Jump to content
UlfBauer

Bin ich gut??

Empfohlener Beitrag

UlfBauer

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Einige werden mich mit Sicherheit als „Dummschwätzer“ bezeichnen…
Aber das ist mir egal. (Wenn aber jemand WIRKLICHES „Interesse“ haben sollte, werde ich es beweisen. Ihr bekommt dann die Telefonnummern oder die eMail-Addis oder –
noch besser- einen Besuch von mir!)

Kurzfassung des „Anbandelns“:

Auf eine Annonce von einer Hobby-Hure namens Teresa geantwortet und selber ein „Gegenangebot“ gemacht. „Massiere dich mit Händen und an der richtigen Stelle auch mit der Zunge –wenn erwünscht… ansonsten halt „nur“ Massage. Dafür zahle ich aber nichts!“
Kleines Hin- und Hergemaile. Warum? Wieso? Weshalb? Wie gut? Usw.
Dann ein kurzes entschlossenes „Komm doch Donnerstag-Morgen zu mir. Eine Freundin hat vielleicht auch Interesse, wenn du wirklich so gut bist! Ich kann eine Massage gut gebrauchen. …und, wenn du mit der Zunge auch so gut bist… *Grins*“


Also…Gestern morgen schnell einen Termin erledigt (von dem ich nicht wusste, wie lange er dauern würde), bei ihr angerufen, für 12 Uhr verabredet und hingefahren.
Das Haus war in einem Düsseldorfer Randbezirk und sehr schlecht zu finden; Aber ich fand es.
Sie ist zirka 165-170 groß, Ende 30 und hat was auf den Hüften (schätze mal so an die 80-85 kg), blonde lange Haare, schöne Brüste und ein nettes Gesicht.
Sie öffnete mir die Tür im Morgenmantel und bat mich herein und wir rauchten zusammen eine Zigarette und redeten ein Wenig. Dann habe ich mich bis auf T-shirt und short ausgezogen. (Ich sau mir doch nicht den Anzug ein. …und außerdem ist eine Massage, wenn ich sie mache zumindest, auch anstrengend!)

Sie legte sich an den Bettrand und dann habe ich mit meiner extra aus neutraler Bodymilk und ätherischen Ölen gemischten Lotion losgelegt.

Im Hintergrund lief irgendeine „Entspannungsmusik“ (*würg* …na ja … Für den Zweck schon ok! *lach*)
Ich massierte ihr den Rücken, den Po, die Beine, und die Füße. Dabei entspannte sie vollkommen und schlief auch ein paar Mal fast weg.
Ihr Körper fühlte sich toll an und ich massierte sie zirka 15-20 Minuten und ging dann in ein „etwas festeres Streicheln“ über.
Dabei fuhren meine Hände auch zwischen ihre Beine und berührten ihre Scham. Sie war total gelassen dabei. …Eigentlich hatte ich ein Seufzen oder leichtes Stöhnen oder so erhofft. Aber egal. Ich massierte so lange, bis auch das letzte Bisschen der Lotion eingezogen war (in etwa 45 Minuten) und dann rauchten wir wieder eine zusammen.
Dann legte sie sich auf den Rücken und ich begann ihr Gesicht zu massieren und ging dann zu den Brüsten über. Ich massierte auch die Brustwarzen. (Was dann endlich mal ein lauteres Atmen hervorrief.)
Dann fing ich an, ihren Bauch zu kneten und dann ihre Hüften. Um besser an ihre Beine zu kommen ging ich nun ans Fußende und von dort aus massierte ich ihre Oberschenkel und dann auch die Schienbeine. (jajaja. Da gibt’s nix zu massieren!! Weiß ich auch! „…rieb sie mit der Lotion ein“ …Besser???)
Dann fuhr ich mit den Händen nach oben und knetete ihren glattrasierten Venushügel. Nun fing sie an, leicht zu stöhnen.
Ich bat sie –wortlos…nur ein leichtes Auseinanderdrücken der Oberschenkel reichte- darum, ihre Schenkel zu öffnen und vor mir sah ich einfach einen „Schlitz“. Sie hat keine besonders großen oder langen Schamlippen und ist ja auch mollig. Es sieht bei ihr aus, wie bei einem Kind
(NEIN ICH BIN [COLOR=Black]NICHT PÄDOPHIL! Es ist NUR ein VERGLEICH!).
Mit beiden Händen nahm ich den „Speck“, der sich dort unten bei ihr befand und knetete ihn so zusammen, dass der Kitzler dazwischen gerieben wurde.

Jetzt fing sie an, lauter zu stöhnen. Es war kein „künstliches“ Stöhnen. Es war „echt“. Sie reckte sich ein Wenig, als wäre sie gerade aufgestanden und öffnete ihre Schenkel noch weiter, so dass ich nicht anders konnte, als ihr mit einem Daumen in den Spalt zu rutschen.
Die andere Hand streichelte und knetete solange ihre Oberschenkelinnenseite.
Ich merkte, wie sich ihre Erregtheit ausbreitete, denn in ihrem Schlitz wurde es immer feuchter.
„Jetzt solltest du deine Überraschung auspacken“ dachte ich mir und ging zu meiner Tasche und nahm einen kleinen Vibrator heraus, um dann schnell wieder zu ihr zu gehen, mich zwischen ihre Schenkel zu setzen und dieses brummende kleine „Ding“ an zwischen ihre Schamlippen an den Kitzler zu halten.

Es löste sich ein „Ooooooh“ aus ihrer Kehle und ich wusste, dass sie es mochte.
Ich fuhr mit dem Vibrator in ihrem Spalt langsam rauf und runter und sah, wie sie immer feuchter wurde.
Jetzt wollte ich ihr beweisen, dass ich auch mit der Zunge ziemlich gut bin.

Ich ging auf Alle Viere und zog mit beiden Händen ihre Schamlippen auseinander, um an den Kitzler zu kommen. Dann senkte ich meinen Kopf zwischen ihre Schenkel und leckte vorsichtig mit meiner Zunge über die kleine Erbse.
Ihr gefiel es wohl ziemlich gut, denn ich sah einen kleinen „Rinnsal“ an Feuchtigkeit an ihren Pobacken nach unten laufen!
Mein Mund umschloss inzwischen ihren Kitzler und ich sog ihn langsam ein und aus.
Ihr Stöhnen wurde immer lauter.
Dann leckte ich ein paar Mal mit breiter Zunge über ihre gesamte Scham, um den Kitzler wieder einzusaugen und ihn zu „züngeln“.
Was war diese Frau doch nass!! Wow!

Bei meinen immer schneller werdenden „Bemühungen“ wurde sie auch immer lauter.
Ich leckte nun auch härter und sog an ihrem Kitzler, als wollte ich ihn aussaugen. Dabei spielte meine Zungenspitze so schnell sie konnte an ihm.
Mal im Kreis…Mal rauf und runter…Mal „nur rauf“…Mal „nur runter“ usw.
Nach einigen Minuten sagte sie dann „Ooooh… Ulf…Du bist ja wirklich so gut, wie du sagtest….uuuh….hmmmm“ und kurze Zeit später fing ihr Körper an zu beben. Sie wand sich unter mir. Sie bewegte ihren Körper auf und ab und …kam! Mein Bart wurde auf einmal richtig nass und schwer.
Ich ließ vorsichtig von ihr ab, um dann die Schenkelinnenseiten zu küssen.
Dann leckte ich wieder ganz sanft über ihre Schamlippen, um zu testen, ob sie weiter genießen wollte.
Sie wehrte sich nicht… *Grins*
Außerdem kam sie mir sogar mit dem Unterleib wieder etwas entgegen.
Meine Zunge spielte wieder vorsichtig mit ihrem Kitzler, um ihn dann wieder vorsichtig einzusaugen.
Nach ein oder zwei Minuten merkte ich, dass sie es wieder „härter“ vertragen konnte und ich fing wieder an, wie an einem Strohalm vom McDonalds-Milchshake (Schleichwerbung *lach*) zu saugen und meine Zunge schneller werden zu lassen. Es dauerte nicht lange
-Höchstens wieder eine oder zwei Minuten- bis sie wieder kam.
Diesmal ließ ich ihr aber nur ein paar Sekunden „Verschnaufpause“ und fing sofort wieder an, hart und schnell zu saugen und zu züngeln.
Und es hatte den gewünschten Erfolg: Sie kam innerhalb von ein paar Sekunden wieder und stöhnte das ganze Haus zusammen.

Sie drückte dann meinen Kopf leicht weg, um mir zu bedeuten, dass sie genug hatte und ich legte mich zwischen ihre Beine und streichelte ihre Schenkel.

„Also wirklich… Du bist ja wahnsinnig gut im massieren… Aber mit der Zunge???.... WOW! Weißt du, wie oft ich gekommen bin?“
„Dreimal… würde ich sagen!“ entgegnete ich. (Noch immer streichelnd zwischen ihren Beinen liegend.)
„Ja. Und ich muss echt überlegen, wann das letzte Mal war, dass das jemand bei mir geschafft hat! Du bist echt wahnsinnig gut!“

Ich wurde schon fast rot! Aber ich konnte es zurückhalten.

Wir standen auf, weil wir beide mal „wohin“ mussten und setzten uns dann an den Couchtisch, um ein Bisschen zu reden.
Im Gespräch erwähnte ich ihre Freundin und sie sprang plötzlich auf und ging zur Wohnungstür und war weg.
Zwei Minuten später kam eine 160cm kleine, ca. 65kg schwere, Mitte-Dreißig-Jährige herein. Sie hat rote lange Haare und trug ein Netzkleid und nur einen Slip darunter.

„Hallo! Ich bin die Ela! Ich hab gehört, du kannst gut massieren?“
„Ähem… Wenn man das sagt“ grinste ich nur.
„Er ist echt gut. Vor allen Dingen die Zungenmassage…. Hast du noch Zeit, Ulf?“ fragte mich Teresa.
„Klar! Bis zum späten Nachmittag… Wieso?“ …Ich musste grinsen!
„Du kannst ja mit Ela raufgehen und sie auch massieren… Hast du Zeit, Ela?“
„Eigentlich nicht… Da kommt gleich ein netter Mann für mich… Aber ich sehe, er ist jetzt schon 5 Minuten zu spät… Warten wir noch ne Viertelstunde? Geht das, Ulf?“
„Klar!“

Ich war völlig „baff“, wie „ungezwungen“ es bei den beiden war.

Was soll ich noch sagen?
Der Kerl kam nicht… und wir gingen hoch in Ihr Zimmer!

Was dann passierte hat mir echt den Atem verschlagen… Ich hätte nie gedacht, dass sowas einem Mann wie mir (siehe Profil) passieren könnte bzw., dass das überhaupt einem Mann passieren könnte.

Soll ich es euch auch noch schreiben?

Liebe Grüße aus der Euregio
*Ulf*
[/COLOR]

Nachtrag:
Ich würde mich freuen, wenn ihr oben rechts unter "Thema bewerten" eure Wertung abgebt!
Gilt auch für mein Profil.
Wenn ihr schon mal da seid, dann könnt ihr die zwei Klicks auch noch machen. Dankeschön.
(Auch "schlechte" Bewertungen sind Bewertungen und machen mir auch nichts aus!)


Rab
Geschrieben

Wow, hört sich wie ein Traum an ....
Wann bekommen wir den Rest?

Gruss Rab

ps. Editier doch mal bitte den Einwurf bezüglich Pädophil, da fehlt imo ein NICHT!


Gordon_Meiner
Geschrieben

jup, schöne gute-nacht-geschichte

bis zum ersten oder zweiter orgasmus der geschichte hätte sie glatt von mir sein können. Ich finde aber das man dann doch eher mal wieder den rest des körpers mit einbeziehen sollte. das ist ja sonst so als wenn dir die frau so lange an der nudel nuckelt bis du 3 mal gekommen bist. ist doch langweilig, oder?

wie es mit ela weiterging würd ich doch auch gern erfahren


UlfBauer
Geschrieben

Wow, hört sich wie ein Traum an ....
Wann bekommen wir den Rest?

Gruss Rab

ps. Editier doch mal bitte den Einwurf bezüglich Pädophil, da fehlt imo ein NICHT!



OHHH SCH....! Danke Rab!!!!!!!!!!
*grademalziemlichvorschamindenbodenversink*!


UlfBauer
Geschrieben

jup, schöne gute-nacht-geschichte

bis zum ersten oder zweiter orgasmus der geschichte hätte sie glatt von mir sein können. Ich finde aber das man dann doch eher mal wieder den rest des körpers mit einbeziehen sollte. das ist ja sonst so als wenn dir die frau so lange an der nudel nuckelt bis du 3 mal gekommen bist. ist doch langweilig, oder?

wie es mit ela weiterging würd ich doch auch gern erfahren



1. Ich wollte nicht noch mehr schreiben, als es eh schon wurde!

Also die Kurzfassung für fantasievolle Menschen:
Ich habe während des Leckens auch noch ihre Hüften, ihren tollen dicken Bauch, die Brüste und ihren Po (zumindest das, was ich in dieser Position erwischen konnte) gestreichelt und geknetet. Zwischendurch habe ich auch mal "Pause" gemacht und einfach nur ihre Oberschenkel geküsst. OK?

2. Hatten wir "nur" eine Zungenmassage "da unten" ausgemacht. Alles andere hätte von ihr kommen müssen! Und ich meine, dass ich -dafür, dass ich immer 100%ig zu meinem Wort stehe- schon "zu weit gegangen" bin! *Grins*

Ich gebe dir aber grundsätzlich Recht!
Für mich ist auch ein Stellungswechsel mit Polecken und -kneten und Rückenkraulen und Einloggen und und und und... wichtig. *lechz*

Übrigens: die Fortsetzung kommt wahrscheinlich heute nacht, wenn "meine bessere Hälfte" schläft.


Gordon_Meiner
Geschrieben

ahh, dann ist ja gut

dann werd ich morgen früh ja was zu lesen haben


UlfBauer
Geschrieben (bearbeitet)

Ich war eeeeewig nicht im Forum aktiv, will das aber ändern und fange hiermit mal an:

Diese alte Geschichte (, die mir noch immer sehr sehr gut in Erinnerung ist) möchte ich einfach "wieder auf den Tisch" bringen.

Vielleicht komme ich ja wieder auf den Geschmack und schreibe demnächst noch ein paar Erlebnisse der letzten Jahre auf... (?)

P.S.: Wem dies alte Geschichte gefällt, der kann ja einfach mal im Forum unter meinem Nick in dieser Rubrik hier suchen und wird dabei mit Sicherheit fündig. :-)


bearbeitet von ulfbauer
Nachtrag
Geschrieben

Wie ging es mit Ela weiter ?? Bitte mehr


karambesi
Geschrieben

Da haben die Damen aber endlich mal eine Freude gehabt.
Ich übrigens auch beim Lesen.

Herzlichen Dank.


×