Jump to content
tiefrein1874

Männer denken nur an Sex...

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Ich stelle hier 'mal folgende (nicht ganz unbegründete) These auf:

Viele Männer denken oft (nicht nur!) An Sex und möchten oft Sex erleben - viele Frauen denken seltener an Sex u wollen seltener Sex, wundern sich aber ob ihrer Unzufriedenheit im Alltag; kommen aber nicht auf die Idee, dass es an Glückshormon-Mangel aufgrund von zu wenig (gutem) Sex liegen könnte!

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Quatsch wir denken nicht nur an Sex.

Gibt noch wichtigere Sachen.

Dynamo Dresden, Autos, Alkohol, Geld und eine gute Zeit mit den liebsten Menschen.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Hm, ich möchte gar nicht so oft Sex haben und fühle mich trotzdem glücklich. Muß ich mir jetzt Sorgen machen?

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Char_Lotte
Geschrieben

Kann schon sein, dass Männer generell öfter an Sex denken, aber das nur bis zu dem Zeitpunkt, bis sie die Richtige getroffen haben - dann sollten sie nur noch an Sie denken und das, was man gemeinsam anstellen könnte in welchem Zusammenhang auch immer. ;)

 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Ich werf mal in den Raum, es gibt Frauen die denken öfter an und wollen mehr Sex als jeder Mann :) Der Sex muss nur der richtige sein - oder der Mann? Dann passt es auch mit den Hormonen :smiley: Aber was ist nun besser im Alltag, unzufrieden oder unbefriedigt zu sein?

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Brrella
Geschrieben

Da hast du es dir zu einfach gemacht. Folgendes Szenario: ein Pärchen, Mann und Frau, er denkt ständig an und will Sex, sie eher selten. Also haben die beiden eher selten Sex. Jetzt rate mal wer von den beiden unzufriedener ist.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
BerthaLou
Geschrieben

Nuja, die Männer erwarten im groben ja auch (immer noch), dass die Frauen verhüten.

Die Pille dämpft eben auch gerne Hormonschwankungen. Das Geilheitshoch in den Tagen, wo Frau empfänglich wäre- das ist dann eben mal komplett weg.

Ebenso werden von den Frauen unter der Pille zB Pheromone nicht mehr so gedeutet bzw empfangen.

Die *natürliche* Geilheit ist also etwas oder auch manchmal arg gedämpft.

Dann bleibt dem Kerl nur noch sie über den Kopf scharf zu kriegen, was viele nicht auf die Reihe bekommen. Ich behaupte, dass die meisten auch kaum das Kopfkino ihrer Holden kennen.

 

Das fiese an der Sache: eigentlich würde drüber reden am besten helfen, aber das wollen die Männer ja wieder nicht.

Einfach mal sowas anbieten wie *ich beziehe dafür auch das nächste Jahr immer die Betten und wasche alles danach*.... macht ja auch kein Typ.

Gibt sicher zig Gründe.... aber Du hast eigentlich meine Meinung mal wieder unterfüttert: es wird nicht reflektiert, dass es am Mann liegen könnte.... sondern *wenn die Frau sich ordentlich durchbügeln lässt, dann geht es ihr ja auch gut*.

Thema für Kerl erledigt.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

@BerthaLou: ich sehe, Du hast Dich mit der Thematik auch schon auseinandergesetzt. Mein Post soll in erster Linie zum Nachdenken anregen... Aus den beschriebenen Hormon-Gründen haben meine ExFrau u ich NFP u ggf Kondome genutzt. Nach Abschluß der Fam.Planung hab ich mich sterilisieren lassen. Ist in Lokalanaesthesie zwar doch etwas unangenehm, aber erträglich. Zum Thema 'reden': mein Scheidungsgrund entwickelte sich u.a. aus der Weigerung meiner ExFrau, zu reden...

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
cuddly_witch
Geschrieben

Drolllige These. Na ja, ich bin auch ohne Sex ganz happy. Wenn mich mein Gemüt drückt und die Sonne scheint, dann gehe ich mal spazieren. :D

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Das mit dem Reden habe ich selber schon erlebt und auch von verschiedenen Freunden gehört (gut muss ja nicht die Regel sein), dass manche Frauen tatsächlich gar nicht das Interesse haben darüber zu reden wenn's mal nicht läuft...Sie hören es sich dann notgedrungen an aber gefühlt besteht das Bedürfnis nicht wirklich...aber wie gesagt muss das nicht bei der Mehrheit so sein...

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben
Am 8.4.2016 at 09:25, schrieb tiefrein1874:

kommen aber nicht auf die Idee, dass es an Glückshormon-Mangel aufgrund von zu wenig (gutem) Sex liegen könnte!

unter gut versteht jeder was anderes. kann nicht so gut sein wenn man was nicht will

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
mondkusss
Geschrieben
vor 5 Stunden, schrieb tiefrein1874:

NFP u ggf

was bitte?

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Natürliche Familien Planung. :D

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben
vor 4 Stunden, schrieb Noki86:

Das mit dem Reden habe ich selber schon erlebt und auch von verschiedenen Freunden gehört (gut muss ja nicht die Regel sein), dass manche Frauen tatsächlich gar nicht das Interesse haben darüber zu reden wenn's mal nicht läuft...Sie hören es sich dann notgedrungen an aber gefühlt besteht das Bedürfnis nicht wirklich...aber wie gesagt muss das nicht bei der Mehrheit so sein...

Auch Männer reden nicht drüber, wenns aus welchen Gründen auch immer, nicht mehr läuft

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Ja da geb ich dir wiederum auch recht 😂

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
sveni1971
Geschrieben (bearbeitet)

Ich erkläre meiner Frau jeden Tag wie wichtig Sex für ihre Gesundheit ist :cum::kissing_heart:.

Aber besser ist es immer noch, wenn man etwas in Maßen hat und genießt, als das man etwas in Massen hat und bald Überdruss herrscht. Ich denke jedenfalls deutlich öfter an Sex als meine Frau, aber die denkt im Gegensatz zu mir eben in den richtigen Momenten daran, Frauen sind halt immer gut in Sachen Organisation :smiley:.

bearbeitet von sveni1971

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
SportBaer
Geschrieben

Sex wird überbewertet.
Manchmal ist der "Druck" und das Verlangen natürlich groß aber was ich wirklich vermisse ist Nähe und das findet sich leider nicht so leicht.
Aber die Suche danach lohnt und dann macht Sex auch wirklich Spaß!
Im besten Fall jedenfalls....

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)

Ist doch ganz simpel. Bei der Frau ist der Orgasmus  weit aus stärker und intensiver als gegenüber dem Mann.

Drum braucht Mann 3 x mehr Sex um das annähernd zu kompensieren. Klingt doch logisch oder :stuck_out_tongue_closed_eyes:

bearbeitet von Letscho23

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Es stimmt ,bei mir vergeht sicher keine Stunde ( es sei denn ich Schlafe) wo ich nicht an Sex denke,habe diesbezüglich auch schon einmal einen Psychologen aufgesucht welcher mir aber vermittelt hat dass es heutzutage bei der Flut an Sex keines Wegs abnormal sei. 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
AtomicTomcat
Geschrieben

eigentlich gibt es eine menge themen an die ich häufiger denke und nachdenke als an oder über sex. wenn ich meine sexuellen beziehungen mit frauen rückblicken betrachte, habe ich auch nicht das gefühl das ich mehr sex wollte als die meisten frauen. manche brauchten nur länger um aufzutauen und aus ihrer rolle der sich zierenden frau rauszukommen. alles eine frage der sozialisation

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)

wenn wenigstens an sex gedacht werden würde wäre das ja noch ok, aber die meisten mit denen ich hier mal schrieb denken nicht an sex sondern nur ans schnelle abspritzen. das kann man doch nicht sex nennen.

 

bearbeitet von magnifica_70

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben
vor 39 Minuten, schrieb magnifica_70:

..... denken nicht an sex sondern nur ans schnelle abspritzen. das kann man doch nicht sex nennen.

 

Doch kann man schon Sex nennen und für 50% der Beteiligten sogar befriedigend. :D

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Ja für die Männer*g

Die machen bei normalen Fickereien (Frau/Mann) schließlich 50% aus.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
×