Jump to content

Heute in der Zeitung

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Ich habe Heute in der Zeitung gelesen, dass die brasilianische Rentenkasse Alarm schlägt . Seit Viagra heiraten verstärkt Männer im Alter von 60 Jahren 30 Jährige. Wenn diese Männer dann ins Gras beißen muss die Rentenkasse lange Witwenrente zahlen.


Ist das ein Südamerikanisches Problem, oder findet dieses hier bei uns in dieser Form auch gehäuft statt? Hat Viagra die Partnerwahl verändert?


Geschrieben

Werden 60-Jährige durch die Einnahme von Viagra automatisch für 30-jährige Frauen attraktiver?


rita07
Geschrieben

Natürlich nur, Wolf, wenn sie eine genügend hohe Rente erwirtschaftet haben.


Geschrieben

@Rita:
Wenn die Oldies also über Viagra 2.0 verfügen,werden diese attraktiver.


ohne-limitsDWT
Geschrieben

Die Kombination ist doch optimal.

Alter Kerl ehelicht junges Weib
Alter Kerl nimmt blaue Pille um junges Weib zu beglücken
Junges Weib ist wild und alter Kerl übernimmt sich
Alter Kerl stirbt mit einem Lächeln im Gesicht
Junges Weib lebt mit einem Lächeln im Gesicht weiter.


SinnlicheXXL
Geschrieben

Filzpantoffel, du hast den volkswirtschaftlichen Schaden dabei übersehen! Könnte man natürlich insofern lösen, als man für den Witwenrentenbezug eine Mindestehedauer ansetzt. Eine 30-jährige braucht noch keine Rente.


Tja - man könnte ja mal böserweise ausrechnen, wenn unsere Politiker, die 30 Jahre jüngere Frauen geehelicht haben, dem Staat kosten, wenn die immens hohen Pensionen noch 30 Jahre nach Ableben des Mannes an die Witwe weiterbezahlt werden müssen...


Geschrieben

Eine 30-jährige braucht noch keine Rente.


Von einer normalen Witwenrente kann man eh nicht leben und wenn sie die Lebensversicherung kassiert,geht das niemanden was an.

Aber vielleicht wird das woanders ja als ne Art Schmerzensgeldzahlung angesehen .

Susi


LieBär-1966
Geschrieben (bearbeitet)

Von einer normalen Witwenrente kann man eh nicht leben und wenn sie die Lebensversicherung kassiert,geht das niemanden was an.

Susi


Nun ja. die Höhe des Hinterbliebenengeldes (offizielle Bezeichnung) ist von mehreren Faktoren abhängig. Hauptsächlich von der Einzahlungszeit und Einzahlungshöhe. und natürlich wer das Geld zahlt. Öffentliche Pensionen sind oft höher als private Renten, besonders weil sie eine nicht ganz so geringe Mindesthöhe haben.
Und ob man davon leben kann ist immer abhängig davon welches Niveau an Lebensstil man pflegt.


bearbeitet von lustgerWitwer
sch§$% tippfäla
Geschrieben

da steckt ein gutes System hinter...... hard aber wahr.


Geschrieben

Hört sich schwer nach nem Hoax an. Aber angenommen die Story ist wahr: soll die Kasse doch einfach Pfizer in Regress nehmen, die ham's ja :-)


Geschrieben

ich glaube das es das nicht nur in brasielien gibt , und das dies nicht nur die brasilianische rentenkasse betrifft !
gibt genug deutsche rentner die schon vor jahren in der frühverentung mit abfindung nach tailand,philipinen,brasielien aber auch nach spanien oder grichenland übergesiedelt sind und sich dort ein wesentlich jüngeres weib genommen haben !

Ich hab da einen bekannten der aus gesundheitlichen gründen wieder nach deutschland gezogen ist und seine brasilianische frau und tochter mitgebracht hat!
Er ist jetzt 72 sie ist 43 und die tochter wirt 14, seine frau ist kwasie die hauseigene pflegeschwester 24 stunden 7 tage, ich sehe den schaden der da entstehen soll momentan nicht ,ein pflegeheim währe teurer als die witwenrente ,welche ja auch mit einer älteren gattin fällig währe !

Auf alle fälle hat mein bekannter nach einem arbeitsreichem leben mit 58 das richtige gemacht und sein leben nochmal richtig genossen, bis zu seinem schlaganfall !
Ob er dabei viagra benutzt hat oder nicht ist doch wurst, heute gibt er seiner frau die freiheit ihren großen sexuellen apetit mit hausfreunden zu stillen ;das haben sie auch schon vor seinem schlag so gehalten,sagt er !

Ob aber viagra die partnerwahl hier verändert hat ?
Glaub ich eigentlich nicht,dazu ist hierzulande die mentalität zu deutsch !


×