Jump to content

Wie kann man (als Mann) WEITER spritzen???

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

hey
bei mir ist es so das wenn ich einen Orgsamus hatte, das mein Sperma einfach nur rauströpfelt. Kann man das schaffen das das Sperma richtig spritzt???

Muss man den Penis mit einem bestimmten Griff festhalten?
Liegt das bei mir an zu schwachen Muskeln im/ um den Penis?
Muss man was mit der Vorhaut machen?

Oder ist es was ganz anderes???
Schreibt bitte
Gruß Bastian


Geschrieben


bei mir ist es so das wenn ich einen Orgsamus hatte, das mein Sperma einfach nur rauströpfelt. Kann man das schaffen das das Sperma richtig spritzt???



ja


Muss man den Penis mit einem bestimmten Griff festhalten?



mit dem Penis-Dreifinger-Haltegriff



Liegt das bei mir an zu schwachen Muskeln im/ um den Penis?


schön, dass du dort Muskeln hast, selbst wenn sie schwach sind


Muss man was mit der Vorhaut machen?


vor zurück vor zurück vooor zurück vor zurück


Oder ist es was ganz anderes???



frag doch mal die Maus


Geschrieben

frag doch mal die Maus



Auch wenn er mit der Maus weiter spritzt: Keine Sodomie im Forum!


Geschrieben

Die sendung mit der Maus!


Geschrieben

du musst den kleinen schlitz vorne am penis, genau in dem moment wenn es kommt, ein kleines bischen zusammen pitschen.
dann spritzt es.


Geschrieben

Ich würde ja den Urologen empfehlen, wenn es unbedingt Leistungssport sein soll.
Die Jungs, die hier mit 1,50 m Auswurfweite prahlen, verschweigen, dass sie ständig am Aufwischen sind.


with_u
Geschrieben

Grad der Erregung * Dauer des Verwöhnens => andere Ergebnisse.

Mag ja sein, dass es Typen gibt, die meterweit abspritzen. Das hat aber nichts mit Biologie zu tun, sondern Physik. Wenn ich mich auf den Schreibtischstelle können es auch ein paar Meter auf dem Boden sein :P

Ansonsten einfach mal eine Woche enthaltsam sein (enthaltsam = kein Sex UND kein anderweites Entspannen), dann sollte es schon anders aussehen.


Geschrieben (bearbeitet)

Ausgerechnet die Seite 634 des "Sexual Behavior in the human female", W. B. Saunders Company, 1953 ist bei Google Bücher gesperrt.
Übersetzt: Sexualverhalten beim menschlichen Weibchen. (Auch als Kinsey-Report bekannt)

Diese dummen Copyrights immer.

Im wesentlichen kommt es darauf an, die Zusammenarbeit von Nervus hypogastricus, Plexus pelvinus, Samenleiter, Samenblase und Prostata besser zu koordinieren. Achte bitte auch auf die α-Rezeptoren der Muskulatur des Harnblasenhalses.

Das erfordert eine gewisse Kontrolle über die genannten Körperteile und eine gewisse Übung. Gleichzeitig ist zu häufige Übung schädlich für das Ergebnis. Mache lange Pausen. Bis zu einer Woche.

Bitte nicht überbewerten: Bei bestimmungsgemäßer Nutzung sieht es ohnehin keiner.


bearbeitet von SommerBrise
Topbody
Geschrieben (bearbeitet)

Ob das Sperma spritzt oder tröpfelt wird von verschiedenen Parametern beeinflußt. Das fließende Sperma unterliegt grundsätzlich der Strömungsmechanik.

Sehr vereinfacht ausgedrückt: je geringer die Geschwindigkeit beim Austritt, desto weniger weit wird es spritzen.
Die Austrittsgeschwindigkeit wird kaum von der Viskosität des Spermas bestimmt (1), sondern vom Querschnitt der Austrittsöffnung (2).

Wenn deine Austrittsöffnung eher größer ist, dann tröpfelt oder schwallt es nur raus, ist die Austrittsöffnung eher klein, wird der Samenstrahl bei Austritt beschleunigt, erreicht eine hohe Geschwindigkeit und spritzt entsprechen weit.

Wenn du also weiter spritzen möchtest, dann musst du die Öffnung verkleinern. Wie du das machst überlasse ich deiner Fantasie.
Sekundenkleber ist aber, glaube ich, weniger geeignet


(1) Ausnahme, wenn Klumpenbildung vorliegt
(2) unter der Voraussetzung, die als gegeben betrachtet werden kann, dass bei gleichem Querschnitt die trömungsgeschwindigkeit bei allen Ejakulierenden sich in einer sehr engen Bandbreite bewegt.


Nachtrag:
der Beitrag von SommerBrise ist natürlich zu beachten.
Yoga und Meditation wird dir hier u.U. weiterhelfen


bearbeitet von Topbody
Delphin18
Geschrieben


Sehr vereinfacht ausgedrückt: je geringer die Geschwindigkeit beim Austritt, desto weniger weit wird es spritzen.
Die Austrittsgeschwindigkeit wird kaum von der Viskosität des Spermas bestimmt (1), sondern vom Querschnitt der Austrittsöffnung (2).

Das ist richtig, wenn Du die Austrittsgeschwindigkeit bei verschiedenen Öffnungen vergleichst.

Damit es soweit kommen kann, muss jedoch eine ausreichende Rohrgeschwindigkeit vorliegen. Eine hohe Rohrgeschwindigkeit erreicht das Sperma nur, wenn die beschleunigende Kraft ausreichend hoch ist.

Wenn also die Frau nicht in der Lage ist, für den entscheidenden Impuls beim Mann zu sorgen, wird das also nichts mit der Spritzweite.

Merkst Du was? Die Weiber sind mal wieder an allem schuld.


Topbody
Geschrieben (bearbeitet)

Deswegen hatte ich in Annahme (2) die Rohrgeschwindigkeit als eine relative Konstante benannt, so dass die Betrachtung im Wesentlichen auf den Austrittsquerschnitt reduziert werden kann.

Allerdings erscheint mir dein Argument plausibel. Wenn der Anfangsimpuls zur Beschleunigung nicht ausreichend hoch ist, wird die Normgeschwindigkeit im Rohr nicht erreicht.

Gab es hier nicht mal den Ansatz, zur korrekten Schwanzmessung fähige Frauen, die Schwänze der poppen.de-User vermessen zu lassen? Da gab es doch ein paar Frauen, die das nur zu gerne machen würden.
Vielleicht kann dieser Gedanke weitergeführt und auf Spritzweitenmessung erweitert werden. Diese Frauen müssen dann natürlich das richtige Impulsgeben beherrschen, das dann sozusagen Hand in Hand mit der Fähigkeit zur korrekten Schwanzmessung geht


bearbeitet von Topbody
devilfire
Geschrieben

Am Besten misst du erst mal die bisherige Wurfweite deines Spermas und überlegst wovon die Reichweite abhängig ist.
Dann solltest du dir noch Überlegen, ob du eher die vertikale oder die horizontale Wurfweite erhöhen möchtest.Beides ist abhängig von deinem Druck(in bar) und deiner Schwanzöffnung (in mm).

Die Rückkraft deines Schwanzes berechnest du mit der Gleichung F = Pi/2*d2*p*g*H oder F=Qm*v

F=Rückkraft in daN
Qm= Massenstrom
p=Volumenmaß Sperma = 1000kg/cm3
v= spermageschwindigkeit an der Schwanzöffnung
g= Erdbeschleunigung=9,81m/s2
d= Schwanzöffnung in mm
H=manometrische Höhe

...also bei 1mm Schwanzöffnung und 2 bar Ausgangsdruck beträgt deine Rückkraft ungefähr 2daN

Aber wenn du eher der Praktiker bist...erhöhe einfach deine Rückkraft


Geschrieben

also erlich wenn mann weiter spritzen will geht er zur feuerwehr !
Wenns da nur plätschert dann schreit mann einfach "gib mal gas due dödel" sum maschinisten !
Anschliesend geht mann ins magazin und in den kammeratschaftsraum um den durst zu löschen ,am besten mit vieeellll bier ,irgend wann muß mann dann pullern und dabei wirst du spähtestens merken weit spritzen hat fiel mit menge und entspannten halten des strahlrohres zu tun ,wenn du das ne woche lanng machst müßte es eigentlich klappen !
Der flüssigkeitshaushalt dürfte ausgeglichen sein ,zeit zum grübeln und probewichsen hattest du auch nicht ,feuer frei !!!


Geschrieben

..............Kann man das schaffen das das Sperma richtig spritzt???



LÖSUNG: google mal: zentrifugalkraft......

und dann dreh´dich ganz schnell um die eigene achse...


Geschrieben

was macht die Spritzweite für einen Sinn??? Wie weit ist deine Maus denn von dir entfernt????????????
Guuuuuuuuuuuuut beim Ein-Hand-Betrieb mag es interessant sein...eventuell auch fürs Guinnessbuch...oder bewirbst du dich für einen Porno????????
Ansonsten genieße den Spaß und denk dabei nicht an Physik, die stört beim Sex .....


Delphin18
Geschrieben

Nix da! Physik ist sexy!

Denk nur an die Stoßgesetze!


Geschrieben

ich denke da aber dann immer an Schule ... in meinem Fall Job ... das ist unsexy


Geschrieben

@Yira

Ja da muß ich dir recht geben ,schule das ist wohl der entwicklungsstand ,leider warscheinlich auch der erfahrungsstand der sich mit weitspritzen verbindet !
Ne gruppe jungs schliest sich im klo ein und wixt um dioe wette wer am weitesten gespritzt hat ist sieger !
Gesehen haben sie das auf pornos wo beim finale der mann vulminant auf seine partnerin spritzt !

Was die jungs nicht wissen ist das die comshot scene immer als erstes gedreht wirt ,wenn die nacher kein sgritzen sondern nur ein tropfen wird war ein drehtag für die tonne !
Ich hab es schon erlebt das ein kerl der wirklich eine riesenladung weit übers ziehl hinausgeschossen hat , da war der selbst ziemlich überascht ,die frau etwas entauscht die hat er nähmlich verfehlt dafür hat er meinen oberschenkel und die zimmerwand getroffen, was mich kurz und den besitzer der wand schon länger iritiert hat,miteinem papiertuch mal drüber wischen und mein oberschenkel war wieder sauber aber die wand muste doch tatsachlich frisch gestrichen werden, lach ! Kann gut auf weitspritz rekorde verzichten wenn man dafür den maler machen muß !!!


Geschrieben

Das ist alles auch eine Sache der Übung. Lerne dich besser kennen, dann wirst du mit der Zeit auch merken, was du machen musst, damit du weiter spritzen kannst.

Masturbiere recht lange und dann wenn du kommst, ziehe deine Haut um deinen Penis leicht zurück, so dass es leicht spannt und gleichzeitig versuche mit deinem PC-Muskel (ja ich glaube der ist es), das Sperma förmlich "herauszuschleudern"...

Hats geholfen?


Desroisiers
Geschrieben

Man lernt nie aus. Ich wusste bspw. bis gerade gar nicht, dass es darum geht, die Frau zu treffen. Wäre es, der Zielsetzung entsprechend, dann nicht auch angebracht, den Druck des Ejakulats zu erhöhen? Ich meine, wenn man etwas treffen will, dann soll es ja auch umfallen. Irgendwie. Und greift meine Haftpflicht überhaupt bei der Restaurierung der Wände und Decken?


pp6m
Geschrieben

Männer sind auf optische Reize programmiert. Eine einfache Dreisatzregel sagt:
- viel sehen viel Reiz
- viel Reiz viel Druck
- viel Druck viel weit

Vielleicht ist das Problem ja in der visuellen Wahrnehmung zu suchen.

Hier ein optischer Test.
Wenn folgende optische Illusion nicht fluppt Augenarzt konsultiere:




Alternativ Bild gegen Bild mit negiertem Geschlecht austauschen oder Antrag bei der Selbsthilfegruppe der Jungs im Klo aus diesem Thread stellen. Dabei kannst die Jungs aufklären das die (dot)comshot scene ein gefakter männlicher Orgasmus ist. Diese Erkenntnis wird dann das Leben der Kloeinschließer dramatisch verändern.

Tipp: Sicherheitshalber auf dem Weg zu der Klo-Selbsthilfegruppe eine Kevlarweste ums Bein wickeln und die Gefahr eines Oberschenkeldurchschusses tendiert gen null


Geschrieben

Wo ist denn da ein Boot?


Geschrieben (bearbeitet)

Wo ist denn da ein Boot?

Wie kommst Du auf die Idee, dass da ein Boot sein soll?


bearbeitet von SommerBrise
Tippfehler
Ballou1957
Geschrieben

Was ist da überhaupt ? Mein Bildschirm kleckert!


×