Jump to content
Inselkobold

Wann ist ein Mann eine Schlampe?

Empfohlener Beitrag

Inselkobold
Geschrieben

Wenn Frau sich mit zahlreichen Männern umgibt bekommt sie schnell einen "Schlampenstempel" aufgedrückt. Wenn Mann regelmäßig eine andere Frau mit nach Hause nimmt, wird er in seinen Kreisen gern als Hengst, als Held oder ähnliches gefeiert und protzt damit, dass er regelmäßig irgendwelche Mädels oder Frauen abschleppt.

Findet ihr das gerecht?
Worin besteht der Unterschied?
Und vor allem:
Ab wann ist ein Mann eine Schlampe und was macht ihn zu einer Schlampe? Gibt es überhaupt "die männliche Schlampe"?


Geschrieben

das mit dem hengst stimmt heute auch nicht mehr so ganz.es gibt inzwischen auch männliche schlampen.
für mich ist egal ob mann oder frau jemand eine schlampe wenn ich sex brauche um irgendetwas zu kompensieren


Inselkobold
Geschrieben

das mit dem hengst stimmt heute auch nicht mehr so ganz.es gibt inzwischen auch männliche schlampen.


Das würde im Umkehrschluss bedeuten, dass die Frauenwelt hier schamlos übertreibt mit den von mir im Eingangsbeitrag erwähnten Argumenten? Denn das sind Sätze, die unter anderem ich vor kurzem, als ich im Auftrag unterwegs war, ausschließlich von Frauen zu hören bekam.


Geschrieben

Gibt es überhaupt "die männliche Schlampe"?




Gibt's die weibliche?

Nö. Es gibt nur irgendwelche Leute, die diese Bezeichnung für Frauen verwenden.

Und es gibt womöglich auch typen, die die Bezeichnung auf Männer anwenden. Sieht man selten, aber ich denke, geben tuts das schon (gibt ja nix, was es nicht gibt)

Weiterhin gibt's Leute, die Männer als notgeile Vollspaten bezeichnen (hab ich selber schon mal gesehen).

Und was sagt uns das? Es gibt Leute, die bezeichnen andere Leute als alles mögliche. Für mich ist das wie ein Schild. Ein Schild auf dem steht "nicht kompatibel". Und ich finde das extrem entgegenkommend.


Geschrieben

dass die Frauenwelt hier schamlos übertreibt mit den von mir im Eingangsbeitrag erwähnten Argumenten? Denn das sind Sätze...ausschließlich von Frauen zu hören bekam.


VIELE frauen sind besonders gut darin mit dem finger auf andere zu zeigen & sich selbst als unschuldslamm hinzustellen.
inzwischen VERMUTE ich aber bei dem was ich höre u sehe,das inzwischen ein immer zunehmender größerer teil von frauen gar nicht mehr gefickt wird,was zu frustrationen führt.

alle tun auf geil u ich hab jeden tag sex u kann sachen die kein anderer kann...die realität sieht doch für die meisten anders aus trotz viagra,swingerclubs,pornos u co
aber wer gibt schon gerne zu das er/sie schon 6 monate u länger keinen sex mehr hatte
zuindest kenne ich immer mehr junge erfolgreiche gutaussehende männer die kein bock mehr auf frauen haben u wenns juckt gehn sie ins bordell...bloß sind sie dann wieder schlampen?..gute frage,im grunde genommen ist es eine dienstleistung...hhhmmmm


Dark_Side
Geschrieben (bearbeitet)

Ab wann ist ein Mann eine Schlampe und was macht ihn zu einer Schlampe? Gibt es überhaupt "die männliche Schlampe"?



Ganz ehrlich?
So mit 25 - 35 Jahren war ich eine Schlampe.
Wöchentlich ca. 2-3 verschiedene Frauen. Jede Woche!
Täte das meine Nachbarin, wäre sie eine Schlampe. Das kleine Luder. . .


bearbeitet von 19Joker05
Geschrieben

Heisst das dann nicht Nutterich??


der_neue87
Geschrieben

Wenn Frauen dies auch sind. Da sehe ich keinen unterschied!


Geschrieben

beim Sex finde ich,gibt es keine Schlampen, egal ob Mann oder Frau.

Die einen mögen die Fremde Haut, das Fremd Ficken, das Swingen, die anderen nicht.
Die anderen verkaufen ihren Körper, na und?
Aber deswegen sie als Schlampen betiteln? NÖ!!!

SCHLAMPE ist für mich eine/r der schmuddelig und unsauber ist...


kissingdragon
Geschrieben

Schlampe bezeichnet umgangssprachlich abwertend eine „unordentliche, in ihrem Äußeren nachlässige und ungepflegte weibliche Person; schlampige Frau“ sowie eine Frau, „deren Lebensführung als unmoralisch angesehen wird“.[1] Mit Schlamper[2] oder Schlunz existieren auch Begriffe mit ähnlicher Bedeutung für eine unordentliche auch männliche Person, die aber weitaus weniger geläufig sind und ohne sexuellen Kontext verwendet werden.
Zitat aus Wikipedia!
Im Grunde ist es doch der Neid der Geschlechtsgenossen, der zu diesem Ausdruck verleitet - bezogen auf den sexuellen Bereich möchten doch viele aufregende Abenteuer erleben, aber eingeimpfte Moralvorstellungen sagen uns etwas anderes. In vielen sogenannten Urvölkern gibt es kein Problem, mit wechselnden Partnern in die Kiste zu hüpfen. Alles eine Frage der Erziehung und des Umfelds.


Geschrieben

Für mich kann jemand höchstens schlampig gearbeitet haben -
Ansonsten mag ich keine begriffe , die Menschen in bestimmte Schubladen einteilen -
Weder bei Frauen noch bei Männern -
Jeder soll so leben können wie er/sie es für richtig hält -
Da steht es niemandem zu , es durch solche begriffe abwertend zu bewerten -
Man kann höchstens für sich entscheiden ob ein bestimmtes verhalten einem genug zusagt , um sich mehr oder weniger mit diesem Menschen einzulassen -


nixe42
Geschrieben

Es gibt keine Schlampen - weder bei Ihm noch bei Ihr....
ich bin auch nicht dafür Menschen in eine Schublade zu stecken,
solange sie mit ihrem Verhalten und ihrer Lebensart...
nicht sich und andere gefährden und sie selbst mit ihrer
Lebensweise und Art zurecht kommen.... ist alles menschlich....

Der Begriff schlampig gilt doch eher für "nicht gut gemachte" Arbeit....

Leben und Leben lassen.... solange es nicht kriminell wird....
bzw. die Persönlichkeitsrechte des Anderen, egal welcher Kultur ode Rasse beschneidet..... das ist wichtig....

In dieser schnelllebigen Zeit - Fast Time - leben wir auch so,
passen uns viel zu sehr an.... so dass wir die wichtigen,
kleinen und feinen Momente oft übersehen und nicht mehr zu
schätzen wissen... Denn aus vielen guten kleinen Sachen
entsteht doch erst das ganz Grosse Gute...


Naschpaar6777
Geschrieben

Diesen Tread gab es hier schon einmal,nur auf die Frau bezogen,wobei dieses Wort Schlampe,ehe meißt nur immer negativ,nach eigener persönlicher Auslegungsicht benutzt wie missbraucht wird,(wie Z.B. Rebel).!

Für uns gibt es da wenn man es so sehen möchte,ob Frau oder Mann keinerlei Unterschiede,sehen das absolut gleich berechtigt,und sind so gesehen alle beide eine ebensolche,aber nur zu zweit gemeinsam,und.................wenns mit anderen gut liebevoll-sympathisch einfühlsam zuverlässig passt,auch treu.!

Ist uns so leider nur noch nie auf Dauer harmonisch passiert,aber wie währ es das ganze einfach als schöne freie erweiternde Bereicherung zu sehen,die...................... auf wahrer gegenseitiger starker- menschlicher wie sexueller Sympathie und Anziehungskraft beruht,nur eben zu dritt oder viert.!

Also für uns,auch eine Form der Liebe,ist schön das die alten,-und für uns falschen eingefahrenen wie sehr einschränkenden Zeiten diesbezüglich-,nun doch immer mehr am aussterben sind.!!!!!!


Inselkobold
Geschrieben

Das verwirrt mich etwas:

Leben und Leben lassen.... solange es nicht kriminell wird....
bzw. die Persönlichkeitsrechte des Anderen, egal welcher Kultur ode Rasse beschneidet.....


Und sobald etwas beginnt kriminell zu werden oder die Persönlichkeitsrechte anderer Kulturen oder Rassen zu beschneiden gilt der Satz "Leben und Leben lassen" nicht mehr?
Das würde also die Einführung der Todesstrafe nach sich ziehen. Und das nur aufgrund der Frage: "Wann ist ein Mann eine Schlampe?".

Diesen Tread gab es hier schon einmal,nur auf die Frau bezogen


Also gab es ihn noch nicht. Hier geht es nämlich nicht um Frau, sondern um Mann.

wobei dieses Wort Schlampe,ehe meißt nur immer negativ,nach eigener persönlicher Auslegungsicht benutzt wie missbraucht wird


Ah, jetzt sind wir eher beim Thema.

Für uns gibt es da wenn man es so sehen möchte,ob Frau oder Mann keinerlei Unterschiede,sehen das absolut gleich berechtigt


Das heißt also, wenn Frau als Schlampe bezeichnet wird, wird Mann ebenso als Schlampe bezeichnet.


Geschrieben

Erstens sollte - wie oftmals schon korrekt angemerkt wurde - nicht zwischen Mann und Frau in diesem Punkt unterschieden werden. (Genauso wenig wie beim Lohn, Leistungsbeurteilung etc.) -Gleichberechtigung!
Zweitens ist das Wort "Schlampe" meiner Meinung nach zu negativ besetzt und führt zur Aburteilung von Menschen, die gerne ihre Sexualität (u.U. mit verschiedenen anderen Menschen) ausleben!
Was ist daran denn schlecht?


Geschrieben

Schlampe ist ein Prädikat !!

Einen schlechten Ruf muß Frau wie Mann sich erst erwerben ,den bekommt man nicht geschenkt !

Die mänlche schlampe wirt gerne mal als "Allesficker" tituliert !

Meine Herrn wenn ihr von einer Frau gesagt bekommen habt das sie gewarnt wurde vor dir "der ist ein allesficker " habt ihr es geschaft , wenn ihr dieser frau dann noch sagen könnt von wem sie gewarnt wurde erkennt ihr das am wechsel der gesichtsfarbe !

Eine Schlampe Poppt auf was sie grade lust hat und nie um einen vorteil draus zu ziehen !

Ja da bezeichnen männer andere männer als Allesficker oder schlampe weil man die frau fickt die er nur zugesülzt hat !
Frauen bezeichnen männer als schlampe wenn sie einen korb bekommen und andere nicht !
Frauen bezeichnen frauen aus dem selben grund als schlampe,dann noch weil die den kerlen den kopf verdreht ogwohl sie nicht besser ausschaut und weil sie aus ihrer sexuellen offenheit nicht mehr kapital zieht !


Jemanden eine Schlampe zu nennen ist reiner ausdruck von Neid und misgunst ,auserdem von angst ,angst den partner zu verlieren ,angst sich zu öffnen ,angst zugeben zu müssen das man selbst nicht so aufgeschlossen und sexuell aktiv sein kann wie die schlampe !

Bin ich eine Schlampe ?

Das können dir nur andere beantworten ,aber die meisten sind selbst dazu noch zu Feige !

Sch


Delphin18
Geschrieben

Schlampe ist ein Prädikat !!

Nein, Schlampe ist ein Substantiv.


×