Jump to content
Autositz

Der/Die dritte im Bunde - gut oder schlecht?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Wenn ein Paar eine weitere Person zum gemeinsamen Spaß haben sucht, ist dies für unerfahrene in dem Bereich nicht immer einfach, oder doch?

Sollte man sich als dritten, lieber einen guten Freund/Freundin dazu holen oder doch lieber eine bis dahin "Fremde" Person?

Kann es gut sein, wenn man gemeinsame Freunde zu mehr als nur einen Drink am Abend einlädt?

Wie sind eure Erfahrungen oder Gedanken zu dem Thema.


krokofant
Geschrieben

Wenn die Frauen nicht wirklich bi sind sollte man die mmf Variante bevorzugen. Einfach praktischer.


Geschrieben

Wenn die Frauen nicht wirklich bi sind sollte man die mmf Variante bevorzugen. Einfach praktischer.



Das war nicht die Frage. Die Frage ist ob man eher Fremde oder gute Freunde dazu nimmt.


maorolfi
Geschrieben

Das war nicht die Frage. Die Frage ist ob man eher Fremde oder gute Freunde dazu nimmt.




fremde können gute freunde werden...


hauptsache mann ist bi...


BusenfeeDieII
Geschrieben

Weisheit von Samantha Jones (Sex and the City): "Einen Dreier sollte man nur machen, wenn man der Stargast ist".


Geschrieben (bearbeitet)

Wobei nach meiner Erfahrung ein unverbindliches Treffen vorweg besser ist, als gleich zur Sache zu kommen.
Immerhin ist da ein Fremder, der die beiden anderen Mitspieler überhaupt nicht kennt.
Manche, die hier auch Paare suchen, haben dann im "Ernstfall" ziemliche Hemmungen!



Unverbindliche Treffen vorweg halte ich für ein muss, da stimme ich Dir zu.
Das mit dem guten Freund verlieren sind sicher auch die Gedanken vieler, weshalb dann wohl meistens eine bis dahin Fremde Person genommen wird. Diese kann sich ja auch zu einem guten Freund entwickeln, das ist klar, aber da weiß man dann schon das es auch mal einen Abend mehr als Nur einen Drink geben könnte.

Kommt dann die nächste Frage zur Frage, wenn man eine Fremde Person nimmt, gleich zu dritt treffen oder erst mit einem Teil, dem gleichgeschlechtlichen oder dem vom anderen Geschlecht. Das kommt wohl dann eher auf die Vorlieben der dritten Person an, ob da eine ausgeprägte bi Neigung vorhanden ist oder nicht.. denke ich.


@BusenfeeDieII:
Das ist auch ganz angenehm, aber es gibt ja noch die andere Seite dazu.


bearbeitet von Autositz
Geschrieben

Hi ,
wenns ein guter Freund bleiben soll dann lieber nicht
Ist zumindest unsere Erfahrung.
Gruß Gaby


Geschrieben



Kommt dann die nächste Frage zur Frage, wenn man eine Fremde Person nimmt, gleich zu dritt treffen oder erst mit einem Teil, dem gleichgeschlechtlichen oder dem vom anderen Geschlecht. Das kommt wohl dann eher auf die Vorlieben der dritten Person an, ob da eine ausgeprägte bi Neigung vorhanden ist oder nicht.. denke ich.


Das erste Treffen sollte immer mit allen Beteiligten sein.Oder kennst Du zu 100% den Geschmack deiner Partnerin?
Aber auch um den dritten im Bunde die Sicherheit zu geben das niemand dazu "überredet" wurde.
Die Kontaktaufnahme kann auch nur einer allein machen,aber alles weitere geht nur mit Beteiligung aller.

Susi


Geschrieben

Ich stimme Uwe und Gabi zu. Riskiere keine Freundschaften.
Ein grundsätzliche Problem außerdem ist ein rein arithmetisches (nennt man das so?):
Wenn sich von drei Leuten zwei verbünden hat der Dritte das Nachsehen. Das gilt nicht nur beim flotten Dreier.


Geschrieben

Hi ,
das war zu Anfang alles ganz klasse , man kannte sich ja schon einige Jahre , hatte Vertrauen zueinander , konnte über alles reden ,also alles viel besser als mit einem Fremden zu vögeln.
Aber die Freundschaft hat darunter gelitten weil unser "Freund" sich verändert hatte.
Er wollte mit der Zeit beim vögeln "besser" als mein Partner sein , er wollte mir genau so nah sein wie mein Partner und hatte mit der Zeit soetwas wie Besitzansprüche erhoben und das ist ein NoGo.
Heute besteht die Freundschaft nicht mehr , leider , die beiden waren jahrelang befreundet.
Gruß Gaby


Parkplatzhexe
Geschrieben

Den Fehler haben wir auch gemacht. Mit einem guten Freund. Nicht nur das er Ansprüche gestellt hat, als er sie nicht erfüllt bekam wurde hinter dem Rücken getuschelt.
Also muss er ja geplauder haben. Es war aber von Anfang an klar, das es nur um Sex gehen sollte, nicht mehr.
Heute sieht man sich gar nicht mehr.


Geschrieben

Bei uns war es kein Fehler,allerdings tickt er auch so wie wir und kann Sex und Liebe trennen.

Susi


Geschrieben

Wir hatten mal eine Hausfreundin aus dem Bekanntenkreis und würden es nie wieder machen!
Wir wollten uns nach 1,5 Jahren eine "neue" Hausfreundin zulegen, aber die Bekannte hatte das nicht verstehen wollen und somit war auch die Freundschaft weg.
Für uns echt sehr schade und deswegen wird keine mehr aus dem Freundeskreis sexuell getestet


Geschrieben

Darüber sind wir zum Wife/Loversharing gekommen...einfach geil...


×