Jump to content

frau benutzen


sofapp

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

was versteht MANN unter frau benutzen?

was denkt, fühlt, spürt MANN?


Geschrieben

Ich denke, Mann versteht da Verschiedenes drunter.

Der landläufige langjährige Ehemann benutzt seine Frau zum Reinigen der Wohnung, kochen seiner Mahlzeiten, Beaufsichtigen seiner Kinder, waschen, stopfen und bügeln seiner Klamotten etc.

Dummdoms neigen eher dazu, Frau als Abfüllstation für andere selbstherrliche Typen anzubieten....

Hihi, DAS wird Haue geben... nur druff!


Geschrieben

danke puma, da muss ich doch gleich noch hinzufügen

die PUTZE war nicht gemeint


Geschrieben

und verantwortungsvolle dom´s geben der frau mehr lust als man als aussenstehender ahnen kann.

gebrauchen beinhaltet für mich das einfache rannehmen der frau, so wie es dem mann gefällt.
ausgeschlossen alles, was der frau zu wider wäre dabei!
der frau das gefühl zu übermitteln, sie sei sein objekt...

es hat schon seine reize...


nettespaarnrw4
Geschrieben

Ich glaube hier spielt die Phantasie eine große Rolle.
Es hat mal so ein schönes Zitat gegeben, dass es sehr schwer ist für eine Frau Geliebte, Ehefrau und Hure zugleich zu sein.

Es ist ja nicht von der Hand zu weisen, dass es in Deutschland sehr viele Frauen gibt, die Ihre Geld mit der schönsten Nebensache der Welt verdienen.
Der Grund warum Männer dort hingehen, ist nicht nur der, dass Sie keinen Sex zu Hause bekommen. Es sind viele Dinge
kein Sex
anderer Sex
Hemmungen, seine Phantasien zu äußern
Hemmungen seine Phantasien mit der Frau auszuleben
Hemmungen sein Gesicht zu verlieren

aber das ist ein anderes Thema.

Ich persönliche verstehe unter benutzen, Sex mit einer Frau, wo es nicht darum geht, ob Sie auch einen Orgasmus hat, ob es Ihr Spaß macht - natürlich muss Ihr das Spaß machen, also die Frau muss es mögen, stimme da dem vorherigen Beitrag zu -
Aber im Kopf spielt sich dann ab ...du Miststück - ich nehme mir jetzt was ich brauche, ohne Rücksicht darauf, ob Du schon soweit bist.

Aber auch hier gilt meiner Meinung nach, das geht nur, wenn es die Phantasie von beiden ist, und die Frau es auch insgeheim will.
Persönlich finde ich Männer zum kotzen, wenn Sie Macho Haft wirklich überhaupt keine Rücksicht nehmen, und sich aufführen, als wären Sie Graf Rotz
Denn auch Frauen und gerade Frauen die zum Beispiel Sex für Geld anbieten, verdienen unserern Respekt.
Ich persönlich mag zum Beispiel keine dicken Frauen.
Alleine bei der Vorstellung Sex mit einer dicken Frau zu haben, und das für Geld tun zu müssen, würde sich bei mir nichts mehr regen.
Und so gibt es bestimmt auch für die Frauen die gewerblich agieren, individuelle Eckel Punkte.

Zum Schluss also noch mal. benutzen ist ein geiles Rollenspiel, wenn beide es spielen wollen!


Geschrieben

Auch lustig, wenn die Frau den Mann "benutzt"


Geschrieben

was es heist ..
er hat weder ein astloch oder einen der " bi " männer gefunden, die vor lauter dummgeilheit auf einmal bi sind ..

oder die frau ist so dumm .. dies nicht zu sehen ..

*benutzen* .. es gibt spielarten im bereich des BDSM .. wo das angebracht wäre als terminus ..
doch wenn man mal ganz ehrlih ist .. die frau benutzt den mann um zu ihrem orgasmus zu kommen.

Jeder DOM ist immer so stark wie die sub es zulässt.


Geschrieben

was versteht MANN unter frau benutzen?



Is das nicht eine Absprache zwischen 2 Leuten? (oder mehreren für mich halt nur 2) Das Mann sich nimmt was er möchte, wo klare Grenzen abgesteckt sind und sich an diese auch gehalten werden.

WAs ein Mann dabei fühlt? Ich glaub er achtet scho sehr drauf ob es der Frau gefällt denn sonst könnt er ja auch ein totes Stück Fleisch nehmen, wobei ich auch denke das es der Frau scho extrem anmachen muss als "Objekt der Begierde" zur Verfügung zu stehen..mich würd es jedenfalls anmachen,kein alltägliches aber hin und wieder bestimmt sehr prickelnd..schmunzel

die Lickle


Geschrieben (bearbeitet)

was versteht MANN unter frau benutzen?



Sehr vage, die Fragestellung.

Ich beziehs mal auf Sex, nicht aufs gesellschaftliche.

Soweit ich bisher mitbekommen habe, gibt es unterschiedliche Arten eine Frau beim schönsten Hobby der Welt zu BEHANDELN. Ich stelle das gerne vorher klar. Ich z.B. kann meine Partnerin zärtlich als Liebste, leidenschaftlich als Liebhaberin, normal als unbekannte Frau, hart als Nutte, boshaft als Sklave oder auch ohne jede Aktivität ihrerseits als Gegenstand benutzen. Vorausgesetzt ich weiss, worauf sie steht und habe den dominanten Part. Bei Nutte, Sklave, Gegenstand stellt sich die (spielerische) Faszination des "Benutzens" ein und dass geht nur gut, wenn grade das auch die Fasziation für die Frau darstellt, benutzt zu werden. Es ist dabei sehr wichtig, dass es der Frau gefällt (oder dass ihre Befriedigung grad daraus zieht, dass es ihr eben nicht gefällt), dass man hierbei harmoniert. Wenn das nicht der Fall ist, würde ich das als Vergewaltigung sehen. Und das geht gegen meine Prinzipien und Moral. Ach ausser beim Rollenspiel, Opfer hab ich ja ganz vergessen gehabt ;-)

Das Wissen, das es der Frau gefällt, muss ich in dieser rollenspieltechnischen Hinsicht dann aber ausblenden. Denn erst dann ist es geil. Was ich dabei fühle? Macht, Kontrolle, Befriedigung, würde ich sagen. Dabei kann man halt seine kontrollhaberische, teils auch sadistische Ader ausleben. Jeder Mensch hat irgendwelche Neigungen. Es tut gut sie mit jemandem ausleben zu können, der die entgegengesetzten Neigungen hat. Mit dem man, wie gesagt, in dieser Hinsicht harmoniert.

@only_lickle:

Das Gefühl zu haben, ein totes Stück zu nehmen, kann sehr geil sein, das ist kein Gegenargument. Abwechslung ist Trumpf.^^


bearbeitet von lust4fun
switcherpaar001
Geschrieben


Jeder DOM ist immer so stark wie die sub es zulässt.



So sehen wir das auch. Der devote Part sagt im Prinzip wo's langgeht. "topping from the bottom".
Ohne über Wünsche, Neigungen, Gefühle etc. des vermeintlich schwächeren/untergeordneten Partners Bescheid zu wissen, kommt es letztlich nur zum Frust - und zwar für alle Beteiligten. Das wird umso deutlicher, wenn sich bislang Fremde in solchen Konstellationen finden. Haben da auch schon mehr als eine schlechte Erfahrung gemacht. Da tun sich bisweilen Abgründe auf...


Geschrieben

S"topping from the bottom".

Das wäre der falsche ansatz - denn es ist immer ein miteinander
und tfb bezcihnet eine situation, wo der dom zu dumm ist .. udn sub die führung übernehmen muss.

was ich immer erkläre ..
"sub 'sagt', was und wieviel - dom 'sagt' wo und wann " - eine der Grundlagen des BDSM

doch das interessiert hier ja keinen.. hauptsache man kann richtig f...


Geschrieben

"sub 'sagt', was und wieviel - dom 'sagt' wo und wann " - eine der Grundlagen des BDSM



Mal eine "doofe" Frage:Wenn das so wäre, könnte man doch auch so etwas mit ganz "normalem" Sex verbinden?

Ich habe aber das Gefühl, dass es aber immer auch etwas mit SM zu tun hat...oder irre ich mich da?


Geschrieben

"sub 'sagt', was und wieviel - dom 'sagt' wo und wann " - eine der Grundlagen des BDSM



Sehr gut zusammengefasst. Schätze die Leute die auf sowas stehen wissen das schon längst, und dass es die anderen nicht interessiert ist ja nicht weiter schlimm.


Geschrieben

Was Mann dabei fühlt?
Weiß nicht...
Aber ich weiß, dass mein Mann gerne mal diese Rolle übernimmt.
Er sagt, wann, wo und wie - und die kleine private Haushure spielt mit.
Hat einen ganz besonderen Reiz - solange klare Regeln eingehalten werden.
Er tut so, als würde er sich rücksichtlos nehmen was er will - achtet aber doch sehr genau drauf, wie weit er gehen kann.

der weibliche Part, der sich liebend gerne benutzen läßt


Geschrieben

Mal eine "doofe" Frage:Wenn das so wäre, könnte man doch auch so etwas mit ganz "normalem" Sex verbinden?

natürlich ..
nur beim stino sex ist das notwendige vertrauen, das man zum BDSM braucht nicht notwendig.
also auch das "abklären" der dinge und/oder die notwendigkeit von seitens des DOM .. genau zu beobachten.

Als beispiel:
Viele lieben es, spanking oder flaggelation bei schummerbeleuchtung "durchzuführen" .. weil es ja so schön geil ist.
ich brauche licht - weil ich sehen will, wie der schlag mit der peitsche oder dem rohstock oder auch mit der hand aish "auswirken". Ich beobachte die bewegung des partners . die bewegung der muskeln unter der haut - wie sich der hauttonus ändert .. wie sich die haare bewegen ..
NUR dann kann ich auch erkennen, wo der KÖRPER des partners den nächsten schlag möchte .. und in welcher stärke

Diese aufmerksamkeit in dieser intensität ist beim stino sex nicht nötig .. wieso auch


Geschrieben (bearbeitet)

Für viele submissive Frauen (und Männer) ist der besondere Kick wie ein Objekt behandelt zu werden.
Dom soll Sub zu seinem Vergnügen benutzen – etwas Rücksichtslos.

Natürlich ist es eine etwas fiktive Rücksichtslosigkeit,
denn im Grunde macht es Sub tierisch an, somit werden
Sub´s Wünsche ebenfalls erfüllt – that´s it.


Diese aufmerksamkeit in dieser intensität ist beim stino sex nicht nötig .. wieso auch



Du idealisierst BDSM ziemlich, es klingt als wäre es besser als Stino-Sex,
weil es intensiver und vertrauensvoller ist, aber das halte ich für Quatsch.

Ich bin bekennende SM´lerin und es ist meine Form Sex zu haben (vielleicht auch etwas mehr), aber Stino-Sex steht BDSM in nichts nach, es sind einfach eine unterschiedliche Facetten.

Das Vertrauen in den Partner ist ebenso wichtig wie beim SM, denn sonst funktioniert guter Sex nicht. Man muss sicher sein dass der Partner das Gummi nicht plötzlich abzieht und und und. All das trägt zur Entspannung bei. Auch beim zärtlichen Streicheln ist Licht (bezogen auf den anderen Teil Deines Postings) hilfreich, denn auch da sind die Reaktionen des Körpers wichtig.

Mein Ding ist BDSM, aber ich sträube mich dagegen, wenn es als „besser“ dargestellt wird, weil Vertrauen wichtiger ist und die Zusammenarbeit als Paar. Das unterscheidet sich nur unwesendlich vom „Stino-Sex“, es ist lediglich eine andere Form.


bearbeitet von Gelöschter Benutzer
Geschrieben

Mal ne (dumme?) Frage am Rande: Hat hier auch schon mal jemand eine gute Erfahrung mit Männern gemacht?


Geschrieben

Mal ne (dumme?) Frage am Rande: Hat hier auch schon mal jemand eine gute Erfahrung mit Männern gemacht?




*aufzeig* !!!


Geschrieben

was versteht MANN unter frau benutzen?



Zumindest gehen die Meinungen der Herrn und meine Meinung dazu weit auseinander
Ich habe auch das Wort benutzen im Profil stehen , aber sehr viele Kerle haben da leider ganz falsche Vorstellungen.
Gruß Gaby


Geschrieben

Mal ne (dumme?) Frage am Rande: Hat hier auch schon mal jemand eine gute Erfahrung mit Männern gemacht?



Jawoll,mehr als eine


Geschrieben

Ich kann mich den Ausführungen von tatso nur anschließen.
Wenn Frau benutzt werden will, dann will sie nicht, das ER tut was sie will, sondern sich auslebt. Das bringt ihr den Kick und die Befriedigung.
Hingegen sollte ER dabei genau darauf achten wie Frau reagiert. taso hat das sehr gut beschrieben und ich kann jedem Mann nur ans Herz legen die Körpersprache der Frau zu studieren.
Auch will ich Licht! Ich will sehen und hören was mit ihr passiert. Beim spanking bereitet doch gerade das die Lust. Zu hören und zu sehen und der Frau ebenfalls, wenn sie merkt das Mann dabei heiß wird. So ist beiden geholfen.

Interessant das auf eine Frage an Männern soviele Frauen sich hier zu Wort melden. Aber danke, das sie Ihre Seite bei dem Part wiedergeben.

LG paul


SexyAusMarzipan
Geschrieben

....

es hat schon seine reize...




welche???


die sexy


Geschrieben

mich macht es sehr zufrieden im bett.
wenn er seine wünsche an mir austestet und immer heftiger agiert, wenn er auf gefallen stößt...

manche dinge werden nicht angesprochen sondern ausprobiert....
da mein mann trotz aller geilheit sehr genau auf meine reakton achtet, kann ich mich auch drauf verlassen: wenn ich nicht mag, hört er sofort auf.
darum gehört bei der "benutzung" unheimlich viel vertrauen dazu.

ein ONS dürfte mich nicht benutzen, denn er kennt meine reaktionen nicht und kann sie vielleicht nicht richtig deuten...
denn nicht immer heißt "nein" auch "hör auf", sondern eher "mach weiter".
das hat schon was....
zu fühlen, wie man einfach genommen wird....und gleichzeitig zu spüren, wie es ihn immer geiler macht...

der weibliche Part, der gerade erst benutz wurde


Geschrieben

welche???


die sexy


reize die nicht jeder nachvollziehen kann oder mag.

sie zu beschreiben wäre so, als würdest du einem etwas erklären wollen, das seinen vorstellungen gar nicht entspricht.

ich liebe diese reize und bade mich sehr gern darin....


Geschrieben

Finde die Frage eigentlich ganz einfach.

"Benutzen" ist ein Begriff, den man üblicherweise für Gegenstände verwendet. Wenn der Umgang mit der (Bett-)Partnerin also dem mit einem Objekt entspricht - als an der Funktion orientiert und eher gefühllos - dann wäre der Begriff angemessen.

Als Rollenspiel, Spielart, etc. mag das auch für manche Frau interessant sein, insbesondere bei devoter Veranlagung.

Muss man natürlich vorher abgesprochen haben, denn ohne Absprache wird aus "Benutzung" schnell "Vergewaltigung".


×
×
  • Neu erstellen...