Jump to content

Vorführung - was erwartet mich?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben (bearbeitet)

Ich bin Sklave. Meine Herrin hat demnächst vor, mich vorzuführen. Was erwartet mich da alles?

Ich freue mich darauf ihr zu dienen, dies möchte ich aber alles mit verbundenen Augen. Habe ich das Recht dies als Sklave zu verlangen ?

bearbeitet von CaraVirt
Titel + 1. Satz zur Verdeutlichung angepasst
Geschrieben

frag sie doch einfach mal

Geschrieben

Was dich erwartet, kann ich dir nicht sagen, weil jede Dame ihre eigenen Vorlieben hat. Was die Augenbinde angeht, kannst du natürlich diesen Wunsch an sie herantragen. Würde mein sub mich fragen, würde ich ergründen, warum er das möchte. Ist es, weil er Angst hat den anderen Teilnehmern in die Augen zu schauen, würde ich im die Bitte gewähren. Ist es, weil er dann intensiver empfinden will, würde ich ablehnen.

Geschrieben (bearbeitet)

Sicher kannst Du den Wunsch an Deine Herrin herantragen. Es kann jedoch auch sein, dass es ihr Wunsch ist, dass Du Dich der Situation ohne Augenbinde stellst und sie aushältst, die Scham erträgst. Auch das kann ja der Sinn einer Vorführung sein ;) Auf jeden Fall solltest Du mit ihr sprechen, denn sowas kann auch zur Überforderung des Sklaven führen, Deine Herrin sollte über etwaige Unsicherheiten Bescheid wissen.

bearbeitet von 77Hagalaz77
Geschrieben

Keine Vorführung ist gleich und viele definieren Vorführung anders. Für den einen gehört das Abgreifen durch andere dazu, dann kann es von einfachem DS vor Zuschauern bis hin zu einer Session mit vollem SM vor anderen gehen. Jeder definiert da anders, das müßtest du mit deinem dominanten Part abklären.

Geschrieben

Sklaven haben Rechte ?

Arteras
Geschrieben

Kommt auf euer Verhältnis an - normalerweise hast du kein Recht auf eine Augenbinde. Du musst wissen ob du sie fragen kannst ob sie dir eine erlaubt. Hat beides einen gewissen Reiz.

d_not
Geschrieben
vor 18 Minuten, schrieb Heitsar:

Keine Vorführung ist gleich und viele definieren Vorführung anders. Für den einen gehört das Abgreifen durch andere dazu, dann kann es von einfachem DS vor Zuschauern bis hin zu einer Session mit vollem SM vor anderen gehen. Jeder definiert da anders, das müßtest du mit deinem dominanten Part abklären.

Dem kann ich nur beipflichten. Es kommt auf Deine Herrin, ob Du vorbereitet sein sollst oder nicht. Lass Dich überraschen was die Herrin macht. Sie wird Dich dabei Prüfen und testen wie Du reagierst.

Geschrieben
vor einer Stunde, schrieb BoesesWeibchen:

Was dich erwartet, kann ich dir nicht sagen, weil jede Dame ihre eigenen Vorlieben hat. Was die Augenbinde angeht, kannst du natürlich diesen Wunsch an sie herantragen. Würde mein sub mich fragen, würde ich ergründen, warum er das möchte. Ist es, weil er Angst hat den anderen Teilnehmern in die Augen zu schauen, würde ich im die Bitte gewähren. Ist es, weil er dann intensiver empfinden will, würde ich ablehnen.

Ich denke es ist beides. Der Scham und natürlich auch das intensivere erleben

graninifein
Geschrieben

Das kommt ganz auf deine Herrin an. Normalerweise bestimmt sie was geschieht und wie. Habt Ihr denn einen Vertrag?

MaxFunSeeker
Geschrieben
vor einer Stunde, schrieb Schurke74:

Sklaven haben Rechte ?

... ja eben, das wäre mir neu, und das Wort "verlangen"

würde ich mal ganz schnell aus deinem Wortschatz streichen!

Geschrieben

Als Sklave gibt es keine Wünsche. Du hast zu gehorchen und zu dienen. Allerdings gibt es immer bei einer guten Herrin ein Codeword, fällt es, ist das Spiel aus. Aber überlege es Dir gut, bevor Du es nutzt...

Xenya
Geschrieben

grade am anfang ist es wichtig sich auszutauschen und zu reden, und da eben die tabus und das von BEIDEN abzuklären! da ich nicht weis wie lange eure spielbeziehung schon geht und wie gut ihr euch kennt, und da deine top es angekündigt hat, gehe ich davon aus das es noch recht frisch ist, und ihr euch noch kennenlernt. die frage ist nicht was dich erwartet sonder in wie fern vertrauen und respekt zwischen euch herscht. vertraust du ihr soweit das sie mit dir nichts macht was unter deine tabus fällt, und respektiert sie dich soweit das sie diese auch einhält?! und da es grade im SM bereich unendliche viele nischen gibt ist deine frag so nicht zu beantworten. entscheidend sind eure neigungen...liegt euer hauptaugenmerk auf bondage wird sie dich wohl fesseln wollen.... gehts in die klinikecke dann könnte sie zeigen wollen wo sie die überall ihre nadeln reinjagen kann.... in der regel wird das, was in eine privaten session passiert eben vorgeführt, und evtl eine ticken weiter gegangen. wie gesagt .... kann alles sehr vielfältig sein. @bioldieowl.... nicht nur bei eine rguten Top hats ein codewort zu geben sondern generell und von wegen sklaven hätten keine recht.... sicher haben sie die.... nur heißt das eben nicht rechte sondern respekt! wenn ich als Top die tabus nicht respektier wars das mit dem vertrauen und die spielbeziehung hat sich in aller regel erledigt ....den der sub kan nicht mehr vertrauen ..... ein top der nicht zumindest mal versucht hat die rolle des sub einzunehmen kann garnicht beurteilen wie wichtig da vertrauen ist egal wie stark das machtgefälle auch sein mag.

Geschrieben

Danke für die vielen Antworten.

Ich denke schon, dass es mit etwas Schamgefühl zu tun hat, deshalb auch die Augen verbunden. Nichts desto trotz finde ich es spannend, nicht zu wissen wer jetzt seine Hände an mir oder in mir hat. Sofern es meine Lady erlaubt.  Natürlich ist ein großer Traum, einer Frauengruppe vorgestellt beziehungsweise vorgeführt zu werden.

Juergen62
Geschrieben

Dann wünsche ich dir viel Spaß. Soll dein Traum in Erfüllung gehen, mit oder ohne Augenbinde.

Geschrieben

Das Erlebniss hatte ich auch schon, ich kann es nur empfehlen. Meine "Freundin" eigentlich war es nicht meine Freundin nur eine Bekannte, hat mich nackt in einem Mehrfamilienhaus zu einer Freundin mit genommen. Es war natürlich peinlich, aber ein schönes Gefühl. 

Muss man erlebt haben. 

Geschrieben
vor 3 Stunden, schrieb 1johannes:

Das Erlebniss hatte ich auch schon, ich kann es nur empfehlen. Meine "Freundin" eigentlich war es nicht meine Freundin nur eine Bekannte, hat mich nackt in einem Mehrfamilienhaus zu einer Freundin mit genommen. Es war natürlich peinlich, aber ein schönes Gefühl. 

Muss man erlebt haben. 

Was ist dann passiert?

Geschrieben

Ich fande es sehr aufregend, ich muss sagen, dass war nicht geplant oder so. Es hatte sich aus einem blöden Gedanken entwickelt. Ich hatte ihr gesagt das ich gern nackt bin usw...,dann sollte ich mich ausziehen wenn ich mich traue.

Danach ist sie auf die Idee mit der Freundin gekommen und wir sind da hin. Sie saßen im Wohnzimmer und ich stand da. Haben mich angeschaut und gelacht, war sehr peinlich und hatte was von Demütig. Ich hatte eine Erektion und durfte auf ein Taschentuch machen. 

Alles in allem, war es sehr schön. Mal was anderes. 

Bondbi
Geschrieben (bearbeitet)
Am 21.6.2016 at 14:43, schrieb Schurke74:

Sklaven haben Rechte ?

ganz klares "JA" Es handelt sich hierbei immer noch um einen Mensch, mit Gefühlen, Ängsten und Tabus.

bearbeitet von Bondbi
Geschrieben

 

vor 32 Minuten, schrieb Bondbi:

ganz klares "JA" Es handelt sich hierbei immer noch um einen Mensch, mit Gefühlen, Ängsten und Tabus.

Sklaven haben keine Rechte... Submissive Menschen die sich im BDSM Kontext als Sklaven bezeichen haben alle Rechte der Welt, ob sie gebrauch davon machen ist wieder ein anderes Thema.

Geschrieben
Am 21.6.2016 at 13:46, schrieb isama1:

Ich bin Sklave. Meine Herrin hat demnächst vor, mich vorzuführen. Was erwartet mich da alles?

Ich freue mich darauf ihr zu dienen, dies möchte ich aber alles mit verbundenen Augen. Habe ich das Recht dies als Sklave zu verlangen ?

es wird dir gefallen!!!

 

Geschrieben

Ich denke nicht, dass es an dir ist, dies groß zu hinterfragen. Gilt für männliche und weibliche Subs gleichermaßen. Ob es dir gefällt oder du es nur für sie erträgst, spielt hierbei keine Rolle. Es ist das klassische Folgen auch in eine unsichere Situation hinein. Vertraust du ihr, wirst du diesen Schritt wagen. Es ist ein wichtiger Meilenstein.

bdsm-plz30890
Geschrieben

Jede Vorführung gestaltet sich anders. Jede Vorführung hat seinen eigenen Reiz. Ich respektiere aber immer die Tabus meiner Lustobjekte.

×