Jump to content
ChrissiBabe2

Mein erstes mal (als Frau) ūüėŹ

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Also normalerweise is das ja nich mein hauptmilieu aber die Geschichte war echt toll und super erz√§hlt und sie hat mich komischerweise erregt ^^ und sie freut mich f√ľr dich und klar ne fortsetzung w√§re recht interessant. ¬†Mfg

  • Gef√§llt mir 1
Geschrieben

ich w√ľnschte ich w√§re Johannes gewesen ;-):lick:

  • Gef√§llt mir 1
Geschrieben

Hallo Chrissi

Kompliment f√ľr die Geschichte ich finde sie gut geschrieben und geil. Gr√ľ√üe aus IN

sweetflowers
Geschrieben
vor 21 Stunden, schrieb ChrissiBabe2:

So, ein kleiner Beitrag meinerseits:
Mein erstes Mal (als Frau) ;-)
Schon als kleines Kind fand ich es sch√∂n M√§dchenklamotten zu tragen, warum wusste ich damals nat√ľrlich noch nicht.
Wir waren in meiner Pubertät in die nächste Stadt gezogen, so 50km weit weg, aber dann und wann konnte ich meine alten Freunde noch besuchen. Auch an Fasching, und als ich dann 16, 17 war, dann auch auf die Rosenmontagsparty! Ich war nie gross verkleidet, und hatte auch dieses mal nichts dabei, was bisher niemand störte. Als uns aber Andi's Eltern darauf hinwiesen das Verkleidungspflicht war fiel uns erstmal das Kinn runter! Andi war mein bester Kumpel, und ich schlief auch bei ihm, nur zur Info. 
Seine Mutter sagte aber es sei kein Problem, im Speicher fand sich sicher was passendes! 
Gesagt getan, Andi ging als Teufel, ich als Teufelin (was mir insgeheim gar nichts ausmachte)! Es war aber auch das einzige was mir passte! Es war auch nicht zu kurz oder zu sexy, ich bekam noch eine Strumpfhose dazu, Teufelsper√ľcke, etwas Schminke und wir gingen los! Lustig sahen wir aus, aber hey, es war Fasching.¬†
Einige meiner Freunde hatten mich zwar nicht gekannt, und ich muss sagen, als ich mich im Spiegel sah, musste ich auch 2 mal hinsehen, und es gefiel mir auch. Aber ich sp√ľrte erstmal keine Erregung dabei, das war wahrscheinlich auch Situationsbedingt!¬†
Nach einigen Drinks, und steigender Stimmung, kam auf einmal ein etwas √§lterer Typ auf mich zu, und zog mich auf die Tanzfl√§che! Er dachte anscheinend ich sei wirklich eine Dame, und wollte mit mir tanzen. Ohne nachzudenken, ging ich mit ihm mit, und wir tanzten. Als er immer n√§her kam, wurde es mir aber unangenehm, und ich fl√ľchtete an die Bar. Dort traf ich auch Andi und die anderen wieder, und wir tranken weiter. Einige Zeit sp√§ter kam wieder ein etwas j√ľnger Mann auf mich zu und begann zu reden mit mir. Er heisse Johannes, und fragte ob ich das erste mal hier sein. Als wir einige Zeit redeten, und ein paar Drinks zusammen hatten, meinte er dann, ich sei die sch√∂nste Frau hier heute Abend, und √ľberraschenderweise nicht so arrogant wie die anderen. Ich erschrak erst das er meinte ich sei eine Dame, aber er war mir symphatisch, und ich redete gern mit ihm. Auf einmal nahm er meine Hand und sagte nur ich solle mitkommen. V√∂llig √ľberrascht kam ich einfach mit! Wir gingen aus der Location, bogen draussen ab und standen auf einmal zwischen 2 H√§usern im Dunklen!¬†
Da zog mich Johannes eng an sich, streichelte mein Gesicht und meinte: "du bist so wundersch√∂n, darf ich dich k√ľssen?"
Ich wusste nicht wie mir geschah, aber ich fand den Moment so knisternd, das ich ihn einfach k√ľsste! Und es war unglaublich. Ich meine, ich hatte auch schon was mit M√§dchen in meinem Alter, aber das war ganz anders als dieser Kuss!¬†
Und seine H√§nde waren √ľberall. Als sie langsam meinen Oberschenkel hinaufglitten, stoppte ich ihn und wollte ihm sagen das ich wahrscheinlich nicht das bin was er denkt. Doch er kam mir zuvor, und sagte nur: "ich weiss, du warst trotzdem die sch√∂nste Frau heute Abend hier"!¬†
Dann k√ľsste er mich weiter. Ich konnte vor lauter Geilheit nicht mehr klar denken. Er sagte dann nur, "komm mit, ich wohne hier gleich ums Eck"! Ich konnte nicht anders, und ging mit ihm! Ich glaub in demMoment w√§re ich √ľberall mit ihm hingegangen!¬†
Gesagt, getan! 
In seiner Wohnung setzte ich mich auf die Couch, er kam zu mir und legte sich auf mich und wir k√ľssten uns ewig. Ich platzte fast vor Geilheit, als er sich aufrichtete, und sich seinen Klamotten entledigte. Dann fragte er mich ob ich den schonmal einen Mann mit dem Mund befriedigt habe. Leider musste ich mit "Nein" antworten! Er meinte dann nur ob ich es versuchen m√∂chte! Ich weiss nicht warum, aber ohne zu antworten begann ich ihm einen zu blasen. Und es machte mich noch geiler! Nach einiger Zeit meinte er dann nur, ich soll die Strumpfhose und den Slip ausziehen. Ohne Wiederrede, und als ob ich ich nur drauf gewartet h√§tte, tat ich es! Er streifte einen Gummi √ľber, kniete sich hinter mich, und f√ľhrte seinen Schwanz in mich ein. Ein Schmerz durchfuhr mich, aber ich wollte es so sehr, das ich auf die Lippen biss, und nach einigen Sekunden wurde es dann auch angenehmer!¬†
Oh mein Gott dachte ich nur, ich habe Sex mit einem Mann! Als Frau! Und ich finde es geil! Sehr sogar! 
Da bemerkte ich einen Spiegel an der Wand, und da konnte ich das ganze auch noch sehen, wie ich so von hinten genommen wurde. In diesem Augenblick, drehte Johannes mich auf den R√ľcken, nahm meine Beine auf seine Schultern, und nahm mich von vorne! Ich konnte es immer noch nicht glauben was ich da tat, aber so war so unendlich geil, ich wollte niemehr aufh√∂ren. Da begann er meinen Schwanz zu wichsen. Das wars, ich konnte es nicht mehr aushalten, und kam. So heftig wie noch nie zuvor! Johannes machte das anscheinend auch so ziemlich heiss, das er nur wenige Sekunden darauf in mir kam!¬†

Als ich langsam wieder zu mir kam, und realisierte was da gerade passiert ist, meinte Johannes nur, ob ich nicht Lust hätte, ihn in Zukunft öfter mal zu besuchen, weil sowas geiles hätte er noch nie erlebt. Da tauschten wir Nummern aus, und versprachen uns das ganze sehr bald zu wiederholen. Was ich ihm versprechen musste war aber, das er mich wieder als "Dame" haben möchte. Ich verliess die Wohnung, gab ihm einen Kuss, und ging wieder auf die Party ums Eck. 

- beruht auf einer wahren Geschichte, falls es euch gefällt, gibts evtl die Fortsetzung! 

Wow! Eine schöne und prickelnde Geschichte. Kann ich alles gut nachempfinden. War bei mir ganz ähnlich.

  • Gef√§llt mir 1
Bumsfidel2001
Geschrieben

Sehr sch√∂ne Story, fl√ľssig geschrieben, ich hoffe auf eine - baldige - Fortsetzung!

Geschrieben

schöne geschichte, bitte mehr davon.

tspepe
Geschrieben
Am 28. April 2016 at 21:07, schrieb ChrissiBabe2:

So, ein kleiner Beitrag meinerseits:
Mein erstes Mal (als Frau) ;-)
Schon als kleines Kind fand ich es sch√∂n M√§dchenklamotten zu tragen, warum wusste ich damals nat√ľrlich noch nicht.
Wir waren in meiner Pubertät in die nächste Stadt gezogen, so 50km weit weg, aber dann und wann konnte ich meine alten Freunde noch besuchen. Auch an Fasching, und als ich dann 16, 17 war, dann auch auf die Rosenmontagsparty! Ich war nie gross verkleidet, und hatte auch dieses mal nichts dabei, was bisher niemand störte. Als uns aber Andi's Eltern darauf hinwiesen das Verkleidungspflicht war fiel uns erstmal das Kinn runter! Andi war mein bester Kumpel, und ich schlief auch bei ihm, nur zur Info. 
Seine Mutter sagte aber es sei kein Problem, im Speicher fand sich sicher was passendes! 
Gesagt getan, Andi ging als Teufel, ich als Teufelin (was mir insgeheim gar nichts ausmachte)! Es war aber auch das einzige was mir passte! Es war auch nicht zu kurz oder zu sexy, ich bekam noch eine Strumpfhose dazu, Teufelsper√ľcke, etwas Schminke und wir gingen los! Lustig sahen wir aus, aber hey, es war Fasching.¬†
Einige meiner Freunde hatten mich zwar nicht gekannt, und ich muss sagen, als ich mich im Spiegel sah, musste ich auch 2 mal hinsehen, und es gefiel mir auch. Aber ich sp√ľrte erstmal keine Erregung dabei, das war wahrscheinlich auch Situationsbedingt!¬†
Nach einigen Drinks, und steigender Stimmung, kam auf einmal ein etwas √§lterer Typ auf mich zu, und zog mich auf die Tanzfl√§che! Er dachte anscheinend ich sei wirklich eine Dame, und wollte mit mir tanzen. Ohne nachzudenken, ging ich mit ihm mit, und wir tanzten. Als er immer n√§her kam, wurde es mir aber unangenehm, und ich fl√ľchtete an die Bar. Dort traf ich auch Andi und die anderen wieder, und wir tranken weiter. Einige Zeit sp√§ter kam wieder ein etwas j√ľnger Mann auf mich zu und begann zu reden mit mir. Er heisse Johannes, und fragte ob ich das erste mal hier sein. Als wir einige Zeit redeten, und ein paar Drinks zusammen hatten, meinte er dann, ich sei die sch√∂nste Frau hier heute Abend, und √ľberraschenderweise nicht so arrogant wie die anderen. Ich erschrak erst das er meinte ich sei eine Dame, aber er war mir symphatisch, und ich redete gern mit ihm. Auf einmal nahm er meine Hand und sagte nur ich solle mitkommen. V√∂llig √ľberrascht kam ich einfach mit! Wir gingen aus der Location, bogen draussen ab und standen auf einmal zwischen 2 H√§usern im Dunklen!¬†
Da zog mich Johannes eng an sich, streichelte mein Gesicht und meinte: "du bist so wundersch√∂n, darf ich dich k√ľssen?"
Ich wusste nicht wie mir geschah, aber ich fand den Moment so knisternd, das ich ihn einfach k√ľsste! Und es war unglaublich. Ich meine, ich hatte auch schon was mit M√§dchen in meinem Alter, aber das war ganz anders als dieser Kuss!¬†
Und seine H√§nde waren √ľberall. Als sie langsam meinen Oberschenkel hinaufglitten, stoppte ich ihn und wollte ihm sagen das ich wahrscheinlich nicht das bin was er denkt. Doch er kam mir zuvor, und sagte nur: "ich weiss, du warst trotzdem die sch√∂nste Frau heute Abend hier"!¬†
Dann k√ľsste er mich weiter. Ich konnte vor lauter Geilheit nicht mehr klar denken. Er sagte dann nur, "komm mit, ich wohne hier gleich ums Eck"! Ich konnte nicht anders, und ging mit ihm! Ich glaub in demMoment w√§re ich √ľberall mit ihm hingegangen!¬†
Gesagt, getan! 
In seiner Wohnung setzte ich mich auf die Couch, er kam zu mir und legte sich auf mich und wir k√ľssten uns ewig. Ich platzte fast vor Geilheit, als er sich aufrichtete, und sich seinen Klamotten entledigte. Dann fragte er mich ob ich den schonmal einen Mann mit dem Mund befriedigt habe. Leider musste ich mit "Nein" antworten! Er meinte dann nur ob ich es versuchen m√∂chte! Ich weiss nicht warum, aber ohne zu antworten begann ich ihm einen zu blasen. Und es machte mich noch geiler! Nach einiger Zeit meinte er dann nur, ich soll die Strumpfhose und den Slip ausziehen. Ohne Wiederrede, und als ob ich ich nur drauf gewartet h√§tte, tat ich es! Er streifte einen Gummi √ľber, kniete sich hinter mich, und f√ľhrte seinen Schwanz in mich ein. Ein Schmerz durchfuhr mich, aber ich wollte es so sehr, das ich auf die Lippen biss, und nach einigen Sekunden wurde es dann auch angenehmer!¬†
Oh mein Gott dachte ich nur, ich habe Sex mit einem Mann! Als Frau! Und ich finde es geil! Sehr sogar! 
Da bemerkte ich einen Spiegel an der Wand, und da konnte ich das ganze auch noch sehen, wie ich so von hinten genommen wurde. In diesem Augenblick, drehte Johannes mich auf den R√ľcken, nahm meine Beine auf seine Schultern, und nahm mich von vorne! Ich konnte es immer noch nicht glauben was ich da tat, aber so war so unendlich geil, ich wollte niemehr aufh√∂ren. Da begann er meinen Schwanz zu wichsen. Das wars, ich konnte es nicht mehr aushalten, und kam. So heftig wie noch nie zuvor! Johannes machte das anscheinend auch so ziemlich heiss, das er nur wenige Sekunden darauf in mir kam!¬†

Als ich langsam wieder zu mir kam, und realisierte was da gerade passiert ist, meinte Johannes nur, ob ich nicht Lust hätte, ihn in Zukunft öfter mal zu besuchen, weil sowas geiles hätte er noch nie erlebt. Da tauschten wir Nummern aus, und versprachen uns das ganze sehr bald zu wiederholen. Was ich ihm versprechen musste war aber, das er mich wieder als "Dame" haben möchte. Ich verliess die Wohnung, gab ihm einen Kuss, und ging wieder auf die Party ums Eck. 

- beruht auf einer wahren Geschichte, falls es euch gefällt, gibts evtl die Fortsetzung! 

Eine sehr sch√∂ne Geschichte ūüėė

franka-tv
Geschrieben

Wow, wirklich tolle Geschichte! ja, bitte erzähl uns mehr!! *kiss*

ChrisXY80
Geschrieben

Jaaa. Bitte mehr!! 

Geschrieben

diese ist romantisch und heiss zugleich.

perfekt .

 

beowulf68
Geschrieben
Am 28.4.2016 at 21:07, schrieb ChrissiBabe2:

So, ein kleiner Beitrag meinerseits:
Mein erstes Mal (als Frau) ;-)
Schon als kleines Kind fand ich es sch√∂n M√§dchenklamotten zu tragen, warum wusste ich damals nat√ľrlich noch nicht.
Wir waren in meiner Pubertät in die nächste Stadt gezogen, so 50km weit weg, aber dann und wann konnte ich meine alten Freunde noch besuchen. Auch an Fasching, und als ich dann 16, 17 war, dann auch auf die Rosenmontagsparty! Ich war nie gross verkleidet, und hatte auch dieses mal nichts dabei, was bisher niemand störte. Als uns aber Andi's Eltern darauf hinwiesen das Verkleidungspflicht war fiel uns erstmal das Kinn runter! Andi war mein bester Kumpel, und ich schlief auch bei ihm, nur zur Info. 
Seine Mutter sagte aber es sei kein Problem, im Speicher fand sich sicher was passendes! 
Gesagt getan, Andi ging als Teufel, ich als Teufelin (was mir insgeheim gar nichts ausmachte)! Es war aber auch das einzige was mir passte! Es war auch nicht zu kurz oder zu sexy, ich bekam noch eine Strumpfhose dazu, Teufelsper√ľcke, etwas Schminke und wir gingen los! Lustig sahen wir aus, aber hey, es war Fasching.¬†
Einige meiner Freunde hatten mich zwar nicht gekannt, und ich muss sagen, als ich mich im Spiegel sah, musste ich auch 2 mal hinsehen, und es gefiel mir auch. Aber ich sp√ľrte erstmal keine Erregung dabei, das war wahrscheinlich auch Situationsbedingt!¬†
Nach einigen Drinks, und steigender Stimmung, kam auf einmal ein etwas √§lterer Typ auf mich zu, und zog mich auf die Tanzfl√§che! Er dachte anscheinend ich sei wirklich eine Dame, und wollte mit mir tanzen. Ohne nachzudenken, ging ich mit ihm mit, und wir tanzten. Als er immer n√§her kam, wurde es mir aber unangenehm, und ich fl√ľchtete an die Bar. Dort traf ich auch Andi und die anderen wieder, und wir tranken weiter. Einige Zeit sp√§ter kam wieder ein etwas j√ľnger Mann auf mich zu und begann zu reden mit mir. Er heisse Johannes, und fragte ob ich das erste mal hier sein. Als wir einige Zeit redeten, und ein paar Drinks zusammen hatten, meinte er dann, ich sei die sch√∂nste Frau hier heute Abend, und √ľberraschenderweise nicht so arrogant wie die anderen. Ich erschrak erst das er meinte ich sei eine Dame, aber er war mir symphatisch, und ich redete gern mit ihm. Auf einmal nahm er meine Hand und sagte nur ich solle mitkommen. V√∂llig √ľberrascht kam ich einfach mit! Wir gingen aus der Location, bogen draussen ab und standen auf einmal zwischen 2 H√§usern im Dunklen!¬†
Da zog mich Johannes eng an sich, streichelte mein Gesicht und meinte: "du bist so wundersch√∂n, darf ich dich k√ľssen?"
Ich wusste nicht wie mir geschah, aber ich fand den Moment so knisternd, das ich ihn einfach k√ľsste! Und es war unglaublich. Ich meine, ich hatte auch schon was mit M√§dchen in meinem Alter, aber das war ganz anders als dieser Kuss!¬†
Und seine H√§nde waren √ľberall. Als sie langsam meinen Oberschenkel hinaufglitten, stoppte ich ihn und wollte ihm sagen das ich wahrscheinlich nicht das bin was er denkt. Doch er kam mir zuvor, und sagte nur: "ich weiss, du warst trotzdem die sch√∂nste Frau heute Abend hier"!¬†
Dann k√ľsste er mich weiter. Ich konnte vor lauter Geilheit nicht mehr klar denken. Er sagte dann nur, "komm mit, ich wohne hier gleich ums Eck"! Ich konnte nicht anders, und ging mit ihm! Ich glaub in demMoment w√§re ich √ľberall mit ihm hingegangen!¬†
Gesagt, getan! 
In seiner Wohnung setzte ich mich auf die Couch, er kam zu mir und legte sich auf mich und wir k√ľssten uns ewig. Ich platzte fast vor Geilheit, als er sich aufrichtete, und sich seinen Klamotten entledigte. Dann fragte er mich ob ich den schonmal einen Mann mit dem Mund befriedigt habe. Leider musste ich mit "Nein" antworten! Er meinte dann nur ob ich es versuchen m√∂chte! Ich weiss nicht warum, aber ohne zu antworten begann ich ihm einen zu blasen. Und es machte mich noch geiler! Nach einiger Zeit meinte er dann nur, ich soll die Strumpfhose und den Slip ausziehen. Ohne Wiederrede, und als ob ich ich nur drauf gewartet h√§tte, tat ich es! Er streifte einen Gummi √ľber, kniete sich hinter mich, und f√ľhrte seinen Schwanz in mich ein. Ein Schmerz durchfuhr mich, aber ich wollte es so sehr, das ich auf die Lippen biss, und nach einigen Sekunden wurde es dann auch angenehmer!¬†
Oh mein Gott dachte ich nur, ich habe Sex mit einem Mann! Als Frau! Und ich finde es geil! Sehr sogar! 
Da bemerkte ich einen Spiegel an der Wand, und da konnte ich das ganze auch noch sehen, wie ich so von hinten genommen wurde. In diesem Augenblick, drehte Johannes mich auf den R√ľcken, nahm meine Beine auf seine Schultern, und nahm mich von vorne! Ich konnte es immer noch nicht glauben was ich da tat, aber so war so unendlich geil, ich wollte niemehr aufh√∂ren. Da begann er meinen Schwanz zu wichsen. Das wars, ich konnte es nicht mehr aushalten, und kam. So heftig wie noch nie zuvor! Johannes machte das anscheinend auch so ziemlich heiss, das er nur wenige Sekunden darauf in mir kam!¬†

Als ich langsam wieder zu mir kam, und realisierte was da gerade passiert ist, meinte Johannes nur, ob ich nicht Lust hätte, ihn in Zukunft öfter mal zu besuchen, weil sowas geiles hätte er noch nie erlebt. Da tauschten wir Nummern aus, und versprachen uns das ganze sehr bald zu wiederholen. Was ich ihm versprechen musste war aber, das er mich wieder als "Dame" haben möchte. Ich verliess die Wohnung, gab ihm einen Kuss, und ging wieder auf die Party ums Eck. 

- beruht auf einer wahren Geschichte, falls es euch gefällt, gibts evtl die Fortsetzung! 

Es gef√§llt mich nicht nur....Es macht mich geil...und w√ľrde Dich auch gern so nehmen und verw√∂hnen wollen...ūüĆĻūüíčūüėŹ

  • Gef√§llt mir 1
Geschrieben

So hätte ich es auch gerne als Frau genommen zu werden

  • Gef√§llt mir 1
Geschrieben

ja bitte schreib weiter.

×