Jump to content
Gideon81

Fantasie die wahr wird ?!?

Empfohlener Beitrag

ds41334
Geschrieben
Tut mir leid, aber ich musste die Überschrift schon mehrfach lesen, um zu erkennen, dass ich sie aufgrund des Schreibfehlers nicht verstehen konnte .... ich klicke dann mal ungelesen weiter.
  • Gefällt mir 3
jack6663
Geschrieben
Der Kampf mit der deutschen Rechtschreibung.... 👎
  • Gefällt mir 5
Miraculixder2te
Geschrieben
Mir die Hälfte gelesen, Klingt aber eher nach Gummipuppe als nach Frau....
Isaac123
Geschrieben
Am 13.8.2018 at 19:43, schrieb Gideon81:

Du erwartest mich im Wohnzimmer nur in Stiefel und Corsage bekleidet vor einem stehend. Die Hände demütig nach vorne zeigend. Die Augen auf meine Gesicht fixiert.

Ich sage dir du sollst dich einmal im Kreis drehen, langsam. Um mir deine ganze Schönheit zu zeigen.

Ich bin auf einmal bei dir und küsse ich dich als Belohnung. 

Du öffnest leicht den Mund.

 

Während wir einen Zungenkuss austauschen, Umfassen meinen Hände deine Arschbacken und Packen kräftig zu.

Meine Arme drücken deinen Körpers näher an meinen heran und du spürst die erregung deines Herrn wie sie sich gegen deinen Körper drückt.

 

Nachdem sich unsere Zungen lösen,spürst du eine Hand von vorne sich zwischen deine Beine schiebt, du machst bereitwillig die Beine breiter. 

Du weißt das dein Herr überprüfen wird wie du Rasiert bist und ob auch deine Erregung spürbar ist zwischen deinen Beinen.

 

Ja, mit der Rasur ist dein Herr zu Frieden, aber deine Erregung könnte größer sein findet er.

Als Er dir das sagt weißt du was du zu tun hast, dein Herr mag wenn deine  kleine Votze sehr nass ist und dir auch.

 

Du gehst ohne ein Wort zu dir sagen zu müssen auf die Knie und wartest geduldig mit deinem Kopf an seinem Oberschenkel. Bis dein Herr seinen Reisverschluss an der Hose öffnet und dir seinen Schwanz entgegen hält. 

Du schaust zu Ihm hoch und eure Blicke treffen sich. Er nickt dir leicht zu und du beginnst langsam denSchwanz mit deinen Händen zu wichsen.

Der Schwanz richtet sich auf unter deinen zarten und auch mal kräftigen Händen.

Ein leichtes drücken seiner Hand signalisiere Er dir das du nun mit dem nächsten Schritt weiter machen sollst.

 

Du öffnest deinen Mund und fängst an ihn langsam mit deiner Zunge über die Eichel zu lecken, und zärtlich zu küssen.

Langsam arbeitest du dich dich die ganze Länge nach entlang.

Du fängst an ihn in rhythmischen Bewegungen deiner Lippen zu wichsen.

Deine rhythmischen Bewegungen und die schmatzenden Geräusche erregen uns beide hoffentlich?

 

Dein Herr will dir seinen Samen in deine nassen Spalte spritzen. Nicht in den Mund.

Er drückt deinen Kopf weg dir rinnt ein Speichel Faden ans Kinn hinunter und du schaust zu Ihm hoch und weißt nicht ob du etwas falsch gemacht hast.

Du bist leicht verunsichert. „wäre dein Herr gekommen in meinem Mund?“ Nein das kann es nicht sein, das macht er nicht. 

Wieso sollte ich aufhören?

 

Mit dem Feuchten Schwanz vor dem Gesicht und die Augen nach Oben gerichtet, kommt dir der Gedanke „ich bin feucht genug für Ihn, er wird mich gleich ficken. Mir seinen Schwanz in die Spalte drücken.“

Du bewegst vorsichtig deine Rechte Hand zwischen deine Beine um mit deinen Fingern sicherzustellen was du im Kopf schon weißt „ich bin nass genug“.

Da bekommst du einen Schlag mit dem Penis ins Gesicht, es tut nicht weh aber du bist erschrocken unvorbereitet. 

Wieso ist jetzt wieder?

 

Dein Herrn blickt dich an und du verstehst.

Du hast dich Ungefragt selbst erkunden. 

Du bittest nicht um Vergebung, du weißt das es ein weiterer Fehler wäre.

 

Er schlägt dir nochmal seinen Penis ins Gesicht.

Dann drückt er ihn dir wieder in den Mund.

Du nimmst die Strafe an. Er fickt deinen Mund es ist kein blowjob, kein Zungenspielen mit der Eichel von dir, kein Saugen am Schwanz.

 

Einfaches Lippen pressen damit er nicht heraus flutscht und rhythmisches stoßen vom Herrn, du zeigst nur an wie tief er gehen darf, alles andere wird gehorsam bis zum endet erduldet.

Nach einigen Momenten lässt er von dir ab. Signalisiert dir das du aufstehen sollst.

Er packt dich ans Kinn und dreht deinen Kopf in einen Position das ihr euch direkt anschaut.

Wirst du das nochmal machen, fragt er dich?

"Nein" sagst du-

Er klatscht dir eine mit der flachen Hand leicht gegen die Wange.

„Du wirst“ sagt er dir ins Gesicht, 

„ohne Strafe macht es ja nur halb soviel Spaß!“

 

Er dreht dich um und dirigiert dich zu einem platzt an dem er dich vorbeugen lassen kann. Du spreizt bereitwillig die Beine ein wenig, was dir sofort einen Klaps auf den Po einbringt

Und einen 2. und 3.

Dein Herr schiebt dir die Lippen auseinander und steckt 2 Finger in deine nasse Spalte, er bewegt sie mehrmals hin und her und steckt sie so tief er kann hinein.

 

Er nimmt er sie heraus und hält Sie dir vor die Augen. 

„Leck sie Sauber“ sagt er zu dir. „Schmecke dich selbst“

Du fängst an, an Ihnen zu lecken und zu saugen. Nimmst sie genüsslich in den Mund, spielst mit der Zunge an Ihnen um zu Zeigen das du es gerne tust.

 

Er klatsch dir noch eine auf den Po, und drück sein Becken gegen deinen Po.

Du spürst seinen Schwanz an deinen Beinen, du freust dich, endlich ist es soweit. 

Er fickt dich jetzt, endlich wird er dich nehmen, sein Penis dich ausfüllen und hart und zart stoßen.

Du bist so aufgeregt das du erst gar nicht spürst, was passiert.

Er fickt dich nicht, nein

Er leckt dich, er spielt mit seiner Zunge zwischen deinen Beinen, er saugt an deinen Lippen.

Oh ist das gut. Dein Orgasmus ist heftig du zitterst leicht. Du möchtest dich am liebsten hinknien. Aber du kannst nicht.

 

Denn während du noch das wonnige Gefühl verspürst, spürst du nun den Ruck mit dem dein Herr seinen Schwanz in dich hinein steckt, er stösst dich 2-3 mal schnell und verweilt dann in dir kurz. Er zieht ihn langsam hinaus und langsam wieder hinein so tief er kann, dann fängt er an dich zu stossen tief und hart in einem schneller werdenden Rhythmus, bis Ihr beide in einem gemeinsamen Orgasmus kommt und er dir tief seinen Samen spritzt.

 

Danach geht er ins Bad während du vorgebeugt dich ausruhst, dein Saft und sein Samen laufen langsam deine Schenkel hinab.

Er kommt wieder und reicht dir ein Tuch um dich zu säubern.

Als du damit fertig bist. Fängst du ohne Aufforderung an den Schwanz deines Heern zu säubern. Mit deinen Lippen.

 

 

Du stehst auf vor deinen Herrn und legst die Hände in Demut vor Ihm.

Er küsst dich auf dem Mund, ihr öffnet eure Lippen und eure Zungen berühren sich.

Ende

Sehr nett mit Gefühl,  FK 12

  • Gefällt mir 1
×