Jump to content
DeinGeheimnis_

Problem mit der Erektion in Anwesenheit anderer

Empfohlener Beitrag

DeinGeheimnis_
Geschrieben

Problem mit der Erektion in Anwesenheit anderer


Hallo Poppen.de gemeinde,

ich nutz die Anonymität des Webs mal auf um ein großes Problem vor zu tragen.

Ich habe große Probleme eine Erektion zu bekommen wenn jemand anwesend ist. Es handelt sich dabei mehr um ein „nicht Pinkeln können wenn auf dem Klo jemand neben dir steht“ als um eine Impotenz da ich alleine ohne Probleme eine wirklich harte und langanhaltende Erektion bekommen kann.

Ich bin 29, und dieses Problem besteht schon eine ganze weile. Ich fürchte fast das meine erste Freundin (c.a. 10 Jahre her) mich ziemlich darauf Konditioniert hat das Sex etwas schlechtes ist. Ich war damals noch ein ziemlich unerfahrenes weichei und sie der Typ Frau der erstmal sechs Monate warten will bis im Bett mehr als anfassen passiert (da hatte ich noch ohne Probleme eine Erektion)...

Nun ja, seit dem hat sich einiges geändert, ich bin viel selbstbewusster geworden und komme doch gut bei der Damenwelt an und habe auch Sex der rein Körperlich sehr zufriedenstellend für sie ist (man bringt sich mit der Zeit Dinge bei wie man sie auch ohne Penis, vielleicht sogar besser als andere mit, zum Höhepunkt bringen kann).
Problem ist nur das die Damen immer stark an sich zweifeln und ich natürlich nicht so zufrieden bin da ich selten, und wenn dann sehr kurz, hart bin und komme. Ich würde sogar soweit gehen das Masturbation für mich befriedigender ist einfach nur weil ich mich da eine Ewigkeit an den Rande des Orgasmus bringen kann.

Naja, lange rede kurzer sin. Es gibt sicherlich viele Gründe aus denen es mir leichter fallen könnte... vielleicht konzentriere ich mich zu sehr darauf sie zu verwöhnen und es wird mehr Arbeit als vergnügen (auch wenn ich es sehr gerne tue), vielleicht ginge es auch leichter wenn ein kleinerer teil der Frauen beim Sex etwas weniger verklemmt wären... aber unterm strich ist da doch eine Psychische Blockade in meinem Kopf die gelöst werden muss und ich wollte euch Fragen ob ihr da vielleicht ein par Tips habt wie ich sie loswerden könnte.

Grüße,
DG


P.S. An Viagra und Co. habe ich weder Interesse (Chemie + Körper = Blöd) noch könnte ich es mir als Student auch nur im entferntesten leisten.

P.P.S. Und natürlich lasse ich die Verunsicherten Frauen nicht mit ihrer Verunsicherung allein.


nick999999
Geschrieben (bearbeitet)

Darüber reden ist schon mal ein Anfang. Viele werden sagen versuche nicht daran zu denken, doch würde ich dir Raten einen Arzt aufzusuchen, um abzuklären, ob es eine Körperliche oder eher Geistige Ursache hat.

Wenn es eine Geistige Ursache ist würde ich dir denn Weg zum Psychologen vorschlagen.


bearbeitet von nick999999
SinnlicheXXL
Geschrieben

Wenn die Errektionsprobleme nur bestehen, sobald es darum geht, den Koitus auszuführen, muss es wohl eine psychische Blockade geben. Da das auf Dauer natürlich für dich und deine Partnerin frustrierend sein muss, würde ich dir den Weg zu einer Beratungsstelle, bzw. zum Arzt empfehlen. Der wird dir sicherlich eine Überweisung zu einem Sexualtherapeuten schreiben (wo du allerdings wohl eine Weile auf einen Termin warten musst!).

Ansonsten kann ich dir nur raten, dir sensible Frauen zu suchen und den Kopulationsdruck rauszunehmen. Befriedigt euch voreinander selbst, oder lass sie das übernehmen.
Ich kann mir allerdings schwer vorstellen, dass es rein an der Erfahrung mit deiner ersten Freundin lag! Da müssen wohl in dir tieferliegende Ursachen zu finden sein....


Geschrieben

Das ist reine Kopfsache. Ich hatte vor jahren auch mal eine "Kaputte Dame" die meinte sie müsste mir jedesmal sagen das ein/mein Penis knochenhart werden müsste. Was aber ab einer gewissen größe nicht zwingend sein muß.

Da ging irgendwann nichts mehr.
Ich habe mir aber selber geholfen indem ich nicht mehr an diesen "Scheiß" dachte. Was anfangs sehr schwer war.

Die angesprochenen "Mittel" haben mir persl. dabei geholfen.

Solltest dieses Thema aber hier nicht weiter ausführen, wird direkt laut Forenregel geschlossen.


Eine Dame die dir da wirklich entgegen kommt, hilft dir am besten.


DeinGeheimnis_
Geschrieben

Also, das es sich um psychische Probleme handelt halte ich für nahezu sicher da ich wie beschrieben alleine keine Probleme habe.

Leider kann ich mir größere Arztbesuche nicht leisten, ich glaube kaum das meine KV eine solche Therapie bezahlen würde... habt ihr eine ungefähre Vorstellung wie die überhaupt ablaufen würde? Ich bin mal zur Uni Psychologin gegangen weil ich große Probleme mit der Rechtschreibung habe, viel mehr als "muss halt, mach und das wird schon" hat die gute mir nicht wirklich gesagt.

Die richtige(n) Frau(en) für dieses Problem habe ich leider noch nicht gefunden. Ich weis erlich gesagt auch nicht wie genau diese mischung aus verständnissvoll und sexy (im verhalten) sein müsste.


Geschrieben (bearbeitet)

Die richtige(n) Frau(en) für dieses Problem habe ich leider noch nicht gefunden. Ich weis erlich gesagt auch nicht wie genau diese mischung aus verständnissvoll und sexy (im verhalten) sein müsste.

Hmm ... ist das jetzt eine ernsthafte Problemschilderung oder eher ein verdeckter Suchthread nach "Mitleidsfrauen"?
Sorry ... aber insbesondere letzterer Punkt drängt sich unterschwellig irgendwie auf... und falls es doch ernstgemeint sein sollte, dann werden Dir hier kluge virtuelle Ratschläge ohnehin nicht weiterhelfen, sondern nur eine Frau im realen Kontakt.


bearbeitet von Consequentius
DeinGeheimnis_
Geschrieben

Man sollte von sich nicht auf andere schliessen. Ich wäre sehr glücklich darüber wenn wir uns bei diesem, für mich sehr ernsthaftem Thema, weitere "zOMG Internet, fake! fake! fake! tze lulzzzz" beiträge ersparen könnten. Danke.


Geschrieben

wie wäre es mit einer beratung bei profamilia oder einem gespräch mit dem hausarzt, sicher sinnvollere ansätze als hier im forum sich von leuten beraten zu lassen, die den hintergrund nicht kennen und die fachliche eignung nicht haben...


Geschrieben

Ist ein guter Vorschlag, der eher zum Erfolg führen würde!


Geschrieben

Klingt ein bischen nach Selbstläufer, Du scheinst Dich da in einer Spirale zu befinden, die sich immer mehr hochschraubt. Du fixierst Dich auf ein Problem, das eigentlich nur in Deinem Kopf existiert.

So blöd der Tipp klingen mag: Geh mal zu einer "Professionellen", die ist weder verklemmt, noch ist irgendeine Erwartungshaltung Ihrerseits vorhanden (außer daß Du zahlst).


Geschrieben

Das alles scheint ein reines Kopfproblem zu sein.

Du schreibst selbst, dass Du mit Deiner ersten Freundin - und somit Deiner ersten sexuellen Erfahrung - 10 Jahre zusammen warst und sie zudem noch den Ton angegeben hat.

Ich behaupte mal: So etwas prägt!
Heute bist Du in der Situation, wo Du es unbedingt Deinen Sexpartnerinnen Recht machen willst, dabei aber selbst diesen innerlichen Druck hast, eine Errektion zu bekommen.

Versuch das abzuschalten und einfach die Momente zu geniessen.
Es wird nicht sofort klappen, aber wenn Du verständnissvolle Frauen hast wirst Du merken dass alles gar nicht so schlimm ist.

Wenn Sie Dir bei der Errektionsstörung helfen will, lass Dich fallen, geniesse es und denke nicht daran dass das Teil jetzt gleich stehen MUSS.


Ich kenne Dich nicht und auch Deine Vorlieben, bzw. favorisierten Frauen nicht...
Ob Du es jetzt eher mit den selbstbewussten, erfahrenen und fordernden Frauen tust, oder ob Du vielleicht auf die schüchternen unerfahrenen setzt, denen Du vielleicht noch was beweisen kannst??

Bei den unterschiedlichen Frauentypen, wird auch Dein Kopf sich jeweils anders auf die Situation einstellen:

Einmal als das "Opfer" das es unbedingt bringen muss

und einmal als der große Held, der es der Kleinen unbedingt zeigen will, wie toll er ist...


×