Jump to content

Mein Kind ist auch hier im Forum..


Hast Du ein Problem wenn Dein erwachsenes Kind hier auch angemeldet ist?  

35 Stimmen

  1. 1. Hast Du ein Problem wenn Dein erwachsenes Kind hier auch angemeldet ist?

    • Ja, das ist ein No Go für mich
    • Nein, sie sind alt genug um zu wissen was sie tun
    • Ich halte das für bedenklich
    • Wenn ich das merke gibt es Krach
    • Ich finde es ok wenn sie sich ausleben wie sie es möchten


Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Also nachdem ich in dem Fred der um das heiraten unter 20 ging bis jetzt alles gelesen habe, kam bei mir ein komisches Gefühl auf.

Deshalb eröffne ich den hier, weil ich doch mal wieder neugierig bin.

Zu lesen stand da von zwei Frauen das sie ein Problem damit hätten wenn ihr Kind (speziell ging es um Tochter) auch hier bei Poppen.de angemeldet ist.

Halllooooooooooo????

Ich frage mich jetzt ernsthaft wo da das Problem liegen sollte? Wenn das Kind hier angemeldet ist heisst das doch nicht das man familiäres Rudelbumsen macht oder sonst wer weiss was.
auf der anderen Seite, auch die eigenen Kinder haben Neigungen und Bedürfnisse denen sie nach kommen wollen und werden, egal was da die Eltern denken oder sagen

Ich finde die Doppelmoral etwas seltsam, man ist hier, man bumst sich durch die Gegend, aber wehe mein Kind macht das auch, wie furchtbar ist das denn? Nein, das geht ja gar nicht!

Meine Tochter ist hier auch angemeldet, sowie in anderen Foren auch noch wo wir uns auch herum treiben, ich frage sie nicht mit wem oder was, sie umgekehrt auch nicht, aber wir wissen in welchen Foren wir sind und das wir nicht zum stricken hier etwas suchen *gg*

Klar tauschen wir uns dann und wann einmal aus, wer hat was und wie auch immer.

Irgendwie denke ich das hier einige etwas arg verklemmt sind.

Oder sollte es so sein wenn das eigene Kind hier ist das man dann meint man dürfe hier nicht mehr aktiv sein weil die Kids jetzt an der Reihe sind und wir uns dann auf eine Parkbank Tauben fütternd zurück ziehen müssen...


Also, ich freue mich auf eine geistreiche Diskussion ohne blöde Sprüche oder dergleichen..

lg

kusa


Geschrieben

das thema gabs doch so schon mal in der art. wenn mich nicht alles täuscht waren die beiden damen dort ebenso aktiv.

ich frage mich wie geistreich kann eine solche diskussion eigentlich werden? die standpunkte sind wahrscheinlich nicht variabel. da ist die streiterei vorprogramiert. Viel glück dabei.


CellerPaar-3097
Geschrieben

Solang die Kinder (über 18 Jahre) hier nur angemeldet sind und Spass suchen ist alles in Ordnung.

Sobald es aber soweit kommt das Mutter und Tochter zusammen in einen Club gehen und deren Männer zu Hause bleiben müssen weil die Frauen erzählen das sie mit Freundinnen unterwegs sind, so quasi einen Weiberabend veranstalten. Und sich dann im Club die Männer teilen. Dann ist für uns die Grenze erreicht.

Wenn dann sogar der Clubbetreiber dagegen nichts unternimmt ist es für uns ein grund den Club zu meiden.

Gruss aus Celle


Geschrieben

joooo hast du .. moral hier .. und moral dort


Geschrieben

@ Cellerpaar, ich grübel etwas herum, warum sollte ein Clubbetreiber etwas unternehmen wenn 2 volljährige Frauen (auch wenn es erkenntlich Mutter und Tochter sind) gemeinsam sich einen Abend im Club machen?
Welchen Grund sollte er haben da einzuschreiten? Mich würde der Grund interessieren.

Das sie einen Vorwand vorschieben und den dann als Abend mit Freundinnen deklarieren, das erzeugt bei mir auch ein Stirn runzeln und ich persönlich lehne das ab.
Genauso das ich nicht mit meiner Tochter zusammen in einen Swingerclub gehe, wohl aber gehen wir durchaus und sind auch schon gegangen auf Forentreffen wo man deutlich freizügiger gekleidet war :-)

Sollten wir uns in einem Club begegnen, ok...lach.. dann gilt die Regel, Du hast den einen Raum, ich den anderen, also da sind wir schmerzbefreit, bzw. würden wir in herzhaftes lachen ausbrechen aber auch ganz sicher nicht auf einer Matte uns die Männer teilen.


Telefongeliebte
Geschrieben (bearbeitet)

Damit war ja wohl ich gemeint.. meine Kinder sind deutlich unter 10, daher stellt sich die Frage für mich noch sehr lange nicht!
Nein, ich würde niemals in einen Club gehen, in dem auch meine Mutter anzutreffen wäre und denke auch nicht, dass ich später SEX in einem Raum mit meinem Kind haben wollte. Das hat nichts mit Verklemmtsein zu tun, sondern mit dem in vielen Kulturen üblichen Tabu von zu viel erotischer Nähe zwischen sehr engen Verwandten. Es muss einfach nicht sein!!!!


bearbeitet von Telefongeliebte
Geschrieben

Ich bin ja auch Kind und für mich gibt es einfach Dinge , die NICHT in den Mutter-Kind Kontakt reingehören .
Und dazu gehört für mich alles , was ins Detail intimerer Dinge geht .
Ich würde NICHT wollen , daß meine Mutter weiß , mit wem ich vögel , wann . Das sie von Typ A , B , C und D erfährt .

Vertrauensverhältnis und ein guter Draht zu meiner Mutter ist das eine , aber DAS hat da für mich definitiv nix verloren .


Geschrieben

@ Telefongeliebte, ich sprach nicht von Sex in einem Raum, für mich ist das persönlich auch nicht ok, wohlgemerkt Sex.

Anders wieder sah es aus als wir eine Liveperformence im Shibari gemacht haben, da war sie sehr wohl Zuschauer, das hat nichts mit Sex zu tun, nicht einmal im entferntesten und doch ist es eine Kunstform die heute mehr denn Je im erotischen Bereich angesiedelt ist.
Da wir nun einmal im gewissen Sinne durch Perfomence`s im sagen wir mal erotischem Bereich im öffentlichen Leben stehen blieb es auch nicht aus das wir immer ehrlich waren.

Zuviel erotische Nähe in der Familie kenne ich nicht, wir haben durchaus auch unsere Tabus, aber ich kann mit dem Begriff nichts anfangen.

Ich akzeptiere oder besser gesagt ich respektiere aber durchaus auch andere Meinungen, Jedem das Seine :-)

Wir sind da wohl etwas anders gestrickt und deutlich sehr offen.


Telefongeliebte
Geschrieben

Ganz ehrlich - es gibt hier wenig Paare, die mir so viele Rätsel aufgeben wie ihr beide. Da ist einerseits zu lesen, dass dein Partner buddhistischer Mönch war, dann von Polyamorie mit mehreren Menschen, die sich alle lieben und vielen in Liebe aufwachsenden Kindern - auf der anderen Seite aber von Pornodrehs, BDSM, Swingerclubs (u.U. mit der eigenen Tochter), Phobien, Krankheiten, etc.
Ich finde das einerseits sehr interessant - nur ergibt das für mich gar kein schlüssiges Bild.


Geschrieben

*lacht gerade herzlich*

Ok, das kann ich sogar sehr gut verstehen das Du nun ins Schleudern kommst und weil ich gute Laune habe, brösel ich Dir sogar einiges auseinander ohne das ich hier einen Seelenstriptase veranstalte *gg*

Fangen wir bei Adam an und hören bei Eva auf, weia das wird lang.

Erst einmal waren tatso und ich nicht immer ein Paar sondern jeder hat sein Vorleben gehabt, ergo mischt sich manches was wir getrennt erlebt haben und manches was man zusammen macht oder auch getan hat.

Ja, er war vor vielen Jahren als buddhistischer Mönch in einem Kloster in Japan, er ist schon sehr lange auch Buddhist und hat auch diese Erfahrung gesammelt, wobei man hier mal ganz klar sagen muss, wenn man dort als Mönch in ein Kloster eintritt muss das nicht auf Lebenszeit sein, es kann genauso gut eine gewisse Zeit auch sein, wie es bei ihm der Fall war.
Beruflich war tatso übrigens auch einige Jahre in Japan und hat dort andere Lebensformen genossen wie sie hier üblicherweise zu finden sind oder wenn dann nur sehr selten oder vereinzelt und ja er hat dort auch in einer Gemeinschaft mit mehreren Männern und Frauen zusammen gelebt.

Richtig, das nennt man Polyamor und es gibt sehr viele Menschen die sich hinter diesem "Zauberwort" verstecken um billig in meinen Augen fremd gehen zu können, aber das wieder ist meine persönliche Meinung, denn ich nehme das Wort Polyamor sehr ernst und auch das was dahinter steckt. Nur scheinen das eben Wenige richtig zu verstehen.

Bis hierher sozusagen ein winziger Ausschnitt aus dem Leben von tatso ohne Meinereine :-)

Was mein Leben betrifft, so bin auch ich meinen Weg gegangen, den übrigens sehr klar im BDSM Bereich, das ich recht früh als Fetisch Modell gejobbt habe, da habe ich nie ein Geheimnis draus gemacht und würde es auch nicht tun, wieso auch..
Und ich bin auch weiter gnadenlos ehrlich *gg*, durch den Umstand das ich nun mal freizügige Bilder gemacht hatte, kam bei irgendwann auch der Punkt wo ich mich gefragt habe, was passiert wenn meine Kids einmal Bilder zu sehen bekommen, was passiert wenn sie es von irgendjemanden der es ja ach so gut meint gezeigt bekommen.

ICH habe damals einen etwas sicher ungewöhnlichen Weg gewählt aber einen den ich bis heute nicht bereue und immer wieder gehen würde. Übrigens nicht allgemeingültig, jeder muss selber wissen wie er handelt und wie er vor gehen würde, ich kritisiere niemanden dabei und ich hasse es wenn man mich dafür kritisiert, weil es eben meine Meinung ist und meine Handlungsweise.
Ich habe nach einigem Überlegen damals den Weg zum Jugendamt gewählt und ganz offen gefragt was ich am besten machen sollte. Dort war man mehr als erfreut über meinen Mut exakt da zu fragen wie ich vor gehen kann und in Abstimmung kamen wir zu dem Schluss das ich meinen Kids offen sage was ich mache, zwar keine Bilder zeige aber sage das sowas auf die zukommen könnte.
Ich habe sie aufgeklärt, ich habe niemals meine Fetischkleidug versteckt, sie hingen immer zwischen allen anderen Sachen im Schrank, kamen Fragen habe ich sie ehrlich beantwortet aber immer nur soweit wie das was gefragt wurde, nie weiter.
Es kamen Fragen und es gab auch auf alles eine Antwort. Und ja, sie wurden damit konfrontiert und sie sind sehr gut damit umgegangen.

Noch etwas, ich weiss das mit Sicherheit Sätze jetzt kommen müssten wie:

Du weisst nicht ob sie darunter gelitten haben.
Was hast Du ihnen damit angetan
bla
bla
bla

Aufgeklärt waren sie alle mit 6, meine Kinder sind alle heute erwachsen, haben entweder schon eigene Kinder oder bekommen gerade eins oder wie auch immer..lach.. aber eines sagen sie mir immer wieder und egal welches der Kinder, da sind sie alle einer Meinung:

Mama, du hast das richtig gemacht, wir sind froh das es so war und nicht wie bei anderen.

Und nein, keines davon wurde in eine Richtung gepresst, auch das möchten viele ja so gerne behaupten und sehen das es so wäre. Jedes der Kinder hat sich in eine andere Richtung entwickelt, auch sexuell und wie auch immer.

Richtig ist auch das ich krank war und heute noch krank bin, leider kann man sich das nicht aussuchen, was aber nicht heisst das mein Leben nur weil ich krank bin für mich vorbei ist, im Gegenteil, ich geniesse es mit vollen Zügen, trotz meiner Phobien und einigen anderen Wehwechen, ich kann sehr gut damit leben und mein Umfeld ebenso, wenn es auch zugegeben nicht immer einfach ist, aber was ist schon einfach im Leben.

Richtig ist auch das ich einmal verheiratet war und heute Witwe bin, auch das ich während meiner Ehe meine eigenen Wege immer gegangen bin, mein Mann wusste es, er hatte keine Probleme damit, im Gegenteil, er hat mich immer wieder ermutigt die auch zu gehen und dafür bin ich ihm heute noch dankbar.

So, das waren mehr oder minder in kurzen Abschnitten unsere getrennten Lebenswege.

Unser gemeinsamer Lebensweg, also der von tatso und mir, der ist in den Jahren schon recht füllend gewesen...lach.. kann man nicht anders sagen.
Das wir BDSMler sind und jeder für sich alleine schon sehr, sehr viele Jahre ist kein Geheimnis, steht auch offen überall zu lesen.
Das was wir machen war auch nie eines in Bezug auf Performence.
Richtig ist auch das wir bei Pornodrehs dabei waren und dort beratend was BDSM betraf mitgewirkt haben, es gab was diese betrifft einen Film wo wir wenns hoch kommt 4 Minuten zu sehen sind mit gewirkt haben.
Richtig ist auch das wir allerdings gedreht wurden beim BDSM und Filme gemacht wurden im Auftrag von der guten Dolly, aber kein Sex, für uns ist das sehr wohl ein Unterschied den wir auch trennen.

Bis hierher alles verstanden? *lächelt*

Was allerdings Deine Anmerkung in Bezug auf meine Tochter betrifft, die ist mir dann doch ein wenig aufgestossen, nicht viel aber dennoch ein wenig.

Zitat: Swingerclubs (u.U. mit der eigenen Tochter)

Lies mal richtig was ich geschrieben habe ..lächel...

Sollten wir uns in einem Club begegnen, ok...lach.. dann gilt die Regel, Du hast den einen Raum, ich den anderen, also da sind wir schmerzbefreit, bzw. würden wir in herzhaftes lachen ausbrechen aber auch ganz sicher nicht auf einer Matte uns die Männer teilen.

WENN der Fall eintreten würde, er ist es bis heute noch nicht und für den Fall das tritt obiges in Kraft und das ist ein deutlicher Unterschied zu dem, wir gehen zusammen in einen Club.

Und noch einmal, wenn dann gehen wir zusammen mal auf Forentreffen aber mehr auch in der Art nicht..


So, und nun habe ich einen endlosen Roman abgelassen und das obwohl ich schon längst im Bettchen sein wollte... *gg* Wenn Du noch was wissen möchtest, bitte zu, frage nur

lg

kusa


CellerPaar-3097
Geschrieben

@ Cellerpaar, ich grübel etwas herum, warum sollte ein Clubbetreiber etwas unternehmen wenn 2 volljährige Frauen (auch wenn es erkenntlich Mutter und Tochter sind) gemeinsam sich einen Abend im Club machen?
Welchen Grund sollte er haben da einzuschreiten? Mich würde der Grund interessieren.
.




Weil beide zusammen mit den Männern auf die Matte gehen.

Und das ist für uns schon hart. Aber das sie dann auch noch Snowballing etc...etc praktizieren geht über die grenze hinaus.

Daher sollte der Clubbetreiber einschreiten.


Gruss aus Celle


Geschrieben

@ Cellerpaar, ok das wäre definitiv auch nicht mein Ding, bzw. ich käme nicht mal auf den Gedanken.
Den Clubbetreiber wird es nicht jucken, warum auch?

Allerdings finde ich das wir damit zu weit von der Frage abgleiten die ich eingangs gestellt habe, denn das wird ein Thema jetzt was in andere Richtung geht.


Geschrieben

@Cellerpaar ...

eure Meinung in allen Ehren .
Ich persönlich finde es auch unvorstellbar , wenn Mutter und Tochter gemeinsam in den Swingerclub gehen und dort mit Männern Sex
haben , vielleicht sogar beide mit demselben .
ABER ... das ist meine Meinung . Es ist für MICH unvorstellbar !

KEIN Clubbetreiber muss einschreiten , wenn Mutter und Tochter ( volljährig ) gemeinsam im Club Spass haben .


CellerPaar-3097
Geschrieben

Snowballing kommt für uns ziemlich nah an den Begriff Inzest wenn dieses von Mutter und Tochter betrieben wird.

Gruss aus celle


Geschrieben

Für mich ist mein Kind mein Kind..nicht meine beste Freundin oder ähnliches..daher kommt sowas für mich nicht in Frage. Sicherlich haben wir auch schon über Sex geredet..aber sie hat ihr Leben..und ich hab mein Leben...und so ist es vollkommen in Ordnung.
Meine sind eh beide noch unter 18 also momentan eh nicht denkbar..und ich hoffe wenn sie mal 18-20 Jahre alt sind...das sie sich verlieben..und schöne Momente..Sex&LieBe erfahren werden...und nicht hier auf dieser Seite sind in dem Alter...
Meine Meinung!

LG Sun


Geschrieben

Ich hab mich im Netz mal kundig gemacht .
Snowballing ist , wenn man sich ins Gesicht spritzen lässt und es von einem anderen dann abgeleckt wird .
Wenn sich die Mutter nun ins Gesicht spritzen lässt und die Tochter es ableckt ...

WO IST DA DER INZEST ??????


Sternenhimmel01
Geschrieben

Na ja gut auch meine junioren könnten hier sein da beide Ü18 sind ( hab sie hier allerdings noch nicht gesichtet )
Aber zusammen in einen Club ne danke beim besten willen nicht .
Das hat mit verklemmt nichts zu tun unsere sind frei aufgewachsen haben von säugling an Fkk Camping mitgemacht und waren auch immer mit an Fkk Seen zum schwimmen .
Das heisst aber wirklich nicht das ich mit einem von ihnen im selben Raum , Club oder wie und wo auch immer sex haben müsste .


Geschrieben

@ Cellerpaar, eben! Es kommt für Euch recht nahe dran, ist es aber nicht nach den gesetzlichen Bestimmungen.
Nur ist es auch so, was für Euch recht nahe dran kommt, ist in dem Fall nicht rechtswirksam.

Ich verstehe sogar Eure Einstellung den Club dann zu meiden weil es Eurer Moral nicht entspricht und das ist auch durchaus mehr als legitim.
Ebenso das dies etwas wäre was ich auch vollkommen für mich persönlich ablehnen würde, da ist dann deutlich eine Grenze überschritten.
Allerdings wäre es mir pupsegal wenn das Andere so halten, mag desinteressiert klingen, ist es nicht einmal, ich sage mir aber auch da sind 2 erwachsene, volljährige Menschen die wissen müssen was sie tun und wie weit sie gehen.


CellerPaar-3097
Geschrieben

Snowballing ist eine Sexualpraktik bei der während des Oralverkehrs Spermas im Mund gesammelt wird, um es zum Beispiel im Rahmen eines Zungenkusses zurück oder weiter zu geben. Da man beim Snowballing direkt mit Sperma in Kontakt kommt ist es keine Form des Safer Sex.


Gruss aus Celle


Schmuseloewe51
Geschrieben

also zumindest wissen meine drei erwachsenen kinder das ich hier angemeldet bin .

ich denke aber nicht das eines meiner kinder hier angemeldet ist , wahrscheinlich wüsste ich das .

ich erinnere mich aber mit einem lächeln daran das ich eine meiner töchter einmal zu einem treffen (natürlich ohne sexuellen hintergrund) das hier in der nähe war mitnehmen wollte und ihr mann aus allen wolken viel .

ein treffen mit leuten die alle bei p.de angemeldet sind ??
das sind ja alles ganz schlimme leute , die machen da bestimmt rudelbumsen .

na ja , meine tochter fuhr dann nicht mit und ich hatte trotzdem einen schönen nachmittag an einem see , ohne rudelbumsen .


Geschrieben

ebenso wie die meisten menschen ihre eltern als asexuelle wesen sehen (möchten), können viele nicht unbefangen hinnehmen, daß kinder erwachsen werden und nach eigenen moralvorstellungen leben.

ich erlebe immer wieder, daß die "aufgeschlossensten" menschen stockkonservativ werden, wenn es um ihre kinder geht.

was ich persönlich von bestimmten sexualpraktiken halte (soweit sie nicht gegen gesetz oder würde verstoßen), hat nur mein eigenes leben zu bestimmen und zu reglementieren, nicht das anderer.

meine tochter und ich gehen sehr offen und anteilnehmend in jeder hinsicht, aber auch mit respekt miteinander um.

und darum, um die eingangsfrage zu beantworten:

ich habe kein problem damit, daß meine tochter hier auch angemeldet ist


Geschrieben

unser Jüngster, 28, ist hier angemeldet,war vor uns hier und wird es auch bleiben!
Wir wissen voneinander hier und wir wissen das er zumindest mitliest,sogar manchmal mitschreibt.Keiner von uns schreibt so intime Dinge,die der jeweils andere nicht sowieso mitbekommt.
Ich verstehe nicht ganz das Problem!
Vor allem nicht das hier schon wiedermal alles durcheinander gewürfelt wird.

Susi


Geschrieben

. Da man beim Snowballing direkt mit Sperma in Kontakt kommt ist es keine Form des Safer Sex.




Hat aber auch nicht das geringste mit Inzest zu tun.
Mit welcher Begründung ein Clubbetreiber Mutter und Tochter rausschmeissen sollte erschliesst sich mir auch nicht.

Mein Ding wäre es auch nicht mit einem meiner Kinder in einem Swingerclub rumzufallen.
Ich bin zwar kein asexuelles Wesen für meine Kinder aber in der Situation wäre ich mit Sicherheit an einer meiner Grenzen angelangt.


CellerPaar-3097
Geschrieben

Noch einmal:

Snowballing wird so Praktiziert: Eine Frau sammelt das Sperma von mehreren Männern in ihrem Mund und reicht es mit einem Zungenkuss an die andere Frau weiter.

Und das nennt ihr nicht an der Grenze zum Inzest ???

Na, dann braucht man sich nicht mehr zu wundern.


Gruss aus Celle


×
×
  • Neu erstellen...