Jump to content

Du Schlampe , geiles Luder, Beleidigung oder Kompliment?


Queenofnight

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Ich finde es kommt auf zwei Dinge an... Zum einen... In welcher Situation nennt man mich so.... In einem "normalen" Gespräch würde ich es auch als beleidigend aufnehmen.... Ist es beim Sex macht .Ich das total an. Zum anderen wer sagt es.... Von meinem dom nehme ich es definitiv als Kompliment auf 😉 und er weiß genau welche Wirkung es auf mich hat wenn er mich so nennt😊

Geschrieben

Respekt ist Voraussetzung für eine gute Konversation ! Schlampe gehört definitiv nicht zum guten Ton. Ein wenig Dirty Talk KANN man (n) , muss man aber nicht , in die Post legen . Beim Schäferstündchen ist die vulgäre Ausdrucksweise meist sehr erregent . Also meine Kinderstube hat mich gelehrt anständig mit meinem gegenüber umzugehen

Geschrieben

Vielleicht bin ich da altmodisch .....aber Ich habe einen Namen....!

und wenn mich hier Jemand mit Schlampe oder auch Luder schon anschreibt..ist das eine Verallgemeinerung!

Ich denke denn immer....Gott wie billig!

Für den ist jede dann eine Schlampe oder Luder....ach nöööö.

Sollte sich da mehr entwickeln und man sich vielleicht irgendwann im Bett wieder finden...

und es dann noch mal sagen...du geiles Luder...hat das einen anderen Stellenwert..

dann kann ich kontern und sagen alte  geile Sau!!...wenn er es denn verdient..gell!!;)

Geschrieben

Jeder hat positive oder negative Triggerworte. Versuche herauszufinden weswegen das so ist. Und entscheide wer was zu dir sagen darf. Das ist OK.

Geschrieben

Sehe das auch so wie du. Eine Frau als Schlampe zu bezeichnen ist eine Beleidigung und ziemlich unterste Schublade.. Wenn ich eine Frau als Luder bezeichne, so ist das (für mich) eines der größten (erotischsten) Komplimente die ich machen kann und ist auch noch nie von einer Frau mißverstanden worden.. ;-)

Geschrieben

Ich mag kein dirty talk, Schimpfnamen und Kosenamen. Weder im Real live noch beim Sex. Ich habe einen Vor- und Zunamen.

 

Nur meine Meister dürfen mich auf der Arbeit " Fräulein" nennen.😃

Geschrieben

Sollte das nicht immer aus dem Kontext kommen. Ich meine, wenn in der ersten Mail steht "ey schlampe, ficken?" Ist es doch was anderes als wenn es beim sex - oder dem schreiben darüber heißt "du geile fickschlampe". Ist glaube ich ähnlich wie bei dem Vornamen "Donald" - der eine verbindet damit lustiges, der andere den Untergang...

Geschrieben

Meines Erachtens zeugt dies (gerade auch in der Kennenlernphase) vom mangelnden Respekt der Frau gegenüber. Ob sie es denn "anmacht", wenn Mann sie als Schlampe oder Luder bezeichnet, sollte man lieber erst viel später, wenn es dann tatsächlich zu "intimeren Handlungen" gekommen ist, durch entsprechende Fragen in Erfahrung bringen.

Oder Frau teilt Mann das selbst mit, damit Mann auch weiss, woran er ist. Denn auch wenn Frau es sich immer wieder wünscht: "Er soll mir meine Wünsche von den Augen ablesen.": zur Zeit ist dort noch kein "Display" vorhanden, das diese Wünsche auch anzeigt. ;)

 

Geschrieben

Mir erschließt sich nicht so ganz in welchem, wie auch immer gearteten Kontext die Betitelung als Schlampe - „unordentliche, in ihrem Äußeren nachlässige und ungepflegte weibliche Person" angezeigt sein sollte.

 

Geschrieben

Es gibt Worte die für einen "normal Klingel" , und bei dem anderen die Stimmung kippen lassen. Respekt sollte immer vorhanden sein , und eben auch vorher das ausloten was könnte gehen , was nicht. Als erster Kontakt finde ich geht das gar nicht.

Geschrieben

Hallo! Ich finde es immer blöde wenn hier Männer die Frauen als Stute bezeichnen! 

Geschrieben

Hallo Wenn man (Mann) nicht mit dem Moped durch die Kinderstube gefahren ist , Müsste ein wenig Respekt dem anderen gegenüber erlernt worden sein. Schlampe ist für mich erniedrigend. Aber wie immer Ansichtssache 😉

Geschrieben

Ich mag grundsätzlich die harten Worte gar nicht! aber Männer stehen nunmal nicht auf süße Maus, eher auf geile Fotze, Fickloch, etc...ich finds einfach nur abartig...

Geschrieben

Also die Wörter Schlampe und Fotze gehen bei mir gar nicht. Ich hatte da mal sehr schlechte Erfahrungen mit. Auch nicht beim Dirty Talk. Kleines gelesen Luder hingegen sehe ich genauso wie du. Die sie von binipet

Geschrieben

Ohne sich zu kennen - äußerst respektlos. Wenn man sich kennt, sich vertraut, dann kann es schon seinen Reiz haben, z.B. Beim Dirty Talk kann ein "Du geiles Luder, fick mich" oder Ähnliches sehr erregend sein. Eine Partnerin stand auch drauf von mir als "Sexschlampe" bezeichnet zu werden. Natürlich nicht in aller Öffentlichkeit, aber im privaten Umfeld möchte sie es sehr, so beschimpft zu werden. Selbstverständlich fing sie das Vertrauen der langjährigen Beziehung dabei auf. Aber dieses Wort war oftmals, z.B. Beim Essen, Fernsehen oder anderen alltäglichen Tätigkeiten, der Auslöser für sexuelle Handlungen.

Geschrieben

Schlampe ist nicht unbedingt ein Wort, was man hier verwenden sollte. Wenn man die Person kennt und weiß, dass diese darauf steht, ist das kein Problem. Lüder hat einen anderen Charakter. Das kleine davor mildert es so komisch, wie es klingt, noch etwas ab und verleiht dem gleichzeitig noch einen gewissen Charme. Ih Würde eine Frau so nicht anschreiben. Aber vielleicht ist es auch das, was das gewisse Etwas ausmacht.

Geschrieben

Schlampe naja aber "meine Schlampe " erregt mich..Aber außerhalb des Bettes geht das gar nicht. MAn sollte abstecken,was der andere so mag..

Geschrieben

So wie ich es sehe, geht es dem TE um die Titulierung hier beim Anschreiben und nicht bei realen sexuellen Genüssen.

Anschreiben mit derben Vokabular geht gar nicht, das gehört sich in einer zivilisierten Welt einfach nicht.

Beim Sex, wenn die Fronten geklärt sind, können solche Worte durchaus vorkommen und anregend wirken. Doch um das rauszufinden ist Fingerspitzengefühl nötig und das hat nicht jeder und wundert sich wenn er plötzlich vor der Tür sitzt.

Nicht jeder mag es und das ist zu respektieren.

Geschrieben
vor 24 Minuten, schrieb MrDiscret81:

Sollte das nichimmer aus dem Kontext kommen. Ich mei:Dne, wenn in der ersten Mail steht "ey schlampe, ficken?" Ist es doch was anderes als wenn es beim sex - oder dem schreiben darüber heißt "du geile fickschlampe". Ist glaube ich ähnlich wie bei dem Vornamen "Donald" - der eine verbindet damit lustiges, der andere den Untergang...

Also steht "Donald " ab jetzt vor Schlampe in der Negativwortskala ! ;)

Aber wie das wohl klingt ....Du alte FickDonald ... :D

Geschrieben
vor 10 Stunden, schrieb Queenofnight:

ich habe da so ein kleines Problem, wenn mich ein Mann , auch hier, wenn auch nur schriftlich, als Schlampe bezeichnet, empfinde ich das als grob beleidigend

Das ist es auch,wenn überhaupt geht das nur mit deiner zustimmung!Egal wie das gemeint ist!:flushed:

Eine frau mit spaß am sex und großer lust wird von männern gern so bezeichnet,was umgekehrt schnell zum helden status führt!

Die logik habe ich als mann auch noch nie verstanden!

Geschrieben

Das liegt wohl im Auge des Betrachters und der Assozoiation, die DU mit den Begriffen verbindest; allgemein ist "Schlampe" negativ besetzt, "geiles Luder" wird eher als Lob empfunden. Eigentlich ist es doch nur davon abhängig, wie Dein Gegenüber es meint, und das solltest Du doch wissen, oder?

Geschrieben

Keines der Worte möchte ich hier von einem mir vollkommen fremden Menschen lesen. Schlampe hat auch im Umgang mit meinem Partner nix zu suchen aber geiles Luder wäre je nach Situation schon ein "Kompliment". Es muss passen und wenn zwischen den Partnern ein Vertrauensverhältnis herrscht, dann sind solche Worte in Ordnung.... außer Schlampe, Fotze und ähnliches.

Geschrieben

Schriftlich zur Kontaktaufnahme: geht gar nicht. Bei passenden Situationen ist das pro Paar dann Verhandlungssache 😈

×
×
  • Neu erstellen...