Jump to content

(Un-) glücklich verliebt - was tun?


Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Guten Morgen liebe Gemeinde

nun hat es mich auch erwischt - ich habe nach langer Beziehung und darauf folgendem Single-Dasein jemand gefunden, der mein Herz höher schlagen läßt...

Vor ca. einem halben Jahr habe ich sie unter etwas widrigen Umständen kennengelernt... wir haben geflirtet... uns geschrieben... in den ersten 3 Wochen hat sie mir verheimlicht das sie einen Freund hat (in dieser Zeit war das zwischen uns eher ein langsames und vorsichtiges Abtasten)... zunächst war ich baff... sie meinte sie hat nicht den richtigen Zeitpunkt gefunden es mir zu sagen - weil sie mich nicht abschrecken wollte.

Mittlerweile haben wir beide soetwas wie eine Beziehung - wir sehen uns 1 bis 2mal die Woche...reden, lachen, schlafen miteinander... es könnte so herrlich sein... wenn da nicht ihr Freund wäre...
Anfänglich konnte ich damit noch gut umgehen... ich war 'der Andere'... der, der sie auf andere Gedanken bringt, sie aus dem Alltag entreißt und ihr seelisch und körperlich das gibt, was ihr gut tut... es war auf der einen Seite zwanglos und 'frei' aber dennoch sehr ernst.

Mit zunehmender Dauer unserer 'Beziehung', kamen auf beiden Seiten immer mehr Gefühle auf... so viele und so Starke Gefühle, das ich mir nicht mehr vorstellen möchte ohne sie zu sein... diverse Anzeichen und sehr viele Gespräche über unsere Gefühle zeigen mir, dass sie mich auch liebt...
Allerdings steht dieser Liebe eine 4jährige Beziehung gegenüber. Diese hat mit Sicherheit auch ihre Daseinsberechtigung... 4 Jahre ist man nicht aus Jux und Dollerei zusammen... dennoch ist sie bei weitem nicht so gefestigt, dass sie verhindert hätte das wir uns ineinander verlieben..
Zeitweise bekomme ich Bedenken, dass sie sich überhaupt von ihm trennen kann... dann wiederum kommen Momente in denen ich mir sicher bin das wir es schaffen..
Sie bezieht mich in ihr Leben ein und macht Sachen, die man nicht macht wenn man nur jemand fürs Bett halten will... sie hat mich ihren Eltern als 'sehr guten Freund' vorgestellt... ihrer Schwester... ihre neugierigen Nachbarn sehen wenn ich 'zu Besuch' komme und wenn ich 3-4 Stunden später am Abend wieder gehe... wie wir uns zum Abschied küssen...

Ich denke es ist nur noch eine Frage der Zeit... zumindest hoffe ich das... aber ich will nicht tatenlos abwarten bis sie endlich soweit ist... und ich kann es auch nicht. Der Gedanke das ihr noch-Freund sie jeden Tag sieht und sich abends ins gleiche Bett liegt zerreißt mich. Uns war beiden klar, das mit zunehmender Intensität unserer Beziehung auch das Verlangen und die Bedürfnisse wachsen... beim einen vielleicht schneller als beim anderen.
Die Tatsache das ihr Freund sie schlecht behandelt und sie damit eigentlich noch mehr in meine Arme treibt sollte mich eigentlich freuen - das tut es auf der einen Seite auch (auch wenn ich ihr nicht wünsche das es ihr schlecht geht - und das tut es definitiv mit ihm). Dennoch möchte ich nicht abwarten bis er sie endgültig vergrault sondern selbst etwas dafür tun...

Es wäre einfach, ihnen einen Besuch abzustatten und das ganze auffliegen zu lassen... das ist aber nicht der Weg den ich beschreiten möchte. Ich will das sie von sich aus mit ihm Schluß macht und sich für unsere Beziehung entscheidet...

Würde mir aber wünschen, dem Ganzen nachhelfen zu können...

Mache ich das Richtige? Oder bin ich so geblendet von meinen Gefühlen, das ich mich in eine Beziehung einmischen will, die mich eigentlich nichts angeht? Geht sie mich doch etwas an weil sie die Frau ist, die ich Liebe?
Was kann ich tun um ihr zu zeigen, dass ich der Richtige und nicht diese Pappnase? Ich meine damit nicht nur kleine Aufmerksamkeiten - sondern 'Aktionen'/Taten die wirklich sitzen und sie umhauen...

Bin für jede Hilfe dankbar...

Euer schwer verliebter Filou


Geschrieben

Hallo Filou

Bitte setze sie nicht unter Druck: akzeptier sie und ihr Umfeld wie es ist!
Du kannst ihr nur zeigen, dass Du von Mal zu Mal mehr für sie empfindet als bei dem ersten Treffen.

Ich möchte nicht viel schreiben nur das:

Sei für sie da! Geniesse Deine Schmetterlinge und geniesse Eure Treffen!

Viel Glück!


Geschrieben

Hm.....verzwickt verzwickt

Mal zwei Fragen, bevor ich hier was schreibe:

1. Kannst Du Dir eine Zukunft mit dieser Frau vorstellen? Oder "genießt" Du einfach den Zustand, wie er jetzt ist?
2. Bedeutet für Dich eine Beziehung, sich monogam zu verhalten?


Geschrieben



Was kann ich tun um ihr zu zeigen, dass ich der Richtige und nicht diese Pappnase? Ich meine damit nicht nur kleine Aufmerksamkeiten - sondern 'Aktionen'/Taten die wirklich sitzen und sie umhauen...



Ich kenne einige Frauen welche in Deiner Situation stecken. Interesannterweise machen alle drei, unabhänig voneinader, das gleiche.

Ausser Klagen gar nichts...

Du bist als Mann gewissermasen ein Novum...

Mein Tip ist wenn Dein Leidensdruck immer grösser wird beende Die Beziehung. Wenn der Leidensdruck gleich bleibt oder abnimmt weitermachen wie bisher.

Auf keinen Fall blosstellen, erpressen oder mit verückten Aktionen beeinflussen.


sleeping_beasty
Geschrieben

Da hast Du Pech, denn nach 4 Jahren Beziehung kann es lange dauern, bis sie sich endgueltig loest - und das wird erst passieren, wenn sie sich 100% sicher ist, dass Du der Mann fuer den Rest des Lebens bist.
Unter Druck setzen bringt nix, damit verlierst Du sie. Sie will sichergehen, dass sie nicht nur einer Laune wegen ihr Leben voellig umkrempelt. Und das braucht entweder Zeit, oder ein Schluesselerlebnis in ihrer Beziehung.

Du kannst nur abwarten und fuer sie da sein - und wenn Du der Richtige bist, bekommst Du sie am Ende.
Wenn Du nicht mehr warten kannst und Schluss machen willst, wird sie sich vermutlich fuer Dich entscheiden. Dummerweise funktioniert das nur, wenn Du es ernst meinst - wenn sie das Gefuehl hat, Du willst sie erpressen, wird sie Dich ziehenlassen: dann bist Du ja nicht der zuverlaessige Mann fuer's Leben, sondern auch nur so einer wie ihr jetziger Freund.

Ich wuensche Dir viel Glueck und starke Neven - und seehr viel Geduld.


Geschrieben

Ìch war auch in Deiner Lage und ich hab viel zu lang gewartet bis ich was getan habe....

Ich hab ihm irgendwann gesagt dass ich ihn nicht mehr sehen möchte....zumindest nicht mehr solange er sich nicht entschieden hat.
Denn das hatte er bis dahin nicht....warum auch, eine für den Alltag, waschen, putzen kochen usw. und eine fürs Bett, warum sollte man sich dann für eins Entscheiden wenn man alles haben kann.

Es hat mich innerlich fast zerrissen und ich war total fertig....und ich musste mich echt seinen Annäherungsversuchen erwehren, denn er hat es immer wieder versucht, mich doch zu nem Treffen zu bewegen aber ich bin hart geblieben.

Warum?
Weil ich eben dieses Gefühl, dass er danach zu der anderen geht einfach nicht mehr ertragen konnte.

Und heute bin ich froh, dass ich das getan habe...nicht weil ich jetzt glücklich mit ihm bin, nein schlussendlich hat er sich für keine von uns entschieden und ist allein, was er heute macht weis ich nicht, aber für mein ganz persönliches Seelenheil wars einfach die bete Entscheidung


SexyAusMarzipan
Geschrieben

meine meinung...

wenn ein mensch das verhältnis eines anderen gebundenen menschen ist und sich nach beiderseitigem feststellen inniger gefühle und tiefer zuneigung zueinander,
in einem zeitraum von maximal 6 monaten der gebundene part nicht aus seiner bindung löst, zu seiner liebe steht, ist die liebe nicht groß genug und das alte hält mehr.


wenn es dann nicht passiert wird es das nie!!!

manche frauen können nicht aus angst vor prügel oder weil sie aus dem gemeinsamen haus mit den kindern rausgeworfen würden oder gar die kinder verlieren könnten. dann muss ne beratungsstelle aufgesucht werden.

aber wenn sie sich nicht zu dir bekennt, wird sie es nie tun!
meine meinung!


Geschrieben

Also ich würde folgendes tun:


REDEN !


Ganz langsam und vorsichtig ihr vermitteln was Du für sie wirklich empfindest und was Du Dir für die Zukunft vorstellst, ohne sie aber zeitlich unter Druck zu setzen.

Ihr dabei sagen, wie sehr Dir das Zusammensein mit ihr gefällt, dass Du aber auf Dauer mit dem Ist-Zustand nicht glücklich sein kannst, da Du die Person die Du liebst nicht teilen möchtest, aber so auch kaum die Möglichkeit hast für eine andere Frau Gefühle zu entwickeln.

Wenn sie Dich auch liebt, wird sie sich dem Gespräch stellen und Dir auch ihre Gefühle/Vorstellungen/Wünsche sagen und ob sie sich mehr vorstellen kann. Wenn sie sich Gesprächen dazu verweigert......tja, dann denke ich wirst Du vielleicht doch nur der Hausfreund sein.


Letztendlich ist ernsthaftes Reden immer das Beste


Geschrieben

Ich hab ihm irgendwann gesagt dass ich ihn nicht mehr sehen möchte....zumindest nicht mehr solange er sich nicht entschieden hat.
Denn das hatte er bis dahin nicht....warum auch, eine für den Alltag, waschen, putzen kochen usw. und eine fürs Bett, warum sollte man sich dann für eins Entscheiden wenn man alles haben kann


Das sehe ich genauso, bienschken, und nach meiner Meinung war deine Entscheidung der richtige Weg, mit der Situation umzugehen.

Ich war auch einmal in der gleichen Situation wie der TE (und wie du) und habe ebenso gehandelt, allerdings nicht erst nach 6 Monaten, sondern bereits nach kürzerer Zeit. Weil ich gemerkt habe, dass die Situation für mich immer unerträglicher wird.

Ich habe ihr gesagt: "Melde dich wieder bei mir, wenn du sicher bist, dass du (nur) mich willst." Und habe dann die Beziehung einfach als beendet angesehen. (so einfach war das natürlich nicht, aber dadurch wurde es erträglich).

Es hat über 6 Monate gedauert, dann kam tatsächlich eine SMS von ihr: "ich würde dich jetzt gerne wieder sehen". Wir haben uns dann auch getroffen, aber bei diesem einen Mal ist es geblieben. Verliebtheit kann man nun mal nicht einfrieren und dann, wenn es passt, wieder auftauen. Trotzdem bin ich froh, dass ich so gehandelt habe.

Denn, genau wie bienschken sagt:

... für mein ganz persönliches Seelenheil wars einfach die beste Entscheidung



@TE, meine Meinung ist, ändern wird sich nur etwas, wenn jemand eine Entscheidung trifft. SIE hat im Moment keine Veranlassung, eine Entscheidung zu treffen, denn sie hat alles, was erstrebenswert ist: die Sicherheit zuhause und das Abenteuer mit dir immer griffbereit. Warum sollte sie etwas ändern? Also ist es an dir.

Wenn sie die Frau ist, mit der du zusammenleben möchtest, dann trenn dich von ihr und hoffe darauf, dass ihre wahren Gefühle die gleichen sind wie deine. Aber rechne auch damit, sie komplett zu verlieren.

Wenn sie für dich aber nur ein aufregendes Abenteuer ist, dann genieße die Zeit, solange sie dauert. Und versuch dabei, DICH nicht zu verlieren.

Ich weiß, das ist ein sehr pragmatischer Vorschlag. Aber einer mit Überlebensgarantie.
Viel Glück.


Geschrieben

Ich find ja, dass die Ratschläge bisher seeehr verständnisvoll waren...

Ganz ehrlich, an deiner Stelle würd ich die Notbremse ziehen. Das gleiche Beziehungsszenario habe ich schonmal live (wenn auch als Außenstehende) mitbekommen und es wurde für alle Beteiligten zum Ende hin ziemlich schlimm.
Daher bin ich der Meinung, dass du zwar das Gespräch mit ihr suchen solltest um ihr zu sagen, dass du eine Zweierbeziehung mit ihr anstrebst, allerdings schadet es nichts, wenn du dich danach zurückziehst - sie sollte sich nicht nur für dich entscheiden weil du grade 'ne große Show abziehst. Nach der Zeit, die ihr schon zusammen verbracht habt, sollte sie ohnehin wissen, was sie an dir hat.

Übrigens hat sich meine Freundin am Ende für den "Neuen" entschieden.


Geschrieben (bearbeitet)


1. Kannst Du Dir eine Zukunft mit dieser Frau vorstellen? Oder "genießt" Du einfach den Zustand, wie er jetzt ist?
2. Bedeutet für Dich eine Beziehung, sich monogam zu verhalten?



ersteinmal vielen Dank an alle für die rege Beteiligung hier tut gut...

zu 1. ich genieße die Zeit die ich bei ihr bin... der Gesamtzustand an sich ist aber fast unerträglich... ich kann mir definitiv mehr vorstellen, bzw. wünsche es mir sogar... will morgens neben ihr aufwachen, tagsüber zusammen mit ihr kochen und abends mit ihr ums Fernsehprogramm 'streiten'... ich will alles mit ihr teilen.. klingt alles sehr spießig und klischeehaft aber mich hat's halt erwischt

zu 2. wenn ich es auf die Beziehung beziehe, die ich mit ihr führen möchte: definitiv soll es monogam sein! In der aktuellen Situation allerdings kann ich das nicht von ihr verlangen... ich würde es gerne aber es wäre unfair... damit habe ich zu kämpfen...


@klarkopf: also erpressen oder sowas kann ich mir überhaupt nicht vorstellen...das letzte was ich will, ist ihr weh zu tun... wäre eine kranke Form von Liebe..

@1Systemfehler: das haben wir schon... heute wieder... sie weiss wie ich mich fühle und versteht es. Sie kann sich auch wesentlich mehr vorstellen als das was wir bis jetzt haben aber sie meinte sie braucht dafür Zeit - und die gebe ich ihr. Habe ihr zugesichert, ihr keine Frist oder sonst was zu setzen... aber das es auch für mich einen Punkt gibt, an dem ich mich nicht mehr verletzen lasse (ohne ihr zu unterstellen das sie es absichtlich tut). Sie will mir nicht weh tun und versucht auch mir das ganze so einfach/erträglich wie möglich zu machen... sie hat gemeint sie hat auch Angst weil sie nicht weiss wie weit ich noch von diesem Punkt weg bin.

Naja, lange Rede kurzer Sinn: sie braucht mehr Zeit...

@Houdini69: rational gesehen ist der Ratschlag absolut super... aber was hat Liebe schon mit Verstand zu tun kann es mir momentan nicht vorstellen sie zu 'verlieren', auch wenn es evtl nur vorrübergehend wäre.

@GirlNo1: naja, ne Show will ich nicht abziehen... einfach zeigen wie schön es sein kann wenn man mit jemand zusammen ist, der sie zu schätzen weiss . Aber die Entscheidung deiner Freundin 'motiviert' natürlich


bearbeitet von Gelöschter Benutzer
Geschrieben

Ich finde es gut dass Du ihr die Zeit gibst.......

Sie weiss was sie an Dir hat und Du, was Du an ihr hast.....


ich denke da lohnt es sich zu warten. Eine Deadline kannst Du Dir natürlich trotzdem im Hinterkopf behalten


Geschrieben


Mittlerweile haben wir beide soetwas wie eine Beziehung - wir sehen uns 1 bis 2mal die Woche...reden, lachen, schlafen miteinander... es könnte so herrlich sein... wenn da nicht ihr Freund wäre...
Anfänglich konnte ich damit noch gut umgehen... ich war 'der Andere'... der, der sie auf andere Gedanken bringt, sie aus dem Alltag entreißt und ihr seelisch und körperlich das gibt, was ihr gut tut... es war auf der einen Seite zwanglos und 'frei' aber dennoch sehr ernst.





na dann überleg mal was für eine Frau Du da hast. Eine Fremdgängerin die ihren Freund betrügt - nichts anderes ist das.

Sollte Sie mit Dir doch noch zusammen kommen als festen Partner müsstest Du immer im Hinterkopf haben dass sie es mir Dir genau so wieder machen wird.

Ich würde sowas nur als Spassevent ansehen, wer einmal betrügt macht es immer wieder - auch Frauen können sowas. Ich finde es schäbig mit jemanden ins Bett zu steigen wenn ich noch einen Partner habe.

Sowas habe ich nie gemacht und würde es auch nie tun, es verletzt den anderen einfach zu sehr.


Geschrieben

Hmmmm MünchnerOldie, soweit würde ich nicht immer gehen

gut oft genug trifft das zu aber...

Grundsätzlich ist niemand davor gefeiht, sich anderweitig zu verlieben und mit sich zu hadern und nicht zu wissen was man will...
Das ist aber eben auch nicht dasselbe wie notorische Fremdgänger, die einfach nur mal was neues wollen, AAAAAABER

Wenn ich denn aus einer Beziehung heraus mich neu verliebe, dann muss ich so schnell wie möglich für klare Verhältnisse sorgen...

tut das jemand nicht innerhalb von ein paar Wochen oder maximal (diese Grenze ist meine) 3 oder 4 Monaten, dann ist es nicht ernst.
Klar muss jeder diese Grenze für sich selber setzen.

Aber nur weil das jemandem mal passiert finde ich noch nicht, dass es immer wieder vorkommt


Aber ich muss auch sagen, dass ich auch noch nie fremd gegangen bin....zumindest nicht körperlich.
Ich habe mich da vorher entschieden und das mit aller Konsequenz....und das erwarte ich eigentlich auch immer von anderen...den Partner ohne sein Wissen hintenrum bescheissen ist einfach unterste Schublade


Geschrieben

Es gibt eigentlich nur 2 Dinge...entweder sie entscheidet sich für dich oder Du bist einfach nur mal Spass haben.

Leider war ich auch eine Frau die mit einem verheirateten Mann ein Verhältnis hatte. Mich hat seine Art einfach verletzt, weil er mich hingehalten hat. Am Ende gab er mir die Schuld, vorallem daran, dass er seiner Frau die Wahrheit sagen musste, weil sie es herausfand.

Frag dich einfach, ob Du mit den Gefühlen die Du jetzt hast, wirklich auf Dauer klar kommen könntest. Wenn ja, dann ist es ok, auch wenn sie einfach nur eine Frau ist, die ihren Freund betrügt.


Geschrieben

Ich glaube die Frau wird hier einfach etwas zu schnell verurteilt und in eine Schublade gesteckt. Wie Filou ja schon schrieb reden sie auch über das Problem und ihr ist durchaus bewusst in welcher Situation Filou steckt.


Zudem darf man nicht vergessen, dass es auch oftmals triftige Gründe in einer Beziehung gibt, warum ein Partner fredmgeht. Hier liegt es doch wohl scheinbar so, dass der Freund sie nicht gut behandelt und ihr weh tut.

Anstatt sie zu verurteilen ist es für Filou sicherlich besser ihr noch etwas Zeit zu geben. Ausserdem kann er sie eh am besten beurteilen


Geschrieben

@ MuenchnerOldie: genau das waren zeitweise auch meine Zweifel... habe mich mit der Frage 'wer sagt mir denn, dass sie es bei mir nicht genauso macht?' auseinandergesetzt... die Antwort: niemand! Aber das kann mir auch niemand garantieren, der in seinem Leben bisher immer treu war... muss einfach darauf vertrauen... und schätze sie nicht so ein, das sie für sowas anfällig ist... in einem unserer Gespräch hat sie mir auch anvertraut: 'Versteh das jetzt nicht falsch, du bist toll etc. ... aber wenn ich wirklich glücklich wäre, hätte das zwischen uns garnicht soweit kommen können.'. Muss zugeben, das sehe ich ähnlich...

Es ist schwer sie zu beschreiben oder einzuschätzen wie sie ist oder genau tickt...

Wir hätten eigentlich viel mehr Möglichkeiten um uns zu sehen, die wären allerdings mit mehr Stress für sie verbunden und mit jeder Menge Ausreden (sie und ihr Freund wohnen zusammen bei ihren Eltern im OG) damit er nichts mitbekommt... sie möchte nicht das er das so mitbekommt sondern sie möchte Schluß machen aus anderen Gründen.

Dann wiederum riskiert sie sehr viel wenn wir bei ihr daheim Sex haben wenn ihr Freund arbeitet oder wenn wir uns in der Mittagspause sehen...

Ich behaupte von mir selbst, viel Menschenkenntnis zu haben...
ist meine eigene Situation mein 'blinder Fleck'?
Sehe ich das Offensichtliche nicht?

Das ist meine Sorge...


Telefongeliebte
Geschrieben

Das kann dir hier niemand sagen, weil wir die Frau und eure - geschweige denn ihre Beziehung zu ihrem derzeitigen Freund - nicht kennen. Dennoch musst du ihr klar machen, dass sie sich irgendwann entscheiden sollte, denn du leidest ja sichtlich unter der Situation. Vermittle ihr, dass du sie liebst aber nicht gedenkst ewig in der Warteposition zu verharren. Doch schaffe keinesfalls Tatsachen, indem du zu ihrem Freund gehst.

Das Argument: "Wer einmal betrügt, dem traue nicht" mag für notorisch untreue Menschen gelten, aber es ist sicher nicht die Regel. Wenn manche Menschen den passenden Partner gefunden haben und in einer Beziehung leben, die sie erfüllt, dann haben sie keinen Grund, fremdzugehen. Ich halte mich persönlich z.B. für sehr treu - obwohl ich ständig Sex mit fremden Männern habe. Würde ich jedoch in meiner Ehe nur einigermaßen meine Bedürfnisse ausleben können, würden mich fremde Männer nicht im mindesten interessieren.


SexyAusMarzipan
Geschrieben



Wenn ich denn aus einer Beziehung heraus mich neu verliebe, dann muss ich so schnell wie möglich für klare Verhältnisse sorgen...

tut das jemand nicht innerhalb von ein paar Wochen oder maximal (diese Grenze ist meine) 3 oder 4 Monaten, dann ist es nicht ernst.
Klar muss jeder diese Grenze für sich selber setzen.




mein reden!!!
100% zustimm!!!


Geschrieben



Wir hätten eigentlich viel mehr Möglichkeiten um uns zu sehen, die wären allerdings mit mehr Stress für sie verbunden und mit jeder Menge Ausreden (sie und ihr Freund wohnen zusammen bei ihren Eltern im OG) damit er nichts mitbekommt... sie möchte nicht das er das so mitbekommt sondern sie möchte Schluß machen aus anderen Gründen.

Dann wiederum riskiert sie sehr viel wenn wir bei ihr daheim Sex haben wenn ihr Freund arbeitet oder wenn wir uns in der Mittagspause sehen...


äähh...wie war das jetzt?
sie ist unglücklich in ihrer jetzigen beziehung und möchte es ihrem "noch"-freund schonend mit anderen, fadenscheinigen ausflüchten beibringen, das es aus und vorbei ist?

was ist das denn für eine begrüdung, eine beziehung nicht zu beenden?

sie sucht nach gründen, die für ihn erträglicher sind, um es ihm schonend zu erklären?
sie will ihm eine heile welt hinterlassen, obwohl sie(laut deiner aussagen) mit dir glücklicher erscheint?
ja wie quer läuft das ab?

sie riskiert etwas, wenn ihr euch seht?
verwechselst du da nicht etwas mit dem begriff "abenteuerlust"?
kann es nicht sein, das es sie reizt, das es jederzeit auffliegen könnte?
wenn ich mit solch angst leben müsste, würde ich umgehend schluss machen mit dem "noch".
ist die "gefahr" der schonende grund, nach dem sie sucht, um es milde ihrem freund mitzuteilen, das er nicht mehr die hauptrolle spielen soll?
in flagranti erwischt...ist sehr schonend.
sehr zu empfehlen und erspart jede weitere kontakaufnahme zur milderung der umstände.


so, wie sie sich verhält, weiss sie nicht was sie will und hat ihr vergnügen mit 2 männern.


Geschrieben

.


so, wie sie sich verhält, weiss sie nicht was sie will und hat ihr vergnügen mit 2 männern.




..doch die weiss was sie will - sie nutzt ihren alten Freund weiter aus weil sie sonst ausziehen müsste und mit ihrem Koffer unter der Brücke schlafen müsste.

Ein typischer Fall von Nutzbeziehung - den Freund mit einem anderen betrügen, eiskalt und lächelnd noch zuhause liegen im Bett: ...nicht Heute Schatz - ich hab Kopfschmerzen.....


Geschrieben

..doch die weiss was sie will - sie nutzt ihren alten Freund weiter aus weil sie sonst ausziehen müsste und mit ihrem Koffer unter der Brücke schlafen müsste.


Falsch!
Denn so wie Filou schrieb, wohnen sie bei IHREN Eltern.
Da müßte doch eigentlich eher der Freund ausziehen...

der weibliche Part


Geschrieben

das glaube ich nicht!

SIE wohnt bei IHREN eltern und nicht bei SEINEN!


Geschrieben

wie Geil - vielleicht will sie dann ihrer Mammi nicht weh tun und den potenziellen Schwiegersohn noch lassen ........




In der gemeinsamen Wohnung mit seiner Affäre poppen, das hat schon ein Geschmäckle, hoffentlich kommt der nicht mal früher zurück.

....und hoffentlich ist er kein Sportschütze mit Waffenschrank


Geschrieben

das ist der besondere geschmack.

der geschmack des "ich brauch noch zeit"...leider hat sie wohl das "zum genießen" ausversehen weggelassen.
meine meinung!


×
×
  • Neu erstellen...