfleischdinner.

.



na dann google doch einfach mal nach deinen genannten beiden Begriffen, dann wirst du staunen.
Oder google nach Barebackparty, kommt auf dasselbe raus... Es genügt übrigens ein Aidsinfizierter, der von seiner Infektion noch gar nichts weiß...

Für das Suhlen empfehle ich Schlamm :-)




aber ohne Risiko is wohl nix...(wie isn das wenn beide Zahnfleischbluten hätten...könnt man sich ja wohl theoretisch au beim knutschen hiv holen.??..theoretisch..??.)

..



theoretisch schon, ist aber unwahrscheinlich. am gefährlichsten ist Analverkehr.


bearbeitet von K_Blomquist
Geschrieben

Ein Restrisiko bleibt immer, wenn man Sex mit Fremden hat. Kondome schützen aber vor den schlimmsten Krankheiten wie Aids und Hepatitis C. Ich hatte schon Oralsex mit unbekannten Frauen und würde es wieder tun. Es muss eben jeder für sich selbst entscheiden, welche Risiken er eingeht.


Geschrieben

@ K_Blomquist: Vielleicht solltest Du lieber über in Themen schreiben, wo von Du Ahnung hast.
Der Threadverfasser hat nach der Swingerszene gefragt und nicht nach Gangbangs.

@ Xingping: Das Infektionsrisiko ist so wie bei jedem geschützten Sex.


Geschrieben

@ K_Blomquist: Vielleicht solltest Du lieber über in Themen schreiben, wo von Du Ahnung ex.



Willst du behaupten, dass es in keinem Swingerclub in Deutschland Gangbangparties gibt? oder Schau dich mal im Forum unter Veranstaltungen um...


Geschrieben

Es gibt in deutschen Swingerclubs auch SM-Räume, trotzdem muss der TE nicht befürchten, wenn er mal in einen Swingerclub geht, ausgepeitscht zu werden.

Es ging dem TE NICHT um Gangbangs, Bareback, o.ä.

und beim ganz "normalem" Swingen ist das Risiko, wie du schon selbst schriebst:



"Ich denke sogar geringer, denn aktive Swinger mit Hirn wissen sich und ihre Sexualpartner zu schützen."


Geschrieben (bearbeitet)

Daran sieht du ja, dass ich zu differenzieren weiß. wo ist dann dein Problem? Swinger ist ein Oberbegriff wie Autofahrer. in jeder Gruppe gibts Verantwortungsvolle und Verantwortungslose. sind schwule Barebackpartygänger nicht auch Swinger? dabei finde ich es legitim, auf die Gefahren hinzuweisen. wenn dich da sowieso nicht betrifft, warum die Aufregung?

der Threadstarter scheint Single zu sein. wie kommt denn deiner Meinung nach ein Einzelherr in nem Swingerclub zum Zug? eben bei ner " Herrenüberschussparty". Mit fliesender Grenze zum Gangbang.


bearbeitet von K_Blomquist
Geschrieben

Für das Suhlen empfehle ich Schlamm :-)








Na jaaa...da wird nicht Schlamm gespritzt, oder doch? :O

Wobei, kann sein dass ich das falsch sehe und JEDER im SC ein Kondom benutzt, es nicht abzieht bevor er da raus ist und ich nur eine blühende Fantasie hab im Bezug auf das Sperma, welches überall klebt und teilweisse angetrocknet ist. Nun gut, wenn es schon "krustig" ist, kann man sich nicht suhlen. Da habt ihr Recht!

Und trotzdem... Solche Örtlichkeiten mag ich nicht.


Geschrieben

Na jaaa...da wird nicht Schlamm gespritzt, oder doch? :O

t.



das kommt auf die beteiligten Personen an. Jedenfalls macht's einen Heidenspass. zu flüssig sollte der Schlamm nicht sein. Google mal nach mud play.


Geschrieben


der Threadstarter scheint Single zu sein. wie kommt denn deiner Meinung nach ein Einzelherr in nem Swingerclub zum Zug? eben bei ner " Herrenüberschussparty". Mit fliesender Grenze zum Gangbang.




Genau, schön noch krampfhaft die Kurve gekriegt. Aber keine Angst, deine Gangbangfixierung sei Dir belassen. Gibt es sicher auch viele Videos im Internet dazu...



Wobei, kann sein dass ich das falsch sehe und JEDER im SC ein Kondom benutzt, es nicht abzieht bevor er da raus ist und ich nur eine blühende Fantasie hab im Bezug auf das Sperma, welches überall klebt und teilweisse angetrocknet ist. ......


Und trotzdem... Solche Örtlichkeiten mag ich nicht.


Ja, siehst du falsch.

Trotzdem musst du diese "Örtlichkeiten" nicht mögen.


Geschrieben

Google mal nach mud play.


Mud Play und abspritzen...wie ist das zu vergleichen? *lach*


Geschrieben

Mud Play und abspritzen...wie ist das zu vergleichen? *lach*



Mann kann beim mud play abspritzen. :-)


Genau, schön noch krampfhaft die Kurve gekriegt. Aber keine Angst, deine Gangbangfixierung sei Dir belassen.



dann nennen wir es eben "Herrenüberschussparty"...


Geschrieben

Mann kann beim mud play abspritzen. :-)






Na ja, ich bin eben des besseren belehrt worden. Da in SCs ausschliesslich in Kondome gespritzt wird, kann man sich nicht der Gefahr aussetzten, sich darin suhlen zu müssen! Man lernt eben nie aus... Da ist wohl die Gefahr, sich dort anzustecken, auch sehr gering.


Geschrieben

Ganz klar: Wer Hygienefanatiker ist oder sich vor Sperma ekelt, sollte nicht in einen Swingerclub gehen! Zwar hat da jeder sein Handtuch, das man unterlegt, aber gerade wenn es heiß her geht, verrutscht das auch mal. Und wenn man ständig nur darauf achtet, dass man auf seinem Tuch liegt, macht es nicht wirklich Spaß. Sperma, das im Kondom landet, wird gewöhnlich entsorgt, aber ab und zu spritzt Mann eben auch anderswo hin... und dabei kann durchaus Sperma auf den Matten landen.

Klar ist auch das Risiko, sich eine Krankheit zu holen, deutlich höher als wenn man brav zu Hause bleibt - aber laut Wahrscheinlichkeitsrechnung ist die größte Gefahr beim Swingerclubbesuch die An- und Abfahrt.


Liebegesucht001
Geschrieben

ich streu mal eine Kennlernstory mit ein... ohne gleich an einen SC zu denken
man lernt hier oder anderswo jemand kennen, nicht mal unsympathisch, was aber dann kommt:
man outet sich (muss man das überhaupt?da ja viele den Virus in sich tragen ohne es zu wissen) als Feigwarzenträger... und schon , so ging es mir jedenfalls... hatte ich keine Lust mehr diesen Mann weiter kennenlernen zu dürfen. Selbst wenn jetzt Sprüche kommen... Kondom! nicht oral! usw. usw.
ich bin dankbar es vorher gesagt bekommen zu haben, klar ist mir... ich kann mich nicht in einem Ganzkörperkondom einwickeln, aber (Rest)Risikos möchte ich dennoch vermeiden dürfen indem ich keine Weiterträgerin der HPV viren werde bzw nicht an Krebs erkranken möchte.
Ich versuche das Risiko zu minimieren und ja, ich habe Angst...und schäme mich keinesfalls dafür.


Geschrieben

Kondome schützen aber vor den schlimmsten Krankheiten wie Aids und Hepatitis C. Ich hatte schon Oralsex mit unbekannten Frauen und würde es wieder tun.

Na, da kann ja nicht viel passieren. Außer so tollen Sachen wie zum Beispiel Hep B, Syphillis oder diverse Viren, die dann Jahre später Krebs im Mund-Rachen-Raum auslösen können.

Es muss eben jeder für sich selbst entscheiden, welche Risiken er eingeht.

Allerdings. Aus diesem Grund bin ich inzwischen sehr zurückhaltend damit, fremde Frauen zu lecken. Das Vertrauen dazu muß Frau sich erst einmal verdienen bzw. erarbeiten.

(Rest)Risikos möchte ich dennoch vermeiden dürfen indem ich keine Weiterträgerin der HPV viren werde bzw nicht an Krebs erkranken möchte.


...was allerdings nur bei einem verschwindend geringen Teil der Betroffenen (und die Durchseuchungsrate bei HPV liegt bei ca. 80% der Bevölkerung!) passiert. Genau wie beim oben erwähnten Krebs als Folge von Oralsex, woran HPV auch beteiligt ist.
Dennoch schadet Vorsicht nie.


Geschrieben

Swingerclub in Deutschland Gangbangparties gibt

Klar gibt es die. Nur halt nicht auf Swingerpartys und beim Swingen, sondern bei Gangbangparties. Diese gibt es auch in Pornokinos, und haben nichts mit dem Thema Swinger zu tun.


Geschrieben

Ganz klar: Wer Hygienefanatiker ist oder sich vor Sperma ekelt, sollte nicht in einen Swingerclub gehen! Sperma, das im Kondom landet, wird gewöhnlich entsorgt, aber ab und zu spritzt Mann eben auch anderswo hin... und dabei kann durchaus Sperma auf den Matten landen.




Das hat eher mit der Angst vor Krankheiten zu tun, als mit Ekel. Wobei auch der Ekel eine Rolle spielen würde. Oder muss man im SC erst unter Aufsicht duschen, bevor man poppen darf?

Und wieder hab ich das Problem mit der Krankheit, denn die Dusche reicht nicht, um die Restrisiken auszuradieren. Also, in jedem Fall kann ich garnicht sooo geil sein, um die Problematik verschiedener Krankheiten, die ich mir im SC holen könnte, auszublenden!


Geschrieben

...Oder muss man im SC erst unter Aufsicht duschen, bevor man poppen darf?
!




Sich bei den Matratzen anzustecken, halte ich für viel unwahrscheinlicher als sich im eigenen Bett beim eigenen Partner anzustecken. Die Matratzen wird ja keiner ablecken. Selbst wenn ( schauder^^), sie sind aus abwaschbarem Kunststoff und werden täglich desinfiziert.
Und irgendwie wundert mich, das du denkst du würdest ausgerechnet einen ungewaschenen, Keim verseuchten Mann erwischen...


×
×
  • Neu erstellen...