Jump to content
Phallusifer

Sex und Antidepressiva

Empfohlener Beitrag

Phallusifer
Geschrieben

Moin,

Wie sind eure Erfahrungen im Zusammenhang mit Antidepressiva?

 

Ich habe bisher bei mir eine extrem verzögerte Orgasmusfähigkeit festgestellt... Das artet immer gut in Arbeit aus 😁

 

Wäre für Erfahrungsberichte (Weiblein und Männlein) sehr dankbar und auch gespannt!

Shooter65428
Geschrieben
Nimm das Zeug's weiter, wenn es Spaß macht. Bei mir klappt es auch ohne.
  • Gefällt mir 1
Geschrieben
Antidepressiva nehmen dir die sexuellen Möglichkeiten. Du solltest mal googlen : Erst seit wenigen Jahren sollen Berichte vorliegen, die von sexuellen Funktionsstörungen durch Antidepressiva berichten. Aber bereits 1998 hat Pfizer damit geworben, dass Viagra eine Impotenz, die durch Antidepressiva verursacht wurde, wieder herstellen konnte.
  • Gefällt mir 1
doms62
Geschrieben
Errektions- und Orgasmusfähikgeit, waren stark eingeschränkt – und leider hatte ich nach ca. 3 monatiger Einnahme von Citalopram, Blut im Sperma. Ist eine sehr seltene Nebenwirkung von Serotoninwiederaufnahmehemmer – war aber für für alle Beteiligen, äußerst unangenehm.
Aktiver2012
Geschrieben (bearbeitet)
vor 8 Stunden, schrieb Phallusifer:

Moin,

Wie sind eure Erfahrungen im Zusammenhang mit Antidepressiva?

 

Ich habe bisher bei mir eine extrem verzögerte Orgasmusfähigkeit festgestellt... Das artet immer gut in Arbeit aus 😁

 

Wäre für Erfahrungsberichte (Weiblein und Männlein) sehr dankbar und auch gespannt!

Nimmst du die Antidepressiva aufgrund gesundheitlicher Probleme oder nimmst du sie, um eventuelle Auswirkungen auf dein Sexualleben zu testen?

Das geht jetzt nicht so ganz aus deiner Themenstellung hervor........

bearbeitet von Aktiver2012
doms62
Geschrieben
Noch zur Ergänzung. Klar hatte das Antidpressivum, die von mir beschriebenen unangenehmen Nebenwirkungen – aber trotz Allem – eine Depression ist eine behandlungsbedürftige Erkrankung – und sollte behandelt werden. Und auf der Psychischen Ebene – hat mir das Antidpressivum, sehr gut geholfen.
darkmother
Geschrieben

Ich hatte bisher noch niemanden ,der auf lange Zeit Antidepressiva genommen hat. Weiß also deshalb nicht, welche auswirkungen das auf Männer haben kann.

Ich selbst nehme aber welche und meine Libido , die von jeher schon sehr niedirg ist, ist dadurch noch weiter eingeschränkt...was für mich aber das kleinere Übel ist

Powerwomen
Geschrieben
Oha bei mir ist es genau anderstrum.Ich könnte ständig.Nehme auch Antidepressiva
  • Gefällt mir 2
asslover_dd
Geschrieben

slektiver SRI, kleine 'Einstiegsdosis':

Ab Woche 2 erst verzoergerter Orgasmus, dann zunehmend Erektionsprobleme; nach knapp 4 Wochen war 'Ruhe'.

2 Wochen spaeter hab ich abgesetzt. Bei enger therapeutischer Begleitung.

Bolero2000
Geschrieben
vor 2 Minuten, schrieb doms62:

Noch zur Ergänzung. Klar hatte das Antidpressivum, die von mir beschriebenen unangenehmen Nebenwirkungen – aber trotz Allem – eine Depression ist eine behandlungsbedürftige Erkrankung – und sollte behandelt werden. Und auf der Psychischen Ebene – hat mir das Antidpressivum, sehr gut geholfen.

Es ist schwer einzuschätzen, ab wann man Medikamente braucht. Vielleicht als Übergang bis ein Therapieplatz frei wird, oder begleitend zu der Therapie, wenn absolut notwendig. Bei einigen Menschen geht es leider nicht ohne, aber viele hauen Medikamente weg, als wären es Smarties. Und damit meine ich nicht nur bei Depressionen. Saufen = Kopfschmerzen = Tablette! Dann zuwenig Wasser getrunken = ausgetrocknet, matschig = Tablette! Zahn zwickt = Tablette! Schlaf schlecht = Tablette! Zuviel Koffein und zuviel Salz = hoher Blutdruck = Tablette! Ich kenne genug, die das so handhaben...und bei der ersten seelischen Verstimmung lassen sie sich Antidepressiva verschreiben. Manche wirken wie Zombies, die versteht man kaum,  weil sie so lallen als wären sie im Delirium. 

Und von wenigstens zweien weiss ich, dass sich sexuell so gut wie nichts mehr regt.

 Ich habe viele Menschen erlebt, die wirklich Medikamente brauchen...und dann finde ich gut, dass es sie gibt. Aber viele greifen viel zu schnell und unbedacht darauf zurück. 

 

  • Gefällt mir 3
Geschrieben
vor 2 Minuten, schrieb Bolero2000:

Ich habe viele Menschen erlebt, die wirklich Medikamente brauchen...und dann finde ich gut, dass es sie gibt. Aber viele greifen viel zu schnell und unbedacht darauf zurück. 

Ganz vorsichtig wuerd ich sagen es ist eine Modepille geworden. Und ja, ich kann das einschätzen.

  • Gefällt mir 3
Joe_2016
Geschrieben

Wenn die Nebenwirkungen eine eher positive Wirkung haben, ist es doch ok.

 

Nur sollte man nicht glauben ein Medikament, was für eine bewunderungswürdige Erkrankung gedacht ist, wegen den dann erhofften Nebenwirkungen zu nehmen. Schließlich schlägt nicht bei jedem ein Medikament gleich an, hat nicht die selben Nebenwirkungen und außerdem gibt es noch viele andere Nebenwirkungen. 

Pastor2710
Geschrieben
Sei froh das es überhaupt geht.... Oft ist die Nebenwirkung Unlust verbunden mit da geht nix mehr....
  • Gefällt mir 2
InDianaJones451
Geschrieben
😅 Meine Antidepressiva sind hübsche Frauen... Und führt bei mir zu stark gesteigertem Sexualtrieb und ich komm auch schneller (wenn ich es will) als ohne... Und zum Thema Medikamenten Missbrauch... Jedes Medikament hat eine Wirkung/Auswirkung/Nebenwirkung einfach nen paar Bücher lesen, verstehen wie die medis wirken und sich selbst nen Bild machen ob, die positiven Auswirkungen die negativen sideeffekts wert sind
Bolero2000
Geschrieben
vor 3 Minuten, schrieb Joe_2016:

bewunderungswürdige Erkrankung

Was ist das? Habe meine Lesebrille nicht dabei. Aber lese ich doch richtig oder? "Bewunderungswürdige Erkrankung"!? 

  • Gefällt mir 1
Joe_2016
Geschrieben
vor 3 Minuten, schrieb Bolero2000:

Was ist das? Habe meine Lesebrille nicht dabei. Aber lese ich doch richtig oder? "Bewunderungswürdige Erkrankung"!? 

Danke für den Hinweis - blöde Autokorrektur - es sollte hehandlungswürdige heißen 

  • Gefällt mir 3
HByoung
Geschrieben
vor 1 Stunde, schrieb Aktiver2012:

Nimmst du die Antidepressiva aufgrund gesundheitlicher Probleme oder nimmst du sie, um eventuelle Auswirkungen auf dein Sexualleben zu testen?

Das geht jetzt nicht so ganz aus deiner Themenstellung hervor........

Antidepressiva sind verschreibungspflichtig.
Er wird kaum zu Rewe gegangen sein und sich ne Packung Pillen gekauft  haben um mal zu sehen was das mit seinem Piepmatz macht.

@Shooter65428: Absolut peinlich und traurig deine beiden Kommentare hier.

 

@TE: Leute berichten sehr oft, dass Antidepressiva die Lust auf Sex killen.
 

  • Gefällt mir 3
Geschrieben (bearbeitet)

Ich will dir keine Angst machen, aber wenn dir das komisch bzw. auffällig vorkommt, solltest du das unbedingt mit einem Arzt besprechen.

Antidepressiva (natürlich nicht alle, aber einige) können, neben "harmloser Unlust" auch zu Vergrößerungen der Prostata führen, was u.a. eben auch zu einer geringeren Libido aber insbesondere auch zu Problemen beim Samenerguss führen kann. Damit ist nicht zu spaßen und das sollte dringend durch einen Urologen abgeklärt werden. 

bearbeitet von mindgame83
  • Gefällt mir 3
Geschrieben
Habe genau das selbe Problem gehabt. Hat extrem lange gedauert oder es passierte nichts. Habe ich dann wieder abgesetzt.
Bolero2000
Geschrieben
vor einer Stunde, schrieb SkyToGo:

Habe genau das selbe Problem gehabt. Hat extrem lange gedauert oder es passierte nichts. Habe ich dann wieder abgesetzt.

Nimmst du ersatzweise etwas anderes? 

Geschrieben

Ja. Ich rauche Gras. Klingt blöde. Aber seit dem ist alles besser geworden. 

  • Gefällt mir 1
×