Jump to content
apfelsaft1

dildos aus edlen materialien

Empfohlener Beitrag

apfelsaft1
Geschrieben (bearbeitet)

Hallo Mädels. Hab mal ne Frage an euch, es geht um Dildos... Hat eine von euch Erfahrung mit Holz, Keramik, Edelmetall oder Glas Dildo's??? Bin da auf einen Shop gestoßen [PR]**** EDIT BY MOD , bitte im Forum ohne Fremdlinks ****[/PR] der genau all diese Materialien anbietet, hab gar nicht gewusst das es so was gibt.

Würde mich über Erfahrungsberichte freuen, denn neugierig bin ich jetzt schon ;-)


bearbeitet von Prickel
Geschrieben

na hier gibs nen bären, der welche aus holz anbieten soll, jedoch...ne shopseite von dem....habsch bis heute leider noch nicht gesehen, trotz anfrage - schade eigentlich -


toto969
Geschrieben

Mal ganz abgesehen, welches Material edel ist oder nicht, ein Holzdildo kann auch zu sehr unangenehmen Verletzungen führen.

Wenn dieser eine beschädigte Oberflächenversiegelung hat, und eine Frau (lässt) sich verwöhnen ist es sehr wahrscheinlich, dass einige Fasern oder Spiltter sich abspalten die die Vagina böse verletzten können bis hin zu einer Entzündung.
Von Glasdildos brauche ich wohl nicht zu reden.

Aus einem schönen Edelstahl oder bruchsicherem Kunststoff können nicht nur edel aussehen sondern auch sicheren Lustgewinn versprechen.


MannohneSusi
Geschrieben

Ich denke, wenn das richtige Holz korrekt bearbeitet wird, sollte es da nicht zu Verletzungen kommen können! Auch sehr stark beanspruchte Werkzeuge haben oftmals einen Holzgriff, den man ohne Handschuhe anfassen kann.

Aber bei Glas hätte ich auch Bedenken.....

Vielleicht sollte sich die Stiftung Warentest da mal darum kümmern!
Nur Welche sind dann besser? Die mit der Note "gut" oder die mit "befriedigend"?




Der Mann


Ballou1957
Geschrieben

Werter Toto - offensichtlich ist Dir Holz als Werkstoff bislang nur von Fichtenbrettern her bekannt!

Die wenigstens - nur die allersprödestens Holzsorten weisen überhaupt splitternde Eigenschaften auf und wenn Du mit solchen Kräften herangehen würdest, die ein Holz zum Splittern bringen, würdest Du weit früher schon von der Frau Deines Herzens einen Tritt ins Gemächt bekommen, weil sie Deine Körperverletzung nicht länger erdulden würde.

Das gleich gilt übrigens für Glas in den Stärken, wo es zum Einsatz kommt. Glas dieser Stärke bricht nur unter Einsatz roher Gewalt.

Übrigens: einer der wesentlichen Gründe, weshalb Holz immer dann zum Einsatz kommt, wenn es um Berührung geht, ist das warme, körpertemperaturähnliche Gefühl, das es vermittelt - Holzgriffe sind ebenso wie Holzlenkräder, Schalthebel etc. deshalb besonders beliebt. Und das gilt erst recht für sensiblere Körperstellen, als die Handflächen!

Im Unterschied zu Kunststoffen kann Holz übrigens rein biologisch mit lebensmittelechten Ölen behandelt werden, so dass es zu keinerlei Auswaschung und Abgabe chemischer Bestandteile kommt. Das gilt gleichermaßen für Glas und Metall (die allerdings sehr kalt werden können)


Geschrieben

also die holzdildos von ballou kann ich nur hochloben


Geschrieben

jetzt verstehe ich, wieso ich keine bilder etc. zu sehen bekomme...schmunzel..ich hab keen FI..det erklärt mir, wieso ich auf bilder seit nem jahr warte...vonner HP ganz zu schweigen.....alles klar


Ballou1957
Geschrieben

Uups - ihr ward tatsächlich nicht freigeschaltet!


Geschrieben


Im Unterschied zu Kunststoffen kann Holz übrigens rein biologisch mit lebensmittelechten Ölen behandelt werden, so dass es zu keinerlei Auswaschung und Abgabe chemischer Bestandteile kommt.



Diese Aussage ist definitiv falsch.
Holz ist kein toter Werkstoff. Es kommt zu ständigen Dichteveränderungen.
Öle die eingebracht werden, können die Oberfläche daher nie komplett versiegeln, sondern immer nur temporär.
Was anderes gilt für Lack - der dazu aber wieder auf chemischen Zusätzen beruhen muss.
Und ja - ich habe den beruflichen Hintergrund für die Aussagen.


Ballou1957
Geschrieben (bearbeitet)

Zum ersten habe ich keine Aussage getroffen, dass Holz ein toter Werkstoff sei. Wie also ein nicht getroffene Aussage definitiv falsch sein kann, wäre sehr aufschlußreich.

Zum zweiten ist die Voraussetzung für die Auswaschung chemischer Bestandteile, dass dieselben vorher eingebracht werden. Bei Verwendung rein biologischer Öle, die lebensmittelrechtlich zugelassen sind, wird es schwer werden, nicht vorhandene chemische Bestandteile auszuwaschen, die nicht natürlichen Ursprungs sind.

Im Übrigen versiegelt Öl nicht die Oberfläche, sondern dringt in die Poren ein und härtet dort nichtoxydierend aus (dazu werden spezielle nicht oxydierende Öle benutzt und leicht flüchtige Öle wie z.B. Orangenöl als Verdünner, um ein tieferes Eindringen zu ermöglichen) Da dies in mehreren Aufträgen mit anschließender Nachbehandlung (anfangs Feinschliff zum Glätten, später Politur) erfolgt wird tatsächlich eine sehr resistente Randschicht erreicht, die mit einfacher Pflege aufrechterhalten werden kann.

Genau aus diesem Grund habe ich die Option der lackierten Ausführung nicht in mein Posting aufgenommen, da hier die Option der Abgabe chemischer Bestandteile gegeben ist - jedoch mit dem Zusatz, dass hierzu Lacke benutzt werden, die explizit für den Schleimhautkontakt freigegeben sind (Lacke, die für Möbel und Spielzeuge für Kleinstkinder freigegeben sind)

Was die von Dir angesprochenen Dichteveränderungen angeht: gerade da Holz kein toter Werkstoff ist und sein Reaktionsverhalten vor allem auf Luftfeuchtigkeit bestens bekannt ist, ist es von entscheidender Bedeutung, mit welchem Maßerverlauf und aus welcher Stammzone das Holz geschnitten ist. Dies spielt eine wesentliche Rolle dafür, ob es im Alterungsprozess zur Rissbildung kommt - daneben auch die Art und Weise der Trocknung und das Alter des Rohmaterials: nicht umsonst gibt es noch heute Möbel, die mehrere Jahrhunderte alt sind und keinerlei Rissbildung aufweisen, während turbogetrocknete Hölzer neueren Datums extrem anfällig sind.

Als letzten Punkt sollte man jedoch tatsächlich bemerken, dass es einige toxische Hölzer gibt, deren Verwendung für Dildos daher nicht in Frage kommt: dazu gehören z.B. Robinie und Eibe.


bearbeitet von Ballou1957
Geschrieben

Im Unterschied zu Kunststoffen kann Holz übrigens rein biologisch mit lebensmittelechten Ölen behandelt werden, so dass es zu keinerlei Auswaschung und Abgabe chemischer Bestandteile kommt.




Bleib doch beim Thema. (für dich- das oben fett gedruckte)
Ich habe deine Aussage kritisiert, in der du behauptest, dass es zu keinerlei Auswaschung und Abgabe kommt.
Wenn Holz arbeitet, werden bei Reibung IMMER chemische Stoffe abgegeben.
Was du ja auch in deinen Worten von der Nachbehandlung ... einfacher Pflege..indirekt bestätigst.
Wenn sich deine Worte auf toxische Stoffe bezogen hätten.. ja dann..
Aber so wie geschrieben sind deine Worte falsch.

Mit der Versieglung von Holzoberflächen solltest du dich tiefgründiger beschäftigen.


Ballou1957
Geschrieben

Dann ist ja inzwischen auch für Deine hochqualifizierten Ansprüche präzisiert worden!


Geschrieben

Werter Toto - offensichtlich ist Dir Holz als Werkstoff bislang nur von Fichtenbrettern her bekannt!




Du stellst derartige Toys her? Nicht war?


Geschrieben

gibt es sie auch mit richtigen diamanten bestückt?


Paar42DAHPHD
Geschrieben

Edle Dildos sind für die Vitrine,egal ob Holz oder Vergoldet.
ich mag keine extrem Harten dinge die nicht nachgeben, also gute Soft Silicon Dildos sind für mich am besten,
wie gesagt ; für mich.


×